Home / Forum / Mein Baby / Impfen-Gibts es hier Muttis die

Impfen-Gibts es hier Muttis die

21. August 2014 um 13:07

@evey
Wollte dich mal fragen warum du diese Anita Petek für "doof" hälst? Ich hab grad mal bei youtube nen Vortrag von ihr gehört und fand den Recht interessant.

Gefällt mir

21. August 2014 um 13:39

Nur
weil sie keine Ärztin ist ? Man kann sich auch wenn man nicht studiert hat sehr viel Wissen aneignen...aber gut da hat ja wieder jeder seine Meinung

Gefällt mir

21. August 2014 um 14:15

Oh gott!
Das ist ja schon echt gruselig. Klar kann man sich auch Wissen aneignen, keine Frage, die Frage ist eher woher das Wissen kommt. Ich behaupte mal ganz frech das ich einiges verstehe was mit Medizin zu tun hat aber bei weitem nicht alles und auch in der Medizin ist es ein unterschied zwischen Theorie und Praxis, es gibt auch nichts was es nicht gibt und oft auch individuell, Aber bitte glaubt nicht alles einfach so wie man es irgendwo liest! Mit Medizinischen Sachen muss man wirklich vorsichtig sein. Wenn ich gewisse Sachen lese dann bin ich echt froh das mein Kind komplett geimpft ist und ich ebenfalls alle nötigen Impfungen habe

Gefällt mir

21. August 2014 um 14:33

Ja
ich habe mir diesen Link angeschaut. Dieser Michael Hohner ist aber meines Erachtens (jedenfalls habe ich keine andere Information gefunden) auch kein studierter Arzt. Kläre mich auf falls dem nicht so ist.

Gefällt mir

21. August 2014 um 14:52

Schon allein
die Tatsache das er versucht ihre Argumente zu widerlegen zeugt doch davon das er es anscheinend besser weiß. Jetzt frage ich mich einfach wie du dann das glauben kannst obwohl er kein studierter ist?? Du widersprichst dir einfach selbst. Auch er hat viel recherchiert und sich Wissen angegeignet, genauso wie diese Anita. Es wird IMMER 2 Seiten geben.

Ich sagte doch nur das ich den Vortrag recht interessant fand und ich werde mir jetzt sicherlich keine Meinung darüber bilden was richtig und falsch ist.

Was ich aber auch weiß, das es Ärzte gibt die nicht einfach so impfen bzw. auch garnicht impfen und das auch vertreten - es mögen wenig sein, aber es gibt sie. Haben die dann also was "falsches" studiert?

Wieso kann man nicht einfach mal 2 Seiten/Meinungen akzeptieren. Jeder hat seine Gründe dafür. Und anstatt immer gleich ausfallend zu werden kann man sich doch ganz normal unterhalten.

Und auch geimpfte Kinder können sich anstecken, wenn der Titer nicht ausreichend ist.100% schützen kann man sie nunmal nicht.

Gefällt mir

21. August 2014 um 15:07

Ich trau mich ja
Beinahe schon nicht zu Fragen, aber aus welchen Gründen genau impft man denn überhaupt nicht? Also ich mein nicht spät oder Teilimpfer, sonder wirklich überhaupt nicht? Ich habe da echt noch nie ne "vernünftige" Antwort gehört meist wird gesagt das man Angst vor Impfreaktionen hat (ich meine Fieber) und das man dem Kind nicht weh tuen will. Ja, letzteres kann ich sogar noch ein klein wenig verstehen, ich möchte meinem Kind ja auch nicht weh tun aber für mich ist der kleine pieks weniger Körperverletzung als das mein Kind sich ansteckt. Das hört sich fies an und soll jetzt auch nicht die Impfgegner angreifen aber das ist ja ein beliebtes Argument wenn man garnicht impfen lässt, ich glaube (wenn ich mich nicht total täusche) dann wurde das hier im Thread sogar kurz thematisiert. Ich hoffe wirklich man versteht was ich meine und es liest sich nicht anders als ichs meine oder als heftigen Angriff.

Gefällt mir

21. August 2014 um 15:17

Ich
Finde nur, man sollte trotzdem wenn man nicht impft im Hinterkopf behalten, dass man dadurch andere gefährdet. Ich hatte keine Kinderkrankheit und dadurch fehlt meiner Tochter der Nestschutz. Wenn alle impfen würden, wäre die Wahrscheinlichkeit dass sie sich vor der Impfung infiziert viel kleiner. Geimpfte können auch übertragen, aber wenn alle geimpft wären, dann könnte es nicht mehr übertragen werden.

Mir ist es herzlich egal, wie andere für sich entscheiden, aber es ist und bleibt ein Schutz in euren Augen für euer Kind aber damit eine Gefahr für Andere. Und zumindest dass sollte man nicht abstreiten. Denn so wir ihr mit euer Entscheidung lebt, muss ich mit der Gefahr leben. Ich verurteile es nicht, aber es ist eben nicht nur eine Entscheidung die man für sich selber trifft und dazu solltet ihr auch stehen. Die Krankheiten werden meist übertragen bevor man etwas merkt, somit zählt "dann bleibt mein Kind daheim" auch nicht. Und Masern, Röteln und Windpocken im Babyalter sind keineswegs so harmlos, wie es manche darstellen.

Gefällt mir

21. August 2014 um 15:28

Es
Ist nun mal (leider) keine Pflicht, daher ist es mir egal wie andere für ihre Kinder entscheiden. Aber sie sollen eben dann zugeben, dass sie andere Leben damit Gefährden in dem sie IHR Kind schützen wollen, dass wollte ich sagen.

Ich wäre für eine Impfpflicht aber da es diese nicht gibt kann ich schlecht Verurteilen sondern nur an den gesunden Menschenverstand appelieren. Denn keine gibt zu das dadurch ihr Kind eine tödliche Gefahr ist und das sollte ihnen bewusst sein. Das wollte ich damit aussagen

Gefällt mir

21. August 2014 um 15:36

Das baby übersteht die masern
Wenn die Mutter selbst die Krankheit aktiv durchgemacht hat, so hat das baby den Nestschutz.
Bei Windpocken muss man zumindest eine stunde im Gleichen raum verbringen, um sich effektiv anzustecken.
LG

Gefällt mir

21. August 2014 um 15:39

Hmmm
Ein gewisses risiko hat man immer.
Als ich klein war, gab es dagegen keinen Impfstoff, man hat die kRankheit eben durchgemacht.
Ist schwierig, aber gerade in Grossstädten konnt man doch mit allen möglichen Keimen in Berührung.
LG

Gefällt mir

21. August 2014 um 15:40
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Das baby übersteht die masern
Wenn die Mutter selbst die Krankheit aktiv durchgemacht hat, so hat das baby den Nestschutz.
Bei Windpocken muss man zumindest eine stunde im Gleichen raum verbringen, um sich effektiv anzustecken.
LG

Wir
Reden ja hier davon dass es eben Mütter gibt, die die Krankheit nicht aktiv mitgemacht haben und eben den Nestschutz nicht haben. Die haben dann Pech gehabt oder wie darf man das verstehen

Gefällt mir

21. August 2014 um 15:40

Impfstoffe
Sind heute weniger agressiv, die Konservierungsstoffe sind besser verträglich als bei den alten Impfstoffen noch vor 20-30 Jahren.
LG

Gefällt mir

21. August 2014 um 15:44
In Antwort auf streuseldonut

Ich trau mich ja
Beinahe schon nicht zu Fragen, aber aus welchen Gründen genau impft man denn überhaupt nicht? Also ich mein nicht spät oder Teilimpfer, sonder wirklich überhaupt nicht? Ich habe da echt noch nie ne "vernünftige" Antwort gehört meist wird gesagt das man Angst vor Impfreaktionen hat (ich meine Fieber) und das man dem Kind nicht weh tuen will. Ja, letzteres kann ich sogar noch ein klein wenig verstehen, ich möchte meinem Kind ja auch nicht weh tun aber für mich ist der kleine pieks weniger Körperverletzung als das mein Kind sich ansteckt. Das hört sich fies an und soll jetzt auch nicht die Impfgegner angreifen aber das ist ja ein beliebtes Argument wenn man garnicht impfen lässt, ich glaube (wenn ich mich nicht total täusche) dann wurde das hier im Thread sogar kurz thematisiert. Ich hoffe wirklich man versteht was ich meine und es liest sich nicht anders als ichs meine oder als heftigen Angriff.

Früher gab
Es einige Impfschäden,Kinder die nach der polio Schluckimpfung geistig behindert waren oder daran verstorben sind, es gab rinige Todesfälle nach Masernimpfungen.

Auch die gebährmutterhalskrebsimpfung war nicht ganz ohne, in einer Behinderteneinrichtung hier leben zwei Mädchen, die bis zu der iMpfung im teenageralter ein normales leben geführt haben.

Deswegen sind manche halt immer noch ängstlich.
LG

Gefällt mir

21. August 2014 um 15:46
In Antwort auf tweetymama28

Ich
Finde nur, man sollte trotzdem wenn man nicht impft im Hinterkopf behalten, dass man dadurch andere gefährdet. Ich hatte keine Kinderkrankheit und dadurch fehlt meiner Tochter der Nestschutz. Wenn alle impfen würden, wäre die Wahrscheinlichkeit dass sie sich vor der Impfung infiziert viel kleiner. Geimpfte können auch übertragen, aber wenn alle geimpft wären, dann könnte es nicht mehr übertragen werden.

Mir ist es herzlich egal, wie andere für sich entscheiden, aber es ist und bleibt ein Schutz in euren Augen für euer Kind aber damit eine Gefahr für Andere. Und zumindest dass sollte man nicht abstreiten. Denn so wir ihr mit euer Entscheidung lebt, muss ich mit der Gefahr leben. Ich verurteile es nicht, aber es ist eben nicht nur eine Entscheidung die man für sich selber trifft und dazu solltet ihr auch stehen. Die Krankheiten werden meist übertragen bevor man etwas merkt, somit zählt "dann bleibt mein Kind daheim" auch nicht. Und Masern, Röteln und Windpocken im Babyalter sind keineswegs so harmlos, wie es manche darstellen.

Windpocken
Im babyalter sind harmloser als masern.
Ein ungeschützes baby stirbt an den Masern, windpocken sind eher im erwachsenenalter richtig übel.
LG

Gefällt mir

21. August 2014 um 15:52

Glaub mir wirst du nicht
Wenn du dein kleines Hilfloses Baby da liegen siehsr...das Bein dicker als dein Oberarm dein Kind schon blau anläuft vor lauter schreien und du daneben stwhst total am zittern weil alle sagen: kommt vom zahnen bein ist wegen mückenstich so angeschwollen...du bist sprachlos....starr vor Hilflosigkeit....du 2x nach Hause geschickt wirst mit lächerluchem ben u ron und gesagt wird" kann gar nicht sein das es davon so hoch fieber bekommt (41,1 ).....du dann letztendlich mit blaulicht ins Spital fährst weil der komplette Körper aussieht als hätte sie in Brennesseln gesessen und krebsrot ist....ja dann wird jede Mutter hoffentlich sagen: nein danke nicht impfen


Gefällt mir

21. August 2014 um 16:06

Hepatitis
Ist so ne Sache für sich. Bei mir stand fest das ich früh wieder arbeiten gehe. Da ich MFA bin war es mir schon wichtig das ich geimpft bin und das sich mein Freund impfen lässt und auch meine Tochter dagegen geimpft wird ich weiß ja nie was ich so alles mit nach Hause schleppe und bei Hep Patienten oder bei denen die Vermutung besteht kann ich ja schlecht sagen das ich da die Assistenz nicht machen will. Hätte ich nen anderen Beruf z.b. Hauptsächlich Bürotätigkeiten oder aber ich hätte erst später wieder mit dem arbeiten angefangen dann wäre sie dagegen erst später geimpft worden. Das klingt vll schon leicht Paranoid, mag sein aber ich möchte einfach auf der sicheren Seite sein. Darf ich mal hier so in die Runde an die "Impfer" fragen ob jemand Meningokokken B (nicht C!) impfen lassen hat oder dies vorhat?

Gefällt mir

21. August 2014 um 17:21

Da du hier hier eh nur schei**e blubberst
werde ich dazu gar nichts sagen....wenn du in der Situation gewesen wärst frage ich dich dann nochmals ob du dein Kind mit jeder weiterwn Impfung geqält hättest.....

Gefällt mir

21. August 2014 um 17:30

Nein nicht ganz
Hep B wir auch durch Speichel und Urin übertragen dabei kommts aber auf die Virenkonzentration an. Darum auch die Impfung wenn die Zwerge so klein sind in der Krippe/KiTa beißen und kratzen sie sich ja doch hin und wieder mal. Oder man gibt seinem Kind ja doch mal nen Kuss und so kann theoretisch beim Zahnen es vorkommen das durch meinen Speichel vom Kuss die Viren im offenen Zahnfleisch landen. Dazu bräuchte ich zwar ne recht Hohe Virenkonzentration aber es ist Möglich und wenn Madame dann wiederum ein Kind beißt wäre es möglich das sies in der Krippe rum reicht. Die Chance ist zwar nich besonders hoch aber gegeben und das möchte ich ehrlich gesagt einfach nicht verantworten. Meningokokken B ist ziemlich fies lässt sich meist erst erkennen wenn die Erkrankung fortgeschritten ist hin und wieder aber auch nicht weil der Unterschied zwischen Grippe und Meningokokken gering ist und die wenigsten daran denken. Dadurch ist die Sterblichkeit leider recht hoch. In Zirnsdorf gabs vor nicht allzulanger Zeit z.b. Einen Asylanten bei dem mans noch kurz vor knapp erkannt hat, die Folgen der Erkrankung sind nicht ohne. Allerdings sehe ichs sehr kritisch das die Impfung hier in Deutschland erst seit Ende letzten Jahres zu gelassen ist, davon abgesehen ist die irre teuer knapp 100 pro Dosis. Ist auch noch nicht in den StiKo Empfehlungen, dazu hab ich zwar ne Vermutung hab mich aber noch nicht damit auseinander gesetzt ob dies tatsächlich zu treffen könnte... Was mich ehrlich gesagt auch etwas irritiert ist das man sagt das hier mehr Erkrankungen an Meni B als C wäre aber wie gesagt Impfung erst seit wenigen Monaten da...Darum hätte es mich interessiert ob wer impft oder es getan hat.

Gefällt mir

21. August 2014 um 17:53
In Antwort auf mimimalwieder11

Glaub mir wirst du nicht
Wenn du dein kleines Hilfloses Baby da liegen siehsr...das Bein dicker als dein Oberarm dein Kind schon blau anläuft vor lauter schreien und du daneben stwhst total am zittern weil alle sagen: kommt vom zahnen bein ist wegen mückenstich so angeschwollen...du bist sprachlos....starr vor Hilflosigkeit....du 2x nach Hause geschickt wirst mit lächerluchem ben u ron und gesagt wird" kann gar nicht sein das es davon so hoch fieber bekommt (41,1 ).....du dann letztendlich mit blaulicht ins Spital fährst weil der komplette Körper aussieht als hätte sie in Brennesseln gesessen und krebsrot ist....ja dann wird jede Mutter hoffentlich sagen: nein danke nicht impfen


Ich drueck dich,
unbekannterweise! und ich verstehe dich - meine mutter heult noch heute, 40jahre danach, wenn sie von der impfreaktion meiner schwester erzaehlt. und das alleine gelassen werden un diesem moment, von den aerzten, ist das schlimmste. niemand wollte dafuer gerade stehen. kein wunder, wird man da hellhoerig und vertraut nicht nehr. und dues zurecht. hat sich bis heute nix geaendert. die tochter einer freundin ist an impfreaktion verstorben. einzig eine intensivkrankenschwester sagte im vertrauen meiner freundin, dass ihre tochter zu 99% an den folgen der impfreaktion gestorben ist.
alles gute fuer dich und deine kinder!

Gefällt mir

21. August 2014 um 18:53

Genau
da man gegen Aids ja auch impfen kann

ich sag ja kommt nur kacke bei rum wenn du lostippst....PS: Mein Arzt ist im übrigen bei meinen Kids gegen das Impfen, bei beiden Kids...auch das Spital

Gefällt mir

21. August 2014 um 18:56

Nochmal du hohle Nuss
meine Tochter wurde geimpft, und ist wegem dem fast hops gegangen.... also erzähl nicht so ne geblubber...von wegen selten bla bla...sie hat eine anerkannte heftige Impfreaktion gehabt, das ist nicht mal eben Kopfweh und Fieber gewesen......

Gefällt mir

21. August 2014 um 19:00
In Antwort auf lalawannaknow

Ich drueck dich,
unbekannterweise! und ich verstehe dich - meine mutter heult noch heute, 40jahre danach, wenn sie von der impfreaktion meiner schwester erzaehlt. und das alleine gelassen werden un diesem moment, von den aerzten, ist das schlimmste. niemand wollte dafuer gerade stehen. kein wunder, wird man da hellhoerig und vertraut nicht nehr. und dues zurecht. hat sich bis heute nix geaendert. die tochter einer freundin ist an impfreaktion verstorben. einzig eine intensivkrankenschwester sagte im vertrauen meiner freundin, dass ihre tochter zu 99% an den folgen der impfreaktion gestorben ist.
alles gute fuer dich und deine kinder!

Ja mich machen solche Menschen dann recht wütend wie diese
Bella, die von dem was sie reden null ahnung haben, wie schön für dich das du sowas noch nie mitgemacht hast...solche Leute würde ich gerne im Spital sehen wie sie da stehen und Panik bekommen dass das eigene Kind stirbt, und alle Ärzte von " zahnen" fasseln.....genau...die rennt bestimmt danach noch mal zur Impfauffrischung...lächerlich! !!!

Gefällt mir

21. August 2014 um 19:01

Ich bin ganz klar dafür das man solche Leute
wie dich einsperrt und nie wieder rauslässt.....

Gefällt mir

21. August 2014 um 19:59

Hat denn schon jemand
gegen Meningokokken B impfen lassen?

Die Impfung kostet uns 300 Euro und ich bin da echt ängstlich noch, grade weil das RKI und die STIKO zögern, eine breite Impfempfehlung zu geben.

Gefällt mir

21. August 2014 um 20:05
In Antwort auf lisalaunebaer

Hat denn schon jemand
gegen Meningokokken B impfen lassen?

Die Impfung kostet uns 300 Euro und ich bin da echt ängstlich noch, grade weil das RKI und die STIKO zögern, eine breite Impfempfehlung zu geben.

Das hatte ich weiter unten
auch gefragt.... Das mit der StiKo erkläre bzw eig ist es nur eine vermutung, ich mir damit das letztes Jahr erst die Rota in den Plan aufgenommen wurde, das dauerte ja auch einige Jahre, da werden se wohl kaum den Meningokokken Impfstoff aufnehmen wenn der erst wenige Monate zur Verfügung steht. Wie gesagt das ist nur eine reine Vermutung meinerseits. Es gibt aber einige Kassen die nen großteil erstatten (BKK zahlt z.b. ganz wenn ich mich jetzt nicht irre).

Gefällt mir

21. August 2014 um 20:09
In Antwort auf streuseldonut

Das hatte ich weiter unten
auch gefragt.... Das mit der StiKo erkläre bzw eig ist es nur eine vermutung, ich mir damit das letztes Jahr erst die Rota in den Plan aufgenommen wurde, das dauerte ja auch einige Jahre, da werden se wohl kaum den Meningokokken Impfstoff aufnehmen wenn der erst wenige Monate zur Verfügung steht. Wie gesagt das ist nur eine reine Vermutung meinerseits. Es gibt aber einige Kassen die nen großteil erstatten (BKK zahlt z.b. ganz wenn ich mich jetzt nicht irre).

Also das RKI
hat quasi im Dezember einen Rückzieher gemacht, es aufzunehmen, da noch " Umstände zu klären wären". Wann geimpft werden soll, mit welchen Impfungen zusammen etc. Aber das ist wie gesagt schon 9 Monate her.

Und puh.. Langzeitstudien gibt es noch nicht

Gefällt mir

21. August 2014 um 20:32

Meine
reagieren, also werde ich nicht impfen, also was genau ist DEIN Problem???

Gefällt mir

21. August 2014 um 20:43


also ich bin geimpft.....aber weisst du was.....dich setz ich auf die BL, und gut....von mir aus jage deinem Kind von mir aus alles in die Vene, auch wenns danach stirbt, scheisss drauf.....egoismus raushängen lassen, wahrlich bekommt dein Kind noch eins drauf wenns fragt wieso du fröhlich weiter impfst....aber ja nu.....sei einfach froh das du dies nie mitmachen musstet.....

Gefällt mir

21. August 2014 um 20:47

So Mädels bin raus
an die Mods: Sorry bin recht agressiv geworden, aber ich habe sie jetzt auf die BL gesetzt...sowas muss und will ich mir nicht mehr anhören!! Viel Spass noch hier

Gefällt mir

21. August 2014 um 20:56
In Antwort auf lisalaunebaer

Hat denn schon jemand
gegen Meningokokken B impfen lassen?

Die Impfung kostet uns 300 Euro und ich bin da echt ängstlich noch, grade weil das RKI und die STIKO zögern, eine breite Impfempfehlung zu geben.

Lila-
wir impfen in unserer Praxis die neue Bexsero, also gegen Meningokokken B. Im meinem Bundesland, also in MV, gibt es eine offizielle Impfempfehpung vom Land.
Da die Impfung neu ist, haben wir bewusst die Mütter, die impfen lassen, um ein persönliches Feedback gebeten- und bis jetzt war dieses durchaus positiv! Kein Fieber und auch sonst keinerlei Nebenwirkungen. Es kommt natürlich auch immer ein bissl auf das Impfschema drauf an- einige Ärzte impfen es neben der Sechsfach- und der Pneumokokkenimpfung, also quasi 8 auf einmal. Macht meine Chefin nicht... sie lässt erst 14 Tage Pause und impft dann Bexsero einzeln.

VG!

Gefällt mir

21. August 2014 um 21:34

Sorry Bella
Aber es ist total unangebracht was du hier in Bezug auf Mimi ablässt.
Da kann man nur den Kopf schütteln!

Und ich glaube jede Mutter, deren Kind nach einer Impfung fast gestorben wäre, würde NIE wieder impfen lassen.

Aber die Ärzte die ihr dazu raten das 2te Kind nicht zu impfen sind ja nur unstudierte Quacksalber
Ja ne is klar...

Gefällt mir

21. August 2014 um 22:50


http://www.impfungen-und-masern.de/masern.html

Jetzt liest dir mal das hier durch - und dann kannst gern noch mal dein Argument anbringen...

Gefällt mir

21. August 2014 um 23:28

Hab ich
Und WO genau stehen da jetzt Argumente??? Das sind ja nur Behauptungen...
Aber ich hab jetzt auch keine Lust mehr auf diese Diskussion, ich verurteile NIEMAND, der sich für impfen entscheidet, halte ihn auch nicht gestört (wenngleich auch ein wenig verantwortungslos ) und erwarte diese Toleranz auch für nicht-Impfer.
Und ich bin definitiv kein IMPFGEGNER - ich lass nur einfach nicht impfen - aus ganz persönlichen Gründen.

Gefällt mir

21. August 2014 um 23:59

Passt schon
Dir auch gute Nacht!

Gefällt mir

22. August 2014 um 9:20

Der punkt ist doch
Das es abzuwägen ist ob das impfen bei manchen kinder wie jetzt von mimi und mir, mehr nützt oder schadet.
Das steht auch in jeder packungsbeilage das bei inpfkomplikationen die über das normale maß hinausgehen sorgfältig abgewägt werden muss ob weiter geimpft wird und spgaf die hersteller dann davon abraten weiter zu impfen und das ist was viele mütter hier nicht akzeptieren können und uns als fahrlässig hinstellen.
Wenn eines eurer kinder ein medikament nicht verträgt dann gebt ihr das doch auch nicht weiter.

Ich habe z,B keine impfnebenwirkung gehabt aber angeschlagen haben sie auch nicht. Hatte trotz impfung alle kinderkrankheiten außer mumps und soll ich euch was sagen! Ich lebe noch.....
Ich setzte das leben meiner kinder nicht aufs spiel nur um andere zu schützen.

Mimi ich stehe total hinter dir, ich weiß wie eine schwere kmpfkomplikation aussieht und man noch jahre später damit zu kämpfen hat.
Fakt es das es ein medikament ist und nicht jeder es gut verträgt und schlimme nebenwirkungen hat.

Gefällt mir

22. August 2014 um 9:23

Und impfpflicht
Ist kekn impfzwang. Das einzige was einem dann droht ist eine geldstrafe und die würde ich gerne in kauf nehmen. Immernoch entscheide ich für mein kind

Gefällt mir

22. August 2014 um 10:02

Oft bekommt man dann
Auch zu hören das diese nebenwirkungen ja nicht vom impfen gekommen sknd, das macht mich immer extrem wütend. Viele glauben das man vom impfen ja nur fieber bekommen kann, was völliger schwachsinn ist. Es ist einfach nur die häufigste nebenwirkung.
Da merkt man das sicv die mütter noch nie wirklich mit dem thema auseinander gesetzt haben.

Gefällt mir

22. August 2014 um 10:16

Doch sowas wie krampfanfälle
Und sogar ms werden als impfkomplikation von den herstellern angegeben. Es gibt auch anerkannte impfschäden in dieser richtung. Es wird auch in der packungsbeilage erwähnt.

Gefällt mir

22. August 2014 um 10:17

Hmmm
Ich kann nur von mir sprechen. Hätte meine Tochter eine heftige Reaktion auf irgendeine Impfung gezeigt wie im Mimis Fall das es sehr schlecht ums Kind stand, dann würde wohl auch ich nicht mehr impfen wenn es definitiv daher kommt was in ihrem Fall wohl auch so war. Da ist es mehr als klar das ich mein Kind keine weiteren Impfungen geben lasse und berechtigte Angst haben muss das dann mein Kind u.U. verstirbt. Das ist ja ein heftiger Fall und solche Fälle sollten auch garnicht Diskutiert werden, finde ich. Es werden ja auch nicht Kinder MMRV geimpft wenn eine Hühnereiweiß Allergie vorliegt, das habe ich jedenfalls noch nie erlebt weil da wiederum genau abgewägt werden muss und genau daher ist der Herdenschutz einfach so wichtig es gibt einfach Kinder die wegen des Immunsystems/bestimmte Erkrankungen oder wie in Mimis Fall einfach nicht geimpft werden können. Ich bin ja auch fürs impfen total aber viele vergessen dennoch das man nicht eimfach so jedes Kind impfen kann und eben diese Kinder sollten auch geschützt werden. Es gibt immer Ausnahmen das Mal erkrankungen trotz impfungen auftreten, heut zu tage zwar sehr gering aber ich möchte nicht wissen wie die Erkrankung ohne vorherige Impfung verlaufen wäre. Das zeigt doch nur dass das Immunsystem total auf die Erreger anspringt, aber das ist wieder ein anderes Thema und so weit führend das ich hier morgen noch Erklären würde. Was ich eig sagen wollte für mich macht es einen riesen Unterschied ob man aus triftigen Gründen nicht impfen lässt bzw nicht mehr weiter impfen lässt oder ob man einfach garnicht erst impfen lässt und dies eig. nichtmal richtig erklären kann weshalb nicht.

Gefällt mir

22. August 2014 um 11:37

Ganz ehrlich
Ich bin auch pro Impfen und bisher haben wir alles impfen lassen.
Aber: sollte mein Sohn eine nachgewiesene so extreme Impfreaktion wie unten beschrieben haben, dann wären die Karten neu gemischt.
Und wie Streuseldonut schreibt, finde ich auch, dass großflächiges Impfen gerade die Kinder schützt, die eben Impfen nicht vertragen oder wegen sonstwas nicht geimpft werden dürfen.
Falsch finde ich nur, wenn ich von Müttern höre, dass sie keinen Bock auf Fieber haben und deswegen nicht impfen und lieber drauf vertrauen, dass die anderen ja impfen. (Das hat ne Mutter in der Spielgruppe von sich gegeben)

Gefällt mir

22. August 2014 um 12:42

Wenn aber eine mutter
Aus angst vor solchen reaktionen von vorne herein nicht impfen möchte dann muss man das aucv akzeptieren. Man weis eben nicht wie das kind darauf reagiert.
Die schlimmste reaktion hatten wir bei meningokokkek.
Hätte ich vorher gewusst das mein kind durch das impfen chronisch krank wird hätte ich es von vorne herein bleiben lassen.

Gefällt mir

22. August 2014 um 20:50

...
Habe sieben einen Bericht über Kinder in Indien gesehen... Dort wird immernoch versucht Polio/Kinderlähmung durch impfen auszurotten. Sorry, aber wenn ich die Bilder von den betroffenen Kindern sehe, dann frage ich mich ernsthaft, worüber wir hier noch diskutieren...

Gefällt mir

22. August 2014 um 20:59


Meine Große (22 MOnate) wird nach und nach geimpft. Sind noch nicht ganz durch, Rotaviren und Meningokokken B haben wir gelassen.

Die Kleine (9 Wochen) wird noch nicht geimpft. Lassen uns so viel Zeit wie bei der Großen. Rotaviren und Meningokokken werden ebenfalls gelassen.

Gefällt mir

22. August 2014 um 21:49

Wie alt
Ist dein Kind denn dann? Bei der Impfung sind wir noch am überlegen. ..

Gefällt mir

22. August 2014 um 22:02

Die jetzige Generation
wird doch nur als Versuchsobjekt benutzt. Der Impfstoff ist nicht einmal langzeiterprobt und nicht umsonst nicht im Impfplan.

Gefällt mir

22. August 2014 um 22:40

Bella
wo gab es denn bitte einen pockenfall nach 1977??hast du ne quelle,oder einen Link??

die sind seit 1980offiziell ausgerottet, auch Impfungen bezüglich pocken werden nicht mehr durchgeführt...bis auf wenige ausnahmen in der USA, weil die einen Terroranschlag mit den noch letzten vorhandenen Viren fürchten...diese sind allerdings nur in zwei hochsicherheitslaboratorien zu finden.

Gefällt mir

23. August 2014 um 11:44

Verantwortungslos
Finde ich ziemlich verantwortungslos seine Kinder nicht impfen zu lassen. Das geht auch nur so lange gut, wie alle anderen um dein Kind herum geimpft sind.
Ausgenommen sind natürlich Kinder, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können.

Gefällt mir

23. August 2014 um 13:00

Ich hatte windpocken,
Röteln, masern und keuchhusten.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen