Home / Forum / Mein Baby / Adoption, Pflegeeltern / Ich weiß nicht was ich tun soll

Ich weiß nicht was ich tun soll

24. Oktober 2010 um 23:15 Letzte Antwort: 25. Oktober 2010 um 20:42

Hallo Ihr Lieben.
Ich habe vor einiger Zeit schonmal in dieses Forum geschrieben, als ich (im 5.Monat) erfahren ahbe das ich schwanger bin.
Ich habe mich damals dafür entschieden mein Kind nicht zur Adoption freizugeben.
Jedoch (mein Sohn ist jetzt 12 Wochen alt) komme ich mit meiner Situation als Mutter überhaupt nicht zurecht. Ich komme mit dem Kleinen super zurecht, er ist ein ganz liebes Baby.. ich vernachlässige ihn auch nicht, beschäftige mich mit ihm.. aber irgendwie fehlen mir die richtigen Muttergefühle und ich komme mit dem Lebenswandel überhaupt nicht zurecht. Ich musste jetzt aus der Stadt zurück aufs Land zu meinen Eltern in die Nähe ziehen, damit ihn mir jemand wenigstens ab und an abnehmen kann. Ich gehe hier total ein, ich vermisse meine Freunde und mein altes Leben. Ich hasse hier. Ich kann mit den Leuten nichts anfangen, hier gibt es absolut NICHTS was man machen könnte. Ich sitze eigentlich den ganzen Tag im haus , außer ich gehe zu meinem Pferd. Ich versuche schon die ganze Zeit das beste aus der Situation zu machen. Aber es nützt alles nichts. Im März möchte ich zurück in die Stadt und mein Studium beginnen.. aber ich weiß einfcah nicht wie ich das mit meinem Sohn machen soll... klar gibt es Tagesmütter etc. aber wenn ich abends weg möchte.. ich kann einfach nichts mehr machen und ich kann mir auch keinen Babysitter leisten.. und jetzt kommen bestimmt so Aussagen wie, feiern ist nicht alles usw. aber ich möchte dieses Leben noch nicht aufgebn. Ich will feiern gehen, Konzerte, Partys, festivals.. spontan sein! Und jetzt ist einfcah alle vorbei. Ich weiß auch nicht was das Beste ist, meine Mutter würde ihn auch ganz übernehmen.. aber dann habe ich auch wieder ein schlechtes Gewissen, zu Fremden soll er auch nicht, am liebsten wäre es mir wenn das alles nie passiert wäre und ich einfcah in 10 jahren ein Kind bekommen hätte.. ich bin wirklich nur noch am weinen weil ich so verzweifelt bin.

Mehr lesen

25. Oktober 2010 um 20:42

Danke für die Antworten.
Hallo ihr 2 vielen Dank das ihr geantwortet habt. Ich glaube wirklich das ich an Depressionen leide.. denn gestern als ich diesen Thread verfasst habe ging es mir soo dreckig.. ich habe keinen Ausweg gefunden und wusste weder ein noch aus.
Heute zb sieht die Welt schon wieder ganz anders aus.. ich kann mir wieder total vorstellen dieses leben zu führen, weil ich weiß das ich viel Hilfe bekomme.. ich glaube auch das mich eher der Umgebungswechesel fertig amcht als das Muttersein. ich habe die ganze nacht nochmal in mich hineingehorcht und konnte mir nicht mehr vorstellen OHNE dieses Kind zu sein. Ich ahbe nochmal mit meiner Mutter darüber gesprochen.. und sie würde ihn zb an den Wochenenden nehmen (obwohl ich nicht glaube das es jedes We so sein wird) ich ahbe halt manchmal diese "Panikattacken" dann denke ich diese Dinge..
Wie läuft denn so eine Therapie ab? Und bekommt man schnell einen Termin? Wenn ich nämlich einen Tag wie gestern ahbe.. dann fühlt sich in mir alles "schwarz" an (weiß nicht wie ich das beschreiben soll) das gefühl ist einfcah unerträglich! Ich habe auch angst das ich das dann irgendwann nicht mehr aushalte....

Gefällt mir