Home / Forum / Mein Baby / Info zur "Hand-Fuß-Mund-Krankheit bei Baby & Kind"

Info zur "Hand-Fuß-Mund-Krankheit bei Baby & Kind"

15. Oktober 2006 um 10:23 Letzte Antwort: 2. Oktober 2007 um 14:35

Hab mal gegoogelt und dies gefunden!
Für jeden den es interessiert!

Was ist die Hand-Fuß-Mund-Krankheit?
Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit ist eine harmlose, weit verbreitete, mit leichtem Fieber und flüchtigem Hautausschlag im Mund, an Händen und Füßen einhergehende Viruserkrankung.

Die Infektion ist sehr hartnäckig und befällt in den meisten Fällen Kinder unter 10 Jahren. Sie wird leicht übertragen und tritt dann meistens endemisch auf. Das bedeutet, daß z. B. in Kindergärten und Grundschulen oft sehr viele Kinder betroffen sind.

Wodurch wird die Hand-Fuß-Mund-Krankheit ausgelöst?
Verursacher dieser Krankheit sind bestimmte Viren (Coxsackie-A-Viren, Gruppe der sogenannten Enteroviren). Coxsackie-A-Viren können neben der Hand-Fuß-Mund-Krankheit auch andere Erkrankungen auslösen, wie Herpangina, Sommergrippe oder Hirn-und Hirnhautentzündung (Meningoenzephalitis).
Die Übertragung der Viren erfolgt sowohl durch Tröpfcheninfektion (Husten, Niesen) als auch durch Schmierinfektion (mangelhafte Hygiene bei Nahrungsmitteln und Trinkwasser, ungewaschene Hände nach Benutzung der Toilette). Coxsackie-Infektionen treten gehäuft epidemisch in den Sommer-und Herbstmonaten auf.

Welche Symptome verursacht eine Hand-Fuß-Mund-Krankheit?
Auf der Haut bildet sich ein juckender roter Ausschlag, der später in weißgraue Bläschen übergeht. Gleichzeitig bilden sich in der Mundhöhle Bläschen und kleine, schmerzhafte Geschwüre (Aphten). Meist treten die charakteristischen Hautschäden zuerst im Gesicht auf, besonders um Mund und Nase. Manchmal sind auch die Bindehäute befallen. Selten entzünden sich Lippen oder Gaumenmandeln.
Die einzelnen Flecke sind entzündlich rot verfärbt und "blühen" später auf. Die Inkubationszeit beträgt drei bis sechs Tage. Die Krankheit dauert zwischen acht und zwölf Tagen.

Wann sollten Sie einen Arzt konsultieren?
Sie sollten einen Arzt aufzusuchen, um andere Krankheiten mit ähnlichen Symptomen auszuschließen. Vor allem, wenn Ihr Kind hohes Fieber bekommt, unter Erbrechen, Kopfschmerzen, Krämpfen oder Bewusstseinstrübung leidet oder wenn die Rachenmandeln mit eitrigen Pünktchen oder größeren Belägen bedeckt sind.
Auch bei anderen Symptomen wie Lähmungserscheinungen, Blasen- und Enddarmstörungen sollten Sie mit Ihrem Kind sofort einen Arzt aufzusuchen. Alle genannten Symptome können einzeln oder in Kombination auftreten, sie können dramatisch oder schleichend verlaufen. Der Arzt wird feststellen, ob es sich eventuell um eine durch Coxsackie-Viren verursachte Hirn- und Hirnhautentzündung handelt oder um eine bakterielle Erkrankung. Sehr selten kann die Coxsackie-A-Virusinfektion auch eine Herzmuskelentzündung hervorrufen.

Was wird der Arzt wissen wollen?
Achten Sie stets darauf, an welchen Körperpartien der Ausschlag zuerst auftritt und wohin er sich ausbreitet. Nennen Sie dem Arzt alle Symptome, die Ihr Kind kurz vor dem Auftreten des Ausschlages oder währenddessen entwickelt hat.

Was wird der Arzt tun?
Prinzipiell ist die Hand-Fuß-Mund-Erkrankung eine harmlose, relativ rasch und selbstständig abheilende Erkrankung. Eine spezifische Therapie der Hand-Fuß-Mund-Krankheit ist nicht erforderlich. Sie beschränkt sich lediglich auf die Symptome. Falls Ihr Kind über schmerzende Bläschen im Mund klagt, wird der Arzt ihm eine entsprechende schmerzlindernde und entzündungshemmende Tinktur zum Auftupfen oder zum Spülen verschreiben. Auch verschiedene Mittel auf pflanzlicher Basis (Kamille, Melisse, Thymian) können Linderung bringen. Achten Sie besonders darauf, dass Ihr Kind trotz der schmerzhaften Bläschen im Mund genügend trinkt, da sonst die Gefahr der Austrocknung besteht.

Prognose
Die Krankheit klingt nach sieben bis zehn Tagen von selbst ab. Meistens ist eine medikamentöse Therapie nicht erforderlich ist. Nur bei schwerem Verlauf der Hand-Fuß-Mund-Krankheit mit zusätzlich großflächiger Entzündung der Mundhöhle können Antibiotika gegen die Entzündung sinnvoll sein.

Liebe Grüße Hasemaus

Mehr lesen

15. Oktober 2006 um 18:14

Danke für die Info
Hatte ich bisher tatsächlich noch nie gehört. Dinge gibt's...
Danke auch an Sonnenschein, für den Link im anderen Thread.

Wieder etwas klüger
Michi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Oktober 2006 um 20:36
In Antwort auf efua_12682115

Danke für die Info
Hatte ich bisher tatsächlich noch nie gehört. Dinge gibt's...
Danke auch an Sonnenschein, für den Link im anderen Thread.

Wieder etwas klüger
Michi

Hallo
Hand-Fuß-Mund Krankheit? Da muss ich immer sofort an das Papillon-Levevre-Syndrom denken. Googlet das mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2006 um 9:39
In Antwort auf aoife_12650686

Hallo
Hand-Fuß-Mund Krankheit? Da muss ich immer sofort an das Papillon-Levevre-Syndrom denken. Googlet das mal.

Hab Gegoogelt!
Dieses Papillon-Levevre-Syndrom ist eine eher seltenere Krankheit und ich muß zugeben, hört sich nicht toll an!
Aber hatt mit dieser Hand-Fuß-Mundkrankheit nichts zu tun! Gott sei dank!

Liebe Grüße Hasemaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Oktober 2007 um 14:35

Uns hat's auch erwischt...
...

hallo,

ich bin neu hier. Mein Kleiner hat jetzt auch die H-F-M-Krankheit. Welche Heilsalbe hast Du geholt taja05?

Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram