Home / Forum / Mein Baby / Ist das eine postnatale depression ??

Ist das eine postnatale depression ??

27. Januar 2008 um 14:04

hallo ihr lieben,
ich bin 22 und mein sohn ist jetzt 10monate die ss war schön die geburt war super und die ersten 3monate auch dann ging der stress los mein partner hat mich verlassen und ich war so übervordret mit allem konnte nicht essen schlafen hatte angst mit meinem sohn allein zu sein nach einiger zeit ging es wieder aber diese gefühle kommen immer wieder ich meine ich liebe mein kind aber manchmal gibts auch tage da guck ich ihn an und werde traurig dabei sollte ich mich doch freuen ich distanziere mich öfter von ihm früher habe ich die liebe gefühlt jetztguck ich ihn an und fühle nichts mehr..ich weiss nicht was los ist kennt sich jemand damit aus??

danke für antworten liebe grüsse tam

Mehr lesen

21. Februar 2008 um 18:25

Postnatale Depression?
Liebe Tam
Du schreibst, dass Dich nach der Geburt, in der Stillphase Dein Partner verlassen hat und Dir alles zu viel wurde. Ich denke nicht, dass es sich hier um eine postnatale Depression handelt, sondern um echtes Überfordertsein und einfach eine Mama, die müde ist und Angst hat, wie sie alles schaffen soll....

Drückt Deiner Frage nach einer Diagnose vielleicht die Hoffnung aus, dass sich diese Dinge von alleine wieder ändern mit der Zeit?

Ich denke 2 Dinge könnten due selbst untrnehmen:
1. Körperlich: Eisen
2. Ruhe für Deine Seele

Eisen:
Für Deine körperliche Müdigkeit, würde ich Dir vorschlagen:
Lass Deinen Ferritinwert beim Hausarzt oder Frauenarzt im Blut untersuchen. Ferritin ist der Eisenspeicher des Körpers. Wenn der Wert, was nach der grossen Anstrengung: Schwangerschaft, Geburt und STillzeit tief ist, also unter 50 ng/ml liegt, suche ein Eisenzentrum auf und mache eine Eisen Therapie, dann wird Dein Körper zu Kräften kommen und einiges Besser werden

Seele:
Gefühle sind ein Thermometer unserer seelischen Verfassung: Wenn keine Gefühle mehr da sindm drückt das aus, die Batterien sind leer.

Denn Deine Seele braucht Ruhe. Eine alleinerziehende Mutter muss sehr viel bewältigen, da kommt Deine Seele zu kurz. Versuche nicht Dein ganzes Leben alleine zu meistern, auch nicht alles für Dein Kind zu sein. Nimm Hilfe von Freunden und Famiie in Anspruch und suche Hilfe, damit Du Entlastung findest.
Tue auch etwas für Dich. Praktisch, vielleicht kennst Du eine andere Mama, mit der Du ausmachen kannst, dass sie auf dein Kind mitaufpasst, damit du Freizeit hat und biete ihr dasselbe an. Dann lass Deine Seele baumeln, tue etwas mal für dich.

Liebe fürs Kind drückt sich durch Deine Hingabe ans Kind aus, nicht durch die Gefühle. Die Gefühle helfen zwar bei der Sache. Aber wenn Du nichts fühlst, heisst das, dass Deine Batterien sind leer. Du gibst und gibst aber Batterien müssen aufgeladen werden von Zeit zu Zeit.

Ich hoffe, die wenigen Tipps helfen ein wenig. Gefühle kommen und gehen, was bleibt ist die Liebe, die sich für das Baby entschieden hat und tagein tagaus für es da ist.

Grace

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper