Home / Forum / Mein Baby / Ich zieh vor euch den hut

Ich zieh vor euch den hut

7. März 2012 um 12:26

Hi liebe Mamas,

ich bin hier durch Zufall in Eurem Forum gelandet, weil das Thema Frühchen mich beschäftigt.

Ich wollte Euch nur sagen, dass ich sehr beeindruckend finde, wie Ihr mit den doch teilweise großen seelischen Belastungen zurecht kommt. Bewundernswert, wie liebevoll ihr von euren Babys schreibt, wie ihr mit der zeit des bangens umgeht. Wow!!

Ihr seid für mich das beste beispiel, dass man kinder, egal wie winzig und krank bzw eingeschränkt sie vielleicht sind, bedingungslos lieben kann - und auch nicht in den müll wirft .

Ich bin in der 20. Ssw und bekomme ein Baby mit Down Syndrom. Es ist so erschreckend, dass so viele werdende mamas sich gegen ein kind mit ds entscheiden (90%!!!)

Ich will damit nur sagen, euch hat ja auch niemamd gefragt ob ihr ein frühchen möchtet oder nicht!

Ihr macht das toll! Vielleicht kann ich mir in vielen dingen von euch ne scheibe abschneiden...

Alles Liebe!!
Caro

Mehr lesen

7. März 2012 um 15:21

Ich bewundere dich
es ist wirklich toll,daß du dein baby behalten willst.ich bin eine frühchen mama.wir haben sehr viel durch,3 monate krankenhaus usw..jetzt ist nserer schatz zuhause.große schäden hat sie gott sei dank nich davon getragen,das sie so früh kam.sie isz bißchen entwiklungsverzügert,aber ich find es halb so schlimm.das wichtigste ist,sie ist bei und und ihr geht es gut.und das zeigt sie uns jeden tag.sie lacht super viel und bring uns immer zu lachen. habe mal was über ein jungen mit down syndrom gelesen der ind der 25 ssw "abgetieben"würde und hat es srodzdem überlebt.ein richtiger kämpfer der leben wollte.guck dir das mal an
http://www.youtube.com/watch?v=csUI1Yv_TQk

Gefällt mir

15. März 2012 um 21:45


Vor dir ziehe ich auch den hut, finde aber deinen beitrag super...
Toll, wie ihr das alle schafft...Echt! Ihr müsst so stark sein...

Gefällt mir

2. Juli 2012 um 13:29

Find ich super
Hi

da muss man aber auch mal ganz klar sagen, das man auch vor dir den Hut ziehen muss.
Ich finde das total klasse, das du das alles so durchziehst und nicht ein krankes Kind siehst, sondern einfach nur dein Kind. Auf das du dich freust und lieben wirst wie kein anderes.
Beide Daumen hoch für dich

Gefällt mir

2. Juli 2012 um 17:11

Kann mich nur anschließen
Ich musste mich jetzt auch mal äußern hier, da ich selbst eine behinderte jüngere Schwester habe. Sie hat kein Down Syndrom, sondern eine körperliche Behinderung und eine Epilepsie, welche vermutlich beide durch einen Sauerstoffmangel bei der Geburt entstanden sind.

Zunächst mal, finde ich deine Entscheidung absolut richtig und trotzdem mutig. Ich wünsch' dir und deinem Baby ganz viel Glück.

Ich geb' dir auch recht, dass es erschreckend ist, wie viele Frauen sich gegen Kinder mit Down Syndrom entscheiden, aber das geschieht wohl häufig aus Angst und Überforderung, vor allem wenn es zuvor keine Berührungspunkte mit Behinderten gab. Ich kenne einige "Downies" durch meine Schwester (deren Kindergarten, Schule, etc.) und das sind eigentlich immer sehr lebenfrohe, tolle Kinder. Natürlich brauchen sie mehr Aufmerksamkeit und werden wohl auch etwas länger bei den Eltern wohnen, aber dennoch haben sie ein Recht auf ihr Leben und sie genießen dieses Leben auch.

Du hast auch recht, viele andere haben diese Wahl nicht, sich dagegen zu entscheiden. Ob es nun um Frühchen geht oder Fälle wie der meiner Schwester oder im Kindesalter irgendeine Krankheit entdeckt wird und und und. Man hat eben kein Recht auf ein gesundes Kind und dessen sollte man sich bewusst sein. Man entscheidet sich irgendwann für ein Kind und dann sollte diese Entscheidung für das Kind auch noch gelten, wenn es nicht das "perfekte" Kind ist, welches man sich gewünscht hat. Das ist jedenfalls meine Meinung.

Uh, ist das jetzt lang geworden. Musste hier einfach mal loswerden.

Also nochmal, wünsch' dir und deinem Baby alle Gute und dir auch ganz viel Kraft bei allem, was da so auf dich zukommt.

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 23:51

Das tut mir leid für dich!
meine mutter wusste bei mir und meiner zwillingsschwester nicht, ob wir überleben.
ICH: gelbsucht, sehr lange vollbeatmet, mehr wie 3 mal wieder belebt, epileptische anfälle (nach 1-2 jahren medikamenten, waren sie weg), lähmungserscheinungen...
SIE: auch sehr schlimm, hirnblutung, die wie ein wunder auf einmal weg war.

morgen fange ich an das tagebuch zu lesen, welches meine mom geschrieben hat. ich bin gespannt auf das, was ich alles hatte und zu wissen, wie es ihr in der zeit ging. sie hatte jeden tag angst wir würden nicht mehr leben, doch heute sind wir beide kerngesund und haben höchstens mal eine erkältung! sind auch nicht lernbehingert oder so. beide gymnasium!

(ich 890g, 34 cm)
(sie 960g, 34,5cm)

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen