Anzeige

Forum / Mein Baby

Ich weis einfach keinen Ausweg mehr

Letzte Nachricht: 14. März 2006 um 20:29
B
betsy_12263617
24.01.06 um 14:43

Hallo

seit einiger zeit hatte ich das gefühl schwanger zu sein ... heute morgen machte ich einen schwangerschaftstest ... dieser ist positiv ausgefallen ...

nun bin ich in einen konflikt mit mir selber ... ich bin 37 jahre habe einen sohn der 18 ist lebe getrennt von meinem mann und bin in einer neuen partnerschaft seit 5 monaten ... ich wollte neu anfangen mein leben zu meistern ...

dazu kommt noch das ich selber seelisch sehr krank bin ... durch missbrauch in meiner kindheit ... wo ich jetzt anfange dieses zu bearbeiten ... ich bin rentnerin und habe bulimie sowie bin ich bordeliner und habe ständige persönlichkeisspaltungen ... sowie bin ich starke raucherin und nehme zeitweis starke schmerzmittel und antidepresiva ein.

aus reinem menschenverstand weis ich das ich kein kind mehr möchte und es nicht gut wäre in meiner situation jetzt ein baby zu bekommen ... vor vielen jahren hatte ich mir noch ein kind gewünscht ich hatte hormone mir spritzen lassen usw ... doch alles war erfolglos ... man sagte mir damals das ich viel zysten hätte und ich auch keine kinder mehr bekommen könne ... damit hatte ich mich schweren herzens abfinden müssen

vor der geburt meines sohnes musste ich mir ein baby abtreiben lassen ... ich wurde damals von meiner mutter dazu gezwungen ... und heute noch denke ich oft daran was es wohl geworten wäre und ob es mir das je verziehen hat ...

vor einiger zeit entschloss ich mich ... meine gebärmutter raus nehmen zu lassen da ich eh immer arg schmerzen bei der menstruation habe ... und erinnerungen an meine kindheit ständig dadurch kommen ... wegen dem vielem blut usw.

nur leider habe ich angst vor ärzten und vorallem vor frauenärzten ... das letze mal war ich bei einem frauenarzt vor ca 10 jahren

ich weis einfach nicht mehr weiter ... mein lebenspartner sagt diese endscheitung muss ich selber treffen egal für was ich mich endscheite er steht zu mir ... er selber hat aber auch zwei kinder einen erwachsenen sohn und einen 13 jahre jungen sohn ... wir zwei wollten neu anfangen haben uns eine schöne wohnung gemeinsam genommen und sie mit viel liebe eingerichtet

ich habe diese kraft nicht mehr noch mal ein baby auf zu ziehen ... und abtreibung hab ich angst vor ... es tut mir alles so weh und ich komme im moment nicht mehr klar weine nur noch weil ich nicht weis was ich machen soll ...

klar denken viele warum habe ich nicht verhütet ... damals nach der geburt meines sohnes hatte ich mir spieralen einsetzen lassen die erste hatte ich nur schmerzen und bei der zweiten wäre ich fast verblutet und daran gestorben ... mit pille hatte ich es auch versucht ... doch da ging ich wie ein hefeklos auf ... kontome hatte ich auch genommen aber immer denkt man ja nicht daran und zumal ... sagte mir man ja das ich keine kinder mehr bekommen kann ich bin auch nie schwanger geworten

ich weis einfach nicht mehr weiter ... und denk nur noch hin und her ... ich habe angst was falsches zu tun angst ein baby aus zu tragen und nicht dem das bieten zu können was ein baby braucht ... dem halt nicht mehr stand zu halten ... angst abzutreiben und wieder damit leben zu müssen wie beim ersten kind ... und sich immer fragen was wäre wenn ..

liebe grüsse sagt Diana

Mehr lesen

B
bindy_11958008
24.01.06 um 15:12

Es gibt einen Weg!
Hallo Diana!
Ich bin zufällig in dieses Forum geraten und ganz betroffenen über Deine mail! Ich bin Mutter von 2 Kindern und sehr glücklich damit. Wenn jemand kein Kind möchte, so kann ich das aber verstehen. Eine Abtreibung kann ich aber nicht verstehen. Es gibt Adoptionen, Babyklappen, Pflegefamilien etc. Ich habe im Bekanntenkreis gleich mehrere Paare, die keine Kinder bekommen können und deshalb ist mir das Thema "Adoption" sehr nahe. Ein Baby auszutragen, zu gebären und dann abzugeben ist u.U. unglaublich hart, aber ich persönlich denke, es ist weniger hart als abzutreiben! Ziehe bitte unbedingt diese Möglichkeit in Betracht!!! Laß das Baby leben!
Liebe Grüße!

Gefällt mir

B
betsy_12263617
24.01.06 um 15:39
In Antwort auf bindy_11958008

Es gibt einen Weg!
Hallo Diana!
Ich bin zufällig in dieses Forum geraten und ganz betroffenen über Deine mail! Ich bin Mutter von 2 Kindern und sehr glücklich damit. Wenn jemand kein Kind möchte, so kann ich das aber verstehen. Eine Abtreibung kann ich aber nicht verstehen. Es gibt Adoptionen, Babyklappen, Pflegefamilien etc. Ich habe im Bekanntenkreis gleich mehrere Paare, die keine Kinder bekommen können und deshalb ist mir das Thema "Adoption" sehr nahe. Ein Baby auszutragen, zu gebären und dann abzugeben ist u.U. unglaublich hart, aber ich persönlich denke, es ist weniger hart als abzutreiben! Ziehe bitte unbedingt diese Möglichkeit in Betracht!!! Laß das Baby leben!
Liebe Grüße!

Das ist kein guter weg
hallo Trine

fals du meinen artikel richtig gelesen hast ... müsste dir klar sein das ich arg krank bin ... ich selber bin gegen abtreibung ... das ist das letzte sowas zu tun ...

vorallem damit klar zu kommen ...

aber was hätte das kleine baby ... wenn ich als mutter medikamende nehme die nicht gut tun und dazu noch starke raucherin bin und dazu noch selber seelische probleme habe ...

zur adoption frei geben ... ja sicher ist eine lösung ... aber nicht die richtige ...

stell dir mal vor das mein kind das ich frei gebe ... nach jahre auf einmal vor mir steht und fragt warum hast du mich abgegeben ... ich würde immer jeden tag an das kind denken das ich getragen habe und ausgetragen habe ... denkst du so kühl bin ich ... nein bestimmt nicht ...

natürlich wünschen sich andere kinder ... ich selber kenne viele in meinem bekanntenkreis ... ich war selber auch mal die jenige die sich ein baby gewünscht hatte ...

danke für deine ehrliche meinung aber ich gebäre kein baby das ich dann abgebe das könnte ich nicht

denk nicht das es mir leicht fällt eine endscheidung zu treffen ich bin selber im moment arg unten

liebe grüsse

Gefällt mir

B
bindy_11958008
24.01.06 um 15:44
In Antwort auf betsy_12263617

Das ist kein guter weg
hallo Trine

fals du meinen artikel richtig gelesen hast ... müsste dir klar sein das ich arg krank bin ... ich selber bin gegen abtreibung ... das ist das letzte sowas zu tun ...

vorallem damit klar zu kommen ...

aber was hätte das kleine baby ... wenn ich als mutter medikamende nehme die nicht gut tun und dazu noch starke raucherin bin und dazu noch selber seelische probleme habe ...

zur adoption frei geben ... ja sicher ist eine lösung ... aber nicht die richtige ...

stell dir mal vor das mein kind das ich frei gebe ... nach jahre auf einmal vor mir steht und fragt warum hast du mich abgegeben ... ich würde immer jeden tag an das kind denken das ich getragen habe und ausgetragen habe ... denkst du so kühl bin ich ... nein bestimmt nicht ...

natürlich wünschen sich andere kinder ... ich selber kenne viele in meinem bekanntenkreis ... ich war selber auch mal die jenige die sich ein baby gewünscht hatte ...

danke für deine ehrliche meinung aber ich gebäre kein baby das ich dann abgebe das könnte ich nicht

denk nicht das es mir leicht fällt eine endscheidung zu treffen ich bin selber im moment arg unten

liebe grüsse

Lösung ist immer schwierig
http://www.meinbaby.info/abtreibung/ab.aspx

Schau Dir die Bilder mal an! Ich könnte mein Baby auch nicht abgeben, aber abtreiben könnte ich noch weniger! Du bist nunmal ungewollt schwanger geworden, Du wirst mit der Lösung Deines

Gefällt mir

Anzeige
B
bindy_11958008
24.01.06 um 15:46
In Antwort auf bindy_11958008

Lösung ist immer schwierig
http://www.meinbaby.info/abtreibung/ab.aspx

Schau Dir die Bilder mal an! Ich könnte mein Baby auch nicht abgeben, aber abtreiben könnte ich noch weniger! Du bist nunmal ungewollt schwanger geworden, Du wirst mit der Lösung Deines

Lösung ist immer schwierig
Entschuldigung, da fehlte was vom Text:
Du wirst mit der Lösung Deines "Problems" für den Rest Deines Lebens leben müssen. Wie auch immer Du Dich entscheidest.

Liebe Grüße

Gefällt mir

B
betsy_12263617
24.01.06 um 18:28
In Antwort auf bindy_11958008

Lösung ist immer schwierig
Entschuldigung, da fehlte was vom Text:
Du wirst mit der Lösung Deines "Problems" für den Rest Deines Lebens leben müssen. Wie auch immer Du Dich entscheidest.

Liebe Grüße

Diese bilder kenne ich
hallo trine

diese bilder kenne ich hab ich mir heute schon den ganzen tag angesehen ... natürlich sind sie schrecklich ...

die kraft noch mal auf zu bringen von vorne anzufangen noch mal die verantwortung zu übernehmen für ein kleines lebewesen ... wo die zukunft ungewiss ist ... wo ich nicht weis wie es weiter gehen wird ... auch ob die partnerschaft mit meinem lebensgefärten dies alles übersteht ...

ich nehme zeitweise medikamende gegen depresionen oft denk ich ans aufgeben ... weil manchmal mein leben keinen sinn mehr ergibt ... ständig kommen bilder aus der vergangenheit hoch und es ist schwer ... mit jemanden darüber zu sprechen und sich anzuvertrauen ... ich hatte viele therapien schon hinter mir und habe noch so viele vor mir ... ich selber komme im leben nicht klar und bin darauf angewiesen das man mich an die hand nimmt und mir sagt da ist der weg nun geh ihn ...

ja ich laufe weg vor dem leben vor der verantwortung ... weil ich selber für mich die verantwortung nicht übernehmen kann

ich weine weine weine nur noch ... denk so viel nach ... was soll ich machen was soll werden was wird kommen ... wenn ich ein baby gebäre muss ich dafür sorge tragen das es ihm gut geht ... ich kann es nicht auf die welt bringen und dann weil ich nicht klar komme es abgeben ... nein das könnte ich nicht ... mich belastet heute noch meine erste schwangerschaft vor meinem sohn ... damals war ich im dritten monat schwanger ...

weist du mein leben ist nicht leicht und war es auch nie ... meinen sohn musste ich alleine gross ziehen ... unterstütung bekam ich von keiner seite ... und dennoch habe ich es geschaft

nur im Nov. 2002 ist bei mir eine welt zerbrochen ... dinge die ich verträngt hatte sind durch den tot eines menschen wieder hoch gekommen ... und seit dem kämpfe ich täglich ums weiterleben ... manchmal habe ich ein wenig kraft manchmal falle ich tief nach unten ... ich bin ein mensch die nur daheim ist nicht mehr raus geht und auch so nichts unternimmt ...

egal welche endscheidung ich treffe ... und da gebe ich dir auch recht trine ... ich muss selber mit der lösung die ich treffen werde und auch treffen muss ... für den rest meines lebens klar kommen müssen ...

liebe grüsse Diana

Gefällt mir

C
calla_12691355
24.01.06 um 21:45
In Antwort auf betsy_12263617

Diese bilder kenne ich
hallo trine

diese bilder kenne ich hab ich mir heute schon den ganzen tag angesehen ... natürlich sind sie schrecklich ...

die kraft noch mal auf zu bringen von vorne anzufangen noch mal die verantwortung zu übernehmen für ein kleines lebewesen ... wo die zukunft ungewiss ist ... wo ich nicht weis wie es weiter gehen wird ... auch ob die partnerschaft mit meinem lebensgefärten dies alles übersteht ...

ich nehme zeitweise medikamende gegen depresionen oft denk ich ans aufgeben ... weil manchmal mein leben keinen sinn mehr ergibt ... ständig kommen bilder aus der vergangenheit hoch und es ist schwer ... mit jemanden darüber zu sprechen und sich anzuvertrauen ... ich hatte viele therapien schon hinter mir und habe noch so viele vor mir ... ich selber komme im leben nicht klar und bin darauf angewiesen das man mich an die hand nimmt und mir sagt da ist der weg nun geh ihn ...

ja ich laufe weg vor dem leben vor der verantwortung ... weil ich selber für mich die verantwortung nicht übernehmen kann

ich weine weine weine nur noch ... denk so viel nach ... was soll ich machen was soll werden was wird kommen ... wenn ich ein baby gebäre muss ich dafür sorge tragen das es ihm gut geht ... ich kann es nicht auf die welt bringen und dann weil ich nicht klar komme es abgeben ... nein das könnte ich nicht ... mich belastet heute noch meine erste schwangerschaft vor meinem sohn ... damals war ich im dritten monat schwanger ...

weist du mein leben ist nicht leicht und war es auch nie ... meinen sohn musste ich alleine gross ziehen ... unterstütung bekam ich von keiner seite ... und dennoch habe ich es geschaft

nur im Nov. 2002 ist bei mir eine welt zerbrochen ... dinge die ich verträngt hatte sind durch den tot eines menschen wieder hoch gekommen ... und seit dem kämpfe ich täglich ums weiterleben ... manchmal habe ich ein wenig kraft manchmal falle ich tief nach unten ... ich bin ein mensch die nur daheim ist nicht mehr raus geht und auch so nichts unternimmt ...

egal welche endscheidung ich treffe ... und da gebe ich dir auch recht trine ... ich muss selber mit der lösung die ich treffen werde und auch treffen muss ... für den rest meines lebens klar kommen müssen ...

liebe grüsse Diana

Hallo Diana
Aber denkst Du nicht, das Du mit Deinem Baby wieder Lebensmut finden würdest? Eine Aufgabe? Etwas für das es sich zu leben lohnt? Weil es Dich braucht und Dich liebt?

Ich könnte mir auch vorstellen, das Du, nachdem Du geschrieben hast das Du Antidepressiva nimmst, nach einer erneuten Abtreibung noch mehr in die Depression fallen würdest. Wenn Du noch so an Dein erstes Baby denkst, glaubst Du, dieses eine jetzt geht nahezu unbeschadet an Dir vorrüber?

Du bist eine so starke Frau, nach Deinen Beiträgen nach, ich wünsche mir für Dich, das Du die richtige Entscheidung triffst. Und ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft.

Liebe Grüsse, Sina

Gefällt mir

Anzeige
B
betsy_12263617
24.01.06 um 22:40
In Antwort auf calla_12691355

Hallo Diana
Aber denkst Du nicht, das Du mit Deinem Baby wieder Lebensmut finden würdest? Eine Aufgabe? Etwas für das es sich zu leben lohnt? Weil es Dich braucht und Dich liebt?

Ich könnte mir auch vorstellen, das Du, nachdem Du geschrieben hast das Du Antidepressiva nimmst, nach einer erneuten Abtreibung noch mehr in die Depression fallen würdest. Wenn Du noch so an Dein erstes Baby denkst, glaubst Du, dieses eine jetzt geht nahezu unbeschadet an Dir vorrüber?

Du bist eine so starke Frau, nach Deinen Beiträgen nach, ich wünsche mir für Dich, das Du die richtige Entscheidung triffst. Und ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft.

Liebe Grüsse, Sina

Hallo sina
ja da kannst du recht haben ... mit einem baby hätte ich wieder verantwortung und würde so wieder ins leben geführt werden ...

ja und du hast auch recht das wenn ich es abtreiben lasse das ich vermuhtlich damit nicht so klar kommen würde ... ich merke wie es mir im moment geht ... und ich weis immer noch nicht was ich machen soll ....

das pro eines kindes ist das ich wieder lebensmut hätte und halt verantwortung ... dieses baby würde mir gut tun ...

das kontra wäre ... ich bin nun mal krank und ich denk das es dem ungeborenen schaden würde ... dazu kommt noch das ich selber im leben nicht klar komme und ängste habe ... ängste raus zu gehn usw ... dann kommt noch das ich vielleicht diese kraft nicht mehr habe noch ein mal zu kämpfen noch mal anzu fangen ...

man hat doch auch verantwortung für ein kind wenn man es gebärt wenn man es ins leben holt ...

ich weis das ich mich endscheiden muss und es tut mir so weh sicher gibt es schöne dinge im leben die ein kind mit sich bringt momente die man nie vergisst ..

liebe grüsse sagt dir diana
www.gebrochene-leben.beep.de

Gefällt mir

F
frigga_12930657
25.01.06 um 22:40
In Antwort auf betsy_12263617

Hallo sina
ja da kannst du recht haben ... mit einem baby hätte ich wieder verantwortung und würde so wieder ins leben geführt werden ...

ja und du hast auch recht das wenn ich es abtreiben lasse das ich vermuhtlich damit nicht so klar kommen würde ... ich merke wie es mir im moment geht ... und ich weis immer noch nicht was ich machen soll ....

das pro eines kindes ist das ich wieder lebensmut hätte und halt verantwortung ... dieses baby würde mir gut tun ...

das kontra wäre ... ich bin nun mal krank und ich denk das es dem ungeborenen schaden würde ... dazu kommt noch das ich selber im leben nicht klar komme und ängste habe ... ängste raus zu gehn usw ... dann kommt noch das ich vielleicht diese kraft nicht mehr habe noch ein mal zu kämpfen noch mal anzu fangen ...

man hat doch auch verantwortung für ein kind wenn man es gebärt wenn man es ins leben holt ...

ich weis das ich mich endscheiden muss und es tut mir so weh sicher gibt es schöne dinge im leben die ein kind mit sich bringt momente die man nie vergisst ..

liebe grüsse sagt dir diana
www.gebrochene-leben.beep.de

@leereseele
hallo diana,

das leben hat es offensichtlich bisher nicht gut mit dir gemeint,deine geschichte hat mich sehr betroffen und vor allen dingen traurig gemacht. es ist schlimm, wieviel leid du bisher in deinem leben sowohl in gesundheit-
licher als auch in emotionaler hinsicht erfahren musstest.aber ich sehe auch etwas positives, nämlich das du sehr sehr stark bist, denn du hast es trotz dieser ganzen hinder-nisse,an denen viele andere bestimmt schon längst völlig zerbrochen wären,geschafft, eine trennung von einem partner zu meistern, ein kind groß zu ziehen, eine neue beziehung einzugehen und einen neuanfang zu wagen. das ist großartig und zeigt, dass du auf dem richtigen weg bist, auch wenn es noch ein langer und bestimmt nicht leichter weg sein wird. nun zu deinem eigentlichen problem, obwohl ich es eher
als chance sehen würde: es ist doch mehr als verständlich, dass du jetzt völlig verwirrt bist über das resultat deines schwanger-schaftstestes, nachdem du bereits erfolglos, wenn auch schon vor vielen jahren, eine behandlung mit hormonen versucht hast und dir über das thema kinder insofern bestimmt in letzter zeit keine großen gedanken mehr
gemacht hast. ich kann dir nur raten, ordne deine gedanken erst einmal, gehe in dich, lass dir zeit dabei,
sprich mit deinem jetzigen partner
und vor allen dingen mit deinem sohn, frag ihn einfach auch einmal,
wie er seine kindheit erlebt hat und überleg auch einmal, wie du deine
schwangerschaft damals mit ihm, auch wenn die umstände bestimmt sehr
schwer waren, empfunden hast. sind das nicht erinnerungen, die dein
leben geprägt haben und die du nicht mehr missen möchtest, die dir
den mut zum weiterleben gegeben haben?
ist es vielleicht nicht sogar ein wink des schicksals, dass du
gerade jetzt, in einer situation, wo du, wie du selbst schreibst,
einen neuanfang beginnen möchtest, sogar noch einmal schwanger
geworden bist und einen partner hast, der, egal wie du dich
entscheidest,voll hinter dir steht?

meine gedanken sind auf jeden fall bei dir und ich wünsche dir viel kraft; du wirst die richtige entscheidung für dich und deine kleine familie treffen!

liebe grüße
vi


Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
B
betsy_12263617
26.01.06 um 2:23
In Antwort auf frigga_12930657

@leereseele
hallo diana,

das leben hat es offensichtlich bisher nicht gut mit dir gemeint,deine geschichte hat mich sehr betroffen und vor allen dingen traurig gemacht. es ist schlimm, wieviel leid du bisher in deinem leben sowohl in gesundheit-
licher als auch in emotionaler hinsicht erfahren musstest.aber ich sehe auch etwas positives, nämlich das du sehr sehr stark bist, denn du hast es trotz dieser ganzen hinder-nisse,an denen viele andere bestimmt schon längst völlig zerbrochen wären,geschafft, eine trennung von einem partner zu meistern, ein kind groß zu ziehen, eine neue beziehung einzugehen und einen neuanfang zu wagen. das ist großartig und zeigt, dass du auf dem richtigen weg bist, auch wenn es noch ein langer und bestimmt nicht leichter weg sein wird. nun zu deinem eigentlichen problem, obwohl ich es eher
als chance sehen würde: es ist doch mehr als verständlich, dass du jetzt völlig verwirrt bist über das resultat deines schwanger-schaftstestes, nachdem du bereits erfolglos, wenn auch schon vor vielen jahren, eine behandlung mit hormonen versucht hast und dir über das thema kinder insofern bestimmt in letzter zeit keine großen gedanken mehr
gemacht hast. ich kann dir nur raten, ordne deine gedanken erst einmal, gehe in dich, lass dir zeit dabei,
sprich mit deinem jetzigen partner
und vor allen dingen mit deinem sohn, frag ihn einfach auch einmal,
wie er seine kindheit erlebt hat und überleg auch einmal, wie du deine
schwangerschaft damals mit ihm, auch wenn die umstände bestimmt sehr
schwer waren, empfunden hast. sind das nicht erinnerungen, die dein
leben geprägt haben und die du nicht mehr missen möchtest, die dir
den mut zum weiterleben gegeben haben?
ist es vielleicht nicht sogar ein wink des schicksals, dass du
gerade jetzt, in einer situation, wo du, wie du selbst schreibst,
einen neuanfang beginnen möchtest, sogar noch einmal schwanger
geworden bist und einen partner hast, der, egal wie du dich
entscheidest,voll hinter dir steht?

meine gedanken sind auf jeden fall bei dir und ich wünsche dir viel kraft; du wirst die richtige entscheidung für dich und deine kleine familie treffen!

liebe grüße
vi


Hallo liebe vi
danke erst mal für deine zeilen

ja sicher war die zeit mit mein sohn sehr schön ... er alleine hatte mir die kraft gegeben weiter zu kämpfen ... auch wenn er mit mir viele schwere tage schon hatte ... nun ist er ja gross und hat sein eigenes heim seine lehre und ist wirklich ein guter junger mann

mit meinem sohn hatte ich gesprochen als ich den test vor mir liegen sah ... ich fragte ihn was ich machen soll ... seine antwort war ... ich solle ruhig bleiben und eine nacht darüber schlafen und gut über legen ... aus seinen worten konnte ich schon erkennen das er nicht unbedingt für einen abbruch ist ...

mit meinem lebenspartner habe ich auch gesprochen auch er sagt fast das selbe wie mein sohn ... nun habe ich einen termin am montag beim arzt ... wovor ich sehr grosse angst habe ... mein lebenspartner wird mich da hin bekleiden und auch so weiter zu mir stehen ... er sagt erst mal sehen ob das kind gesund ist und dann könne ich immer noch überlegen ... egal was ich möchte er wird da sein und mich bekleiden ...

mittlerweile habe ich mich auch etwas beruhigt ... weil bis montag kann ich eh nix machen ... und ich habe zeit nach zu denken ...

oft gehen mir bilder durch den kopf ... wie ein baby auf meine schultern liegt mit seinem köpfchen und dabei seelig schläft ... sicher das gefühl dieser harmonie dieser ruhe ist sehr schön ... nur leider denke ich immer weiter ... jahre voraus ... weil man muss nun mal beachten das ich krank bin und ich eigendlich eine therapie machen wollte um selber mit mir und meinem inneren leben klar zu kommen ...

die frage ob ich es seelisch schaffe ein baby gut zu versorgen und diese verantwortung auch als mutter übernehmen zu können das weis ich nicht ...

die meiste angst macht mir nur ... was ist wenn ich versage wenn ich in tiefpunkten ... meine verantwortung vergesse ... was ist wenn ich fläschbacks habe und nicht weis ob ich dem gewachsen bin ...

ich mache mir keine sorge um mich nein ... sondern um das ungeborene was ein kleiner mensch werden möchte und was auch das recht hat dann in eine harmonische umgebeung auf zu wachsen und menschen um sich zu haben die in der lage dazu sind diese verantwortung auch zu tragen und das über viele jahre hin weg ...

mutter sein ist etwas sehr schönes und wundervolles und vorallem einmaliges und ich war und bin gerne mutter auch heute noch für meinen erwachsenen sohn

ich hoffe auch das ich das richtige tun werde und das ich damit klar komme egal für was ich mich endscheide ... na ja im grunde habe ich mich ja schon endschieden ... aber wie gesagt die untersuchung wird es zeigen und vielleicht auch das gespräch mit einem fach arzt wegen meiner krankheit bullimie bordeliner und diese persönlichkeitsspaltungen

liebe grüsse sagt dir Diana

Gefällt mir

R
rahab_12475532
29.01.06 um 11:10

Ich
denke wenn Du jetzt schon so zweifelst solltest Du nicht abtreiben.Es würde Dir sicher nichts bringen wenn es Dir danach noch schlechter geht als jetzt.Vielleicht ist das Kind ja für Dich auch die Möglichkeit aus Deiner schlechten Verfassung rauszukommen.Geh doch erstmal zum Arzt und laß Dich wegen deiner Medikamente beraten.Wenn Du Jahre lang versucht hast schwanger zu werden,wäre es doch schade das jetzt wegzuwerfen.Ich hoffe Du triffst die richtige Entscheidung für Dich .Alles Liebe Margit

Gefällt mir

Anzeige
D
doina_12737558
10.03.06 um 13:28

Kann dich verstehen
hallo, ich bin noch 32 Jahre alt u. stehe gerade auch vor einer sehr wichtigen Entscheidung.Bin in der 6 Wochen schwanger u. zur großen Sicherheit nicht von meinem Mann.Hatte mich letztes Jahr in einen andern Mann verliebt.Davon habe ich Ihm auch erzählt und er hat sehr um mich gekämpft.Nach vielen Wochen von Problemen, Auseinandersetzungen habe ich mich für meinen Mann entschieden.In dem ich mich verliebt habe glaubt mir aber nicht, dass ich Ihn nicht mehr liebe.Da von meinem Mann die Spermien sehr langsam sind u. ich auch schon 2 Unterleibsoperationen hinter mir habe, war die Chance schwanger zu werden wie ein 6 er im Lotto.Vom Zeitraum her, kann es nur der andere gewesen sein.Mein Mann weiß das ich schwanger bin u. stellt es auch nicht in Frage, dass er der Vater ist.Mein Frauenarzt hat gesagt für mich ist es die längste Möglichkeit um ein Kind zu bekommen, was ich mir immer gewünscht habe.Sprechen kann ich mit meinem Mann nicht, dass er nicht der Vater ist.Ich denke auch über eine Abtreibun nach u. deshalb kann ich Dich gut verstehen.Bin auch starke Raucherin u. habe Angst, dass alles irgendwann mal raus kommt.Höre auf Dein Bauchgefühl, was anderes kann man in unserer Situation auch nicht machen.
g.l.g. Anja

Gefällt mir

R
rhea_12518796
11.03.06 um 19:42

Liebe innereleere
Hast du dir schon überlegt kurzfristig zu einem Therapeuten zu gehen um dort deine situation zu schildern? Ich denke, das würde noch am allermeisten helfen, da ja normalerweise gerade Therapeuten sich erstens mit deinen Krankheiten am besten auskennen und dir dann vielleicht auch am besten helfen könnten, mit dir einen Weg zu finden, mit welchem du am besten leben könntest?
GLG

Gefällt mir

Anzeige
R
rhea_12518796
11.03.06 um 19:45
In Antwort auf rhea_12518796

Liebe innereleere
Hast du dir schon überlegt kurzfristig zu einem Therapeuten zu gehen um dort deine situation zu schildern? Ich denke, das würde noch am allermeisten helfen, da ja normalerweise gerade Therapeuten sich erstens mit deinen Krankheiten am besten auskennen und dir dann vielleicht auch am besten helfen könnten, mit dir einen Weg zu finden, mit welchem du am besten leben könntest?
GLG

Ou sorry, habe gerade gemerkt,
dass der thread schon etwas älter ist...

Gefällt mir

L
lecia_12937518
13.03.06 um 23:09
In Antwort auf bindy_11958008

Lösung ist immer schwierig
Entschuldigung, da fehlte was vom Text:
Du wirst mit der Lösung Deines "Problems" für den Rest Deines Lebens leben müssen. Wie auch immer Du Dich entscheidest.

Liebe Grüße

An TRINE
Tut mir leid aber bei deiner Taktlosigkeit wird mir übel. Es geht, natürlich, auch um das Baby im Bauch- aber ist das Leben der Mutter nicht genauso wichtig. Eine Schwangerschaft ist wieder ein aufwühlendes Erlebnis und ob sie das schafft oder nicht muß sie mit sich und nen Therapeuten vereinbare.
Deine Oberflächlichkeit ist echt zum kotzen!!!!!!!!!

Gefällt mir

Anzeige
R
raluca_12718055
14.03.06 um 20:29
In Antwort auf rhea_12518796

Liebe innereleere
Hast du dir schon überlegt kurzfristig zu einem Therapeuten zu gehen um dort deine situation zu schildern? Ich denke, das würde noch am allermeisten helfen, da ja normalerweise gerade Therapeuten sich erstens mit deinen Krankheiten am besten auskennen und dir dann vielleicht auch am besten helfen könnten, mit dir einen Weg zu finden, mit welchem du am besten leben könntest?
GLG

Vllt
Es ist schon hart wenn ich das lesen. Vielleicht kann ich die situation auch nicht richtig beurteilen mit meinen secchzehn jahren - aber abtreiben ist das schlimmste was du dir selbst antun kannst. Nimm dieses kleine Wesen als neuanfang - mach für es alles besser was dir bis jetzt nich gelungen is. hilf dir selbst und lass es nicht deswegen sterben weil du so arge probleme hast.es hat ein recht auf leben.hilf dir indem du daskind behälst.
denn eine mutter wird es ihr leben lang nicht verkraften ihr kind getötet zu haben, außer ihr herz wäre aus stein.

Rette dich und dein kind!!

mfg Wiebele


www.abtreibung.de

Gefällt mir

Anzeige