Home / Forum / Mein Baby / Ich werd noch wahnsinnig- thema essen 13monate

Ich werd noch wahnsinnig- thema essen 13monate

19. Juni 2016 um 11:43

Die Tagesmutter meiner kleinen sagt immer wie toll meine Tochter isst. Ich kann das Null bestätigen .. Egal was es zu essen gibt, es gibt immer eine megamäsige Sauerei mit Nudeln bis an die Wand werden.. Löffel wie beim Toof schlagen..Leberwuststulle in den Sitz drücken.. Oder im besten Fall alles über den Tisch wischen.. im Mund landet davon wenig. Füttern lassen lässt sie kaum zu. Ich hab mittlerweile schon echt keine Lust mehr auf "Essen" .. Soll wohl alles normal sein.. aber soo extrem .. Was mach ich den falsch das es in der Kita so gut funktioniert und bei uns muss nach jeden Essen jeder geduscht und alles samt Wände gewischt werden. Das sie mal was runter schneißt, kein Thema. Aber es wird wirklich ALLES verteilt.. Ich kann mir einfach nicht vorstellen das DAS normal sein soll Wie macht ihr das? Habt ihr Rituale? Tips? LG

Mehr lesen

19. Juni 2016 um 13:41

Ganz ehrlich...
...ich hab meinem Sohn den Teller auch schon weggenommen,wenn er angefangen hat zu spielen oder rumzumatschen(allerdings ist er schon ein wenig älter). Dann kann der Hunger nicht groß sein,sonst würden sie es essen. Ach und möglichst wenig Aufsehen ums Essen machen, klappt bei uns ganz gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2016 um 18:19

Danke
ich versuche schon kein Thema drauß zu machen.. Aber irgendwann reist der Geduldsfaden.. ich hab auch immer und immer wieder "Nein.. die Stulle bleibt auf dem Tisch"..erklärt.. interessiert sie null.. glaub sie verstehts auch noch nicht.. Seit einer Woche lass ich sie nun (auf anraten der TM ) einfach machen.. und ignoriere es.. Koche aber innerlich weil alles rum fliegt. Und besserung ist auch keine in Sicht. Den Teller weg nehmen hatte ich auch probiert.. bis auf einen hysterischen Fall keine veränderung. Sie hat gestern weil wir unterwegs waren ne Stulle im stehen gegessen.. und soooo toll abgebissen und gegessen ohne auch nur einen Krümel zu verlieren.. Aber ich seh jetzt nicht was ich darauß aufgreifen könnte .. kann es ja schlecht zur gewohnheit machen im stehen zu essen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2016 um 20:02

Ja gut
Und wie hast du das angestellt? Denn meine ist mit 13 Monaten das genaue Gegenteil .. Ich lass sie natürliche auch nicht Nudeln durch die Gegend schmeißen.. und trotzdem macht sies immer wieder..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2016 um 21:06

Kleiner Sohn ist fast 12 Monate alt....
....und ich kann gematsche auch nicht leiden, ganz vermeiden lässt es sich aber nicht.

Ich weiß noch von Sohn eins, der Zeitpunkt wo das Verständnis dafür einsetzt kommt erst etwas später.

Ich übe mich also in Ablenkung und Schadensbegrenzung...

Ich gebe ihm kleine Stückchen, nicht das ganze Brot. Merke ich das er es rumwirft kriegt er eben keins mehr. Dann gibts nen Löffel in die Hand oder ähnliches (eierbecher, eierschneider. Schnabelbecher...) und ich fütter ihn nebenbei noch etwas. Abends isst er zum Brot einen Milchbrei oder Grießbrei oder Milchreis dazu den füttere ich ihm. Ab und zu steckt er den Löffel rein aber wenns zu arg wird ist Schluss ....

Beim Mittag ähnlich. Er bekommt Kartoffel oder Gemüse einzeln ganz in die Hand. Ich zerdrücke einen Teil aber auch in der Schüssel und füttere ihn. Sonst landet eben mehr drumherum als in ihm.

So hält sich die Sauerei in Grenzen. Mein größeres Problem ist der vierjährige Bruder der ihn wenn er den Brei rumprustet noch lautstark anfeuert weil er das urkomisch findet



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2016 um 22:12


Ich hatte vor kurzem einen ähnlichen Thread zu meinen Tischmaniermonstern...
Was bei uns inzwishcen ganz gut hilft:
- Wenn einer anfängt zu matschen oder zu werfen, dann wird der Teller weggenommen und nur noch kleine Portionen hingelegt
- Mit Gabel essen lassen... klingt heftig in dem Alter, funktioniert aber von der Motorik bei uns viel besser als mit dem Löffel. Ich helfe immer mal wieder beim Aufpieken, aber in den Mund befördern sie es inzwischen ganz alleine und sind soooo stolz dabei.
- Wenn nicht alles mit der Gabel zu essen geht, dann füttere ich mit dem Löffel ab und an "dazwischen". Auch wenn sich gerade mein Sohn eigentlich gar nicht mehr füttern lässt, funktioniert das so dann doch noch ganz gut.

Und ansonsten: gute Nerven, wasserdichte Lätzchen, viele Waschlappen und vor allem: GUTE Nerven

Erfahrungen vom Großen habe ich übrigens nicht, den habe ich in dem Alter noch mit Gläschen bzw pürierter Familienkost gefüttert. Aber entgegen der manchmal vertretenen Meinung hat auch er zwischenzeitlich gut und ansehlich essen können - inzwischen dank Kita, Schulhort und Pubertät ist es das Grauen am Tisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Baby ein Jahr zahnt!
Von: deven_11874730
neu
19. Juni 2016 um 21:20
Wie heißen eure kinder?
Von: fayesmama
neu
19. Juni 2016 um 19:20
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen