Home / Forum / Mein Baby / Adoption, Pflegeeltern / In der falschen Familie

In der falschen Familie

2. November 2007 um 7:53 Letzte Antwort: 2. November 2007 um 19:01

Hallo zusammen,

Ich kenne seit über einem Jahr einen Jungen der Adoptiert wurde und unglücklich in der Familie lebt. Der Vater der Familie ist vor einigen Monaten gestorben. Seine Schwester um die es Hauptsächlich geht stellt dinge mit ihm an die nicht Jugendfrei sind... er selbst ist noch minderjährig seine schwester ist 17. Dies alles geschieht schon eine weile und vor ein paar Tagen hat er auch versucht es seiner Mutter zu sagen die aber alles nicht warhaben wollte und es damit abtat, er hätte es im Fernsehen gesehen und sowas würde Sie niemals tun. Somit ist von der Mutter keine Hilfe zu erwarten. Er hat mir gesagt er möchte in kein Heim das wäre ihm wichtig, sein wunsch ist es in eine neue Familie zu kommen.
In der jetzigen Familie ist er finanziell sehr gut aufgehoben, so kann ihm z.B. der zugang zu einem Internat gewährleistet werden das monatlich über 500 kostet.
Wisst Ihr ob es für Ihn überhaupt eine möglichkeit gibt aus dieser Familie heraus zu kommen? Ich erfülle nicht die vorraussetzungen Ihn zu adoptieren da ich noch nicht alt genug bin. Ich könnte frühstens in 3 Jahren daran denken. Wie kann ich ihm helfen ohne gleich die familie zu zerstören und ihm so seine zukunft gefährde.

Fakt ist aber das das so nicht weiter gehen kann.
Ich denke mal wenn er sich beim Jugendamt meldet und schildert was ihm seine Schwester antut wird er aus der Familie heraus genommen (nur ungewiss wo er dann hinkommt). Und mir fallen keine möglichkeiten ein, das die Schwester damit aufhört (was aber das Optimalste wäre)

Mehr lesen

2. November 2007 um 19:01

WIE GUT KENNST
DU DENN SEINE SCHWESTER?GIBT ES DA VIELLEICHT EINE MÖGLICHKEIT DAS DU MIT IHR UNTER 4 AUGEN SPRICHST OHNE DAS THEMA SOFORT DIREKT ANZUSPRECHEN:NACH UND NACH HERAUSBEKOMMST;WARUM SIE SO ETWAS TUT UND OB SIE SICH ÜBERHAUPT SCHONMAL GEDANKEN GEMACHT HAT WAS SIE IHM MIT IHREM VERHALTEN ANTUT:ANSONSTEN GEHE DU DOCH MAL ZU EINER BERATUNGSSTELLE SCHILDERE DEN FALL WIE ER IST OHNE DABEI NAMEN ZU NENNEN;VIELLEICHT KÖNNEN DIR TIPPS GEBEN WIE MAN DAS PROBLEM AM BESTEN LÖSEN KANN:

Gefällt mir