Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Immer wieder diese gemeinen Blähungen

Immer wieder diese gemeinen Blähungen

4. Oktober 2009 um 18:20 Letzte Antwort: 4. Oktober 2009 um 23:08

Meine Süße (gestern vier Wochen alt) quält sich seit ca. 10 Tagen mit Blähungen. Sie leidet immer wieder unter Krämpfen (schreit schlagartig laut los, hört dann wieder auf....), pupst sehr viel, meist nach dem Stillen. Nachts schläft sie allerdings gut.
Ich würde ihr so gern helfen!
Kümmelzäpfchen helfen bedingt.
Lycopodium und Chamomilla- Globuli helfen nicht
Kirschkernkissen mag sie, hilft aber nicht allzu viel.

Habe meine Ernährung "analysiert". Das einzige was ich täglich trinke (sie hat täglich diese Schmerzen) ist Kaffee mit H-Milch(schaum).

Sie wird vollgestillt. Ich trinke Anis-Fenchel-Kümmel-Tee.

Was kann ich tun???? Wie war es bei euch?

Mehr lesen

4. Oktober 2009 um 18:23

Ach ja,
ich kann ihr seltenst ein Bäuerchen entlocken.
Vielleicht auch ein Grund?
Aber was tun?

Gefällt mir
4. Oktober 2009 um 18:43

@ela
hat dein Kleiner dabei auch solche Schmerzen? bis der Pups raus ist?

Gefällt mir
4. Oktober 2009 um 19:35

Kümmeltee oder fencheltee
Hallo,

hatte das selbe Problem. Meine Ärztin meinte dann ich soll den Fenchel oder Kümmeltee im Beutel kaufen und selber brühen, auf keinen Fall den nehmen der nur aufgelöst werden muss. Sie meinte da könnte trotzdem Zucker drin sein.

Ich hab ihm als ich noch gestillt habe den Tee so nach dem Essen angeboten.

Jetzt wo ich nicht mehr stille rühre ich die milch mit Kümmeltee an. Aber richtigen Kümmel den ich erst zerstanze und dann überbrühe.

Ausserdem bekommt er Lefax, da Sab bei uns null geholfen hatte.

Er hat zwar noch Blähungen, aber die pupse kommen fast von alleine und er muss sich nicht mehr so rumquälen bis sie draussen sind.

Gefällt mir
4. Oktober 2009 um 19:57

Kümmelöl
wurde mir mal ans Herz gelegt, habe ich aber nie gebraucht, soll aber angeblich wunder wirken. Immer einfach einbißchen nach dem stillen um den Bauchnabel massieren (Uhrzeigersinn)
Oder lässt mal den kaffee weg! Im RBK waren auch zwei stillmamis und die hatten beim letzten Treffen KEINEN Kaffee getrunken! Muss wohl was dran sein...

Vlg

Gefällt mir
4. Oktober 2009 um 20:18

Windsalbe + Kümmeltee
Hallo,

meine Maus hatte auch ne zeitlang schlimm Blähungen so das wir ihr jeden Abend Kümmelzäpfchen geben mussten, aber dann hab ich pro Tag 2-3 Tassen Kümmeltee getrunken und ihr bei jedem Windelwechseln den Bauch mit Windsalbe eingerieben (erst im Uhrzeigersinn um den Nabel und dann in Schaufelbewegungen den Bauch runter) das hat gut geholfen, mittlerweile hat sie kaum noch Blähungen.

Gruß Britta und Emilia (11 Wochen)

Gefällt mir
4. Oktober 2009 um 23:08


hey hey....also bei meinem sohn amaro 6wochen war es das gleiche...wir sind dann zum kinderartz gegangen...der hat im einen einlauf gegeben und gemeint er hätte ganz ganz viel luft im bauch...
darauf hin meinte er mein sohn damals 3 wochen hat koliken wir haben dann so kügelchen bekommen,,,die ich ihm vor dem stillen geben musste und zäpfchen,..genau so hatte er uns zu na windsalbe mti kümmel geraten die mussten wir einmasieren oder mit dem fieber termometer die luft raus lassen...
also dachte ich dann mein sohn hat die 3 monats koliken...kam dan zu meiner mama die meinte gina er schlaft nachts sehr reuhig und weint nur wenn er drückt der hat doch keine 3 monats koliken...trink einmal traubensaft...das habe ich getan und siehe da...er hat gar keine schmerzen mehr nix...er kann ganz ruhig sein egschäft machen hat zwar immer noch luft im bauch die tut aber nicht mehr weh ...es flutsch richtig^^

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers