Home / Forum / Mein Baby / Ich wurde adoptiert

Ich wurde adoptiert

20. Mai 2005 um 16:07 Letzte Antwort: 30. August 2012 um 12:05

als ich vor 17 jahren geboren bin haben mich meine eltern verlassen meine mutter ist italienerin und mein vater auch...ich wurde dann in italien mit 11 moanten adoptiert....heute lebe ich in deutschlad seit 15 jahren glücklich mit mein vater und meine mutter meine mutter ist italienerin und mein vater ist deutsche...aber heute noch habe ich meine richtige eltern noch nie kenn gelernt ich glaube sogar das sie mich nie mehr sehn wollen...

Mehr lesen

25. Mai 2005 um 8:50

Wurzeln
Ich kann dich verstehen, das du nach deinen Wurzeln suchst.Es ist auch dein gutes Recht. Ich denke man hat sehr viele Fragen an die Leiblichen Eltern.
Woher weißt du das deine Leibl. Eltern dich nicht sehen wollen. Hast du schon irgendwas in Bewegung gesetzt?
Hilft dein Vater dir dabei? Wie steht er dazu?
Also ich habe zwei Dauerpflegekinder imALter von 9 und 6 Jahren. Wir sprechen ganz oft über die Leibl. ELtern. Die von unserer Dauerpflegetochter will auch nichts von ihr wissen. Wir hoffen, wenn Conny älter ist, das die Mutter ihr gegenübertreten kann.
Du mußt dir vorstellen das deine leibl. Eltern große Angst vor einer konfrontation haben. Alleine schom das Gefühl bei dir versagt zu haben, dich nicht großziehen können und die Frage die mit sicherheit kommen wird WARUM?
Kannst du denn keine Unterstützung vom Jugendamt bekommen?
Ich würde dir wünschen das du deine " Eltern" kennelernen kannst. Es ist nun mal ein Teil von dir.
LG Judith

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2005 um 9:28

Ja und???????
also zuerst ma muss ich sagen ich bin auch adoptiert worden und ich habe weder meine gebärmutter noch meinen erzeuger je zu gesicht bekommen und ehrlich gesagt interessiert es mich auch keinen furz!! ich mein diese frau hat ihre gründe gehabt als sie mich damals zur adoption freigegeben hat!!! warum verschwendest du gedanken an eine so unwichtige person?? is doch egal aus welchem unterleib man geschlüpft is!!!! wen interessiert es ob die frau dich sehen will oder nicht sie wollte dich damals nicht un wenn sie dich heute will ist es eh zu spät!!! also scheiß doch drauf!!!!
im endeffekt is das aufwachsen als adoptivkind nix besonderes außer man macht aus einer mücke einen elefanten!!
ich habe mir das immer so gedacht bzw ich sehe das immer noch so: ich bin ein absolutes wunschkind meine eltern haben sich jahrelang den arsch für mich aufgerissen!! besser gehz eigentlich net...
un diese einstellung hatte ich auch schon mit hmm 8/9, 10, 11 ach ich weiß nicht eigentlich schon immer.
also denk dir keine solche gequirlte scheiße un freu dich dass du bei leuten lebst die dich gern hamm...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2005 um 23:03

Seh ich auch so
Ich bin auch adoptiert und ich finde es schon logisch, wenn man was von den leibl. Eltern wissen möchte!!!

@ fröhlichgrinsekatze

wie kannst du nur so eine einstellung haben?? also das versteh ich echt nich!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2005 um 23:06

Ups..
ich wollte eigentlich "frohegrinsekatze" schreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2006 um 14:59

Ich habe den Schritt getan..
Hallo

Seid 1 1/2 Jahren habe ich Kontakt zu meiner leiblichen Mutter. Ich wollte wissen was damals vorfiel das man ihr ein Kind weg nahm. Ich musste mit dem Kopf durch die Wand..
Leider fand ich nicht das vor was ich mir vorgestellt habe. Schon nur das ich eine Vorstellung gemacht habe, war falsch. Über eine Adoptionsagentur in Zürich, weil ich bin aus der Schweiz, habe ich dann diese Mysteriöse Frau gefunden. Wir hatten zuerst über diese Agentur Briefkontakt was auch wirklich sehr zuverlässig und gut lief.
Als ich sie dann im Dez. 05 kennenlernte kam alles anders aus bis heute. Das Rad dreht sich.. Jeder ihrer Geschwister musste sie es sagen, sie habe ihre Tochter wieder - ich könnte kotzen. Sie hat mich bisher nur angelogen und weiss sehrwahrscheinlich nicht mal die Wahrheit. Dies finde ich erschütternd. Ich finde man muss sich darauf vorbereiten das irgendwann die verlorene Tochter die Wahrheit wissen will.

Was ich dir mit all dem sagen will, wenn du dies wirklich machen willst, dann plane deine Eltern mit ein. Ich habe dies auch gemacht. Meine Eltern halfen mir immer wo sie nur konnten und ich war froh, somit war ich nicht alleine. Aber am liebsten drehe ich die Zeit zurück und ich hätte es nie getan. Aber ich dachte immer, eines Tages kann ich es nicht mehr.. Deshalb stimmte dies für mich.Aber wenn man dann vieles weiss, wünschte man es sei anders.
Glaube mir, es wird dich sehrwahrscheindlich erschüttern was du da zuhören kriegst. Und irgendwann bemerkst du das alles anders wäre gewesen und dann bist du einfach nur enttäuschst! Ich geb dir einen guten Rat, steigere dich nicht all zu hinein, ich machte es und ich musste den Kontakt abrechen.

Ich hoffe das ich dir einwenig helfen konnte mit meiner Geschichte. Somit weisst du, es gibt jenige die dies machten und kennst deren Meinung auch mal.

VIEL GLÜCK!!!

Gruss aus der Schweiz / Ich 21 Jahre alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2007 um 18:12

Adpotiert und jetzt wie weiter ?
Mit 9 Jahren habe ich per zufall durch eine kollegin erfahren, dass ich adoptiert bin. Meine Adoptiveltern verneinten alle meine Fragen darauf. Bis zum Ende meine Verwandschaft sagte es stimmt. Für mich ein Schock fürs Leben. Vorhher war ich in der Schule klassenbeste und nachher wiederholte ich die 3 Klasse.
Und irgendwann habe ich geglaubt du bist nicht gewollt nicht geliebt und es braucht dich niemand... Ich stürzte mich auf den Sport fing an Triathlon zumachen doch immer wieder holte mich die Vergangenheit ein. Heute bin ich 21 Jahre alt. Mit 15 Jahren bin ich von zuhause ausgezogen und nie wieder ein. Der Vertrauensbruch der Adpotiveltern habe ich bis heute nicht verkraftet. Meine körperliche Situation ist sich am bessern.
Jedoch habe ich dann meine 4 Lehre auch beendet jedoch war und bin ich nur noch 50% arbeitsfähig. Ich rate allen Eltern sagen sie offen so früh wie möglich dass sie dass Kind adoptiert haben.
Ja jetzt wieder zu mir ich habe meine Lehre als Hauspflegerin beendet und fühle mich wohl in meinem sozialen Beruf den da bekomme ich die Annerkennung von Menschen was ich in meiner Kindheit nie hatte...
Meine leibliche Mutter habe ich gesucht und gefunden. Sie wollte keinen Kontakt zu mir. Nochmals ein harter Schicksalschlag für mich.
Jetzt jedoch hoffe ich auf dass Glück und Gotteswille dass ich irgendwann mal doch noch meine leibliche Mutter kennen lernen darf.
Den jedes Kind dass weg gegeben wurde hat noch sehr viele Fragen offen. Wer ein Kind weg gibt, hinterlässt beim Kind eine Zeit die Wichtig ist im ungewissen.
Ich wünsche allen viel Mut und Kraft die dass noch vor sich haben.Wenn man wirklich will findet man auch mit den minimalen Angaben des Zivilstandsamt die jetzige Adresse heraus. Da heisst es Geduld und einfalsreichtum bewaren. So bin ich zu meiner Adresse gekommen.
Für alle Eltern die Adoptivkinder haben bitte helft ihnen bei der suche nach den eingen wurzeln wenn sie dass möchten. Ich bin überzeugt sie werden es ewig danken.

Viel Erfolg

NIRHTAK

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. August 2007 um 1:13

Schöner geburtstag
Hallo, ich habe heute erfahren, dass ich vor 22 JAhren adoptiert worden bin. Auch mein älterer Bruder wurde adoptiert. Meine jüngere Schwester ist das leibliche Kind (Die Unfruchtbare Frau wurde doch schwanger)... Und jetzt will ich mal was von Seiten der Betroffen schreiben:
Ich habe es schon immer geahnt, auch habe ich meine "Eltern" darauf angesprochen. Dieses Thema wurde immer verneint, besser noch, es wurden mir Geschichten über die Ähnlichkeiten mit Geschwistern und der Familie aber auch über die so schwere und anstrengende Geburt erzählt.
Das sind jetzt Themen, die mich wütend machen. Diese Lügerei und das egoistische Denkem meiner Adoptiveltern. Die haben es noch besser gebrungen:
Ich soll froh sein, dass ich aus solch assozialen Verhältnissen durch sie gerettet wurde (weil ich wissen wollte woher ich komme und wer ich bin) und ihnen dank zollen stat jetzt zu fragen, warum ich erst es jetzt erfahre.
Ich bin innerlich wie tod, weinen und vor mich hin starren ist das einzige was ich kan,, ich fürhle mich wie gelähmt.
Es tut weh. MEin ganzes Leben ist keine Lüge, jedoch wurde mir aus meiner Meinung nach egoistischen Gründen die Wahrheit verschwiegen worden. Ich fühle mich, als ob mir der Boden, meine Wurzeln, mein Ursprung entzogen wurde. Ich habe eine Wut in mir, jeder hat es gewusst außer meine Geschwister (aufm papier) und ich.
Aber ich bin auch dankbar. Ich habe tolle Eltern, ein liebevolles Leben kennen gelernt, alles ermöglicht bekommen was ich wollte bzw. was möglich war. Ich liebe meine "Geschwister" und meine "Eltern", und trotzdem bin ich sauer und wütend, enttäuscht und frustriert.
In meiner jetzigen Verfassung bin ich nicht einmal in der Lage , meine "Familie" , Papier- onkel und Tanten zu sehen (Ich ziehe in das Dorf, wo alle wohnen) und ihnen ins Gesicht zu gucken, ich würde ausrasten...

Daher rate ich jedem, klärt eure Kinder von Anfang an auf, Wahrheit und Offenheit bringt mehr fürs Leben wie ein Schlag nach 22 Jahren!"!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2007 um 19:42

...
Bei mir war es so ähnlich.Ich und meine zwillingsschwester sind in Polen geboren und wurden da mit 15monaten adoptiert und nach deutschland gebracht.Wir kennen den Namen von unsere leiblichen Mutter und wir wissen dass wir noch einen Bruder haben...aber wir konten sie bisjetz nie finden..ich glaube auch dass das nie passieren wird..obwohl ich es mir echt wünschen würde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Dezember 2007 um 22:12

Hallo
ich glaube es nicht...das sie dich nicht mehr mögen, ich bin selber adoptiert worden und sie suchen einem immer..denke warte noch aber suche..damit du deine Wurzeln findest...

Gruss Reto aus der Schweiz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Oktober 2011 um 21:33

Suche meine leibliche geschwister
Ich bin am 19.12.1980 in Hamburg geboren wurden. Ich wurde direkt nach der Geburt zu meine leibliche Oma gekommen und als ich ein halbes jahr war bin ich ins Heim gekommen. Daher suche ich meine richtigen geschwister .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2011 um 11:37
In Antwort auf dorris_12876101

Ja und???????
also zuerst ma muss ich sagen ich bin auch adoptiert worden und ich habe weder meine gebärmutter noch meinen erzeuger je zu gesicht bekommen und ehrlich gesagt interessiert es mich auch keinen furz!! ich mein diese frau hat ihre gründe gehabt als sie mich damals zur adoption freigegeben hat!!! warum verschwendest du gedanken an eine so unwichtige person?? is doch egal aus welchem unterleib man geschlüpft is!!!! wen interessiert es ob die frau dich sehen will oder nicht sie wollte dich damals nicht un wenn sie dich heute will ist es eh zu spät!!! also scheiß doch drauf!!!!
im endeffekt is das aufwachsen als adoptivkind nix besonderes außer man macht aus einer mücke einen elefanten!!
ich habe mir das immer so gedacht bzw ich sehe das immer noch so: ich bin ein absolutes wunschkind meine eltern haben sich jahrelang den arsch für mich aufgerissen!! besser gehz eigentlich net...
un diese einstellung hatte ich auch schon mit hmm 8/9, 10, 11 ach ich weiß nicht eigentlich schon immer.
also denk dir keine solche gequirlte scheiße un freu dich dass du bei leuten lebst die dich gern hamm...

Danke der Vorrednerin und hey, ist das euer ERNST???
danke danke danke, endlich jemand der meine Meinung hat.
Ich bin nie adoptiert worden, aber etliche Familien habe ich durch und ich muss sagen, zum glück habe ich meine Erzeuger nicht auch noch kennen gelernt. Was wollt ihr denn? Eure Adoptiveltern scheinen im meisten gut gewesen zu sein zu euch, ihr liebt sie?!
Guckt euch euren Freundeskreis an, macht den fernseher an, wie viele Kinder werden von ihren Eltern geschlage etc weil sie überfordert sind. Und ganz ehrlich, Hunger und Armut ist auch nichts, was ich als tolle Kindheit mir vorstelle. Also seid froh, dass ihr diese Kindheit nicht hattet, sondern hier in Deutschland aufgewachsen seid, wo man sich um euch finanziell gekümmert hat!!!!!!
Ich befürworte, dass ihr aufgeklärt werdet, dass es nicht eure leiblichen Eltern waren, aber um himmelswillen, seid gefälligst ein wenig dankbarer, es gibt tausende, die alles für euer Leben und eure verdammte Sorglosigkeit tun würden.
Reisst euch mal zusammen, Herrgott

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. April 2012 um 14:46

Ich wurde auch adoptiert
Hy,
Ich bin 24 jahre alt und habe jetzt erst erfahren das ich adoptiert bin. Ich weiss das es nicht einfach ist mit der sach klar zu kommen. Du solltst nicht klauben das dich deine Eltern nicht sehen möchten. Manch mal kippt es kründe warum die eltern die kinder weg geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Mai 2012 um 22:49

Adoptiert
glaubt mir es ist für die Eltern nicht einfach den richtigen Zeitpunkt zufinden wann sag ichs meinem Kind,wann ist das richtige Alter u Zeitpunkt man schiebt es ständig vor sich hin ,aber nur weil man auch Angst hat u das nicht zuwenig ,wie wird mein Kind darauf reagieren ,wie u was kommt danach ,wann ist das richtige Alter u 100andere Fragen die einen durch den Kopf gehen ,also denkt mal darüber nach ,es ist bestimmt nicht böse gemeint ,nein es ist vielmehr die Angst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Mai 2012 um 14:52

Es
gibt immer gründe warum deine eltern dich zur adoption freigegeben haben. vielleicht waren sie zu jung, oder hatten angst, dass sie keine guten eltern wären. den wahren grund können nur deine richtigen eltern dir sagen... =)) ich bin auch adoptiert aus dem ausland.. hmm geh doch mal zum jugendamt und frag mal nach ob du in deine akte gucken kannst. da stehen bestimmt die namen deiner leiblichen eltern drin, aber ich glaube man darf erst mit 18 in die akte einsehen... :// dann musste eben noch 1 jahr warten. meistens ist das jugendamt auch ziemlich kooperativ wenns darum geht die eltern zu finden=) probiers doch mal..

viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2012 um 12:05
In Antwort auf sidney_12531395

Es
gibt immer gründe warum deine eltern dich zur adoption freigegeben haben. vielleicht waren sie zu jung, oder hatten angst, dass sie keine guten eltern wären. den wahren grund können nur deine richtigen eltern dir sagen... =)) ich bin auch adoptiert aus dem ausland.. hmm geh doch mal zum jugendamt und frag mal nach ob du in deine akte gucken kannst. da stehen bestimmt die namen deiner leiblichen eltern drin, aber ich glaube man darf erst mit 18 in die akte einsehen... :// dann musste eben noch 1 jahr warten. meistens ist das jugendamt auch ziemlich kooperativ wenns darum geht die eltern zu finden=) probiers doch mal..

viel glück

Studium
Hi,
ich bin eine Studentin aus den USA und schreibe eine Arbeit ueber Auslandsadoption in Deutschland. Ich bin auf der suche nach Jugendlichen, die aus dem Ausland adoptiert worden sind und die ich interviewen kann. Das interview waere ueber Skype oder Telefon und wuerde circa 20 Minuten dauern. Wenn du Lust hast, waere ich dir unendlich dankbar. Bei Interesse, schreib mir doch einfach mal, dann geb ich dir mehr details ueber mich und meine Arbeit. Meine email ist oliviade@hotmail.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest