Home / Forum / Mein Baby / In welchem Monat impfen??

In welchem Monat impfen??

20. Juni 2007 um 15:14

Hallo,
wann lasst Ihr Eure Klienen denn so impfen und gebt ihr die 6-fach oder die 5-fach Impfung.
Man hat ja schon so viel gehört!

Danke für die Antworten!!

LG,
JOlene75

Mehr lesen

20. Juni 2007 um 20:46

Hallo!
Habe meine Maus mit 8 Wochen impfen lassen. Einmal die 6-Fachimpung und einmal gegen Pmeumokokken. Klar hört man viel und viele Impfungen haben auch Nebenwirkungen, aber schlimmer finde ich noch die Krankheiten selber. Selbst Mums- Masern- Röteln können heute noch Tötlich enden und das obwohl es eigentlich "gänige" Kinderkrankheiten sind. Meine Maus hat gestern ihre dritte und erstmal letzte 6-Fach und Pmeumokokken impfung bekommen. Beim ersten mal hat sie einfach nur geschriehen, ließ sich aber beruhigen, beim zweiten mal hat sie nicht ganz so dolle geschriehen, hatte aber erhöte Temeratur am abend, was nach dem Impfen ja nicht selten ist. Vorgestern beim dritten mal, hat sie auch geschriehen. Abends so gegen 17:00 Uhr wurde es richtig schlimm, sodass wir noch einmal in die Praxis gefahren sind. Die KiÄ hat sie sich nocheinmal angeschaut und hat ihr ein Zäpfchen gegeben, dann wurde es besser. Die eine Stelle ist jetzt leicht dick, was aber auch normal ist, sieht so aus, wie ein kleiner Mückenstich.
Ich kann ja nur für mich sprechen, aber ich weiß, dass ich meine Kleine gegen alles mögliche Impfen lassen werde, denn die Impfungen tragen auch zur Ausrottung der Krankheiten bei.
Habe hier noch ein paar Internetadresen, die ich aus einer Broschüre meiner Kinderärztin habe, diese Seiten hat sie mir auch Empfohlen, da auch viel "Schwachsinn" und "Angst-macher-Seiten" im Net zu finden sind.

www.gesundes-kind.de
www.fit-for-travel.de
www.kinderaerzteimnetz.de

Hoffe ich konnte dir helfen. Bei der letzten Seite sollten eigentlich keine - sein, bei den anderen beiden schon!

Liebe Grüße Anika & die geipfte Lea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2007 um 20:59

Was ich noch...
schreiben wollte:
Wenn du in Bayern oder einem Zecken gefährdetem Bereich wohnst (kannst du auf www.zecke.de sehen anhand einer Karte), dann frag mal deinem Arzt nach einer Zeckenschutzimpfung!
Ich wohne zwar nicht in einem gefährdetem Gebiet, aber ich werde mich, meinem Mann und auch die Kleine noch Impfen lassen. Wir wohnen sehr, sehr Ländlich und haben einen Kater, der in letzter Zeit immer "Zeckentaxi" spielt! Habe nämlich keine Lust später wegen einer kleinen Zecke im Rollstuhl zu sitzen!
Hatte schon als Kind mehrere Zecken und ich verstehe nicht, warum mich meine Eltern nicht geimpft haben. Meine vorerst letzte hatte ich erst letztes Jahr. Wenn ich nach denke war es bestimmt meine 10.!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2007 um 8:12

Noch mal hochschieb....
und hoffe auf Eure Antworten.
Gibt es denn hier niemanden der bis zum 4.ten Monat gewartet hat, da die Impfung dann besser vertragen wird?
Ausserdem haben wir ein sehr allergiegefährdetes KInd und ich will daher aufgrund eines möglichen Allergie - Schocks beim Kind noch warten.
In den Impfungen ist ja als Zusatz: Aluminium, Antibiotika u.a. enthalten.

Sieht das jemand noch so kritisch?

LG,
Jolene75

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2007 um 14:19
In Antwort auf cardea_12148819

Noch mal hochschieb....
und hoffe auf Eure Antworten.
Gibt es denn hier niemanden der bis zum 4.ten Monat gewartet hat, da die Impfung dann besser vertragen wird?
Ausserdem haben wir ein sehr allergiegefährdetes KInd und ich will daher aufgrund eines möglichen Allergie - Schocks beim Kind noch warten.
In den Impfungen ist ja als Zusatz: Aluminium, Antibiotika u.a. enthalten.

Sieht das jemand noch so kritisch?

LG,
Jolene75

Hallo Jolene,
kennen wir uns nicht aus einem anderen Impfstoff-Thread *grübel*? Wie kommst du darauf, dass Impfstoffe Antibiotika enthalten? Es sind Konservierungsstoffe drin, ja, aber das ist was anderes. Dass nahezu kein Impfstoff mehr Quecksilberverbindungen enthält, hatten wir ja schon geklärt. Und was hast du gegen Aluminium einzuwenden, gesetzt den Fall, es sind wirklich Aluminiumverbindungen drin (was ich nicht weiß, aber gern mal recherchiere)? Aluminium-Allergien sind mir nicht bekannt.

Was die Allergien überhaupt betrifft, solltest du dir vielleicht nicht so 'nen Kopf machen. Wir sind auch eine hochgradig allergiebelastete Familie, und keines meiner drei Kinder hatte auch nur die geringste Impfkomplikation. Mach deinen Kinderarzt drauf aufmerksam, bevor er zur Spritze greift. Sag ihm ruhig auch, dass du dir deswegen Sorgen machst. Ein Mediziner sollte damit umgehen können. FALLS dein Kind einen anaphylaktischen Schock bekommen sollte, kann der Arzt sofort Gegenmaßnahmen ergreifen. Ich weiß das, denn ich hatte selbst mal einen, zum Glück auch in einer Arztpraxis... das ist mehr oder weniger der sicherste Ort, um sowas zu bekommen, glaub mir

Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2007 um 13:39
In Antwort auf birgit_11892245

Hallo Jolene,
kennen wir uns nicht aus einem anderen Impfstoff-Thread *grübel*? Wie kommst du darauf, dass Impfstoffe Antibiotika enthalten? Es sind Konservierungsstoffe drin, ja, aber das ist was anderes. Dass nahezu kein Impfstoff mehr Quecksilberverbindungen enthält, hatten wir ja schon geklärt. Und was hast du gegen Aluminium einzuwenden, gesetzt den Fall, es sind wirklich Aluminiumverbindungen drin (was ich nicht weiß, aber gern mal recherchiere)? Aluminium-Allergien sind mir nicht bekannt.

Was die Allergien überhaupt betrifft, solltest du dir vielleicht nicht so 'nen Kopf machen. Wir sind auch eine hochgradig allergiebelastete Familie, und keines meiner drei Kinder hatte auch nur die geringste Impfkomplikation. Mach deinen Kinderarzt drauf aufmerksam, bevor er zur Spritze greift. Sag ihm ruhig auch, dass du dir deswegen Sorgen machst. Ein Mediziner sollte damit umgehen können. FALLS dein Kind einen anaphylaktischen Schock bekommen sollte, kann der Arzt sofort Gegenmaßnahmen ergreifen. Ich weiß das, denn ich hatte selbst mal einen, zum Glück auch in einer Arztpraxis... das ist mehr oder weniger der sicherste Ort, um sowas zu bekommen, glaub mir

Tiny

Danke..
für Deine nette Antwort.
Kann sein das wir uns aus einem anderen Thread kennen, ich will mich eben allumfassend informieren.
Ich haben mir ein Buch über Impfungen zugelegt und da steht drinnen, dass die Totimpfstoffe an Aluminiumhydroxid gebunden sind, damit sie vom Körper anerkannt und besser konserviert werden können.
Das mit den Antibiotika steht ebenfalls drin.
Aluminium kann allergische Reaktionen verstärken und das Risiko für Nervenschäden steigt bei geimpften Babys beträchtlich.
In den USA gibt es dazu belegte Studien nur in Deutschland wird alles vertuscht (Impfschäden werden nicht anerkannt) weil ja die Konzerne und die Ärzte dran verdienen.
Die wenigen Studien die es gibt, sind von den Herstellern selber und die werden nicht zugeben das es auch beträchtliche Nebenwirkungen geben kann.
Das Du eine Reaktion hattest tut mir leid aber ist das für ein Baby nicht vielfach gefährlicher??
In meinem Buch steht auch drin, je älter der Impfling ist, destso weniger Risiko für Autoimmunerkrankungen.
Auch ist belegt, dass z.Bsp einige Impfungen voll für die Katz sind und gar nicht richtig wirken bzw. die Wirksamkeit stark beschränkt ist und schnell wieder nachlässt.
Ein Beispiel: Keuchhusten.48 von 50 Erkrankten waren geimpft.4 Jahre nach einer Pertussis-Impfung steigt die Anfälligkeit für eine Erkrankung trotz Impfung überproportional an.
Keuchhusten ist nur 4-6 Monat für Babys gefährlich.Die angenommene Immunität haben sie aber erst nach der 2-3.ten Impfung.
Also kommts aufs gleiche raus!
Hep.-B.: 40% aller Impfnebenwirkungen werden dieser Impfung zugeschrieben. In den USA erhöhte Todesrate von Babys nach der Impfung.
Hep.-B kann nur durch Geschlechtsverkehr und Blutkontakt übertragen werden.
Was soll das für ein Baby? Tröpfcheninfektion ausgeschlossen.
Wenn meine Tochter alt genug ist, kann sie das selber entscheiden ob sie das will.
Ich habe auch keine Impfung und wnen man schwanger ist kann man das nachholen um das Baby nicht zu infizieren.
Mein ZIel ist es bis zum Kindergartenalter alle erforderlichen Impfungen zu haben aber alles zu seiner Zeit!Wir werden nur 5-fach impfen und die Pneumokokken machen wir später extra, damit die Impfbelastung nicht allzu hoch ist.
Ich informiere mich lieber, bevor ich alles in mein Kind "reinpumpen" lasse was die Ärzte so "empfehlen". Die verdienen ja dran aber wenn meine Kleine nach einer Impfung behindert sein sollte, interessiert das auch keinen mehr.
Das ist alles schon passiert anhand belegter Fälle, Nervenschäden, Diabetes, sogar Asthma sind Jahre später erst aufgetreten und auf Impfungen zurückzuführen.
Lies mal: www.impf-information.de
Ist echt interessant.
Dann können wir nochmal weiterdisskutieren.
LG,
Jolene75

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2007 um 18:47
In Antwort auf cardea_12148819

Danke..
für Deine nette Antwort.
Kann sein das wir uns aus einem anderen Thread kennen, ich will mich eben allumfassend informieren.
Ich haben mir ein Buch über Impfungen zugelegt und da steht drinnen, dass die Totimpfstoffe an Aluminiumhydroxid gebunden sind, damit sie vom Körper anerkannt und besser konserviert werden können.
Das mit den Antibiotika steht ebenfalls drin.
Aluminium kann allergische Reaktionen verstärken und das Risiko für Nervenschäden steigt bei geimpften Babys beträchtlich.
In den USA gibt es dazu belegte Studien nur in Deutschland wird alles vertuscht (Impfschäden werden nicht anerkannt) weil ja die Konzerne und die Ärzte dran verdienen.
Die wenigen Studien die es gibt, sind von den Herstellern selber und die werden nicht zugeben das es auch beträchtliche Nebenwirkungen geben kann.
Das Du eine Reaktion hattest tut mir leid aber ist das für ein Baby nicht vielfach gefährlicher??
In meinem Buch steht auch drin, je älter der Impfling ist, destso weniger Risiko für Autoimmunerkrankungen.
Auch ist belegt, dass z.Bsp einige Impfungen voll für die Katz sind und gar nicht richtig wirken bzw. die Wirksamkeit stark beschränkt ist und schnell wieder nachlässt.
Ein Beispiel: Keuchhusten.48 von 50 Erkrankten waren geimpft.4 Jahre nach einer Pertussis-Impfung steigt die Anfälligkeit für eine Erkrankung trotz Impfung überproportional an.
Keuchhusten ist nur 4-6 Monat für Babys gefährlich.Die angenommene Immunität haben sie aber erst nach der 2-3.ten Impfung.
Also kommts aufs gleiche raus!
Hep.-B.: 40% aller Impfnebenwirkungen werden dieser Impfung zugeschrieben. In den USA erhöhte Todesrate von Babys nach der Impfung.
Hep.-B kann nur durch Geschlechtsverkehr und Blutkontakt übertragen werden.
Was soll das für ein Baby? Tröpfcheninfektion ausgeschlossen.
Wenn meine Tochter alt genug ist, kann sie das selber entscheiden ob sie das will.
Ich habe auch keine Impfung und wnen man schwanger ist kann man das nachholen um das Baby nicht zu infizieren.
Mein ZIel ist es bis zum Kindergartenalter alle erforderlichen Impfungen zu haben aber alles zu seiner Zeit!Wir werden nur 5-fach impfen und die Pneumokokken machen wir später extra, damit die Impfbelastung nicht allzu hoch ist.
Ich informiere mich lieber, bevor ich alles in mein Kind "reinpumpen" lasse was die Ärzte so "empfehlen". Die verdienen ja dran aber wenn meine Kleine nach einer Impfung behindert sein sollte, interessiert das auch keinen mehr.
Das ist alles schon passiert anhand belegter Fälle, Nervenschäden, Diabetes, sogar Asthma sind Jahre später erst aufgetreten und auf Impfungen zurückzuführen.
Lies mal: www.impf-information.de
Ist echt interessant.
Dann können wir nochmal weiterdisskutieren.
LG,
Jolene75

Hallo jolene
ich bin ja dankbar das ich mal eine mama gefunden habe die sich über das thema impfungen gedanken gemacht hat.ich welze auch schon seit wochen im internet um mich schlau zumachen. du hast das mit den impfungen völlig richtig erkannt. ich habe einen wunderbaren sohn(12 Wochen) und den werd ich bestimmt nicht mit sachen vollpumpen lassen.mein sohn lasse ich,wenn denn überhaupt erst ab dem 3. lj. impfen, dann kann er nämlich sagen was im weh tut. die natur hat uns nicht umsonst ein imunsystem gegeben.vom großen vorteil ist es auch bis zum 6. monat voll zu stillen OHNE irgentwelche anderen sachen wie tees.... man kann wirklich stunden und tage mit dem thema verbringen.es ist nur "göttlich" mit anzusehen wie unwissend doch manche sind und ihre kinder in fremde hände geben. du bist in meinen augen auf dem richtigen weg. www.aegis.ch wäre noch eine adresse wo du dich informieren kannst.
grüßle und danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2007 um 11:00

Vallary
ich weis nit was ich sagen soll
mir geschah das gleiche wie selina!!!
ich habe angst
ich brauche hilfe,mein gott!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2007 um 19:06
In Antwort auf mirja_11988484

Hallo jolene
ich bin ja dankbar das ich mal eine mama gefunden habe die sich über das thema impfungen gedanken gemacht hat.ich welze auch schon seit wochen im internet um mich schlau zumachen. du hast das mit den impfungen völlig richtig erkannt. ich habe einen wunderbaren sohn(12 Wochen) und den werd ich bestimmt nicht mit sachen vollpumpen lassen.mein sohn lasse ich,wenn denn überhaupt erst ab dem 3. lj. impfen, dann kann er nämlich sagen was im weh tut. die natur hat uns nicht umsonst ein imunsystem gegeben.vom großen vorteil ist es auch bis zum 6. monat voll zu stillen OHNE irgentwelche anderen sachen wie tees.... man kann wirklich stunden und tage mit dem thema verbringen.es ist nur "göttlich" mit anzusehen wie unwissend doch manche sind und ihre kinder in fremde hände geben. du bist in meinen augen auf dem richtigen weg. www.aegis.ch wäre noch eine adresse wo du dich informieren kannst.
grüßle und danke

Hallo Cindy!
Danke für Deine nette Antwort!
Ich bin sehr froh auch einmal in meiner Meinung bestätigt zu werden und eine Gleichgesinnte gefunden zu haben.
Ich werde aber meine Annika, bevor sie in den KIndergarten kommt, nur mit den nötigsten Impfungen versorgen.
Man weiss ja nie was die anderen Kinder so anschleppen.
Den Impftermin am 10.07. habe ich erst einmal aufgeschoben.
Ich warte lieber noch und jeder Monat ist wertvoll.
Noch hat sie keinen Kontakt mit anderen und Geschwister sind auch nicht da!
Im Sandkasten wird auch noch nicht gebuddelt und tiefe Wunden hat sie schon mal garnicht!
Gegen was soll man denn dann noch impfen???

LG,
Jolene75

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 14:07

Ja klar...
sagen das die Ärzte immer, weil sie ja die Kohle dafür kriegen.
Aber keine Arzt erwähnt auch die Risiken und die Häufung der Kindestodesfälle nach 6-fach - Impfungen.
Das ist eben das "Allertollste" auf dem Markt und jeder muss es verkaufen.
Ne, Ne , ich nehme die bewährte 5 - fach Impfung weil Hep. B braucht kein Mensch...hatten wir als KInder auch nicht bekommen, sondern sogar nur 3-fach Impfung.
Waren wir da etwa kränker als heute?
Ausserdem ist die Hep. B der Impfanteil mit den meissten Nebenwirkungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram