Home / Forum / Mein Baby / Ich weiß nicht mehr weiter (Ehe Stress, Kind, schlaflose Nächte, Verantwortung - allein gelassen...)

Ich weiß nicht mehr weiter (Ehe Stress, Kind, schlaflose Nächte, Verantwortung - allein gelassen...)

31. Mai 2011 um 23:02

Mein Sohn ist mittlerweile 1 Jahr und 10 Monate alt.
Bevor er "da war" lief zwischen mir und meinem Mann alles super, wir waren wirklich ein eingespieltes Team und jeder hat immer zuerst an den anderen gedacht.

Auch wenn es mir schwer fällt es zuzugeben muss ich sagen das ich früher nicht unbedingt Kinder haben wollte, weil ich Angst vor der Verantwortung, auf das ganze verzichten, Gewichts - zunahmen usw. hatte
(ich war ein kleiner Egoist ).

Mein Mann aber wünschte sich schon immer welche.
Jedenfalls habe ich mich ihm zu liebe umentscheiden und nun haben wir einen wundervollen Sohn, den ich über alles liebe und nie wieder missen möchte.
(Meinen Job habe ich auch aufgegeben)

Doch leider hat sich zwischen meinem Mann und mir vieles geändert. Ich habe das Gefühl ihn kaum wieder erkennen zu können.

Wenn z..B. der kleine Nachts mehrere male zu schreien anfängt, etwas trinken oder einen Schnuller will, steht er nie von allein auf, selbst dann wenn ich dann schon 100 mal sagte: "mach du jetzt mal bitte" passiert dies nur mit Nörgeleien, das er müde ist und schlafen will usw.

Wenn er ihn dann 1 oder höchstens 2 mal die Woche morgens nimmt, damit ich aus schlafen kann, heißt es er hatte ihn die ganze Woche und ich sei undankbar (er ist wirklich so).

(Er ist leider seit dem 2. Lebensmonat von dem kleinen Arbeits - suchend und hat immer nur hier und da für kurze Zeit Arbeit)
Das ist aber kein Grund mir nicht zu helfen, auch wenn ihn die Arbeitslosigkeit fertig macht!!!

Ständig wirft er mir vor, ich sei keine gute Mutter, was mich total trifft, traurig macht und Tage lang zum weinen bringt. Wenn ich ihn dann an seine Vaterrolle erinnere, kommt von ihn nur: "ich kann keine Kinder erziehen, ich will es auch nicht, das ist dein Job und du bist einfach nicht dafür gemacht um Mutter zu sein"

Gestern Nacht hatten wir wieder mal einen Streit.
Ich sagte ihm das ich mich ausgelaugt fühle und erschöpft bin und von ihm als Ehemann und Vater meines Kindes mehr Unterstützung erwarte. Er sagte nur: "Wenn du es alleine nicht schaffst, dann kannst du ihn ja deiner oder meiner Mutter geben, die würden sich freuen".

Er ist so stur, kalt und gemein geworden, (wenn es um die Sache geht)

Vor einigen Monaten hatten wir über ein Geschwisterchen für den Kleinen gesprochen, gestern sagte er mir dazu nur, das er auf keinen Fall noch ein Kind haben möchte, weil
> ICH < ja nicht einmal mit einem fertig werde!

Es ist so schrecklich, ich weiß echt nicht weiter.
Ich mache so viel für die zwei, kochen, putzen, waschen, den ganzen Haushalt, ich helfe ihn bei den Bewerbungen, bei der Job suche Papierkrams erledige ich auch immer alleine usw. er hilft mir zwar etwas dabei, aber ich bin der Meinung wenn er doch momentan eh keine Arbeit hat, dann könnte er mir ja etwas mehr Hilfe geben. Ich bin so verzweifelt!!!!

Mehr lesen

14. Juli 2011 um 11:18

Toitoi
Hallo Melissa,
du Arme - das klingt echt super hart!
Ich finde, Dein Mann benimmt sich echt total daneben. Gerade weil ER ja unbedingt ein Kind wollte! Wir hatten damals auch echt Stress, unsere Tochter hat total schlecht gepennt und wir mussten dauernd raus. Da wird man automatisch schlecht gelaunt und streitet.
Aber du musst mit ihm reden, denn wenn er nicht arbeiten geht - wieso sollst du dann ALLES machen.

Mein Vorschlag: Kündige mal an, dass Du reden willst. Aber ganz nett, an einem ruhigen Abend mit einem Glas Wein. Dann nimmst Du ein paar Zettel und sagst, du willst euer Leben planen. Dann schreibst du auf jeden einzelnen Zettel eine Aufgabe, was alles zu tun ist: - Kind - Haushalt - Geld verdienen - Putzen etc. Und dann sagst du, du möchtest die Aufgaben fair verteilen. Wenn er keinen der Zettel übernimmt - dann muss ja jeder sehen, dass das nicht fair ist. Wichtig: ruhig bleiben, sachlihc.
sein Hauptproblem ist sicher die Arbeitslosigkeit - das trifft sein Selbstbewusstsein und macht ihn aggressiv.

Ich wünsche dir alles Gute!
Gruß H.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2012 um 21:48

Oje
Das klingt nicht so prickelnd aber du kannst dich trösten..Besonders in den ersten 2 Jahren geht es den meisten Paaren so wie euch...Männer werden oft ungerecht wenn Sie überfordert sind. Ich würde mal einen Paartag nur für euch 2 als Paar einführen so ca alle 14 Tage. Dann könnt ihr reden und euch mal nicht nur als Mama und Papa sehen. Du solltest ihm sagen dass dich seine Sticheleine sehr verletzen und einfach mal offen zu ihm sein (aber ohne Vorwürfe und einfach ruhig und sachlich) Mir geht es momentan auch in etwa so.. und es ist nicht so toll wenn man sich den Arsch aufreisst und keine Anerkennung bekommt. Ich arbeite 80 % und schmeisse den ganzen Haushalt und trotzdem herrscht manchmal dicke Luft. Wir mussten aber einfach mal Dampf ablassen und uns wieder runter holen...uns irgendwie beruhigen und ich bin sicher dass es besser wird...wir hatten es eînfach unterschätzt denke ich ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2012 um 21:50
In Antwort auf madhur_12934882

Toitoi
Hallo Melissa,
du Arme - das klingt echt super hart!
Ich finde, Dein Mann benimmt sich echt total daneben. Gerade weil ER ja unbedingt ein Kind wollte! Wir hatten damals auch echt Stress, unsere Tochter hat total schlecht gepennt und wir mussten dauernd raus. Da wird man automatisch schlecht gelaunt und streitet.
Aber du musst mit ihm reden, denn wenn er nicht arbeiten geht - wieso sollst du dann ALLES machen.

Mein Vorschlag: Kündige mal an, dass Du reden willst. Aber ganz nett, an einem ruhigen Abend mit einem Glas Wein. Dann nimmst Du ein paar Zettel und sagst, du willst euer Leben planen. Dann schreibst du auf jeden einzelnen Zettel eine Aufgabe, was alles zu tun ist: - Kind - Haushalt - Geld verdienen - Putzen etc. Und dann sagst du, du möchtest die Aufgaben fair verteilen. Wenn er keinen der Zettel übernimmt - dann muss ja jeder sehen, dass das nicht fair ist. Wichtig: ruhig bleiben, sachlihc.
sein Hauptproblem ist sicher die Arbeitslosigkeit - das trifft sein Selbstbewusstsein und macht ihn aggressiv.

Ich wünsche dir alles Gute!
Gruß H.

Melissa
hat ja eine wirklich tolle Idee...und ich denke dass bei ihm wirklich noch das Problem der Arbeitslosigkeit dominiert...früher war es ja so dass der Mann das Geld verdient und die Frau das Kind versorgt...und da er seinen Part nicht übernehmen kann, schmälert er deine Arbeit...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 9:37

Ich fühle mit Dir...
Hallo Melissa, ich bin gerade auf dich aufmerksam geworden.. Habe deine Situation gelesen, ich kann Dir nachfühlen. Mir geht es genauso.. Ich bin seit dem 11.06.11 verheiratet und seit dem ist alles anders.. Ich könnte manchen Tag einfach nur weglaufen.. Unser Kind ist fast 3 Jahre und er schläft auch nicht.. Bin jeden Tag erschöpft von der Nacht.. Mein Mann schläft im Kinderzimmer weil er ja Schichten macht.. Ich gehe aber auch noch arbeiten und nicht gerade leicht.. Ich arbeite im Handel, habe ein Haus, einen Hund, unseren Sohn und meinen Mann, muss ihm ständig nachräumen.. Alles putzen, wenn er nach Hause kommt muss alles chic sein.. Wir streiten uns in letzter Zeit auch öfters, was ich sonst nicht kenne..Ich hoffe es wird bei Dir wieder besser...
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2012 um 21:35

Lach-mich-tot
hallo, liebe caro, zufällig sind wir der gleiche jahrgang,ich bin online gegangen um mich über die sturheit meiner kleinen alltagskonflikte zu zerstreuen, die sich dadurch auszeichnen dass jedermann (inklusive frau selbst) die schotten dicht macht - was diese eiszeit-effekte der schweren unterkühlung am abendbrottisch, oder unter der bettdecke (ich mein nicht die kalten füße mädels) aufwerfen kann.
Jedenfalls stoß ich hier dann auf dramatische beschreibungen (seht es mir nach) und deine antwort:
ich hab sehr lachen müssen über deinen beitrag. ich habe einen kleinen sohn, aber mit seiner geburt ist mir trotzdem nicht mein selbstwert abhanden gekommen. ich bin viel zu stolz nach wie vor. deshalb spiel ich auch gern mal die beinharte, wenn einsicht not täte. nichts desto trotz finde ich es klasse dass dieser beitrag hier steht. denn er macht mich lachen und hebt somit die stimmung.
mit gehobener stimmung läßt sich auch wieder die besonnenheit auf die eigenen stärken blicken.
ihr seid taffe, starke frauen - bitte nicht vergessen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2015 um 1:17
In Antwort auf jeanna_12094705

Melissa
hat ja eine wirklich tolle Idee...und ich denke dass bei ihm wirklich noch das Problem der Arbeitslosigkeit dominiert...früher war es ja so dass der Mann das Geld verdient und die Frau das Kind versorgt...und da er seinen Part nicht übernehmen kann, schmälert er deine Arbeit...

Stress und Gewalt im 10. Monat
Hey ihr Lieben,


Ich bin mit meinen Mann 11 Jahre zusammen, ein paar Monate nun verheiratet wegen dem Baby das wir erwarten *freu* es war immer mein Wunsch ein Kind (von ihm) zu bekommen. Letztes Jahr ist er noch zu nutten fremd gegangen und ich war ausgezogen. Nachdem er depressiv war und sich umbringen wollte, ist er zu mir Zurück, wir haben lange und Viel geredet und dann ist unser Sonnenschein entstanden schnell geheiratet (verlobt warten wir schon 2 Jahre)im Dezember - noch nicht mal Sex in der Hochzeitsnacht jetzt bin ich in der 38. SSW und Sex sowie küsse gibt es seit Wochen bzw Monaten nicht mehr. Er hat seinen Führerschein abgeben müssen, frisch MPU hinter sich (warten noch auf Ergebnis), ich fahre in überall hin, schmeiße den Haushalt Haushalt, Pflege den Garten usw. Er könnte arbeiten aber Sitz nur Rum, nörgelt an mir rum- ich sei fett, faul und beschimpft mich als ... ... wenn ich ihn meine Meinung Geige Oder sage, dass ich nicht mehr kann, seine Hilfe brauche und finde, dass er im Selbstmitleid ertrinkt. Jetzt ist er sogar wieder handgreiflich geworden, boxt mir leicht in den Rücken oder klatscht mir eine und wird dann richtig hässlich, wenn ich daraufhin wieder weine. Ich hatte mir so sehr eine schöne Zukunft mit ihm und unserem Baby überlegt und schäme mich nun so sehr, dass ich das alles erdulde und mein Baby das alles mitbekommt. Ich finde es soooo verletzend das er auf einmal auch das Kind nicht mehr will und in seinen Hass und Zorn sagt, er boxt mir so sehr in den Bauch, dass ich das Kind verliere und Nie wieder welche bekommen kann. Jeden Tag können jetzt die wehen los gehen, ich weiß nicht mehr weiter. Zu meinen Eltern traue ich mich nicht, die haben ihn gerade endlich akzeptiert und unsere ständigen Streits dir letzten Jahren mitbekommen. Auch haben meine Eltern selber Probleme miteinander. Ich will einfach nur meinen Baby ein schönes Leben bieten, am liebstes mit einem Papa. Was mache ich den nur? Irgendwie weiß ich, dass mein Mann wieder in einer heftigen Depression steckt, nur will er davon nichts wissen und sich nicht helfen lassen. Ich vermisse liebe und Zärtlichkeit und habe nur noch Kälte und Hass zu hause. Mein armes Baby... Ich habe auch keine Freunde, da ich letztes Jahr vor schwangerschaft noch starke Kifferin wie mein mann war und sämtliche meiner freunde und habe den Kontakt abgebrochen, nachdem mein mann im Straßenverkehr erwischt wurde (da auch der Lappen weg und dann wurde ich schwanger). Ich weiß nicht wem ich mich anvertrauen kann und wie es weiter gehen soll... Danke für eure Zeit, ich wünsche und allen ganz viel Liebe und eine schöne Zukunft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2015 um 9:51
In Antwort auf tzufit_12756866

Stress und Gewalt im 10. Monat
Hey ihr Lieben,


Ich bin mit meinen Mann 11 Jahre zusammen, ein paar Monate nun verheiratet wegen dem Baby das wir erwarten *freu* es war immer mein Wunsch ein Kind (von ihm) zu bekommen. Letztes Jahr ist er noch zu nutten fremd gegangen und ich war ausgezogen. Nachdem er depressiv war und sich umbringen wollte, ist er zu mir Zurück, wir haben lange und Viel geredet und dann ist unser Sonnenschein entstanden schnell geheiratet (verlobt warten wir schon 2 Jahre)im Dezember - noch nicht mal Sex in der Hochzeitsnacht jetzt bin ich in der 38. SSW und Sex sowie küsse gibt es seit Wochen bzw Monaten nicht mehr. Er hat seinen Führerschein abgeben müssen, frisch MPU hinter sich (warten noch auf Ergebnis), ich fahre in überall hin, schmeiße den Haushalt Haushalt, Pflege den Garten usw. Er könnte arbeiten aber Sitz nur Rum, nörgelt an mir rum- ich sei fett, faul und beschimpft mich als ... ... wenn ich ihn meine Meinung Geige Oder sage, dass ich nicht mehr kann, seine Hilfe brauche und finde, dass er im Selbstmitleid ertrinkt. Jetzt ist er sogar wieder handgreiflich geworden, boxt mir leicht in den Rücken oder klatscht mir eine und wird dann richtig hässlich, wenn ich daraufhin wieder weine. Ich hatte mir so sehr eine schöne Zukunft mit ihm und unserem Baby überlegt und schäme mich nun so sehr, dass ich das alles erdulde und mein Baby das alles mitbekommt. Ich finde es soooo verletzend das er auf einmal auch das Kind nicht mehr will und in seinen Hass und Zorn sagt, er boxt mir so sehr in den Bauch, dass ich das Kind verliere und Nie wieder welche bekommen kann. Jeden Tag können jetzt die wehen los gehen, ich weiß nicht mehr weiter. Zu meinen Eltern traue ich mich nicht, die haben ihn gerade endlich akzeptiert und unsere ständigen Streits dir letzten Jahren mitbekommen. Auch haben meine Eltern selber Probleme miteinander. Ich will einfach nur meinen Baby ein schönes Leben bieten, am liebstes mit einem Papa. Was mache ich den nur? Irgendwie weiß ich, dass mein Mann wieder in einer heftigen Depression steckt, nur will er davon nichts wissen und sich nicht helfen lassen. Ich vermisse liebe und Zärtlichkeit und habe nur noch Kälte und Hass zu hause. Mein armes Baby... Ich habe auch keine Freunde, da ich letztes Jahr vor schwangerschaft noch starke Kifferin wie mein mann war und sämtliche meiner freunde und habe den Kontakt abgebrochen, nachdem mein mann im Straßenverkehr erwischt wurde (da auch der Lappen weg und dann wurde ich schwanger). Ich weiß nicht wem ich mich anvertrauen kann und wie es weiter gehen soll... Danke für eure Zeit, ich wünsche und allen ganz viel Liebe und eine schöne Zukunft

Ende
Hallo, ich bin neu hier und habe mich nur wegen deinem Sorgentext hier angemeldet. Ich kann gut verstehen was bei dir dort vorgeht. Was das Kiffen angeht: Jeder hat früher mal was geraucht, also an die Leute hier, keine Vorurteile Bitte! Und ich kann dir eins sagen: Lauf weg, geh zu deinen Eltern, bleib nicht mit ihm allein. Ich weiß nicht wie dein Verhältnis zu deinen Eltern aussieht aber auch wenn es nicht rosig ist, geh zu Ihnen, erzähl Ihnen was sich bei Dir abspielt, bitte um eine Unterkunft, wenn das nicht geht ruf im Frauenhaus an. Du brauchst Hilfe und vor allem brauchst du Abstand von deinem Mann.
Meiner Meinung nach war es bereits ein Fehler von dir zu ihm zurück zu gehen, ich habe damals in meiner Studienzeit nebenbei als Prostituierte gearbeitet und ich kann dir eins sagen, viele Männer gehen zu Professionellen, die meisten haben eine Freundin oder eine Frau, viel sind nichteinmal unglücklich sondern suchen nur was Neues für Spass, leider auch von den Singletypen gehen die auch weiter zu Professionellen auch wenn sie in festen Händen sind. Was ich sageb möchte, er hat dich betrogen? Er wird dich irgendwann wieder betrügen. Er hat dich geschlagen? Er wird es wieder tun. Du fühlst dich traurig, allein gelassen und bist verzweifelt? Das wird sich nicht ändern, wenn du nicht handelst. Du bist vielleicht im Moment allein, aber das kannst du ändern.
Ich gebe dir einen guten Rat, ich weiß es ist schwer den Vater deines ungeborenen Kindes, den Mann den du liebst, obwohl er dir nicht das gibt und fühlen lässt was du dir wünscht, verlass ihn. Geh dein Weg allein ohne ihn. Irgendwann wirst du sehen, es ist zwar nicht leicht, aber so geht es auch. Denk an das Kind. Denk daran das es jemand anderen auf dieser Welt gibt, der dir das schenken kann was dir dein Mann nicht gibt. Wenn du ihn verlässt, hab keine Schuldgefühle, so ist das ja bei uns Frauen, wir suchen oft den Fehler bei uns selbst. Irgendwann wird er wieder angekrochen kommen, dann wird er wieder der liebste auf erden sein und dir Versprechungen machen und dich mit Entschuldigungen überhäufen und Reue zeigen. Aber nimm ihn nicht zurück. Ich sag dir eins, WENN DU MIT IHN BLEIBST, egal ob tage, wochen, monate, jahre, irgendwann wird es enden, weil es entweder so bleibt, oder es wird für kurze Zeit besser dann wieder so wie jetzt ,oder schlimmer oder du findest wieder raus das er rumfickt, oder oder oder. Willst du das wirklich? In 5 Jahren oder in noch ungewisser Zeit, aufwachen und bereuen das du die letzten Jahre deines Lebens weggeworfen hast an einen Mann von dem du dir erhoffst, das es wieder so wird wie früher, Das er sich ändert? Willst du ihn das wieder durchgehen lassen? In deinem Fall ist es ja Wircklich eine Notsituation, ich meine häusliche Gewalt bei einer Hochschwangeren Frau. Wäre das mein Mann, wäre ich bereits vor langer Zeit gegangen. Du liebst ihn zu sehr und bist zu schwach ihn zu verlassen? Vergiss diese Gedanken, du musst gehen das ist sonst dein Ende. Es gibt immer einen anderen Weg. Das ist vielleicht nicht der leichteste, aber ich würde sogar lieber im Frauenhaus schlafen als zuhause. Es wird mit der Zeit besser, das kann bei eurer langen Beziehung sogar Jahre dauern, aber es wird besser. Tu was! Ich wünsche dir alles Glück der Welt, deinem Baby Gesundheit und Liebe, Pass auf dich auf und bedenke deine Zukunft. In Liebe Natalia

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2015 um 16:08
In Antwort auf tzufit_12756866

Stress und Gewalt im 10. Monat
Hey ihr Lieben,


Ich bin mit meinen Mann 11 Jahre zusammen, ein paar Monate nun verheiratet wegen dem Baby das wir erwarten *freu* es war immer mein Wunsch ein Kind (von ihm) zu bekommen. Letztes Jahr ist er noch zu nutten fremd gegangen und ich war ausgezogen. Nachdem er depressiv war und sich umbringen wollte, ist er zu mir Zurück, wir haben lange und Viel geredet und dann ist unser Sonnenschein entstanden schnell geheiratet (verlobt warten wir schon 2 Jahre)im Dezember - noch nicht mal Sex in der Hochzeitsnacht jetzt bin ich in der 38. SSW und Sex sowie küsse gibt es seit Wochen bzw Monaten nicht mehr. Er hat seinen Führerschein abgeben müssen, frisch MPU hinter sich (warten noch auf Ergebnis), ich fahre in überall hin, schmeiße den Haushalt Haushalt, Pflege den Garten usw. Er könnte arbeiten aber Sitz nur Rum, nörgelt an mir rum- ich sei fett, faul und beschimpft mich als ... ... wenn ich ihn meine Meinung Geige Oder sage, dass ich nicht mehr kann, seine Hilfe brauche und finde, dass er im Selbstmitleid ertrinkt. Jetzt ist er sogar wieder handgreiflich geworden, boxt mir leicht in den Rücken oder klatscht mir eine und wird dann richtig hässlich, wenn ich daraufhin wieder weine. Ich hatte mir so sehr eine schöne Zukunft mit ihm und unserem Baby überlegt und schäme mich nun so sehr, dass ich das alles erdulde und mein Baby das alles mitbekommt. Ich finde es soooo verletzend das er auf einmal auch das Kind nicht mehr will und in seinen Hass und Zorn sagt, er boxt mir so sehr in den Bauch, dass ich das Kind verliere und Nie wieder welche bekommen kann. Jeden Tag können jetzt die wehen los gehen, ich weiß nicht mehr weiter. Zu meinen Eltern traue ich mich nicht, die haben ihn gerade endlich akzeptiert und unsere ständigen Streits dir letzten Jahren mitbekommen. Auch haben meine Eltern selber Probleme miteinander. Ich will einfach nur meinen Baby ein schönes Leben bieten, am liebstes mit einem Papa. Was mache ich den nur? Irgendwie weiß ich, dass mein Mann wieder in einer heftigen Depression steckt, nur will er davon nichts wissen und sich nicht helfen lassen. Ich vermisse liebe und Zärtlichkeit und habe nur noch Kälte und Hass zu hause. Mein armes Baby... Ich habe auch keine Freunde, da ich letztes Jahr vor schwangerschaft noch starke Kifferin wie mein mann war und sämtliche meiner freunde und habe den Kontakt abgebrochen, nachdem mein mann im Straßenverkehr erwischt wurde (da auch der Lappen weg und dann wurde ich schwanger). Ich weiß nicht wem ich mich anvertrauen kann und wie es weiter gehen soll... Danke für eure Zeit, ich wünsche und allen ganz viel Liebe und eine schöne Zukunft

Hallo
Das tut mir sehr sehr leid Bitte suche Dir schnell Hilfe bevor schlimmeres passiert mein Partner gibt mir verbal jeden Tag eine Klatsche indem er nur noch das Baby beachtet und mich ignoriert er hat sich vorher nicht so verhalten und ich erkenne ihn nicht mehr ich glaube er hat mich einfach vergessen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2016 um 23:20

Versuche mal, aufzuschreiben was ihr arbeitet
Schreib vielleicht mal auf, wie oft er etwas macht und wie oft du etwas machst, dann wird er schon sehen dass du ziemlich viel machst. Ansonsten: Das Kind zu haben und den Haushalt zu führen ist zurzeit dein einziger Job, oder hast du ebenfalls ein Einkommen?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen