Home / Forum / Mein Baby / Ich werde

Ich werde

31. März 2013 um 14:10

beim ersten Kind 56 sein
Und verstehe hier manche (zum Glück wenige) Kommentare nicht.
Ganz sicher werde ich mit 56 weder omamäßig aussehen, noch mich so fühlen oder benehmen. Da das bereits in 16 Jahren ist, kann ich das glaube ich ganz gut abschätzen

Ich verstehe aber, dass das einer Mittzwanzigerin momentan unglaublich alt und weit weg vorkommen mag.
Und ich denke auch, dass eine 56jährige, die tatsächlich bereits Oma ist, auch wirklich älter wirkt und sich fühlt, als eine mit Teenagerkindern zu Hause.... Kinder halten ja bekanntlich jung....

Und was das Genießen der Enkel angeht: ich werde als Oma bereits pensioniert sein, und kann dann wirklich viel Zeit mit meinen Enkeln verbringen. Mit Mitte 40 dagegen hätte ich noch 20 (!!) lange Arbeitsjahre vor mir, mglw. sogar in Vollzeit, da hab ich doch gar nicht so viel davon?!
Mal abgesehen davon, dass viele, die ich kenne, ein Problem damit haben, früh Oma zu werden, da sie sich dann einfach alt fühlen.

Das soll jetzt kein 'Gegenangriff' an die jüngeren sein, ich hab mich nur einfach gewundert, dass sich hier so viele freuen, sehr früh Oma zu werden, weil ich das eher umgekehrt kenne.

Ansonsten freue ich mich für jede Frau, die das Glück hat, Mama zu werden, egal wann, am besten genau dann, wenn es für sie das Richtige ist

Mehr lesen

31. März 2013 um 14:14

?
Mit 56 das erste mal Mama?
Krass.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 14:14

Sorry..,,
Sorry, ich wollte im Thread antworten.... Kann das ein Mod bitte löschen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 14:21
In Antwort auf joann_12271672

?
Mit 56 das erste mal Mama?
Krass.

NEIN...
Wenn das Kind 18 ist, bin ich 56.....
Hab aus Versehen nicht im Thread geantwortet. Und JA, normalerweise kann ich auch trotz biblischer 40 Jahre noch mein iPhone bedienen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 14:25

Klar
Jeder hat seine persönlichen Erfahrungen, die ihn prägen.
Meine Mutter war auch schon 36 (und das in den 70ern) und ich fand es immer super. Durfte mehr, wohnte im schönen Haus etc. Meine Elterm sind durch uns auch wirklich jung geblieben.
Daher wollte ich auch nie vor 30 Mutter werden.
Hätte ich Deine Erfahrung gemacht, sähe es mglw. anders aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 14:33

Meinst Du mich?
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 14:43

Klingt prima
aber eine Frage: Wie willst Du mit 56 (rein biologisch, beim heutigen Stand des Möglichen) Mutter werden, insofern wir jetzt mal davon ausgehen, dass viele dann sogar ihre Menopause bereits hinter sich haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 14:51

Ich will nich "früh" oma werden
Aber ich finds bombastisch cool mit 41 ne 20 jährige tochter zu haben. Mit mitte 30 kann ich wieder alleine in urlaub gehen, sie abends allein lassen und so ne gewisse Freiheit genießen in nem alter, in dem ich noch knackig bin

Aber ne 40jährige oma? Ohje

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 15:09

Soll doch jeder
Kinder kriegen wann er will,
Aber du bist so trotzig und irgendwie..so hau drauf mäßig. Mach doch einfach und gut ist. Benimmst dich nicht grade wie 40, sondern eher wie 17.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 16:19

Soll das noch gelöscht werden?
es hat sich ja ne interessante diskussion entwickelt ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 16:44
In Antwort auf tragebaby

Soll doch jeder
Kinder kriegen wann er will,
Aber du bist so trotzig und irgendwie..so hau drauf mäßig. Mach doch einfach und gut ist. Benimmst dich nicht grade wie 40, sondern eher wie 17.

Findest du wirklich?
Fand ich gar nicht. Hab doch das Gleiche als Fazit geschrieben wie Du, jeder soll es so machen wie er meint!
Es klingt vielleicht so, da es ja als Kommentar im anderen Thread gemeint war und nicht als eigener.

Und dass ich wie 17 auf Dich wirke, zeigt ja nur, wie jung geblieben ich bin, oder?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 16:44
In Antwort auf staubkorn

Soll das noch gelöscht werden?
es hat sich ja ne interessante diskussion entwickelt ...

Nene
Kannst Du ruhig lassen. Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 17:18

Finde ich auch befremdlich
es ist schon bezeichnend dass umgekehrt ältere frauen nicht aufschreien und behaupten wie erschreckend sie 18 oder 21 jährige Mütter finden.
umgekehrt kommt sowas schon eher mal.

das muss doch jeder selbst wissen sollte man meinen.
manche haben einen wirklich beschränkten horizont.

am Alter kann man es nicht fest machen. auch ich fand es befremlich als in der krabbelgruppe eine frau die ich für die Oma hielt plötzlich zu stillen anfing.

was ich eher befremdlich finde und nicht mehr hinterher komme sind frauen die mal im vorbeigehen Kinder zeugen und sich trennen und gleich vom nächsten schwanger sind.
da geht es nicht mal um den partner oder liebe. es kommen Argumente wie, dass man noch vor 30 das kinderkriegen abschließen wollte und die Geschwister vom alter nah beieinander sein sollen. und dafür lässt man sich mal eben vom nächstbesten dahergelaufenen schwängern ...
oder damit man jung Mutter wird wird auf ne ausbildung verzichtet.
gut dass ich sowas im richtigen leben nicht mitbekomme. aber hier im forum bzw nachbarforen immer wieder gelesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 17:26
In Antwort auf staubkorn

Finde ich auch befremdlich
es ist schon bezeichnend dass umgekehrt ältere frauen nicht aufschreien und behaupten wie erschreckend sie 18 oder 21 jährige Mütter finden.
umgekehrt kommt sowas schon eher mal.

das muss doch jeder selbst wissen sollte man meinen.
manche haben einen wirklich beschränkten horizont.

am Alter kann man es nicht fest machen. auch ich fand es befremlich als in der krabbelgruppe eine frau die ich für die Oma hielt plötzlich zu stillen anfing.

was ich eher befremdlich finde und nicht mehr hinterher komme sind frauen die mal im vorbeigehen Kinder zeugen und sich trennen und gleich vom nächsten schwanger sind.
da geht es nicht mal um den partner oder liebe. es kommen Argumente wie, dass man noch vor 30 das kinderkriegen abschließen wollte und die Geschwister vom alter nah beieinander sein sollen. und dafür lässt man sich mal eben vom nächstbesten dahergelaufenen schwängern ...
oder damit man jung Mutter wird wird auf ne ausbildung verzichtet.
gut dass ich sowas im richtigen leben nicht mitbekomme. aber hier im forum bzw nachbarforen immer wieder gelesen.

Wenn das hier überhaupt etwas zählt
bin spat Mutter geworden weil es lange dauerte bis ich mich beruflich qualifiziert habe und auch dauerte den richtigen zu finden mit dem ich es mir vorstellen konnte eine familie zu gründen und der auch heiraten und Kinder wollte.
war gar nicht so einfach da ich keinem ein Kind andrehen wollte und viele Männer eben nicht wild aufs kinderkriegen sind oder muttersoehnchen sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 17:42

Hm-
ich persönlich finde das irgendwie vollkommen wuppe, wann ich Oma werde... darüber habe ich mir aber auch noch gar keine Gedanken bis jetzt gemacht.

Irgendwie finde ich so Diskussionen um frühe, mittlere oder späte Mutterschaft auch total komisch. Als würde man vorher wissen, worauf man sich einlässt Und jedes Leben einer jeden einzelnen Frau ist doch auch so verschieden, da lässt sich der eigene Entwurf, die eigenen Hürden, die eigenen Highlights gar nicht auf die Nächste übertragen... finde ich zumindest... Letztendlich wäre unser aller Leben anders gelaufen, wenn wir unsere Kinder zu einem anderen Zeitpunkt bekommen hätten. Außerdem neigen wir ja alle (hier auch ganz besonders) auch dazu, dass wir das was tun und getan haben im Großen und Ganzen gut finden und gegenüber anderen auch als Solches verkaufen wollen. Und wenn wir es heute anders täten, dann würde das ja auch nichts mehr ändern...

Jeder soll seine Kinder so bekommen, wie er lustig ist. Es gibt kein perfektes Alter, keinen perfekten Zeitpunkt... und es ist doch idiotisch über Vor- und Nachteile abzuwägen. Aber das ist auch so Part aus dem Kapitel "Wir wollen alles PERFEKT machen". Perfekt gibt es nicht und braucht auch keiner- Punkt um. Letztendlich haben wir eigentlich nur das, was in diesem Moment jetzt gerade passiert... und deswegen denke ich noch gar nicht an die "Oma" von übermorgen...

VG...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 18:02

Früher, so mit anfang 20
war mein persönliches Höchstalter bis zu dem ich Kinder bekommen wollte 27, aber nicht vor 25

Naja, es hat laaange gedauert schwanger zu werden. Erst mit 34 wurde ich Mutter - und finde es toll. Ich bin mir nicht sicher, ob ich die heutige Ruhe und Nerven mit Anfang 20 gehabt hätte. Da war ich noch sehr egoistisch, stur und temperamentvoll Für mich ist alles genau so perfekt wie es jetzt ist.

Ich kenne Mädels die mit 16 schwanger wurden und Frauen mit 45. Und mir ist das egal. Alles hat Vor- und Nachteile. Letztlich muß es einzig und allein zum Leben der betreffenden Person passen. Das muß man auch gar nicht groß ausdisskutieren wie es von manchen gemacht wird. Frei nach dem Motto "Jedem das seine"!



Einen schönen Ostersonntag wünsch ich euch noch

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 18:39

Frauen können alles haben...
... sie sollten nur viel früher Kinder bekommen!

An dieser Stelle einer meiner liebsten SPIEGEL-Artikel.

http://www.spiegel.de/spiegel/emanzipation-warum-frauen-ihre-kinder-frueher-bekommen-sollten-a-851069.html

(Das wäre so mein idealer Entwurf. Bisher klappt es jedoch mit dem schwanger werden nicht...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 19:59

Klar
freut man sich fuer jede frau die mama wird. es ist das schoenste, dass einem passieren kann. ich finde 40 jahre auch zb nicht wirklich zu alt fuers baby bekommen. aber wie schon erwaehnt liegt zwischen 40 und 56 ja doch ein relativ grosser unterschied. unsere koerper sind nich fuer die ewigkeit geschaffen.. somit nehmen die gebrechen bei jedem menschen im alter zu. zudem muss man bedenken dass, eine schwangerschaft im hohen alter mit deutlich mehr risiken verbunden ist. ich persoenlich glaub einfach, dass zwischen einer "ende 60" jahrigen mama und einer 10 jaehrigen einfach eine zu grosse kluft ist. und ob man dann mit anfang 80 mit seinen enkelkindern noch in den vergneugungspark gehen kann ist ja auch fraglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 20:09
In Antwort auf pinguin122

Frauen können alles haben...
... sie sollten nur viel früher Kinder bekommen!

An dieser Stelle einer meiner liebsten SPIEGEL-Artikel.

http://www.spiegel.de/spiegel/emanzipation-warum-frauen-ihre-kinder-frueher-bekommen-sollten-a-851069.html

(Das wäre so mein idealer Entwurf. Bisher klappt es jedoch mit dem schwanger werden nicht...)


Ich kenne den Artikel aus dme Spiegel und finde ihn sehr gut. Ich bin auch recht schnell nach dem Studium schwanger geworden und habe mir auch gedacht "Och, hm, naja, vielleicht noch ein bisschen Berufserfahrung sammeln?" aber irgendwann dachte ich mir auch, hey, es gibt NIE den richtigen richtigen Zeitpunkt. Also bin ich, anstatt meinen Master anzugehen, schwanger geworden und finde es gut so.
Den Master kann ich auch noch später nachholen. Der läuft nicht weg... wieso warten, ich bin nichtmal 30, ich habe noch min. 30 Jahre Zeit, um beruflich durchzustarten.

Manche können das nicht nachvollziehen, manche finden das naiv, ich weiß auch nicht, wie es wird; aber es wird. Bestimmt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 20:11


Am Ende dient alles nur dazu, sich selsbt besser darzustellen... Frauen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 20:17

Ich muss
das jetzt noch mal klarstellen, da einige den Thread (durch meinen Fehler!) falsch verstanden haben!

Ich bin NICHT 56, wenn mein erstes Kind geboren wird!!!!!!!
Sondern dann, wenn es 18 wird. Das heißt, ich war knackige 38 bei seiner Geburt
56 wäre auch mir viiiel zu alt! Meine Grenze für's erste Kind lag immer bei 40, zum Glück hab ich das geschafft

Und ich wollte hier auch KEINEN Provothread aufmachen! Nein, eigentlich wollte ich nur auf den anderen Thread, wo es um's Alter beim 18. Geburtstag des Kindes ging, antworten. Und da dort einige sehr negative Kommentare in Bezug auf ü35 Mütter gemacht haben, wollte ich meine Erfahrungen dazu teilen.

Trotzdem freue ich mich, dass sich hier so eine interessante Diskussion entwickelt hat. Mit sehr vielen tollen Kommentaren, wie ich finde.

Eine Quintessenz habe ich daraus gezogen: es ist immer extrem vom Einzelfall abhängig!!
Ich ging halt erst mal von mir aus, und da kann ich sagen, dass ich Mitte 30 wesentlich entspannter, fitter, sportlicher und geduldiger war als Mitte 20. Da war ich noch eine Couch Potatoe Und meine Nerven sind jetzt auch besser!
Dazu sehe ich meine Eltern, die erst in ihrem Ruhestand die Welt bereisen und mit Mitte 70 noch nach New York, Südamerika und Asien fliegen. Und sowohl körperlich als auch geistig fit sind, dazu die liebevollsten und aufopferungsvollsten Großeltern für ihre Enkel, die man sich nur vorstellen kann!!

Aber es kann natürlich immer auch anders laufen, das stimmt!

Wie gesagt, ich bin die Letzte, die hier junge Mütter angreifen würde. Ich kann diesen frühen Kinderwunsch für mich nicht nachvollziehen, aber ich bin ja nicht der Nabel der Welt. Und wenn ich die Wahl gehabt hätte, mit 18 Mutter zu werden oder gar nicht, hätte ich zu 100% das erstere gewählt!!!!

Nur dass mir eine Userin hier wegen meines letzten Satzes Egoismus vorwirft, trifft mich und ich finde es unverschämt. Meinst Du, mein Kind wird sich mal ärgern, weil ich bei seiner Geburt 38 war? Und sich wünschen, lieber nicht geboren worden zu sein? Was ein Quatsch, echt!

Eine hat hier so schön geschrieben: man ist immer die Mama für's Kind, egal ob mit 20, 30 oder 40!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 20:47

Gut,
haben wir uns schon mal drauf geeinigt, dass mein Kind sich nicht schämen muss, weil ich noch keine 56 war

Ich verstehe Deine Sichtweise, aber auch da kann ich nur sagen, es kommt auf den Einzelfall an. Man kann vorher nicht sagen, ob das Kind mal gehänselt wird oder nicht. Zudem werden auch dicke Kinder oder solche mit Brille z.T. gehänselt. Heißt das dann, dass stark fehlsichtige Paare keine Kinder bekommen dürften, weil das Kind die Fehlsichtigkeit erben könnte?
Man kann doch vorher NIE sagen, ob das eigene Kind mal ein Außenseiter wird und warum.

In Deinem Beispiel glaube ich, dass das Kind, wenn es ansonsten eine liebevolle Kindheit hatte, bestimmt als Erwachsener nicht mehr so gedacht hat und sehr froh war, auf der Welt zu sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 21:18

Also ich denke,
ganz egal ob man mit 20 oder mit 40 Mama wird, jede, wirklich jede steht da in absolutem neuland und fast genau denselben problemen im babyalltag ( hilfe, baby käckert nicht z.B) da ist sicherlich beim ersten Baby jeder überfragt, egal wie alt. ich habe t.itus mit 22 bekommen und für mich absolut super. eine bekannte meiner mutter hat ihre erste tochter mit 41 bekommen, die kleine ist 2 tage älter als meiner. und was ist? die frau ist so mamches mal genauso fertig und ûberfragt wie ich. da gehts wohl jeder mama gleich wie gesagt. lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 21:25

Verene
Ich hätte vielleicht dazu schreiben sollen,dass ich es sogar bewundere wenn Frauen mit unter 30 oder gar unter 25 bereits angekommen sind, sprich beruflich qualifiziert sind und eine stabile Beziehung führen und auch bereit für Kinder sind.
Sowas beneide ich sogar, denn bei mir war es nie so und alles schwer erkämpft.

Also Du hast mich absolut missverstanden. Ich kritisiere keine jungen Mütter. Sondern eher Frauen die keinen anderen Wert oder Sinn im Leben haben als partout jung Kinder in die Welt zu setzen und dafür alles andere ignorieren und im Grunde das auch irgendwo am Ende den Kindern antun, wenn derart die Basis fehlt.

Die von Dir beschriebenen Fälle haben so rein gar nichts mit dem zu tun was ich meine.

Ich tippe jetzt vom PC aus und kann mich da besser ausdrücken, per Smartphone fällt immer so viel weg und es wird dadurch missverständlich.
Ich hätte nämlich noch gerne hinzugefügt dass ich junge angekomme Familien toll finde.

Leider gibt es wohl nicht selten solche Fälle. Ich kenne auch keine solchen Menschen persönlich. Aber sowohl hier im Forum als auch im Patchwork-Forum habe ich oft schon davon gelesen.

Das Alter an sich finde ich nicht entscheidend. Ich bewundere auch Teenager die sich bewusst FÜR das Kind entschieden haben, hätte gleichzeitig Verständnis wenn sie sich dagegen entscheiden. So wie ich junge Mütter und ältere Mütter respektiere.

Ich selbst wäre gerne zwischen 27 und 30 zum ersten mal Mutter geworden, nur haben leider die Voraussetzungen nicht gestimmt.

Warum mich das von mir beschriebene Szenario wohl persönlich beschäftigt ist die Tatsache, dass manch einer ältere Mütter schlecht redet, die vielleicht deshalb spät starteten, weil der Job und die Partnerwahl dazwischen standen, aber offenbar andere die sich darum nicht scheren und deshalb so locker jung Kinder in die Welt setzen könne, wohl im Umkehrschluss alles richtig gemacht haben, Hauptsache jung Mutter geworden, auch wenn alles andere den Bach runter geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 21:34

Ja, mit dem Kindsvater ging es mir ebenso
Und ich war auch einfach nicht angekommen.
Ich bewundere es wenn eine Frau schon früh angekommen ist und einfach auch zufrieden sein kann.
Ich war nicht zufrieden. Damit erhebe ich mich nicht über andere, sondern sehe es eher als Manko an, da ich einfach immer weiter machen musste um anzukommen. Das kann auch eine Bürde sein. Man kann es auch kaum beeinflussen.

Im nachhinein bin auch froh um meine Erfahrungen. Denn mit Kind hätte ich all das so nie erleben können. Ich ahnte es schon vorher. Aber erst nachdem ich wirklich Kinder habe weiß ich wie extrem Kinder einen in der Freiheit und Entfaltung beschränken.
Wenn ich mir vorstelle dass ich das schon mit 21 erlebt hätte, wäre einfach sehr viel weniger möglich gewesen.
Es gibt Entwicklungen die kann man nicht nachholen, da sie einem bestimmten Alter entsprechend gelebt werden müssen.

Andererseits habe ich auch immer die Auffassung vertreten dass man sich nicht zu Tode entwickeln muss und ruhig auch mal so bleiben kann wie man ist. Dafür hat man dann andere Vorteile.
Aber mir blieb ohnehin nichts anderes übrig als mich eben einfach weiter zu entwickeln da es dazu keine Alternative gab ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 21:53
In Antwort auf pinguin122

Frauen können alles haben...
... sie sollten nur viel früher Kinder bekommen!

An dieser Stelle einer meiner liebsten SPIEGEL-Artikel.

http://www.spiegel.de/spiegel/emanzipation-warum-frauen-ihre-kinder-frueher-bekommen-sollten-a-851069.html

(Das wäre so mein idealer Entwurf. Bisher klappt es jedoch mit dem schwanger werden nicht...)

Den Artikel hatte ich hier mal zur Diskussion gestellt
Das ganze ist interessant. In meinem Fall jedoch nicht anwendbar, da ich mich wirklich schwer tat mit dem Studium, bereits ohne Kind.
Ich könnte mir nicht vorstellen mit Kind noch einen Abschluss zu machen, zumindest nicht in meinem Fach. Ich wäre mit wehenden Fahnen unter gegangen.
Ich wäre auch so gut wie die einzige Studentin mit Kind weit und breit gewesen.
Ich glaube es gibt Fächer in denen es auch mehr Mamas gibt als bei uns.

Aber es gibt sicher auch viele Frauen die das Konzhept anwenden können und wo es einfach passt. Es wäre gut wenn die sich irgendwo in einem anerkannten Modell wieder erkennen könnten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 22:11

@pinguin122, hier der thread zum Artikel
http://forum.gofeminin.de/forum/bebeestla/__f189188_bebeestla-Fruhe-Mutterschaft-spate-Mutterschaft.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was ist das? Ausschlag Hüfte-Po???
Von: cadi_12568246
neu
31. März 2013 um 21:37
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper