Home / Forum / Mein Baby / Impffrage Windpocken

Impffrage Windpocken

22. März 2015 um 13:23 Letzte Antwort: 23. März 2015 um 11:58

Wer von euch hat sein Kind gegen Windpocken impfen lassen?
Haltet ihr diese Impfung für sinnvoll?

Ich frage, weil wir Ende April die U6 haben und zu dem Termin auch geimpft wird. Ich dachte eigentlich nur Masern-Mumps-Röteln, welche ich auch unbedingt für meinen Kleinen möchte. Die Arzthelferin sagte aber auch gleich, dass sowohl MMR als auch Windpocken geimpft wird, so als hätte ich sowieso keine Wahl.

Wie gesagt von MMR bin ich absolut überzeugt, aber bei der Windpocken-Impfung bin ich doch etwas skeptisch.

Vor allem hat es mir irgendwie auch nicht gepasst, dass ich nicht mal gefragt wurde, ob wir die Impfungen (MMR und Windpocken) wollen, sondern es einfach bestimmt wurde, dass er die bekommt.

Mehr lesen

22. März 2015 um 14:32

Wir
haben auch ende April die U6 und ich möchte,dass mein Sohn auch gegen Windpocken geimpft wird(sind meine beide grossen auch). Ich hatte als Kind Windpocken und es war alles andere als schön. lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. März 2015 um 22:32

Wir haben impfen lassen
aber nicht gleich beides zusammen. Der KIA meinte, dass die Gefahr eines Fieberkrampfes bei der MMR+Windpocken etwas höher sei und da unser sohn eh auf alles irgendwie reagiert hat, haben wir erst nur die MMR gemacht. Die zweite MMR dann inkl. der Windpocken.
Windpocken an sich sind jetzt sicher nicht sooo tragisch. Aber wirklich brauchen kann ich das auch nicht. Dieser Juckreiz ist ach kein Spaß, da will ich mein Würmchen nicht leiden sehn.
habe auch schon Erfahrungen gehört, dass nach den Windpocken das Imunsystem recht runtergefahren ist und dann Lungenentzündungen oder sonstiger Mist hinterher kam.
Daher wollte ich diese Krankeit verhindern.
Die entscheidung die erste MMR ohne Windpocken zu machen war aber definitiv richtig. Wir hatten mehrere Tage Fieber inkl. Impfmasern. Da brauchten wir jeine Nebenwirkungen der Windpockenimpfung extra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. März 2015 um 22:37

Hm...ok
Also aufregen tu ich mich nicht, das sieht anders bei mir aus

Ich wollte nur von den Erfahrungen anderer Mamas hören, ob das jetzt Standard ist und ob sie es haben machen lassen. Ich will ja die richtige Entscheidung für den Kleinen treffen...

Zu der Arzthelferin: Hätte sie mir einfach informativ mitgeteilt, dass beides zusammen geimpft wird, würde ich nix sagen. Aber als ich meinte, dass Mmr auf jeden Fall geimpft werden soll, ich mir aber bei Windpocken noch nicht sicher bin, ob ich das impfen lasse, kam von ihr, dass das nicht meine Entscheidung sei und das nun mal bei der U6 gemacht wird und sie es jetzt deshalb auch schon eingetragen hat. Und DAS fand ich nicht so toll und hat mit einfachem Informieren auch nix mehr zu tun. Ich denke schon, dass es mein gutes Recht ist, wenn mir diese Art nicht passt.

Bin mit der Kinderarztpraxis generell nicht so glücklich, gab auch schon einige Dispute mit dem Arzt selbst, u.a. weil ich sein hochgelobtes und heiliges Buch nicht kaufen wollte, aber dummerweise ist es die einzige Kinderarztpraxis im Ort und ich habe kein Auto tagsüber zur Verfügung, weil mein Mann das Auto zur Fahrt in die Arbeit braucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. März 2015 um 22:38

Ja Impfung Definitiv
meine Grosse wurde damals noch nicht geimpft, weil die Imfpung noch nicht für alle empfohlen war.
Sie hatte die Windpocken dann mit 3, und war fast 5 Wochen krank, weil sie die Windpocken extrem doll hatte, und dann wie unter mir schon jemand schrieb noch eine Lungenentzündung oben drauf bekam, und das mitten im Hochsommer.

Sowas braucht echt niemand. Meine anderen beiden Kinder wurden nach 2004 geboren, da war die Impfung dann empfohlen und sie bekamen sie dann auch.

Und die IMpfung wurde jeweils zusammen mit der MMR gemacht und sehr gut vertragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. März 2015 um 22:52

Dann werde ich wohl impfen lassen
Nachdem bis jetzt alle pro Impfung sind und ich zb. das mit der eventuellen Lungenentzündung gar nicht wusste und sowas natürlich vermeiden möchte, werde ich ihn auch gegen Windpocken impfen lassen. Denke, dass ich beides zusammen machen lasse, weil die bisherigen Impfungen hat er auch sehr gut vertragen und ich vertraue mal darauf, dass es hier nicht anders sein wird. Zumindest hoffe ich das.

Vielen lieben Dank für eure Antworten! Sie haben mir wirklich sehr geholfen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2015 um 6:35

Du hast immer die Wahl
du könntest auch nur Masern impfen lassen, der Impfstoff muss eben bestellt werden.

Windpocken kannst du bleiben lassen, ich kenne kInder, die die Windpocken trotz Impfung bekommen haben.
Ausserdem hält sie nur ca 10 Jahre lang an, du willst nicht, dass dein Kind im Erwachsenenalter die Windpocken bekommt.
Im Kindesalter sind Windpocken ein bisschen lästig, aber nicht gefährlich, im Erwachsenenalter schon.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2015 um 6:37
In Antwort auf lapagana

Dann werde ich wohl impfen lassen
Nachdem bis jetzt alle pro Impfung sind und ich zb. das mit der eventuellen Lungenentzündung gar nicht wusste und sowas natürlich vermeiden möchte, werde ich ihn auch gegen Windpocken impfen lassen. Denke, dass ich beides zusammen machen lasse, weil die bisherigen Impfungen hat er auch sehr gut vertragen und ich vertraue mal darauf, dass es hier nicht anders sein wird. Zumindest hoffe ich das.

Vielen lieben Dank für eure Antworten! Sie haben mir wirklich sehr geholfen!

Das passiert
eher im Erwachsenenalter, die Impfung hält nur ca 10 Jahre lang. wenn dein Kind später mal vergessen sollte, sich im Erwachsenenalter nachimpfen zu lassen, kann es zu scheren Schäden kommen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2015 um 6:40
In Antwort auf lapagana

Hm...ok
Also aufregen tu ich mich nicht, das sieht anders bei mir aus

Ich wollte nur von den Erfahrungen anderer Mamas hören, ob das jetzt Standard ist und ob sie es haben machen lassen. Ich will ja die richtige Entscheidung für den Kleinen treffen...

Zu der Arzthelferin: Hätte sie mir einfach informativ mitgeteilt, dass beides zusammen geimpft wird, würde ich nix sagen. Aber als ich meinte, dass Mmr auf jeden Fall geimpft werden soll, ich mir aber bei Windpocken noch nicht sicher bin, ob ich das impfen lasse, kam von ihr, dass das nicht meine Entscheidung sei und das nun mal bei der U6 gemacht wird und sie es jetzt deshalb auch schon eingetragen hat. Und DAS fand ich nicht so toll und hat mit einfachem Informieren auch nix mehr zu tun. Ich denke schon, dass es mein gutes Recht ist, wenn mir diese Art nicht passt.

Bin mit der Kinderarztpraxis generell nicht so glücklich, gab auch schon einige Dispute mit dem Arzt selbst, u.a. weil ich sein hochgelobtes und heiliges Buch nicht kaufen wollte, aber dummerweise ist es die einzige Kinderarztpraxis im Ort und ich habe kein Auto tagsüber zur Verfügung, weil mein Mann das Auto zur Fahrt in die Arbeit braucht.

Es ist natürlich deine Entscheidung
welches Buch wollte er dir denn andrehen?

ist auch deine Entscheidung...

wir haben keine Impfpflicht in Deutschland, ob du die Windpockenimpfung geben lassen möchtest ist deine Entscheidung. Manche Arzthelferinnen führen sich wie der Arte höchstpersönlich auf.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2015 um 7:33

Ich misch mich mal ein
kann man durch die Impfung verhindern, dass das Kind später als Erwachsener eine Gürtelrose bekommt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2015 um 8:03
In Antwort auf an0N_1186950499z

Ich misch mich mal ein
kann man durch die Impfung verhindern, dass das Kind später als Erwachsener eine Gürtelrose bekommt?

Nein
Kann man nicht zu 100%.
Die Inpfung schützt auchnicht zu 100% vor Windpocken.
Wäre der Gürtelrosenschutz gegeben, hätte ich sie meinem Kind geben lassen.
Ein starkes Immunsystem schützt vor Gürtelrose.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2015 um 8:07

Vor
Ein paar Jahren haben Münchner Ärzte behauptet, dass der Schutz nur ca 10 jahre anhält.

Das problem ist halt, dass im Erwachsenenalter nicht jeder zum Arzt geht und auf eigene Kosten den Titter bestimmen lässt.

Dann lieber im Kindesalter durchmachen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2015 um 8:09
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Vor
Ein paar Jahren haben Münchner Ärzte behauptet, dass der Schutz nur ca 10 jahre anhält.

Das problem ist halt, dass im Erwachsenenalter nicht jeder zum Arzt geht und auf eigene Kosten den Titter bestimmen lässt.

Dann lieber im Kindesalter durchmachen.
LG

Und hier in der umgebung
Kenne ich 2 Kinder, die die Windpocken trotz Impfung hatten.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2015 um 8:31
In Antwort auf an0N_1186950499z

Ich misch mich mal ein
kann man durch die Impfung verhindern, dass das Kind später als Erwachsener eine Gürtelrose bekommt?

Nicht geimpft
Meinen Grossen haben wir nicht impfen lassen, bei uns wird die Impfung nicht empfohlen. Erst ab 11Jahren, wenn man bis dato keine Windpocken hatte.
Mein Grosser bekam sie mit 2.5Jahren und es war kein Weltuntergang.

Den Kleinen werden wir jetzt auch nicht impfen, eben erst dann wenn er 11 ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2015 um 8:45

Ich
Hab das damals mot dem Kinderarzt so vereinbart, dass mein Sohn erst mit 14/15 geimpft wird FALLS er bis dato noch keine hatte...
Im Erwachsenenalter sind windpocken nämlich grad bei Männern ziemlich gefährlich und können zur impotenz führen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2015 um 8:52

Nein
Ich habs nicht impfen lassen. Meine Auffassung ist folgende: Als Kind sind die Windpocken in der Regel unproblematisch durchzumachen. Es gibt natürlich Risiken, die darf man nicht verachten, aber sie sind relativ gering.

Lasse ich sie jetzt impfen, vergisst sie im Erwachsenenalter vielleicht mal die Auffrischung. Eines ihrer Kinder bekpmmt die Windpocken und schwupps... als Erwachsener ist es deutlich schlimmer und risikoreicher diese Krankheit durchzumachen. Und ich denke, jeder weiß, wie schnell man mal eine Impfung übersieht.

Ich habe mich da intensiv mit befreundeten/verwandten Ärzten, Krankenpflegern und Apothekern unterhalten und alle bestätigten mich in meiner Meinung.

Im Endeffekt ist es aber wie so oft im Leben: die Entscheidung muss jeder selbst für sich treffen und im blödsten Fall müsste man dann auch mit den Konsequenzen leben (können)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2015 um 9:29

Unser...
... Hausarzt hat fünf Kinder. Alle gegen die "Standardkrankheiten" geimpft. Gegen WP keines davon.
Das hat mir zu denken gegeben...
Meine Kinder sind beide nicht gegen WP geimpft, der Große hatte sie inzwischen (verlief völlig unkompliziert, er hatte ganze 12 Pocken...). Bei der kleinen Schwester ist unklar, ob sie es damals mitbekommen hat.
Naja, bei der nächsten Welle im.Kiga werd ich es dann sehen...
Ich denke, dass noch nicht in allen Einzelheiten geklärt ist, was die Impfungen im Körper der Kinder so alles bewirken, und was es für Folgen nach sich zieht, wenn es kaum mehr Kinderkrankheiten gibt. Bin aber auch ablehnend vielen abstrusen Verschwörungstheorien etc gegenüber - deswegen lasse ich meine Kids "nur" gegen die Krankheiten impfen, die ein hohes Risiko für komplizierte Verläufe haben. Da gehören WP für mich nicht dazu.
Aber: du musst persönlich hinter deiner Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Impfung stehen können!!
@bumblebee: Nein, die WP-Impfung schützt nicht vor Gürtelrose. Das Varizella-Virus kann sich trotzdem im Körper festsetzen.
Die Stiko schreibt dazu, dass sie derzeit keine verlässliche Aussagen zu künftigen Erkrankungszahlen an Gürtelrose machen kann. Theoretisch könnten die durch die Impfung nämlich auch steigen!!

Tiri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2015 um 9:40

Ca 5%
machen die Windpocken auch unbemerkt durch, sind still gefeit.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2015 um 9:44
In Antwort auf melba_12876332

Ich
Hab das damals mot dem Kinderarzt so vereinbart, dass mein Sohn erst mit 14/15 geimpft wird FALLS er bis dato noch keine hatte...
Im Erwachsenenalter sind windpocken nämlich grad bei Männern ziemlich gefährlich und können zur impotenz führen...

Ich hatte sie auch nie
wollte mich eigentlich nachimpfen lassen, habe allerdings meinen Titter bestimmen lassen...
Meinst du mit der Impotenz nicht Mumps? Ei Nachbar hatte die Windpocken im Erwachsenenalter, er hatte jahrelang danach Probleme beim Gehen durch eine Nervenschädigung.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2015 um 10:17

Die Große (3,5) ist nicht geimpft.
Sollte sie es bis zur Pupertät nicht gehabt haben, wird die dann geimpft.
Bei der kleinen machen wir es genauso.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2015 um 10:44
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Ich hatte sie auch nie
wollte mich eigentlich nachimpfen lassen, habe allerdings meinen Titter bestimmen lassen...
Meinst du mit der Impotenz nicht Mumps? Ei Nachbar hatte die Windpocken im Erwachsenenalter, er hatte jahrelang danach Probleme beim Gehen durch eine Nervenschädigung.
LG

Ne
Auch Windpocken können dazu führen...
Sagte zumindest der Arzt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2015 um 11:58

Er ist geimpft
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook