Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Impfung Rotaviren und Hirnhautentzündung

24. September 2008 um 14:24 Letzte Antwort: 24. September 2008 um 21:15

Bei der U3 haben wir nen Katalog von Impfempfehlungen mitbekommen.
Natürlich lassen wir die normalen Impfungen gegen Tetanus/ Diphterie/Polio etc machen..
Aber nun gibt es auch ne Impfung gegen sie Rotaviren, die uns empfohlen wurde. Lasst ihr die auch machen? Ist das wirklich sinnvoll? Und hier im Forum habe ich noch was über ne Hirnhautentzündungsimpfung gelesen.. das steht allerdings nicht in meinem "Katalog". Wie steht ihr dazu?

Mehr lesen

24. September 2008 um 14:34

Das Thema Impfungen
solltest du nicht nach dem entscheiden, was Forumsmitglieder dir sagen, die alle Laien sind.

Mein KiA hat mir das Buch empfohlen "Impfen - Pro & Contra" von Martin Hirte. 10 Euro bei amazon... oder in der Bücherei.

Außerdem die Internetseite http://www.individuelle-impfentscheid ung.de/
auf der Ärzte sehr umfassend über die Impfthematik informieren.

Es geht nicht nur um medizinische Fakten, sondern auch darum, wie die Impfkommission in Verbindung mit der Pharmaindustrie steht etc.
Leider wird man nicht immer umfassend aufgeklärt. Aber ich denke, das ist die Verantwortung der Eltern, sich bei einem so wichtigen Thema gut zu informieren.

LG

Gefällt mir

24. September 2008 um 14:37

Hallo,
gegen hirnhautentzündung wird geimpft, wenn du alle impfungen geben lässt. gegen rotaviren lasse ich meine maus nicht impfen. habe mit meiner hebamme darüber gesprochen und sie meinte, sie wäre sinnvoll, wenn das kind viel kontakt zu anderen, auch schon älteren kindern hat, sprich krippe oder tagesmutter. zudem übernehmen auch die krankenkassen diese impfung nicht. war jetzt aber kein grund für uns. unsere maus bekommt so schon genung impfen und ihr kleiner körper muss damit auch erstmal fertig werden.

lg vanessa

Gefällt mir

24. September 2008 um 14:42
In Antwort auf dido_12505171

Das Thema Impfungen
solltest du nicht nach dem entscheiden, was Forumsmitglieder dir sagen, die alle Laien sind.

Mein KiA hat mir das Buch empfohlen "Impfen - Pro & Contra" von Martin Hirte. 10 Euro bei amazon... oder in der Bücherei.

Außerdem die Internetseite http://www.individuelle-impfentscheid ung.de/
auf der Ärzte sehr umfassend über die Impfthematik informieren.

Es geht nicht nur um medizinische Fakten, sondern auch darum, wie die Impfkommission in Verbindung mit der Pharmaindustrie steht etc.
Leider wird man nicht immer umfassend aufgeklärt. Aber ich denke, das ist die Verantwortung der Eltern, sich bei einem so wichtigen Thema gut zu informieren.

LG

Sie
hat ja auch nur nach unserer meinung gefragt. denkanstöße kann man sich hier in den foren holen, mehr aber auch nicht...

Gefällt mir

24. September 2008 um 15:04
In Antwort auf mina_12924137

Sie
hat ja auch nur nach unserer meinung gefragt. denkanstöße kann man sich hier in den foren holen, mehr aber auch nicht...

Das ist ja ok
aber ich hab hier oft den Eindruck, dass mal so in den Raum gefragt wird. Und die Mehrheit schreibt dann eben "wir lassen gegen alles impfen, weil das so toll ist" - und die Fragerin macht sich vielleicht nicht die Mühe, selber Infos aufzutreiben.

Deswegen mein etwas genervter Ton ich lese auch im Schwangerschaftsforum und schlackere manchmal mit den Ohren, was die Frauen alles nicht wissen. Bücherlesen ist anscheinend out

LG

Gefällt mir

24. September 2008 um 15:33

Meningokokken
würd ich auf jeden fall impfen lassen auch wenns seeeeeeehr viel geld kosten würde.... finde mütter unverantwortungslos die dies nicht machen.....

von einer freundin ist die kleine 10tage nach dem 2ten geburtstag an meningokokken gestorben sie lag davor 7tage im künstlichem koma wg der entzündung das gehirn hat schon fast gekocht könnte man sagen...... arme maus

diese impfung ist lebenswichtig.......(meine meinung)

rota lasse ich auch impfen weil der virus schlecht zu desinfizieren ist.....

gglg
leni

Gefällt mir

24. September 2008 um 15:48

Naja...
also wenn ich hier ne Frage stelle, mache ich mir natürlich meine eigenen Gedanken und informier mich genau über das entsprechende Thema. Besonders wenns um Krankheiten und Medikamente geht hole ich gerne mehrere Meinungen und nicht nur "Fakten" ein.
Ich habe selber ne chronische Krankheit und weiß mittlerweile aus eigener Erfahrung wieviel "Macht" die Pharmaindustrie hat und es letztendlich nur ums Geld geht.. da kann man manchmal nichtmal Berichten aus Ärztezeitschriften trauen. Aber das nur nebenbei.

Wie gesagt, die wichtigen Impfungen werden wir auf jeden Fall machen lassen (auch wenn ich mittlerweile gelesen habe, dass es auch einige Impfschäden gibt.. die gerne mal totgeschwiegen werden). Trotzdem halte ich diese Standardimpfungen für wichtig, aber manches finde ich auch übertrieben. Z.B. halte ich eine Grippeimpfung für unnötig.. aber das ist nur meine Meinung.
Und als ich mich damals gegen Zecken impfen lassen wollte, wurde mir davon abgeraten, da die Nebenwirkungen noch zu groß waren. Mittlerweile ist das aber auch wieder anders. Ich denke halt, gerade bei neuen Impfungen sollte man sich doppelt informieren.. und dazu zählt für mich die Rotaviren-Impfung, die mit 200 Euro auch noch ganz schön teuer ist. Aber wenn sie sinnvoll und unbedenklich ist, solls daran natürlich nicht scheitern.
In ca zwei Wochen beginne ich mit meiner Kleinen einen Pekip-Kurs und da hat sie natürlich Kontakt mit anderen Kinderm.. das sollte man vielleicht noch erwähnen.

Also: ich suche hier niemanden, der mir die Entschidung abnimmt, falls das so rüber gekommen ist.. ich möchte einfach nur Eure Meinungen und Erfahrungen hören.. mehr nicht. Manchmal bekommt man hier im Forum nämlich ganz interessante Aspekte, die in keinem Fachbuch stehen.
Aber du hast recht, gerade im Schwangerschaftsforum wundert man sich manchmal, wie wenig Ahnung manche haben.. aber besser hier nen Tipp bekommen als gar keinen

Gefällt mir

24. September 2008 um 19:45

Rota NEIN
bei uns war das so, wir gehn im fruehjahr in die staaten, und "drueben" muessen babies gegen rota geimpft werden, ohne kriegt meine kleine ihren pass auch nicht ausgestellt. war beim deutschen ka und der hat mir das so erklaert:
deutsch aerzte impfen normalerweise nur auf ausdruecklichen wunsch weil es einfach schmarrn ist. klar gibt es immer mal wieder kinder die wegen darminfekt oder so im krankenhaus liegen, aber das gleiche kann man bei bronchitis oder sonst was sagen. es gibt halt kinder die sind auf darmkrankheiten anfaelliger, andere was die bronchen, ohren, hals oder sonst was angeht.
er hatte mir davon abgeraten weil er es einfach unnoetig findet weil man ja im voraus nicht sagen kann ob das kind auch wirklich anfaelliger fuer darminfekte ist. aber wie gesagt, ich musste, also hab ichs gmacht. nebenwirkungen waren wie bei allen andren impfungen auch und sie hats super weg gesteckt.
aber haett ichs nicht machen muessen, haett ich s nicht gemacht.

Gefällt mir

24. September 2008 um 21:15
In Antwort auf dido_12505171

Das ist ja ok
aber ich hab hier oft den Eindruck, dass mal so in den Raum gefragt wird. Und die Mehrheit schreibt dann eben "wir lassen gegen alles impfen, weil das so toll ist" - und die Fragerin macht sich vielleicht nicht die Mühe, selber Infos aufzutreiben.

Deswegen mein etwas genervter Ton ich lese auch im Schwangerschaftsforum und schlackere manchmal mit den Ohren, was die Frauen alles nicht wissen. Bücherlesen ist anscheinend out

LG

Ja,
finde ich auch unmöglich, wenn andere zu faul sind, sich selber zu informieren. dann haben wir ja die gleiche meinung. =)
im schwangerschaftsforum bin ich auch...wahnsinn, wie unwissend die da zum teil wirklich sind...am besten finde ich immer :"ich bin 2 tage drüber...bin ich schwanger???"

lg und noch einen schönen abend

vanessa

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers