Home / Forum / Mein Baby / Ich werde mit allem nicht mehr fertig...

Ich werde mit allem nicht mehr fertig...

1. September 2009 um 21:52

unter tränen schreibe ich diesen beitrag,denn ich weiss bald echt nicht mehr weiter...

also,ich bin 22 jahre jung und lebe mit meinem 8 monate alten jungen zusammen...
er war ein zufallsbaby,aber sehr erwünscht,aber eigentlich mehr von ihm.als von mir!während meiner schwangerschaft gab es plötzlich sehr viel ärger und gewalt von seiten des kindvater,das lies auch leider nach der geburt nicht ab...

der kleine kam anfang januar zur welt,und ende märz bin ich mit ihm in eine eigene wohnung gezogen

der kleine spatz überfordert mich aber leider richtig stark,er ist seit der geburt an IMMER krank:
er kam mit sichelfüssen,einer zyste im kopf,und einer nierenbeckenerweiterung auf die welt.mit den füssen ist er heute noch in behandlung.die beiden anderen sachen haben sich gott sei dank verwachsen.dann hatte er die 3 monatskoliken ganz schlimm,hat nur geweint.dazu kommt kommt jetzt eine nahrungsmittelallergie auf fast alles,woraus sich eine starke neurodermitis am ganzen körper entwickelt hat.
ich bin wirklich jede woche min.2 mal beim kinderarzt weil alles so schlimm ist.er bekommt jetzt spezialmilch,die leider kaum sättigt,er also wieder alle 2 std. ankommt,klar,der spatz hat hunger,somit hat sich das mit schlafen auch erledigt.

jetzt habe ich vor 3 wochen einen tollen neuen mann kenner gelernt,der auch echt klasse mit dem kleinen umgeht,aber ich habe leider gar keine kraft mehr um einen neue beziehung aufzubauen,da der kleine meine ganze kraft in anpruch nimmt.

ich hoffe das kommt nicht falsch rüber,aber ich fühle mich derzeit echt bestraft mit dem kleinen.sein erzeuger will gar nix von dem wissen und ich stehe so alleinemit allem,seine krankheiten,die immer schlimmer werden,mein beziehungsleben leidet drunter,ich komme kaum noch zum putzen,ausser abends bis spät in die nacht...weil der kleine ja dann wieder wach wird....

ich stehe echt derzeit an so einem punkt,wo ich einfach nicht mehr kann...ich liebe meinen sohn über alles.nur leider erinnert jeder blick in sein gesicht mich auch noch an meinen ex,er sieht ihm so ähnlich,und dieser hat mich monatelang geschlagen und gedemütigt.aber ich sage mir immer wieder,der kleine kann nix dafür,doch das hilft mit nicht weiter....

ich weiss einfach nicht mehr vor und nicht mehr zurück....

Mehr lesen

1. September 2009 um 21:59

...
Hallo samatronxx,

dein Beitrag hat mich total erschüttert. Du tust mir total leid. Ich würd dir gerne ans Herz legen, dass du dir psychologische Hilfe suchst. Du scheinst total traumatisiert zu sein. Wenn du offen bist dafür, wird es dir bestimmt gut tun. Und wenn es Dir gut geht, geht es deinem Spatz auch gut! Es ist leider oft so, dass man oft seine negativen Gefühle auf das Baby überträgt. Geht jedem so.. Aber weil es bei dir so schlimm ist, solltest du dir Hilfe suchen! Auch wenn es lange dauern kann, bis du einen Termin bekommst: melde dich an! Den Termin hast du.

Ganz liebe Grüße und alles GUte für euch 2.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2009 um 21:59

Hol
dir Hilfe. ich kann dir leider nicht sagen wo du sie bekommst, aber bestimmt können das andere Mädels hier. Du musst Vertrauen in dich haben daß du das schaffst und dann findest du in ein normales Leben zurück, versprochen!

LG Julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2009 um 22:08

Halte durch und Kopf hoch!
Deine Geschichte ich sehr traurig, aber du DARFST NICHT AUFGEBEN!!!! Dein Junge hat nur dich, er ist auf deine Hilfe und deine Liebe angewiesen, er braucht dich um zu leben. Daher wende dich am besten an pro familia - hier ist der Link wo du eine Beratungsstelle in deiner Nähe finden kannst: www.profamilia.de/outputdb/10Beratungsstellen_&_Med._Zent ren/10/354

Hab keine Scheu, das sind Profis dort und jeder hat für deine schwere Situation Verständnis. Das wichtigste ist, dass du dir HELFEN lässt!!!!


DER HIMMEL IST ÜBERALL BLAU.....AUCH WENN MAN ES MANCHMAL NICHT SIEHT....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2009 um 22:26

...
ich werde mich wohl morgen echt mal mit pro familia in verbindung setzten,das ist wohl echt das beste.

ich möchte auch noch ergänzend erwähnen,trotzt alle dem oben geschriebenen,dem kleinen gehts immer gut,also ist nicht so,das er unter meinem zermürbt sein leiden muss...

nicht das der eindruck erweckt wird,das der kleine engel vernachlässigt wird,nur wie gesagt,ist halt alles einfach zu viel für mich.

und ja,meine mama,steht mir zur seite,die nimmt den kleinen ab und an mal für einen tag zu sich,aber das ist so selten,weil er ja immer wieder krank ist,und das wissen wir ja alle wo kranke kinder hin gehören-----zu ihren muttis-----

danke für die lieben worte,und das zeigt mit ja deutlich ,das ich echt was machen muss.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2009 um 6:51

.
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2009 um 9:18

Hallo!!
Da kommt bei dir ziemlich viel auf einmal!
Ich würde dir auch dringend raten Hilfe zu suchen. Hast du jemanden mit dem Du reden kannst? Wenn nicht sprich mit deinem Frauenarzt oder du wendest dich direkt an eine Beratungsstelle.

Kannst du deinen Zwerg mal für ein paar STunden abgeben damit du zeit für dich hast?

Was die Krankheiten betrifft kann ich sehr gut nachempfinden wie es dir geht, wir haben da auch einiges durch.

Sind die Nahrungsmittelallergien alle nachgewiesen? Bekommt dein Sohn Medikamente?
Geh wg. der Neurodermitis zum Hautarzt, am besten einen der Erfahrung mit so kleinen Kindern hat! Und wenn du es dir finanziell leisten kannst zum Heilpraktiker.

Und nein, es kommt nicht falsch rüber, es ist genauso wichtig dass es DIR gut geht. Aber denk dran, der Zwerg kann auch nichts dafür, er braucht Dich!

Alles Gute für Euch
lg Astrid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2009 um 14:53

Hallo,
ein kleiner Mann kann einen schnell mal überfordern. Überhaupt wenn man alleine bzw. ohne Partner ist. Ich würde dir auch dringend raten Hilfe zu holen. Das ist nicht schlimm, sondern dein gutes Recht. Außerdem sind auch oft Großeltern, oder Freunde, oder Verwandte... die einem helfen können mit reden und auch ab und an mit babysitten Es gibt auch gute professionelle Beratungsstellen, informier dich mal. Ich bin mir sicher, dass du das gut machst! Aber alleine mit Baby belastet sehr. Ich kannte das bei meiner Großen. Was die Nierenbeckenerweiterung, Neurodermitis, Nahrungsmittelallergie ... betrifft, wenn du fragen hast, hab das auch alles (allergings unter drei aufgeteilt). Es klingt natürlich alles so schlimm und ausweglos, aber ich kann dir sagen, dass diese "Erkrankungen" viele viele Babies und Kleinkinder haben, und dass sie nicht "lebensbedrohlich" sind, sondern dass man lernen kann damit zurecht zu kommen.
Lg Silvia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook