Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / In Deutschland muss niemand ungewollt schwanger werden

In Deutschland muss niemand ungewollt schwanger werden

30. Mai 2014 um 19:07 Letzte Antwort: 1. Juni 2014 um 9:55

Das ist eine Meinung, die ich vertrete. Letztens habe ich das bereits in einer Diskussion niedergeschrieben, in der eine userin fragte, ob sie nun abtreiben solle. Es gibt so viele unterschiedliche Verhütungsmethoden. Wenn ich die eine nicht vertrage, dann kann ich eine andere wählen oder sogar kombinieren. Die Fälle, in denen man alles mögliche gegen eine Schwangerschaft unternommen hat und trotzdem schwanger geworden ist dürften eher sehr selten sein. Ich bin daher immer etwas verwundert, wenn ich höre, dass jemand ungewollt schwanger geworden ist und nun nicht mehr weiter weiß. Es kommt dann schon mal sowas, dass die Pille nicht gewirkt hat, weil man krank war etc. Aber dann weiß man doch Bescheid und kann ergänzend verhüten. Wenn ein Gummi reißt, kann man zur Not auch noch was tun. Was sagt ihr dazu? Sind die betroffenen Frauen selbst schuld, wenn sie das doch eigentlich nicht wollen? Ich bin auch die Diskussion gespannt. LG und viel Spaß bei let's dance

Mehr lesen

30. Mai 2014 um 19:18

Würde mich überraschen,
ich habe es ja bis zu meiner gewollten Schwangerschaft 15 Jahre erfolgreich verhindern können. Jetzt wäre das aber auch kein Drama.

ich muss übrigens aus der Diskussion natürlich Frauen herausnehmen, die leider Opfer von Vergewaltigungen etc geworden sind. Die sind natürlich nicht gemeint. LG

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 19:23

Ich versteh
nicht, was diese übertriebene härte anderen gegenüber soll. was bringt es einem? ich bin nicht fehlerfrei, also kann ich auch mal nachsichtig und verständnisvoll anderen gegenüber sein. ansonsten gibts halt bei jedem geschlechtsverkehr die chance, schwanger zu sein. auch mit verhütung, also könnte man das zu 100% nur durch enthaltsamkeit verhindern.

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 19:25

Ich bin darüber ganz froh
Wenn diese dämliche Spritze nicht versagt hätte, dann hätte ich jetzt nicht genau dieses Kind.
Mir ist es auch egal was andere darüber denken. Ich will dieses Abenteuer ab dem positiven Test nicht missen und wenn sich jemand darüber auslässt, dann soll er es machen.
Geschockt darf man ja wohl sein...das macht die Psyche automatisch. Dagegen hilft auch kein "naja hättest du auch verhindern können.".
Ich kann ganz stolz sagen "Danke 3MS...danke für dein versagen und das ich deswegen dieses wunderbare Kind habe!".

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 19:30

Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 19:39

Ich mache auch noch anderes, als hier zu schreiben, daher kann
ich nicht immer sofort antworten.
Also: Soweit ich weiß (ich nehme die Pille und kenne mich daher damit am besten aus) sind die Verhütungsmethoden ebenfalls sehr sicher. ich habe zb. zur Spirale mal gelesen, dass sie zu 96 % sicher ist. Um schwanger zu werden- das muss ich hier wohl keinem erklären- muss noch Eisprung und vll sogar Glück hinzukommen. Insgesamt ist die Sicherheit doch daher hoch. Das betrifft die anderen Verhütungsmittel auch. LG

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 19:43

Genau das mache ich doch
ich akzeptiere es doch und sage lediglich meine Meinung dazu. Es geht doch schließlich um was. Ich bin grds. gegen Abtreibung, ja. Da sind mir die Gründe nicht egal. Vor allem, wenn eine Schwangerschaft eintritt, weil man zb die Pille vergessen hat. Und klar, ist das in den Fällen doch eine Schuldfrage.

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 19:44

...
Also ich habe mein zweites Kind trotz Benutzung eines Kondomes empfangen,klar könnte man jetzt sagen selber schuld,aber wer zieht nach dem Akt jedesmal das Gummi vom Penis ab und kontrolliert es wirklich akribisch,wir zumindest nicht,Pille stand da noch gar nicht zur Debatte war nämlich recht schnell nach der Entbindung vom ersten Kind

Über 8 Jahre erfolgreich mit der Pille verhütet und trotzdem schwanger geworden,und dabei gab es weder eine Medikamenteneinahme noch Durchfall

und stell dir vor sie wurde sogar immer zur selben Uhrzeit genommen(war im übrigen eine die man komplett durchnimmt,also ohne Menstruation)


Finde deine Einstellung daher etwas merkwürdig,das angeblich erfolgreich verhüten kann auch andere Gründe haben z.b. gesundheitliche Probleme überhaupt schnell schwanger zu werden,geminderte Qualität der Spermien usw.

Dir kann es doch auch egal sein,warum jemand schwanger wird,vielleicht hast du ja selbst einen psychischen Knacks und bist selber irgendwie unzufrieden mit deiner Situation und beneidest einfach andere Frauen die eben leichter ein Kind bekommen

Die einen treiben ab,andere setzen ein Kind nach dem anderen in die Welt,ohne Rücksicht auf Verluste.Am ende ist es doch nur wichtig das jede Frau für sich selbst entscheidet,ob sie ganz hinter ihrer Entscheidung steht

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 19:44

Das ist ja gut

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 19:47
In Antwort auf matyas_11969818

...
Also ich habe mein zweites Kind trotz Benutzung eines Kondomes empfangen,klar könnte man jetzt sagen selber schuld,aber wer zieht nach dem Akt jedesmal das Gummi vom Penis ab und kontrolliert es wirklich akribisch,wir zumindest nicht,Pille stand da noch gar nicht zur Debatte war nämlich recht schnell nach der Entbindung vom ersten Kind

Über 8 Jahre erfolgreich mit der Pille verhütet und trotzdem schwanger geworden,und dabei gab es weder eine Medikamenteneinahme noch Durchfall

und stell dir vor sie wurde sogar immer zur selben Uhrzeit genommen(war im übrigen eine die man komplett durchnimmt,also ohne Menstruation)


Finde deine Einstellung daher etwas merkwürdig,das angeblich erfolgreich verhüten kann auch andere Gründe haben z.b. gesundheitliche Probleme überhaupt schnell schwanger zu werden,geminderte Qualität der Spermien usw.

Dir kann es doch auch egal sein,warum jemand schwanger wird,vielleicht hast du ja selbst einen psychischen Knacks und bist selber irgendwie unzufrieden mit deiner Situation und beneidest einfach andere Frauen die eben leichter ein Kind bekommen

Die einen treiben ab,andere setzen ein Kind nach dem anderen in die Welt,ohne Rücksicht auf Verluste.Am ende ist es doch nur wichtig das jede Frau für sich selbst entscheidet,ob sie ganz hinter ihrer Entscheidung steht

Ich glaube nicht, dass
ich psychische Probleme habe. Warum es gleich immer beleidigend werden muss? Und ich bin glücklich im ersten Monat schwanger geworden. Daher ist kein Frust vorhanden.

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 19:51

Was
ich dazu denke?...man kann sehr wohl ungewollt schwanger werden.

Ungewollt bedeutet für mich nihct nur super verhütet und man wurd trotzdem schwanger...sondern auch schlampig verhütet, garnicht verhütet usw.
undgewollt ist ungewollt,

ch bin Prochoice und finde man sollte Abtreiben dürfen.

Ich wurde selbst trotz Pille schwanger.

Naja und viele sagen Abtreibung sollte verboten werden...nunja bringen würde das letztentlich wenig.

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 19:55

Dazu hat sie unten doch was geschrieben

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 19:57
In Antwort auf miyako_12556652

Ich glaube nicht, dass
ich psychische Probleme habe. Warum es gleich immer beleidigend werden muss? Und ich bin glücklich im ersten Monat schwanger geworden. Daher ist kein Frust vorhanden.


Und warum interessiert es dich dann,wie und aus welchen Gründen andere Kinder bekommen

solange die Kinder gut versorgt und geliebt werden,ist es doch egal wie sie entstanden sind

nicht jedes geplante Wunschkind,bekommt die Liebe die es verdient hätte

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 20:05

Naja
also wenn es für mich persönlich so schlimm wäre, schwanger zu werden, dass ich es im Zweifelsfall eine Abtreibung in Frage kommt, dann verhüte ich doppelt...sprich hormonell und mit Kondom....Warum?? Weil ICH mit einer Abtreibung nicht leben könnte....Das bedeutet nicht, dass ich gegen Abtreibungen bin, aber für mich kommt es im Grunde nicht in Frage.Und ja, dass die Verhütung versagt, wenn ich zum Beispiel die Pille und ein Kondom benutze ist doch sehr unwahrscheinlich...Und selbst dann käme ja in gewissen Fällen noch die Pille danach in Frage.

So, nun gibt es aber auch Frauen, für die ist eine Abtreibung nicht das Ende der Welt, die können damit umgehen und würden lieber das in Kauf nehmen, als doppelt zu verhüten. Soll man das jetzt verurteilen?? Die haben eben eine andere Sichtweise....muss man nicht verstehen, aber versuchen zu tolerieren.

Und dann gibt es auch die, die vlt nie bewusst eine Schwangerschaft planen würde, weil sie das Gefühl haben nie ein so perfekt geordnetes Leben zu haben, als dass man es wagen würde ein Kind zu bekommen
Wenn da dann die Verhütung versagt ist es zwar kein geplantes Kind, aber auch kein unerwünschtes.




Gefällt mir
30. Mai 2014 um 20:06

Ich möchte nicht wissen
wie viele von diesen Kindern Wunschkinder waren

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 20:10

Mal eine andere Richtung
Frauen die ungewollt schwanger werden sind angeblich egoistisch

weil sie entweder ein ungewolltes Kind in die Welt setzen
ein ungewolltes Kind abtreiben
dem Mann ein ungewolltes Kind anhängen
usw.

was ist denn mit den Frauen
die selbst ein Kind wollen,aber der Mann nicht,wie sollen diese verfahren?
(eine Freundin wollte unbedingt Kinder)
in ihren beiden letzten Beziehungen hiess es von den Männern immer später,wenn alles gefestigt ist(mittlerweile ist sie ende 30,kinderlos und tot unglücklich)

was ist mit den Menschen die ein Kind in die Welt setzen nur um die eigenen Gene weiter zu geben,obwohl es schon genug Kinder auf dieser Welt gibt die dringend ein liebevolles zu Hause benötigen würden?

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 20:16

Zwischen soll und haben ist
Nicht nur in der buchhaltung n unterschied.

Ich meine, klar, natürlich, in der Theorie ist alles vorhanden, um ungewollte Schwangerschaften zu verhindern, aber.. Technisch und Aufklärungsmäßig ist in vielen dingen des lebens eig alles vorhanden um gewisse Dinge zu vermeiden..

Aber man darf die psyche des menschen nicht vergessen, er neigt dazu, davon auszugehen, mehr Glück als verstand zu haben.

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 20:23

.
1) jede Verhütungsmethode hat einen Methoden-PearlIndex (Versagerquote bei absolut korrekter Anwendung) und einen Anwender-PearlIndex (Versagerquote unter reellen Bedingungen = z.B. mal die Pille vergessen). Laut Deiner Theorie dürfte es demnach so etwas wie den Methoden PI gar nicht geben. Und wie man z.B. bei der 3-Monats-Spritze schlampen kann muss mir erst noch jemand zeigen
2) Doppelt verhüten: Oft gar nicht so einfach, wenn manche Methoden direkt flachfallen - etwa Pillenverbot aus gesundheitlichen Gründen, schlechter Krebsabstrich der die Spirale ausschließt, und dann vielleicht noch eine Latexunverträglichkeit beim Mann.

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 21:01

Naja
Ich glaube, in einer aufgeklärten gesellschaft sollte es normal sein, sich zu informieren und im notfall nachzufragen. Sprich zu wissen, dass antibiotiker die pillenwirkung neutralisieren kann. Dann sollte man sich entweder ne erbse zwischen die knie klemmen oder eben in gummis investieren. Gleiches gilt für die einnahme von johanniskraut oder zitrusfrüchten. Soviel bildung, dass jeder den beipackzettel lesen kann, sollte schon vorhanden sein. Und im fall der fålle fragr den arzt oder apotheker. Der arzt kann immer zu jeder verhütungsart was sagen, auch über die wahrscheinlichkeit DOCH schwanger zu werden aber diese fälle sollten doch eher die ausnahme sein. Die einzig wirksame methodr ist eben keinen sex zu haben xDD
Und in der heutigen gesellschaft, wo viele jugendliche nichtmal gradeaus deutsch sprechen können, wie sollen die dann nen beipackzettel lesen .... die interessieren sich auch oft lieber für anderes als für verhütung....
Also kurz: wer nicht aufpasst, wer sich nicht selbst informiert,, der kann sehr wohl sfhwanger werden, eben auch ungewollt.

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 21:04

Warum nur
haben diese Menschen ihre Kinder nicht weggegeben Es ist so traurig!

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 21:06

Ich denke
Das man sehr wohl ungewollt schwanger werden kann
Ich kenne sehr viele
Bei denen das passiert ist. Einfach aus dem Punkt das man sich sicher fühlt man nimmt die Pille man vergisst sie mal oder nimmt sie nicht genau nach Anweisung und es geht monatelang gut. Man denkt sich nichts und man fühlt sich sicher und dann kommt der eine tag wo der Körper schneller ist und bumm.


Wir haben es drauf angelegt und uns gesagt wir verhüten nach Kalender das das nicht gut funktioniert war uns klar aber um meine Psyche zu schonen war das ein Topp Plan

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 21:12
In Antwort auf selene_12148207

Naja
Ich glaube, in einer aufgeklärten gesellschaft sollte es normal sein, sich zu informieren und im notfall nachzufragen. Sprich zu wissen, dass antibiotiker die pillenwirkung neutralisieren kann. Dann sollte man sich entweder ne erbse zwischen die knie klemmen oder eben in gummis investieren. Gleiches gilt für die einnahme von johanniskraut oder zitrusfrüchten. Soviel bildung, dass jeder den beipackzettel lesen kann, sollte schon vorhanden sein. Und im fall der fålle fragr den arzt oder apotheker. Der arzt kann immer zu jeder verhütungsart was sagen, auch über die wahrscheinlichkeit DOCH schwanger zu werden aber diese fälle sollten doch eher die ausnahme sein. Die einzig wirksame methodr ist eben keinen sex zu haben xDD
Und in der heutigen gesellschaft, wo viele jugendliche nichtmal gradeaus deutsch sprechen können, wie sollen die dann nen beipackzettel lesen .... die interessieren sich auch oft lieber für anderes als für verhütung....
Also kurz: wer nicht aufpasst, wer sich nicht selbst informiert,, der kann sehr wohl sfhwanger werden, eben auch ungewollt.

Zitrusfrüchte?
Was soll von zitrusfrüchten denn passieren?

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 21:15

Oh
shit, ich wurde auch ungewollt schwanger ABER SOWAS VON! und ich bin weder dumm noch asozial, sondern hatte einen unwahrscheinlich kurzen schwachen, verliebten (zugegeben nicht ganz nüchternen) moment! tja, selbst schuld! ich bin nur ein mensch und menschen sind leider nicht ganz perfekt konzipiert! nicht fehlerfrei...vielleicht schonmal was davon gehört/gemerkt? es gibt menschen, die machen EINMAL einen kurzen fehler und es gibt menschen, die legen es ständig drauf an...ich finde man darf da ruhig differenzieren. aber egal wie, geht es sowieso keinen was an. die suppe muss man als frau dann eh selbst ausbaden..damit hat man genug zu tun.. wie auch immer...

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 21:17
In Antwort auf stasya_12554301

Zitrusfrüchte?
Was soll von zitrusfrüchten denn passieren?

Schokomuffin
meint sicherlich Grapefruit. da gab es mal die Theorie, dass Grapefruits die Aufnahme der Pille beeinflussen. Meines Wissens nach stimmt die nicht. Und die Studienlage zu Johanniskraut und Pille ist noch nicht 100% geklärt.

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 21:17

Ja
erzählen alle Bullshit...
ich auch...
wir lügen alle..kriegen auch jedes mal 100 euro dafür...

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 21:18


Genau das ist der Punkt, den ich seit der Sonntagsschule nie verstanden habe. Diese Frau ist die pure Sünde und macht es ihr jemand nach, dann ist aber der Teufel los.

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 21:31

Meinst du das ernst?!?
Bevor ich einen riesen text schreibe, hoffe ich einfach, dass es ein schlechter witz ist.

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 21:31


Das ist schon ziemlich arrogant von dir, was du da von dir gibst..

du hast zwar nicht ganz unrecht, aber ganz recht hast du auch nicht!!
Wer zu fahrlässig mit der verhütung umgeht - ja, der ist selbst schuld, der hätte nicht ungewolllt schwanger werden müssen....
aber es gibt auch einfach so viele faktoren... auch die pille danach ist kein garant dafür, nach einer verhütungspanne nicht schwanger zu werden....
keine verhütungsmethode ist zu 100% sicher. Selbst bei doppelter verhütung kann es passieren....

und kann es einem nicht eh egal sein, ob jemand anderes gewollt oder ungewollt schwanger wurde? Wird man selbst dadurch negativ beeinflusst?? -nein...
auch ungeplante kinder können ein wundervolles leben haben, wie auch wunschkinder misshandelt werden können.

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 22:08

Also...
ich denke, dass ich was klarstellen muss. Zunächst hab ich nicht gesagt, dass Frauen, die ungeplant schwanger geworden sind ihre Kinder weniger lieben oder die Kinder ein weniger glückliches Leben haben. Das wäre auch quatsch. Trotzdem bleibe ich dabei, dass man das grds unter Kontrolle haben kann, wenn man keine Kinder möchte. Wenn ich in einer so schlimmen familiären oder finanziellen Situation stecke, dass ich mich im Falle einer Schwangerschaft zu einer Abtreibung durchringen müsste, dann verhüte ich lieber doppelt. Mir sind die Wahrscheinlichkeiten der möglichen Schwangerschaften der Verhütungsmittel bekannt. Wenn ich aber zb die Pille mit einem Gummi kombiniere, dann sind es zwar keine 100 %, worüber sprechen wir dann aber noch. Wenn man keine Lust hat auf doppelte Verhütung ist es ja ok, man hatte aber die Möglichkeit. Ich wollte hiermit nicht den Frauen Vorwürfe machen, die ungeplant schwanger geworden sind und nun stolze Mütter sind. Mich stört es, wenn mit Verhütung fahrlässig umgegangen wird und dann schnell das Thema Abtreibung aufkommt. Und warum ich mich einmische? Weil es allgemeingültige Fragen nach sich zieht. Ich soll nicht weg gucken, wenn Kinder misshandelt werden und mich einmischen, aber still sein, wenn aus Fahrlässigkeit das Thema Abtreibung aufkommt? Mich interessieren zudem auch Themen, die nicht alleine meine 4 Wände betreffen. Ich lese mir doch auch Nachrichten aus dem Ausland durch. Betreffen mich auch alle nicht unmittelbar. Da darf man doch trotzdem eine Meinung zu äußern.

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 22:13

Woozaa
jetzt kommen also noch die zu worte, die sich angesprochen fühlen.

mag sein, dass du nicht zu den "weniger-gebildet" gehörts aber hast du mal zeitung gelesen oder die medien konsultiert? es sind leider eben die weniger-gebildeten, die in der regel ungewollt schwanger werden. heißt auf deutsch: nicht alle hartz4-empfänger/hauptschüler/baumschüler/sozialschwache werden schwanger (nein, ich stelle diese menschen auch nicht auf eine stufe) und nein, es kann auch studierten leuten passieren, da kenne ich auch persönlich welche. und die sagten "naja, nicht aufgepasst, dann ist es passiert". aber da sind es eben weniger und das sagen auch statistiken (jetzt für die leute, die so gern mit fakten um sich schmeißen).

fakt ist: wer sich informiert (unabhängig vom bildungsstand und sozialstatus), dem passiert sowas nicht. da aber auch keiner seinen eigenen körper kennt, kann es plötzlich POSITIV heißen, weil man 1x die pille vergessen hat. ja, manche sind eben besonders fruchtbar. genug möglichgeiten also, um sich irgendwo dazwischen wieder zu finden.

und nein: und nicht alle, die ungewollt schwanger werden, überlegen ob sie abtreiben sollten oder nicht. auch da kenne ich diese und jene seite und keine verurteile ich.

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 22:23

Hahahaha
an teenie-mütter musste ich wirklich denken aber ich weiß, dass nicht alle so sind.

ich dachte, du beziehst dich auf meine worte, weil ich auch geschrieben habe, dass viele (aber eben nicht alle) weniger bildung besitzen.
und das beispiel ist leider gottes mein cousin, der es im rausch gleich 2x geschafft hat, seine freundin ungewollt zu schwängern. ich muss also teenie-mütter nicht guggen, reicht sich bei meiner familie umzusehen. und die beiden erfüllen leider auch alle klischees, das ist dann so mein ultimatives beispiel für alles: ungewollt schwanger, "hartzis", wie es rtl2 nicht besser zeigen könnte, leben den kevinismus total aus und und und ...

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 22:34

Das mit dem
Einmischen versteh ich nicht ganz. Warum darf ich mich nicht zur Verhütung und Abtreibung äußern? Und zur Wertung: eine Meinung enthält immer ne Wertung, sonst wäre es eine Tatsache.

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 22:37

Gell??
Und dann noch dazu mit so schrecklichem ergebnis!! ich bin echt nicht von dieser welt...

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 22:43

Nochmal
Ich habe nicht gesagt, dass die einen nachher die besseren Eltern sind, als die anderen. Da wird mir was in den Mund gelegt, was ich nicht sage.

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 23:10

Da gibt es doch auch wieder unterschiede...
1. ich will absolut kein Kind nicht jetzt. dann hab ich die Möglichkeit auf sex zu verzichten oder penibel auf die verhütung zu achten. mich darüber asuführlich aufklären lassen welche verhütungsmethoden es gibt und welche die zu mir passen...

2. es gibt die Situation wie bei meinem großen. wo man sagen kann, eigentlich muss ich nicht unbedingt schwanger werden, aber wenn es passiert, dann passiert es eben. also haben wir nicht wirklich verhütet und auf gut glück gespielt...


aber was ich in der heutigenzeit echt übel finde ist, dass Abtreibung als "Verhütungsmittel" verwendet wird.
also ich hab neulich einen beitrag gesehen, das die jungen Mädels heutzutage "eben einfach abtreiben, als wäre nichts dabei!"
als ob man zum Friseur geht...
DAS ist eben schlimm...

ich bin auch eher gegen Abtreibung, weil ich eben auch eher denke, das wir das glück haben, genug Verhütungsmittel haben und eben eigentlich auch aufgeklärt sein könnten, wenn wir wollten...

und nein, das finde ich eben falls, das es nichts damit zu tun hat, wer dann die bessere Mama ist. natürlich kann auch ein ungeplantes Kind willkommen sein...

ungeplant heißt ja nicht gleich ungewollt...

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 23:16
In Antwort auf nava_11846882

Da gibt es doch auch wieder unterschiede...
1. ich will absolut kein Kind nicht jetzt. dann hab ich die Möglichkeit auf sex zu verzichten oder penibel auf die verhütung zu achten. mich darüber asuführlich aufklären lassen welche verhütungsmethoden es gibt und welche die zu mir passen...

2. es gibt die Situation wie bei meinem großen. wo man sagen kann, eigentlich muss ich nicht unbedingt schwanger werden, aber wenn es passiert, dann passiert es eben. also haben wir nicht wirklich verhütet und auf gut glück gespielt...


aber was ich in der heutigenzeit echt übel finde ist, dass Abtreibung als "Verhütungsmittel" verwendet wird.
also ich hab neulich einen beitrag gesehen, das die jungen Mädels heutzutage "eben einfach abtreiben, als wäre nichts dabei!"
als ob man zum Friseur geht...
DAS ist eben schlimm...

ich bin auch eher gegen Abtreibung, weil ich eben auch eher denke, das wir das glück haben, genug Verhütungsmittel haben und eben eigentlich auch aufgeklärt sein könnten, wenn wir wollten...

und nein, das finde ich eben falls, das es nichts damit zu tun hat, wer dann die bessere Mama ist. natürlich kann auch ein ungeplantes Kind willkommen sein...

ungeplant heißt ja nicht gleich ungewollt...

Eben

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 23:25

Also ich weiß ja nicht, wen ihr alles kennt
aber ich kenne viele junge Mädchen und die sind alle gewissenhaft mit der Verhütung und nein, Abtreibung ist auch für die kein Verhütungsmittel, sondern als eine Notfallmaßnahme.

Außerdem wird es auch immer schwerer, Abtreibungen durchführen zu lassen, weil viele Praxen dank netter Demonstranten und sog Gehsteigberatungen schließen müssen und keine neuen Räume bekommen. Also nichts mit "Es wird immer einfacher", im Gegenteil. Alleine aus dem Grund sollte der Zugang zur Pille danach erleichtert werden...

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 23:29
In Antwort auf an0N_1284020099z

Also ich weiß ja nicht, wen ihr alles kennt
aber ich kenne viele junge Mädchen und die sind alle gewissenhaft mit der Verhütung und nein, Abtreibung ist auch für die kein Verhütungsmittel, sondern als eine Notfallmaßnahme.

Außerdem wird es auch immer schwerer, Abtreibungen durchführen zu lassen, weil viele Praxen dank netter Demonstranten und sog Gehsteigberatungen schließen müssen und keine neuen Räume bekommen. Also nichts mit "Es wird immer einfacher", im Gegenteil. Alleine aus dem Grund sollte der Zugang zur Pille danach erleichtert werden...

Hier zwei Artikel dazu
http://m.tagesspiegel.de/meinung/schwangerschaftsabbruch-abtreibung-muesste-ein-recht-der-frauen-werden/9627828.html


http://www.sueddeutsche.de/muenchen/praxis-gesucht-keiner-will-den-abtreibungsarzt-1.1978605

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 23:34
In Antwort auf an0N_1284020099z

Hier zwei Artikel dazu
http://m.tagesspiegel.de/meinung/schwangerschaftsabbruch-abtreibung-muesste-ein-recht-der-frauen-werden/9627828.html


http://www.sueddeutsche.de/muenchen/praxis-gesucht-keiner-will-den-abtreibungsarzt-1.1978605

Und hier noch
aktuelle Statistiken dazu:

http://www.gbe-bund.de/oowa921-install/servlet/oowa/aw92/dboowasys921.xwdevkit/xwd_init?gbe.isgbetol/xs_start_neu/&p_aid=i&p_aid=22623733&nummer=240&p_sprache=D&p_indsp=-&p_aid=14295073

Aber schade, dass da nicht nach Alter selektiert wird.

Gefällt mir
31. Mai 2014 um 0:39

Naja...
Ich bin gerade selbst ungeplant schwanger. Ungeplant heißt in diesem Fall aber nur, dass wir zu diesem Zeitpunkt nicht vor hatten ein weiteres Kind zu bekommen. Uns war jedoch klar, dass, sollte es dennoch zu einer Schwangerschaft kommen, dieses Kind genauso geliebt wird, wie die anderen Kinder auch. Wäre ein 3. Kind für uns aus familären oder finanziellen Gründen tatsächlich eine Katastrophe, hätten wir sicherlich gewissenhafter verhütet!

Nichtsdestotrotz gibt es diese Fälle, in denen Frauen trotz gewissenhafter Verhütung schwanger geworden sind, ihre Situation aber so ausweglos ist, dass sie sich zu einer Abtreibung entschließen. Ich maße mir nicht an über diese Frauen so hart zu urteilen, wie du es tust! Natürlich ist es schlimm, wenn eine Abtreibung aus Fahrlässigkeit in Kauf genommen wird. Aber es ist doch anmaßend, zu behaupten, dass dies in Deutschland grundsätzlich in jeder ungewollten Schwangerschaft der Fall wäre! Keine Verhütungsmethode ist zu 100% sicher. Aber auch Fehler sind menschlich und nicht automatisch mit grunsätzlicher Fahrlässigkeit gleichzusetzen!

Gefällt mir
31. Mai 2014 um 8:35

Also.....
Ich sags mal wie ich es denk:

Grundsätzlich glaube ich, dass die wenigsten "trotz verhütung" schwangerschaften auf ein "nicht wirken" des verhütungsmittels zurückzuführen sind...

Bei näherer nachfrage kommt in der regel immer was raus, wo man hinterher nur denkt "okay, kein wunder..."

Zum beispiel pille vergessen, krank gewesen, gekotzt, kein kondom genommen (weil vergessen, keinen bock drauf)....

In den wenigsten fällen ist es am ende so, dass ich sage "okay, alles richtig gemacht, trotzdem scheisse gelaufen, was tun??"!!!!

Abtreibung ist ein weg, wenn eine zukunft mit kind den werdenden eltern keine lösung darstellt. Und nicht jeder kommt damit klar, ein kind zur adoption frei zu geben.

Da muss jeder genau überlegen und die entscheidung treffen, mit der man SELBST am besten leben kann. Nicht das, was andere gern hätten!!! Das ist das wichtigste. Meinungen einholen, sich informieren, aber das letzte wort sollte immer der haben, der am ende mit dieser getroffenen entscheidung leben muss. Egal ob abtreibung, adoption oder was auch immer!

Gefällt mir
31. Mai 2014 um 8:50

Vielleicht
solltest Du Dich mal mit dem Pearl-Index verschiedener Verhütungsmethoden befassen. Es gibt nur ein einziges 100 %iges Verhütungsmittel udn das ist Enthaltsamkeit. Abgesehen mal von einer Totaloperation.

Gefällt mir
31. Mai 2014 um 8:53

Also...
ich kenn einen Fall, wo er eine Vasektomie hatte und ihr wurde gesagt, dass sie nur schwer schwanger werden könne, weil sie nur einen Eierstock hat und sie wurde schwanger!!

Gefällt mir
31. Mai 2014 um 19:14


Ja, grundsätzlich bin ich deiner Meinung.

Letztendlich kommt bei Nachfrage immer heraus, dass eben doch nicht richtig verhütet wurde...Und in diesen Fällen hab ich auch kein Mitleid. Dass bestimmte Verhütungsmittel nicht gerade sicher sind, weiß man ja vorher. Wir werden nach dem zweiten Kind auch zeitweise ein erhöhtes Risiko eingehen, weil ich nicht mehr mit der Pille verhüten möchte- und dann sind wir eben auch selbst schuld, wenn noch eines kommt.

Ich kenne wirklich niemanden, der WIRKLICH ungewollt schwanger wurde. Die meisten nehmen das billigend in Kauf.

Und zur Preisfrage: Sonst haben die Leute IMMER Geld, für Zigaretten, Alkohol, Klamotten, Handys...Ich wüsste mir auch was Schöneres mit dem Geld anzufangen

Gefällt mir
31. Mai 2014 um 20:04


Ich wurde ungeplant mit 17 schwanger (trotz kondom welches keinen sichtbaren fehler hatte...)

Ich muss aber auch sagen: ich machte kein großes drama daraus. Abtreibung war nie ein thema.

Wenn man zu doof ist muss man die konsequenz selbst tragen. Meine meinung.
Ich hab mein leben im griff (ja das geht auch als junge mutter!) und ich denke mit dem richtigen willen kann das jede andere auch

Zurück zum thema: ja, ein kind kann passieren. Wie häufig das wirklich vorkommt...wahrscheinlich nicht so oft

Gefällt mir
31. Mai 2014 um 20:31

Ich bin ungeplant
in meiner ehe schwanger geworden. Die Kupferspirale war weder verschoben noch zu alt. Und mit Gummi zusätzlich verhüten kam für mich nicht in Frage. Wir trugen es mit Fassung und dann überwog auch schon die Freude.
Übrigens habe ich auch mal so einen Müll abgelassen und Frauen insgeheim vorverurteilt die ungeplant schwanger geworden sind, aber auch nur die die schludrig mit Verhütung umgehen. Jetzt durfte ich das am eigenen Leib erfahren.
Nochmal muss ich das nicht haben.

Gefällt mir
1. Juni 2014 um 8:46

Also
Fall 1: Pille und Gummi = Baby.
Meine Tante hat es nach drei Kindern getroffen. Keine Ahnung wie das ging,aber offenbar ist da was granatenmäßig schief gelaufen. Sie hat am Anfang klar an Abtreibung gedacht,finanziell waren und sind sie nicht so super aufgestellt. Am Ende hat sie das Kind bekommen und war froh drüber. Leicht war's deshalb trotzdem nicht.
Fall 2: baby trotz Kondom, mein Bruder
Meine Eltern wollten nach den ersten beiden Kids eine bisschen größere Pause. Iwann hat meine mum gemerkt, dass sie ähnliche Symptome wie bei den Schwangerschaften davor hat. Sie hatte übrigens in allen drei Schwangerschaften periodische Blutungen.
In der 18.Ssw hat sie dann die ersten Bewegungen gespürt,Test gemacht und surprise surprise mein Bruder war überraschend, weil ein gerissene s Kondom wäre aufgefallen und mein dad ist so das gewissenhafteste männliche Wesen das ich kenne.
Heute sind alle Happy.
Aber zur Sicherheit gab's ne vasektomie für meinen Vater und eine steri für meine mum. Sie wollten nicht mehr als drei und alle anderen Vergütungsmittel waren ihnen zu unsicher.

Fall 3: Pille
Betrifft mich selbst. Pille ordnungsgemäß genommen, regelmäßig zu etwa der gleichen Zeit. 5 Jahre nie ein Problem. Halbes Jahr vor dem nun bekannten fehlschlagen der Pille,habe ich eine neue bekommen weil ich die alte nicht mehr vertragen habe.
Einnahmefehler sind mir keine bekannt,antibiotika nehm ich nie,Magen-darm-infekt hatte ich nicht,sonst hätte ich vermutlich Verdacht geschöpft. So lief es ähnlich wie bei meiner mum. 20.Ssw mit Verdacht auf blinddarm Entzündung ins kh ,us und surprise surprise mein Sohn
Großer Schock auf allen Seiten,immerhin war noch kein baby geplant so mit 21. Hätte noch Zeit gehabt. Aber im Endeffekt war alles kein Drama. Mein Freund verdient Geld,meine Mutter ist Tagesmutter und kann den Zwerg nehmen wenn ich in der Uni bin und ich verhüte seitdem lieber mit einer Hormonspirale. Nächstes Jahr darf sie raus und dann vergrößer n wir unsere Familie hoffentlich ganz bald.

Ich hatte früher auch eine Menge Vorurteile gegen dieses trotz Verhütung blabla schwanger blabla.
Klar gibt es Leute die ein gerissene s Gummi nicht ernst nehmen,die Pille trotz kotzerei für sicher halten usw. Wenn sich so jemand beschwert,dass sie schwanger geworden ist,denk ich mir nur selber Schuld. In allen anderem Fällen gilt: kein Verhütungsmittel ist absolut todsicher. Selbst eine entfernte Gebärmutter kann nachwachsen
Wenn man sich nicht bereit für ein Kind fühlt enthaltsam sein. Mir war das schon bewusst bevor ich das erste mal Sex hatte. Den hat man dann aber vllt auch nicht unbedingt mit 10 oder 14
Eine Schwangerschaft kann trotz Verhütung passieren,lass iwo mal einen Produktionsfehler drin sein. Die Hersteller sichern sich mit ihrer 99,9% Regel da gut ab. Shit happens.
In meinem Fall war vermutlich so ein Fehler oder die zu niedrige Dosierung der Pille der Grund. Aber ich bin heute unendlich glücklich über diesen Fehler,denn dank ihm,habe ich einen wundervollen Sohn geschenkt bekommen

Gefällt mir
1. Juni 2014 um 9:55

Ich bin trotz
Pille danach schwanger geworden. Ich musste die Pille aus gesundheitl. Gründen absetzen und auf die Schnelle war nur Verhütung mit Kondom (oder Enthaltsamkeit ) möglich. Das ist uns gerissen und ich habe die Pille danach genommen, ca zwei Stunde nach dem Unfall. Also zeitiger gings echt nicht. Bin trotzdem schwanger geworden, das Ergebnis schläft gerade noch tief und fest. Ihr seht, es gibt nichts was es nicht gibt...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers