Home / Forum / Mein Baby / IMPFEN!!

IMPFEN!!

22. August 2006 um 13:11

hallo ich hab eine frage?
mein sohn ist jetzt sechs monate alt und ich hab ihn bisher noch nicht impfen lassen.zum einen weil ich ihm so früh diesen sechsfach "hammer" nicht zumuten wollte, da er ein ausgeprägtes kiss-syndrom hatte und weil ich unsicher bin.
wichtig sind mir polio, diphterie und tetanus.
ich hab erneut meinen kinderarzt gefragt, ob ich diese ganzen sachen nicht in etappen impfen lassen kann, masern röteln keuchhusten etc.
er meint es gäbe impfstoffe nur noch in kombination und nicht mehr einzeln!
weiß jemand ob das richtig ist?

es macht mich ärgerlich, wie einem die pharmakonzerne dinge aufdrücken, die ich so nicht will!!

freue mich auf eure antworten und meinungen!
lieben gruß
melanie

Mehr lesen

22. August 2006 um 21:08

Das eine und das andere
Hi Melanie,

das eine: Ich glaube nicht, dass ein KISS-Syndom Grund ist, auf eine Impfung zu verzichten. Eine Impfung betrifft das Immunsystem und KISS ist eine Funktionsstörung, also was ganz anderes. Habe selbst zwei KISS-Kinder, eines davon auch sehr ausgeprägt (beide behandelt und jetzt okay). Alle sind "vollständig" geimpft.

Das andere (und davon völlig unabhängig) sind deine Bedenken, dass du etwas aufgedrückt bekommst, was du nicht willst, und das kann ich im Grundsatz verstehen - wenn ich dir auch trotzdem raten würde, die 6-fach-Impfung machen zu lassen, mindestens eine 5-fach-Impfung (Hepatitis kann man am ehesten erstmal weglassen, 5-fach-Impfstoffe gibt es in jedem Fall noch). Masern und Röteln sind da ja gar nicht dabei, dafür aber neben den Sachen, die du sowieso impfen lassen wolltest, Keuchhusten und HIb - kenne einen Fall, in dem ein Baby an einer HIb-Infektion gestorben ist, und Keuchhusten fängt grade wieder an häufiger zu werden, weil eben zu viele nicht impfen lassen, und ist deshalb auch ein ganz reales Risiko.

Also, lass dir die Sache doch nochmal durch den Kopf gehen...

Hoffe, dass ich dir helfen konnte!

tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2006 um 21:35

Hey
ich hoffe es ist nicht zu spät. also meine freundin wollte auch nicht 6fach impfen lassen.
finde ich auch ganz schön heftig-welcher mensch wird denn schon 6fach auf einmal krank? wenn ein erwachsener das schon nicht schafft, warum sollte man denn solch eine riesige dosis babies geben. also meine freundin hat ihrem arzt auch gesagt dass sie nur 3fach impfen lassen will und ist aus der praxis gebeten worden??? da hab ich ihr meine empfohlen, und ihr sohn ist tatsächlich auch nur mit polio, diphterie und tetanus geimpft. das war vor 3 monaten und er ist jetzt 8 monate alt.
geh mal zu nem anderen kinderarzt. wo kommst du denn her? frag doch mal sonst in ner anthroposophischen praxis nach. wir sind da auch, weil wir selbst entscheiden wollen was, wann und wieso unser sohn geimpft wird.
hatte deswegen extra unsere hebamme gefragt.
tetanus gibts auf jeden fall solo. muss ja auch immer aufgefrischt werden.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2006 um 14:13
In Antwort auf ariana_12484248

Hey
ich hoffe es ist nicht zu spät. also meine freundin wollte auch nicht 6fach impfen lassen.
finde ich auch ganz schön heftig-welcher mensch wird denn schon 6fach auf einmal krank? wenn ein erwachsener das schon nicht schafft, warum sollte man denn solch eine riesige dosis babies geben. also meine freundin hat ihrem arzt auch gesagt dass sie nur 3fach impfen lassen will und ist aus der praxis gebeten worden??? da hab ich ihr meine empfohlen, und ihr sohn ist tatsächlich auch nur mit polio, diphterie und tetanus geimpft. das war vor 3 monaten und er ist jetzt 8 monate alt.
geh mal zu nem anderen kinderarzt. wo kommst du denn her? frag doch mal sonst in ner anthroposophischen praxis nach. wir sind da auch, weil wir selbst entscheiden wollen was, wann und wieso unser sohn geimpft wird.
hatte deswegen extra unsere hebamme gefragt.
tetanus gibts auf jeden fall solo. muss ja auch immer aufgefrischt werden.

lg

Danke!
nein ist noch nicht zu spät!
ach das tut gut, mal von jemanden zu hören, der es ähnlich sieht.
kriege oft nur vorhaltungen, ist so wichtig und und und!
irgendwie hat mir nie jemand zugehört, worum es mir eigentlich geht!
jau das werde ich machen, werde meinen kia nochmal sprechen, ansonsten geh ich zu nem anderen.

danke dir!!
gruß
melli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2006 um 0:39
In Antwort auf panda_11917162

Danke!
nein ist noch nicht zu spät!
ach das tut gut, mal von jemanden zu hören, der es ähnlich sieht.
kriege oft nur vorhaltungen, ist so wichtig und und und!
irgendwie hat mir nie jemand zugehört, worum es mir eigentlich geht!
jau das werde ich machen, werde meinen kia nochmal sprechen, ansonsten geh ich zu nem anderen.

danke dir!!
gruß
melli

Klar
gerne. ist doch dein kind. deine entscheidung.
viel glück. erzähl doch mal wies gelaufen ist. bzw. ob du die ka gewchselt hast.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2006 um 23:10
In Antwort auf birgit_11892245

Das eine und das andere
Hi Melanie,

das eine: Ich glaube nicht, dass ein KISS-Syndom Grund ist, auf eine Impfung zu verzichten. Eine Impfung betrifft das Immunsystem und KISS ist eine Funktionsstörung, also was ganz anderes. Habe selbst zwei KISS-Kinder, eines davon auch sehr ausgeprägt (beide behandelt und jetzt okay). Alle sind "vollständig" geimpft.

Das andere (und davon völlig unabhängig) sind deine Bedenken, dass du etwas aufgedrückt bekommst, was du nicht willst, und das kann ich im Grundsatz verstehen - wenn ich dir auch trotzdem raten würde, die 6-fach-Impfung machen zu lassen, mindestens eine 5-fach-Impfung (Hepatitis kann man am ehesten erstmal weglassen, 5-fach-Impfstoffe gibt es in jedem Fall noch). Masern und Röteln sind da ja gar nicht dabei, dafür aber neben den Sachen, die du sowieso impfen lassen wolltest, Keuchhusten und HIb - kenne einen Fall, in dem ein Baby an einer HIb-Infektion gestorben ist, und Keuchhusten fängt grade wieder an häufiger zu werden, weil eben zu viele nicht impfen lassen, und ist deshalb auch ein ganz reales Risiko.

Also, lass dir die Sache doch nochmal durch den Kopf gehen...

Hoffe, dass ich dir helfen konnte!

tiny

Überlegen
also ich würde immer sagen nicht machen was man nicht viel aber das impfen ist wichtig für ein kind ich habe meine tochter auch impfen lassen und ich hatte nie probleme damit es kann nicht viel passieren ausser das es vielleicht ein bisschen fieber bekommt.
also überdenk es noch einmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2006 um 21:50

5-fach Impfung reicht erst mal
Ich habe meiner Tochter damals auch nur die 5-fach Impfung (ohne Hepatitis B) geben lassen, weil ich über heftige Nebenwirkungen der 6-fach Impfung gehört habe (sogar Todesfälle). Diese Impfung hat sie super vertragen. Die Hepatitis B steht nun noch aus, die lass ich dann irgendwann machen, wenn alle anderen wichtigen Impfungen vorbei sind (MMR, Windpocken, FSME, Meninokokken hat sie schon - aus steht noch die Pneumokokken-Impfung). Die Hepatitis B- Impfung ist deshalb nicht so eilig, weil diese Krankheit nicht so schnell übertragen werden kann wie die übrigen - lediglich durch Blutkonserven oder Geschlechtsverkehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2006 um 20:56

@pep:
Hi, woher hast du die Info, dass man die Windpocken auch kriegt, wenn man die Varizellen-Impfung bekommen hat?

Gruß, tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2006 um 14:51

Impfen - aber sicher
ich bin überrascht, wie kritisch hier und andererorts mit dem thema impfen umgegangen wird, denn ich kann diese einstellungen absolut nicht verstehen.
impfen dient zum einen dem gesundheitlichen wohl des eigenen kindes, aber auch dem der gesellschaft.
bei hohen durchimpfungsraten von ca. 95 % der bevölkerung erreicht man nämlich die ausrottung einer krankheit und da sollte uns doch allen am herzen liegen.
so wie das beispielsweise bei pocken oder kinderlähmung der fall ist.
ich weiß, dass gewisse leute die auffassung verteten, ein kind brauche bestimmte krankheiten für seine körperliche entwicklung. dasss eine solche erkrankung ein kind aber auch an den rande seiner kräft bringen kann,auch bei "harmlosen" dingen , wie windpocken, masern z.b, wird dabeiwohl nicht bedacht. und ich bin froh, dass es keine pocken mehr gibt und die gefahr von kinderlähmung gebannt werden kann.
mein tochter wird komplett durchgeimpft. bisher hat sie alles gut vertragen, einmal sogar trotz rotznase bei impfung. bißchen fieber nach der ersten sechsfachimpfung war schon alles. ich gebe ihr immer thuja c30 vorher und bei nebenwirkungen und das hilft super. gestern habe ich pneumokokken und die letzte sechsfachimpfung geben lassen. bald kommen noch meningokokken und varizellen.
natürlich sind windpocken im kindesalter oft nicht schlimm, aber ich hatte sie als erwachsene und das wünsche ich nicht mal meinem schlimmsten feind.

ich selbst habe eine schwerkranke schwester, die alle kinderkrankheiten durchlaufen hat und zwar immer bsi zum exzess. hätten meine eltern damals die möglichkeit gehabt, schon so umfassende vorsorge durch impfen zu treffen ,wie es heute möglich ist, sie hätten es sicher getan. bei ihr wurden aus masern eine gehirnhautentzündung, daraus eine kleinhirnentzündung und später gehirntumore.
was ihr bedenken müsst, wenn ihr eure kinder nicht impfen lasst, ist, dass sie immer andere anstecken können, deren immunsystem vielleicht nicht in der lage ist, das gut wegzustecken. was ist, wenn das kind einen säugling, der aufgrund des lebensalters eben noch nicht geimpft werden kann, ansteckt, was ist mit alten und gebrechlichen menschen, was mit schwangeren? dieser verantwortung muss sich dann jeder stellen, der sich gegen impfen entscheidet.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2006 um 13:31
In Antwort auf taline_12655127

Überlegen
also ich würde immer sagen nicht machen was man nicht viel aber das impfen ist wichtig für ein kind ich habe meine tochter auch impfen lassen und ich hatte nie probleme damit es kann nicht viel passieren ausser das es vielleicht ein bisschen fieber bekommt.
also überdenk es noch einmal

6-fach
wird geimpft um dem Kind so wenig wie möglich von dem Impfgrundstoff, also der Soße in der die Impfung gelöst ist, zu verabreichen. Dieser Stoff ist oftmals das Einzige, was eine Reaktion auslöst.
Wer sein Kind nicht impfen lässt, handelt grob fahrlässig. Man muß das so drastisch formulieren. Das Kind kann für sich selber nicht vorsorgen, ist auf die Eltern angewiesen und wenn diese wegen halbgebildetem Blödsinn diese Chancen nicht wahrnehmen und die körperliche Unversehrtheit ihres Kindes aufs Spiel setzen ist das furchtbar.
Das einzige worüber sich diskutieren ließe ist der Zeitpunkt.
HepatitisB hat wirklich Zeit bis zur Geschlechtsreife. Aber dann hötrs auch schon auf. Sicher braucht kein Junge eine Röteln-Impfung aber was ist, wenn er später seine ungeimpfte schwangere Freundin ansteckt und schwups ist der Enkel blind und geistig behindert? Sicher brauchts keine Masern-Impfung wenn man seinem Kind das hohe Risiko zumutet an einer unheilbaren Enzephalitis langsam zu krepieren. Sicher brauchts keine Keuchhustenimpfung,,, Supermama hustet ja nicht.... Von den Extremkrämpfen bei Tetanus brauch ich jetzt sicher nicht noch schreiben? Mumps macht erwachsene Männer bekannt mit einer feinen Orchitis,,, man braucht dann 3 Wochen ein Hodenbänkchen und ist hinterher oft steril. Aber Superschlaumama ja nicht, nur der Sohn oder der Vater des Sohnes der sich ansteckt...
ich wollte so drastisch polarisieren! weil ich im Krankenhaus arbeite und schon einige Tote gesehen hab.Meningokokkentote, Pneumokokkentote, HepatitisBtote, die B kann wunderbar chronisch werden...
Wer sein Kind nicht schützt ist sein Kind nicht wert. Da machen sich solche Mütter den Gedanken um den kleinsten PillePalle und dann keine Impfung...
naja egal. sind ja nicht meine Kinder.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2006 um 15:45
In Antwort auf carly_12706502

6-fach
wird geimpft um dem Kind so wenig wie möglich von dem Impfgrundstoff, also der Soße in der die Impfung gelöst ist, zu verabreichen. Dieser Stoff ist oftmals das Einzige, was eine Reaktion auslöst.
Wer sein Kind nicht impfen lässt, handelt grob fahrlässig. Man muß das so drastisch formulieren. Das Kind kann für sich selber nicht vorsorgen, ist auf die Eltern angewiesen und wenn diese wegen halbgebildetem Blödsinn diese Chancen nicht wahrnehmen und die körperliche Unversehrtheit ihres Kindes aufs Spiel setzen ist das furchtbar.
Das einzige worüber sich diskutieren ließe ist der Zeitpunkt.
HepatitisB hat wirklich Zeit bis zur Geschlechtsreife. Aber dann hötrs auch schon auf. Sicher braucht kein Junge eine Röteln-Impfung aber was ist, wenn er später seine ungeimpfte schwangere Freundin ansteckt und schwups ist der Enkel blind und geistig behindert? Sicher brauchts keine Masern-Impfung wenn man seinem Kind das hohe Risiko zumutet an einer unheilbaren Enzephalitis langsam zu krepieren. Sicher brauchts keine Keuchhustenimpfung,,, Supermama hustet ja nicht.... Von den Extremkrämpfen bei Tetanus brauch ich jetzt sicher nicht noch schreiben? Mumps macht erwachsene Männer bekannt mit einer feinen Orchitis,,, man braucht dann 3 Wochen ein Hodenbänkchen und ist hinterher oft steril. Aber Superschlaumama ja nicht, nur der Sohn oder der Vater des Sohnes der sich ansteckt...
ich wollte so drastisch polarisieren! weil ich im Krankenhaus arbeite und schon einige Tote gesehen hab.Meningokokkentote, Pneumokokkentote, HepatitisBtote, die B kann wunderbar chronisch werden...
Wer sein Kind nicht schützt ist sein Kind nicht wert. Da machen sich solche Mütter den Gedanken um den kleinsten PillePalle und dann keine Impfung...
naja egal. sind ja nicht meine Kinder.

Du
sprichst mir aus der seele. siehe auch mein beitrag oben.
wer nicht impfen lässt, gefährdet bestenfalls "nur" sein eigenes kind, schlimmstenfalls trifft man damit auch für andere, die sich nicht wehren können, eine entscheidung.
und diese mama fühlen sich dann wirklich auch noch superschlau.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2006 um 15:52
In Antwort auf solvig_11857059

Du
sprichst mir aus der seele. siehe auch mein beitrag oben.
wer nicht impfen lässt, gefährdet bestenfalls "nur" sein eigenes kind, schlimmstenfalls trifft man damit auch für andere, die sich nicht wehren können, eine entscheidung.
und diese mama fühlen sich dann wirklich auch noch superschlau.

So wichtig!
Für mich war von Anfang an klar, dass ich meine Tochter impfen lasse! Auch ich habe mich trotzdem über die Risiken informiert. Als ich erfahren habe wie gering das Risiko für die Kleinen ist, war ich schon erstaunt, warum es so viele totalitäre Impf-Gegner gibt. Es ist viel wahrscheinlicher, dass es zu einem tödlichen Autounfall kommt, wenn gerade die ganze Familie unterwegs ist.

Ich selber konnte als Kind nicht geimpft werde, da ich ständig krank war. Dadurch habe ich alle Kinderkrankheiten durchgemacht. Masern hatte ich erst mit 17. Ich musste damals drei Wochen im KH liegen; 2 davon wegen Quarantäne im Einzelzimmer. Wenn ich meinem Kind ersparen kann, das alles durchzumachen. Dann tue ich das. Die Gefahr, das die Lütte wirklich ein paar Tage ein bißchen Krank wird ist lächerlich im Gegesatz zu dem, was sie wochenlang bei jeder einzelnen Kinderkrankheit durchmachen müsste. 2 oder 3 Tage Fieber sind schnell wieder vergessen.

Meine Tochter ist dazu auch noch ein Frühchen und war mit ihren vier Monaten bei der ersten 6-fach-Impfung so groß wie andere bei der Geburt. Trotzdem hat sie KEINERLEI Nebenwirkungen gehabt. Kein Husten, kein Fieber, nichts! Sie war nicht mal müder als sonst. Sie war danach so gut drauf wie immer. 2 Wochen später kam dann die Pneumokokken-Impfung. Auch nichts passiert. Diese Woche kommt die zweite 6-Fache. Ich bin mir sicher, dass auch dieses Mal nichts los sein wird. Man überträgt natürlich auch viel auf`s Kind. Wenn man selber so nervös und aufgeregt ist wird das Kind das auch. Vielleicht sind die Lütten dann auch einfach anfälliger für Nebenwirkungen. Warum einige Babys auf den Impfstoff reagieren und andere nicht weiß man eh nicht so genau! Man weiß nur, dass es auch damit zu tun hat, ob und wie lange die Kinder gestillt wurden. Ich habe gestillt und hatte alle K-Krankheiten. So ist beim Baby schon eine gewisse Grundimmunität vorhanden. Wenn dann geimpft wird, kennt der Körper die Viren schon. So wird meine Kleine wohl auch die Masern-Mumps-Röteln-, sowie die Varizellen-Impfung gut vertragen. Auch gegen RS-Viren und Meningokokken wird sie noch geimpft werden.


Ich möchte nochmal sagen, dass das hier meine Meinung zu meinem persönlichen Fall ist. Letztlich muss jede junge Mutti selbst entscheiden, was für ihr Kind am besten ist.

Aber wie schonmal gesagt wurde. Wenn in den vergangenen Jahrzehnten nicht so rigoros gegen Pokken geimpft worden wäre, hätten wir sie heute noch. Leider gab es in einem unserer Nachbarländer vor nicht so langer Zeit noch eine Polio-Epidemie. Es gibt meiner Meinung nach noch viel zu viele Menschen, die die Gefahr von den sog. "Kinderkrankheiten, die jedes Kind halt mal durchmacht" gründlich und gefährlich unterschätzt. In den skandinavischen Ländern, wo Impf-Pflicht besteht, sind schon seit Jahren fast keine Fälle von irgendwelchen K-Krankheiten mehr aufgetreten. Nur durch Impfen können diese Krankheiten irgendwann wirklich ausgerottet sein!

Nachdenkliche Grüße!

Tina & Hannah-Marie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2006 um 21:11
In Antwort auf solvig_11857059

Impfen - aber sicher
ich bin überrascht, wie kritisch hier und andererorts mit dem thema impfen umgegangen wird, denn ich kann diese einstellungen absolut nicht verstehen.
impfen dient zum einen dem gesundheitlichen wohl des eigenen kindes, aber auch dem der gesellschaft.
bei hohen durchimpfungsraten von ca. 95 % der bevölkerung erreicht man nämlich die ausrottung einer krankheit und da sollte uns doch allen am herzen liegen.
so wie das beispielsweise bei pocken oder kinderlähmung der fall ist.
ich weiß, dass gewisse leute die auffassung verteten, ein kind brauche bestimmte krankheiten für seine körperliche entwicklung. dasss eine solche erkrankung ein kind aber auch an den rande seiner kräft bringen kann,auch bei "harmlosen" dingen , wie windpocken, masern z.b, wird dabeiwohl nicht bedacht. und ich bin froh, dass es keine pocken mehr gibt und die gefahr von kinderlähmung gebannt werden kann.
mein tochter wird komplett durchgeimpft. bisher hat sie alles gut vertragen, einmal sogar trotz rotznase bei impfung. bißchen fieber nach der ersten sechsfachimpfung war schon alles. ich gebe ihr immer thuja c30 vorher und bei nebenwirkungen und das hilft super. gestern habe ich pneumokokken und die letzte sechsfachimpfung geben lassen. bald kommen noch meningokokken und varizellen.
natürlich sind windpocken im kindesalter oft nicht schlimm, aber ich hatte sie als erwachsene und das wünsche ich nicht mal meinem schlimmsten feind.

ich selbst habe eine schwerkranke schwester, die alle kinderkrankheiten durchlaufen hat und zwar immer bsi zum exzess. hätten meine eltern damals die möglichkeit gehabt, schon so umfassende vorsorge durch impfen zu treffen ,wie es heute möglich ist, sie hätten es sicher getan. bei ihr wurden aus masern eine gehirnhautentzündung, daraus eine kleinhirnentzündung und später gehirntumore.
was ihr bedenken müsst, wenn ihr eure kinder nicht impfen lasst, ist, dass sie immer andere anstecken können, deren immunsystem vielleicht nicht in der lage ist, das gut wegzustecken. was ist, wenn das kind einen säugling, der aufgrund des lebensalters eben noch nicht geimpft werden kann, ansteckt, was ist mit alten und gebrechlichen menschen, was mit schwangeren? dieser verantwortung muss sich dann jeder stellen, der sich gegen impfen entscheidet.

Schöne heile welt
Tja, das klingt immer so schön: dann sind die Krankheiten ausgerottet und alles ist gut. Hihihi. Falls Du mal dich ein bißchen umhörst wirst Du feststellen, dass Waffenlabors all diese Krankheiten aufheben. (Keine Verschwörungstheorie!) Natürlich um sich gegen Terrorangriffe zu schützen. Klar. So hatten die Amis vor 2 Jahren oder so glücklich gemeldet, dass sie die Pocken wieder aktiviert haben. Ach ja und sie haben auch die spanische Grippe wieder ausgegraben und noch gefährlicher gemacht. Suuuper, ein Erfolg für die Menschheit. Natürlich nur, um die Welt zu retten. Klar. Fachleute dagegen behaupten, dass nur so diese Erreger auch in Terroristenhände gelangen können und vom angeblichen Segen für die Menschheit zu Terrorwaffen werden.Verschwörungstheoretiker behaupten, dass diese Forscher auch gleichzeitig oft die Erreger selber in Umlauf bringen oder der Cia oder sonst jemand, der daran verdient. Woran? An Krieg, Kampfstoffen und Panik natürlich.(Apropos: erinnert sich noch jemand an die Pocken-angriffshysterie, die dazu führte, dass die Bundesregierung sämtliche Pockenimpfstoffe für die Bevölkerung aufkaufte? Kurze Zeit später sprach keiner mehr von Pocken,..)

Also, du Schreiberling, bedenke, dass eine durchgemachte Krankheit(z.B. Windpocken) ein Leben lang hält und eine Impfung nicht. D.h. dass wenn sich alle gegen windpocken impfen lassen, sich alle immer wieder impfen lassen müssen und wenn es mal nicht für alle Impfstoff gibt, dann müssen manche Angst haben, dass ein Terrorangriff mit Windpocken stattfindet (abgesehen davon, dass auch die anderen Angst haben müssen, weil eine Impfung allen Gerüchten zum Trotz nie 100% ist). Denn: eine Kinderkrankheit, die im Erwachsenenalter durchgemacht wird ist viel viel schlimmer.

Aber, denke weiter so wie Du denkst. Es gibt auch Leute, die sind sich sicher, dass es schädlich ist im Regen vor die Türe zu gehen, weil sie krank werden wenn sie nass werden und Leute die glauben, dass es kein Problem ist nass zu werden. Und jeder hat Recht. Für sich. Schlimm ist nur, wenn man den anderen mit kruden Argumenten vorwirft eine Gefahr für die Gesellschaft zu sein.

Und komischerweise kommt dieser Vorwurf meist von den Impfbefürwortern. Und komischerweise beschimpfen diese die anderen oft als dogmatisch.

Thats life.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2006 um 21:16
In Antwort auf carly_12706502

6-fach
wird geimpft um dem Kind so wenig wie möglich von dem Impfgrundstoff, also der Soße in der die Impfung gelöst ist, zu verabreichen. Dieser Stoff ist oftmals das Einzige, was eine Reaktion auslöst.
Wer sein Kind nicht impfen lässt, handelt grob fahrlässig. Man muß das so drastisch formulieren. Das Kind kann für sich selber nicht vorsorgen, ist auf die Eltern angewiesen und wenn diese wegen halbgebildetem Blödsinn diese Chancen nicht wahrnehmen und die körperliche Unversehrtheit ihres Kindes aufs Spiel setzen ist das furchtbar.
Das einzige worüber sich diskutieren ließe ist der Zeitpunkt.
HepatitisB hat wirklich Zeit bis zur Geschlechtsreife. Aber dann hötrs auch schon auf. Sicher braucht kein Junge eine Röteln-Impfung aber was ist, wenn er später seine ungeimpfte schwangere Freundin ansteckt und schwups ist der Enkel blind und geistig behindert? Sicher brauchts keine Masern-Impfung wenn man seinem Kind das hohe Risiko zumutet an einer unheilbaren Enzephalitis langsam zu krepieren. Sicher brauchts keine Keuchhustenimpfung,,, Supermama hustet ja nicht.... Von den Extremkrämpfen bei Tetanus brauch ich jetzt sicher nicht noch schreiben? Mumps macht erwachsene Männer bekannt mit einer feinen Orchitis,,, man braucht dann 3 Wochen ein Hodenbänkchen und ist hinterher oft steril. Aber Superschlaumama ja nicht, nur der Sohn oder der Vater des Sohnes der sich ansteckt...
ich wollte so drastisch polarisieren! weil ich im Krankenhaus arbeite und schon einige Tote gesehen hab.Meningokokkentote, Pneumokokkentote, HepatitisBtote, die B kann wunderbar chronisch werden...
Wer sein Kind nicht schützt ist sein Kind nicht wert. Da machen sich solche Mütter den Gedanken um den kleinsten PillePalle und dann keine Impfung...
naja egal. sind ja nicht meine Kinder.

Ichtig
Ich finde du hast Recht: wer sein Kind nicht impft sollte das Kind ins Jungendamt abgeben, denn er/sie handelt grob fahrlässig. Vielleicht auch Todesstrafe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2006 um 14:22
In Antwort auf orah_12436512

Schöne heile welt
Tja, das klingt immer so schön: dann sind die Krankheiten ausgerottet und alles ist gut. Hihihi. Falls Du mal dich ein bißchen umhörst wirst Du feststellen, dass Waffenlabors all diese Krankheiten aufheben. (Keine Verschwörungstheorie!) Natürlich um sich gegen Terrorangriffe zu schützen. Klar. So hatten die Amis vor 2 Jahren oder so glücklich gemeldet, dass sie die Pocken wieder aktiviert haben. Ach ja und sie haben auch die spanische Grippe wieder ausgegraben und noch gefährlicher gemacht. Suuuper, ein Erfolg für die Menschheit. Natürlich nur, um die Welt zu retten. Klar. Fachleute dagegen behaupten, dass nur so diese Erreger auch in Terroristenhände gelangen können und vom angeblichen Segen für die Menschheit zu Terrorwaffen werden.Verschwörungstheoretiker behaupten, dass diese Forscher auch gleichzeitig oft die Erreger selber in Umlauf bringen oder der Cia oder sonst jemand, der daran verdient. Woran? An Krieg, Kampfstoffen und Panik natürlich.(Apropos: erinnert sich noch jemand an die Pocken-angriffshysterie, die dazu führte, dass die Bundesregierung sämtliche Pockenimpfstoffe für die Bevölkerung aufkaufte? Kurze Zeit später sprach keiner mehr von Pocken,..)

Also, du Schreiberling, bedenke, dass eine durchgemachte Krankheit(z.B. Windpocken) ein Leben lang hält und eine Impfung nicht. D.h. dass wenn sich alle gegen windpocken impfen lassen, sich alle immer wieder impfen lassen müssen und wenn es mal nicht für alle Impfstoff gibt, dann müssen manche Angst haben, dass ein Terrorangriff mit Windpocken stattfindet (abgesehen davon, dass auch die anderen Angst haben müssen, weil eine Impfung allen Gerüchten zum Trotz nie 100% ist). Denn: eine Kinderkrankheit, die im Erwachsenenalter durchgemacht wird ist viel viel schlimmer.

Aber, denke weiter so wie Du denkst. Es gibt auch Leute, die sind sich sicher, dass es schädlich ist im Regen vor die Türe zu gehen, weil sie krank werden wenn sie nass werden und Leute die glauben, dass es kein Problem ist nass zu werden. Und jeder hat Recht. Für sich. Schlimm ist nur, wenn man den anderen mit kruden Argumenten vorwirft eine Gefahr für die Gesellschaft zu sein.

Und komischerweise kommt dieser Vorwurf meist von den Impfbefürwortern. Und komischerweise beschimpfen diese die anderen oft als dogmatisch.

Thats life.

???
dann denke du auch mal weiter wie du denkst. du gehörst dann wohl zu den leuten, die sich nicht anschnallen beim autofahren, weil es unfälle gibt, bei denen leute überlebt haben, weil sie NICHT angeschnallt waren...
wenn man ein argument gegen etwas finden will, dann steht es jedem frei, sich alles mögliche aus den fingern zu saugen.
sorry, hab nicht gewusst, dass ichs hier mti fachleuten zu tun habe, die mehr vom impfen verstehen als die STIKO! die sollte man dann wohl auflösen!!! wozu bloss das epidemiologische bulletin??? ist ja wenn man dir glauben kann eh alles käse!
meine güte, glaubst du das, was du da schreibst???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2006 um 8:37
In Antwort auf lynna_12901112

So wichtig!
Für mich war von Anfang an klar, dass ich meine Tochter impfen lasse! Auch ich habe mich trotzdem über die Risiken informiert. Als ich erfahren habe wie gering das Risiko für die Kleinen ist, war ich schon erstaunt, warum es so viele totalitäre Impf-Gegner gibt. Es ist viel wahrscheinlicher, dass es zu einem tödlichen Autounfall kommt, wenn gerade die ganze Familie unterwegs ist.

Ich selber konnte als Kind nicht geimpft werde, da ich ständig krank war. Dadurch habe ich alle Kinderkrankheiten durchgemacht. Masern hatte ich erst mit 17. Ich musste damals drei Wochen im KH liegen; 2 davon wegen Quarantäne im Einzelzimmer. Wenn ich meinem Kind ersparen kann, das alles durchzumachen. Dann tue ich das. Die Gefahr, das die Lütte wirklich ein paar Tage ein bißchen Krank wird ist lächerlich im Gegesatz zu dem, was sie wochenlang bei jeder einzelnen Kinderkrankheit durchmachen müsste. 2 oder 3 Tage Fieber sind schnell wieder vergessen.

Meine Tochter ist dazu auch noch ein Frühchen und war mit ihren vier Monaten bei der ersten 6-fach-Impfung so groß wie andere bei der Geburt. Trotzdem hat sie KEINERLEI Nebenwirkungen gehabt. Kein Husten, kein Fieber, nichts! Sie war nicht mal müder als sonst. Sie war danach so gut drauf wie immer. 2 Wochen später kam dann die Pneumokokken-Impfung. Auch nichts passiert. Diese Woche kommt die zweite 6-Fache. Ich bin mir sicher, dass auch dieses Mal nichts los sein wird. Man überträgt natürlich auch viel auf`s Kind. Wenn man selber so nervös und aufgeregt ist wird das Kind das auch. Vielleicht sind die Lütten dann auch einfach anfälliger für Nebenwirkungen. Warum einige Babys auf den Impfstoff reagieren und andere nicht weiß man eh nicht so genau! Man weiß nur, dass es auch damit zu tun hat, ob und wie lange die Kinder gestillt wurden. Ich habe gestillt und hatte alle K-Krankheiten. So ist beim Baby schon eine gewisse Grundimmunität vorhanden. Wenn dann geimpft wird, kennt der Körper die Viren schon. So wird meine Kleine wohl auch die Masern-Mumps-Röteln-, sowie die Varizellen-Impfung gut vertragen. Auch gegen RS-Viren und Meningokokken wird sie noch geimpft werden.


Ich möchte nochmal sagen, dass das hier meine Meinung zu meinem persönlichen Fall ist. Letztlich muss jede junge Mutti selbst entscheiden, was für ihr Kind am besten ist.

Aber wie schonmal gesagt wurde. Wenn in den vergangenen Jahrzehnten nicht so rigoros gegen Pokken geimpft worden wäre, hätten wir sie heute noch. Leider gab es in einem unserer Nachbarländer vor nicht so langer Zeit noch eine Polio-Epidemie. Es gibt meiner Meinung nach noch viel zu viele Menschen, die die Gefahr von den sog. "Kinderkrankheiten, die jedes Kind halt mal durchmacht" gründlich und gefährlich unterschätzt. In den skandinavischen Ländern, wo Impf-Pflicht besteht, sind schon seit Jahren fast keine Fälle von irgendwelchen K-Krankheiten mehr aufgetreten. Nur durch Impfen können diese Krankheiten irgendwann wirklich ausgerottet sein!

Nachdenkliche Grüße!

Tina & Hannah-Marie

Pepprinzessin
Du sprichst mir aus dem Herzen...

Liebe Gruesse
Bianca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2008 um 20:21
In Antwort auf carly_12706502

6-fach
wird geimpft um dem Kind so wenig wie möglich von dem Impfgrundstoff, also der Soße in der die Impfung gelöst ist, zu verabreichen. Dieser Stoff ist oftmals das Einzige, was eine Reaktion auslöst.
Wer sein Kind nicht impfen lässt, handelt grob fahrlässig. Man muß das so drastisch formulieren. Das Kind kann für sich selber nicht vorsorgen, ist auf die Eltern angewiesen und wenn diese wegen halbgebildetem Blödsinn diese Chancen nicht wahrnehmen und die körperliche Unversehrtheit ihres Kindes aufs Spiel setzen ist das furchtbar.
Das einzige worüber sich diskutieren ließe ist der Zeitpunkt.
HepatitisB hat wirklich Zeit bis zur Geschlechtsreife. Aber dann hötrs auch schon auf. Sicher braucht kein Junge eine Röteln-Impfung aber was ist, wenn er später seine ungeimpfte schwangere Freundin ansteckt und schwups ist der Enkel blind und geistig behindert? Sicher brauchts keine Masern-Impfung wenn man seinem Kind das hohe Risiko zumutet an einer unheilbaren Enzephalitis langsam zu krepieren. Sicher brauchts keine Keuchhustenimpfung,,, Supermama hustet ja nicht.... Von den Extremkrämpfen bei Tetanus brauch ich jetzt sicher nicht noch schreiben? Mumps macht erwachsene Männer bekannt mit einer feinen Orchitis,,, man braucht dann 3 Wochen ein Hodenbänkchen und ist hinterher oft steril. Aber Superschlaumama ja nicht, nur der Sohn oder der Vater des Sohnes der sich ansteckt...
ich wollte so drastisch polarisieren! weil ich im Krankenhaus arbeite und schon einige Tote gesehen hab.Meningokokkentote, Pneumokokkentote, HepatitisBtote, die B kann wunderbar chronisch werden...
Wer sein Kind nicht schützt ist sein Kind nicht wert. Da machen sich solche Mütter den Gedanken um den kleinsten PillePalle und dann keine Impfung...
naja egal. sind ja nicht meine Kinder.

Plötzlicher Kindstot ist kein Pille Palle
Wenn du so super schlau bist u.in einem Krankenhaus arbeitest,dann müßtest du auch wissen,das Impfungen in Verbindung mit dem Plötzlichen Kindstot steht.Und ich bin der Meinung das es vollkommen ausreicht wenn man sein Kind ab den 1.Lebensjahr impfen läßt.Habe schon 2 Kids im Alter von 6 u.9 Jahren u.beide sind erst mit 1 Jahr geimpft worden u. mehr wie die Grippe haben beide noch nie gehabt.Habe vor 7 Wochen wieder entbunden u.werde es wieder so machen.Also komm einen nicht mit schlechte Mütter oder so was nur weil man sein Kind nicht gleich impfen läßt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2009 um 12:56
In Antwort auf effie_11934828

Pepprinzessin
Du sprichst mir aus dem Herzen...

Liebe Gruesse
Bianca

Impfen? Ja!!
ob nun irgendwer die Krankheiten wieder "ausgräbt" oder nicht sei mal dahingestellt, fest steht aber doch, dass Eure Kinder unter den Krankheiten leiden. Ich selber hatte als Kind blutige Masern, fass möchte ich meinen Kindern gerne ersparen!
Wer sich für mehr zum Thema"Ausrottung interessiert, kann ja mal hier nachlesen
http://www.curado.de/Roeteln/Impfmuedigkeit-durchs-Internet --11401/

LG
hatschipooh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2009 um 17:23

RE. Impfen
Mein Sohn ist 3,5 Monate alt und selbstverständlich ist er auch schon geimpft, auch schon gegen Rotaviren. Er hat absolut gar nichts bekommen nach der Impfung, weder Fieber noch sonst was.

Ich verstehe die Gründe echt nicht, was gegen impfen spricht???!!! Die Folgen einer dieser Krankheiten sind schlimmer, als Impfungen und deren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2009 um 17:26
In Antwort auf mei_12707660

Plötzlicher Kindstot ist kein Pille Palle
Wenn du so super schlau bist u.in einem Krankenhaus arbeitest,dann müßtest du auch wissen,das Impfungen in Verbindung mit dem Plötzlichen Kindstot steht.Und ich bin der Meinung das es vollkommen ausreicht wenn man sein Kind ab den 1.Lebensjahr impfen läßt.Habe schon 2 Kids im Alter von 6 u.9 Jahren u.beide sind erst mit 1 Jahr geimpft worden u. mehr wie die Grippe haben beide noch nie gehabt.Habe vor 7 Wochen wieder entbunden u.werde es wieder so machen.Also komm einen nicht mit schlechte Mütter oder so was nur weil man sein Kind nicht gleich impfen läßt.

Impfen und SIDS
So wie ich gelesen habe, ist NICHT erwiesen, dass Impfen SIDS begünstigt. Im Gegent eil, inzwischen gehen viele davon aus, das SIDS dadurch verringert werden kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2009 um 10:46

Impfen ist ungesund und Geldmache
Viele Ärzte und nicht mehr ganz so Gutgläubige nehmen das unter die Lupe....

die Impfpolitik der Pharmaindustrie,

so, wie seit über 100 Jahren betrieben,

anzuschauen, aus einem anderen Blickwinkel.

Hier klicken http://video.google.com/videoplay?docid=27785778456240 11347&hl=de


Wer die Wahrheit nicht sehen will, klickt einfach weg,

schläft weiter und macht weiterhin Augen und Ohren zu.

Impfen macht auf lange Sicht krank, plötzlicher Kindstot, wird in Kauf genommen. In 2 Monatige alte Babys wird u.a.Quecksilber, andere Gifte und unzählige, nicht aufgelistete Zusatzstoffe gespritzt.

An den Beipackzettel zum Impfstoff kommt man kaum ran, würde man ihn lesen, wäre man geschockt. In Deutschland sieht der Beipackzettel noch "humaner" aus, als in den USA.

Es gibt keine einzige Wirksamkeitsstudie von Impfstoffen, die neutral ist und die als unbedenklich eingestuft wurde und die wirklich schützt!!!

Warum sind dennoch einige Krankheiten rückläufig?
Ganz simpel...gute Ernährung und vor allem sauberes Wasser, Hygiene. Es sind nicht die Impfungen!

Bitte bleibt skeptisch und informiert euch. Googelt nach Impfkritiker u.a.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2009 um 11:37

Gleiches Problem
Hallo, ahbe mir auch schon viele Gedanken über das Thema gemacht. Ärzte sagen ja, dass diese Sechsfach- Impfungen dem Körper nicht schaden. ich allerdings ahbe ebenfalls kein gutes Gefühl dabei und denke, das ist einfach zu viel auf einmal. Allerdings gibt es Impungen die ich schon sehr wichtig finde und unbedingt machen lassen möchte. Würde aber auch lieber in Etappen impfen. Wääre ja echt blöd, wenns das nicht mehr gäbe.
ich weiß zwar nicht, obs stimmt habe aber im Internet letztens auf einer Seite über den plötzlichen Kindstod gelesen, dass es bei Kindern mit Sechsfach- Impfung vermehrt in der Zeit nach der Impfung am Plötzlichen Kindstod starbemn. Ich informier mich noch weiter, bis die ertsen Impfungen anstehehn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest