Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Immer noch Probleme wegen Naht im Intimbereich

Immer noch Probleme wegen Naht im Intimbereich

27. November 2010 um 10:34 Letzte Antwort: 29. November 2010 um 16:12

Guten Morgen zusammen,

ich habe folgendes Problem:

Letztes Jahr im August habe ich meine Tochter auf die Welt gebracht. Die Geburt dauerte zwar verhältnismässig lange, aber weiter gab es keine Probleme. Das einzige eben, dass ich einen hohen Scheidenriss hatte, der recht lange genäht werden musste. Die Prozedur war sehr sehr unangenehm.

Ich hatte anschließend zwar kaum Schmerzen, aber immer wenn ich mich hingesetzt habe, hat es ziemlich gezwickt.

Da ich nun (nach 15 Monaten!!!) immer noch Probleme beim Sex habe, sprich Schmerzen, Brennen, Reiben habe ich diese Woche meinen Frauenarzt darauf angesprochen. Er hat mich untersucht und meinte, dass vorne am Scheideneingang die Naht wulstig wäre und hat mir eine Creme verschrieben, damit ich damit so ne Art Damm-Massage mache um die wulstigen Stellen weicher zu machen und das Gewebe zu dehnen.

Als ich das dann gestern das erste mal gemacht habe, habe ich festgestellt, dass die Scheide an der Stelle einfach viel schmäler ist als überall anders. Kein Wunder hab ich beim Sex Schmerzen an der Stelle. *augenroll*

Mittlerweile denke ich, dass ich an dieser Stelle schlicht zu eng genäht wurde. Deshalb wahrscheinlich auch das Zwicken direkt nach der Geburt. Weil's einfach zu eng ist.

Nun meine Frage: Hatte hier jemand schon solche Probleme? Wenn ja, was habt ihr gemacht???

Anfangs ist mir das alles ja noch nicht soooo sehr aufgefallen, aber mittlerweile frustriert's mich einfach, dass der Sex sich bisher immer noch nicht so wie früher anfühlt. Bringt mich manchmal richtig zum heulen, weil ich's einfach schlimm finde.

Sorry für den langen Text. Aber vielleicht hilft's ja weil jemand die selben Erfahrungen gemacht hat.

LG Lambkin

Mehr lesen

28. November 2010 um 20:35

Ich..
schieb mal eben.

Vielleicht ist ja jetzt jemand online der ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

LG Lambkin

Gefällt mir
28. November 2010 um 21:06


Ich war grad diese Woche beim FA, weil ich auch noch immer (nach 16) Monaten damit solche ähnlichen Probleme wie du habe. Sie meinte die Naht ist sieht schon besser aus, war immer sehr wulstig und noch gerötet.

Die Ärztin meinte, es ist normal dass es nicht mehr wie früher ist, es ist nunmal gerissen oder geschnitten und genäht und die Naht ist nunmal eine Naht. Für mich nicht sehr zufriedenstellend.

Es gibt Frauen, die haben sich dann nochmal schneiden und neu vernähen lassen, aber das würde ich nun nicht machen lassen, meine FA würde dazu auch nicht raten.

Zeit, Zeit, Zeit... sowas braucht wohl viel Zeit. Aber es ist schon mehr als frustrierend, denn sowas schon nach dem ersten Kind. Was haben denn die Frauen, mit zwei und mehr Schnitten oder Rissen????

Gefällt mir
28. November 2010 um 22:06

Hallo lambkin, ich erzähl mal von mir:
Meine Tochter wurde in Juni diesen Jahres nach einer heftigen Geburt spontan geboren.
Ich habe/hatte scheidenrisse (innen + aussen) Lippenrisse und natürlich einen dammriss 2.grades. Ich wurde fast 1,5std im kreißsaal genäht.
Seltsamerweise hatte ich mehr Beschwerden von der PDA, wie mit der Wundheilung der Risse - dachte ich.
Nach ein paar Wochen, vllt 3 Monate, wollten mein Mann und ich wieder intim werden...es ging nicht, es war die Hölle...
nagut, bei dem einen dauert die Wundheilung 6 Wochen, bei mir anscheinend etwas länger
wieder etwas zeit vergehen lassen, aber keine Besserung in Sicht.
Im Nov hatte ich normale Vorsorge beim FA, hatte ihn auch direkt auf mein "Problem" angesprochen, er gab mir Tipps zu Stellungswechsel (klar, mein mann und ich kommen auf sowas, auch nicht von alleine ) Ich widersprach das das nicht helfen würde, wurde untersucht bzw er sah das übel auch schon ohne genauere Untersuchung:
Ich hatte einen Polyp (wildes Fleisch), das ist gewebe das durch die Naht gewachsen ist (in der Scheide) und nun mit seinen blankliegenden Nerven so vor sich her wucherte UND ich wurde definitiv zu eng genäht!!! bzw es ist extrem vernarbt und Dehnung war nicht möglich. Der Ultraschallstab passte nur mit viel Feingefühl und dennoch fühlbaren Schmerzen - klar das da Gv nicht möglich ist.
Also 2 Wochen später gabs eine Op (ambulant im Kh, mir wurde der Polyp und das vernarbte Gewebe entfernt und alles neu vernäht) und jetzt befinde ich mich wieder in der Wundheilungsphase, aber diesmal fühlt es sich schon viel besser an und ich bin guter Hoffnung das mein Mann und ich ein Geschwisterchen planen können.

sooo, bissl langgworden, hoffe aber ich konnte helfen
würde auf jeden Fall zum FA gehen und gezielt das Problem ansprechen (auch wenns evtl unangenehm ist)
Wünsch dir alles Gute

Yve

1 LikesGefällt mir
29. November 2010 um 9:51
In Antwort auf kamala_12755363


Ich war grad diese Woche beim FA, weil ich auch noch immer (nach 16) Monaten damit solche ähnlichen Probleme wie du habe. Sie meinte die Naht ist sieht schon besser aus, war immer sehr wulstig und noch gerötet.

Die Ärztin meinte, es ist normal dass es nicht mehr wie früher ist, es ist nunmal gerissen oder geschnitten und genäht und die Naht ist nunmal eine Naht. Für mich nicht sehr zufriedenstellend.

Es gibt Frauen, die haben sich dann nochmal schneiden und neu vernähen lassen, aber das würde ich nun nicht machen lassen, meine FA würde dazu auch nicht raten.

Zeit, Zeit, Zeit... sowas braucht wohl viel Zeit. Aber es ist schon mehr als frustrierend, denn sowas schon nach dem ersten Kind. Was haben denn die Frauen, mit zwei und mehr Schnitten oder Rissen????

Guten Morgen...
Dass es nicht mehr ganz so wie vorher wird wäre für mich ja nicht soooo das Problem. Aber wenn der Sex fast unmöglich wird, dann muss da doch irgendwas zu machen sein denk ich.

Werd's jetzt erstmal weiterhin mit der Damm-Massage versuchen. Wenn das nix hilft werd ich weiterschauen.

LG Lambkin

Gefällt mir
29. November 2010 um 9:54
In Antwort auf yve081

Hallo lambkin, ich erzähl mal von mir:
Meine Tochter wurde in Juni diesen Jahres nach einer heftigen Geburt spontan geboren.
Ich habe/hatte scheidenrisse (innen + aussen) Lippenrisse und natürlich einen dammriss 2.grades. Ich wurde fast 1,5std im kreißsaal genäht.
Seltsamerweise hatte ich mehr Beschwerden von der PDA, wie mit der Wundheilung der Risse - dachte ich.
Nach ein paar Wochen, vllt 3 Monate, wollten mein Mann und ich wieder intim werden...es ging nicht, es war die Hölle...
nagut, bei dem einen dauert die Wundheilung 6 Wochen, bei mir anscheinend etwas länger
wieder etwas zeit vergehen lassen, aber keine Besserung in Sicht.
Im Nov hatte ich normale Vorsorge beim FA, hatte ihn auch direkt auf mein "Problem" angesprochen, er gab mir Tipps zu Stellungswechsel (klar, mein mann und ich kommen auf sowas, auch nicht von alleine ) Ich widersprach das das nicht helfen würde, wurde untersucht bzw er sah das übel auch schon ohne genauere Untersuchung:
Ich hatte einen Polyp (wildes Fleisch), das ist gewebe das durch die Naht gewachsen ist (in der Scheide) und nun mit seinen blankliegenden Nerven so vor sich her wucherte UND ich wurde definitiv zu eng genäht!!! bzw es ist extrem vernarbt und Dehnung war nicht möglich. Der Ultraschallstab passte nur mit viel Feingefühl und dennoch fühlbaren Schmerzen - klar das da Gv nicht möglich ist.
Also 2 Wochen später gabs eine Op (ambulant im Kh, mir wurde der Polyp und das vernarbte Gewebe entfernt und alles neu vernäht) und jetzt befinde ich mich wieder in der Wundheilungsphase, aber diesmal fühlt es sich schon viel besser an und ich bin guter Hoffnung das mein Mann und ich ein Geschwisterchen planen können.

sooo, bissl langgworden, hoffe aber ich konnte helfen
würde auf jeden Fall zum FA gehen und gezielt das Problem ansprechen (auch wenns evtl unangenehm ist)
Wünsch dir alles Gute

Yve

Huhu...
Wildes Fleisch ist es bei mir nicht. War ja letzte Woche erst beim FA und er hat das ja auch untersucht. Er meinte eben nur, dass die Naht sehr wulstig sei und hat mir eine regelmässige Damm-Massage empfohlen.

Ansich ja kein Problem soweit, aber ich denke nicht, dass das den gewünschten Erfolg bringen wird. Zudem tendiere ich generell eher zu ner OP als zu solchen langwierigen Behandlungen.

Wer hat bei dir denn entschieden, dass es operiert wird? Der FA?

LG Lambkin

Gefällt mir
29. November 2010 um 10:11

Genau deshalb...
tendiere ich eher zur OP als zur jahrelangen Benutzung einer Creme die letztendlich wahrscheinlich nix bringt.

Die Idee mit der zweiten Geburt kam mir bisher auch noch nicht. Ein zweites Kind haben wir für irgendwann geplant, denke so in 2-3 Jahren. Auf den "Deal", da dann nochmal geschnitten zu werden würde ich mich einlassen.

Danke für den Tip.

LG Lambkin

Gefällt mir
29. November 2010 um 13:54

So hier mal meine Geschichte...
Also erstmal dachte ich, ich bin die einzige die damit Probleme hat!
Mein Sohn wird jetzt 2 und ich hatte/habe auch Schmerzen beim Sex. Eigentlich war Sex unmöglich. Ich habe immer gedacht, des wird schon noch.
Hatte irgendwie auch des Gefühl als wäre das alles zu eng zusammen genäht worden.
Habe vom FA auch die Salbe verschrieben bekommen, die aber nicht geholfen hat.
Habe mich dann vor einem guten Monat zu einer OP unter Vollnarkose entschlossen. Seit dem hatten wir 2 mal Sex, zwar unter weniger Schmerzen aber leider immer noch Schermzen.
Bin mal gespannt ob das noch besser wird.
Mein FA hat aber gesagt, dass es ganz selten ist, dass Frauen damit Probleme haben.
Aber anscheinend gibt es ja da doch ein paar

1 LikesGefällt mir
29. November 2010 um 16:12
In Antwort auf su bin_12904230

So hier mal meine Geschichte...
Also erstmal dachte ich, ich bin die einzige die damit Probleme hat!
Mein Sohn wird jetzt 2 und ich hatte/habe auch Schmerzen beim Sex. Eigentlich war Sex unmöglich. Ich habe immer gedacht, des wird schon noch.
Hatte irgendwie auch des Gefühl als wäre das alles zu eng zusammen genäht worden.
Habe vom FA auch die Salbe verschrieben bekommen, die aber nicht geholfen hat.
Habe mich dann vor einem guten Monat zu einer OP unter Vollnarkose entschlossen. Seit dem hatten wir 2 mal Sex, zwar unter weniger Schmerzen aber leider immer noch Schermzen.
Bin mal gespannt ob das noch besser wird.
Mein FA hat aber gesagt, dass es ganz selten ist, dass Frauen damit Probleme haben.
Aber anscheinend gibt es ja da doch ein paar

Ja...
Ich glaube es gibt viel mehr Frauen die darunter leiden, als man denkt. Leider.

Deine OP ist nun ja aber auch noch nicht soooo lange her. Denke mal das wird mit der Zeit sicher noch besser werden. Drücke dir die Daumen.

LG Lambkin

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers