Home / Forum / Mein Baby / Ist das noch fremdeln?

Ist das noch fremdeln?

13. Juli 2015 um 8:36

Hallo,

mein Sohn ist jetzt 10,5 Monate alt und eigentlich dachte ich dass die schlimmste Fremdelphase vorbei wäre. Aber bei meiner Schwiegermutter reagiert er ganz extrem und ich bin mir nicht mehr sicher ob das am Fremdeln liegt.

Bei anderen Menschen, auch bei Fremden, reagiert er ganz gelassen. Die einen werden manchmal zwar Anfangs etwas argwöhnisch angeguckt, andere werden aber direkt freundlich angelächelt.

Aber wehe die Schwiegermutter kommt zu Besuch oder wir fahren dort hin. Er brauch sie nur schon von weitem zu sehen, dann geht die Welt unter.
Dann wird geschrien, geweint, sich an Mama festgeklammert und sich in Richtung "weg von der Oma" gezogen. Das geht dann ca. eine halbe Stunde so, bis er sich beruhigt und mit ihr warm wird.

In dieser Zeit halte ich ihn fest und tröste ihn. Ich zwinge ihn nicht gegen seinen Willen zu Menschen zu gehen, wo er nicht hin will.

Haben/hatten Eure Kinder das auch, dass sie nur bei einer ganz bestimmten Person so reagiert haben?
Ich finde das schon ganz extrem, selbst in seiner schlimmsten Fremdelnphase hat er bei keinem so reagiert.

Kann es vielleicht daran liegen, dass er spürt dass ich die Schwiegermutter nicht leiden kann?
Aber auch wenn ich versuche mir nichts anmerken zu lassen und immer freundliche und ruhig bleibe reagiert er so.

Viele Grüße
Tonja

Mehr lesen

13. Juli 2015 um 8:45

Mhm...
Mein Sohn reagierte eine Zeit lang ebenfalls heftig bei meiner Schwiegermutter und bei seinen Urgroßeltern. Er brauchte nur ihre Stimmen zu hören und wurde panisch. Zwei Besuche bei den Urgroßeltern mussten wir sogar mal abbrechen weil er sich nicht mehr beruhigen ließ

Ich glaube bei ihm lag es daran, dass sie ihn immer so belagert und bedrängt haben. Das er nicht in Ruhe spielen konnte oder überhaupt ankommen konnte bevor ihn einer der drei zugequatscht hat oder durch das ständige rufen seines Namens oder klatschen/mit der Zunge schnalzen seine Aufmerksamkeit forderte ("Er schaut mich an - mich mag er lieber" - "Mich schaut er aber länger an" )

Erst als sie endlich geschnallt hatten ihn einfach erstmal in Ruhe zu lassen, ihn nicht gegen seinen Willen auf den Arm zu nehmen und ihn permanent zu rufen wurde es besser und er weint nicht mehr.

Vielleicht ist es bei deinem Sohn auch etwas in die Richtung? Er fühlt sich in ihrer Gegenwart unwohl weil sie irgendwas tut oder gemacht hat was ihn stört?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 9:59

Ist bei meinem kleinen auch so
Er ist jetzt 9 Monate und er ust so ein pflegeleichtes und liebes Kerlchen, aber bei meiner Schwiegermutter weint er am Anfang immer bitterlich. Mein "Großer" hat das nicht gemacht. Er hat nie gefremdelt. War bei jedem gerne auf dem Arm.
Meine Schwiegermutter ust auch total pikiert darüber. Ich denke, es ist ihre laute Stimme. Er sieht sie ja regelmäßig. Also einmal die Woche sicherlich. Es ist auch schon etwas besser geworden. Am Anfang musste man oder besser gesagt am besten ich sofort wieder zurücknehmen, sonst hat er sich total eingeschrieen. Da durfte ich mir immer anhören, dass der Große das ja nie gemacht hat usw... So auf die Art, dass da ja alles leichter war, obwohl der Kleine wirklich noch pflegeleichter als der Große ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 11:16

Hmmm...
Ja meine Schwiegermutter scheint eine Mischung aus euren zu sein xD

Sie raucht auch und um das zu kaschieren scheint sie vor unserem Besuch in Parfum zu baden.

Dann überfällt sie ihn auch ständig, muss ihn ständig angrabbeln und ihn ansprechen. Selbst wenn ich ihn füttere sitzt sie daneben und ruft die ganze Zeit "Hallo", "Na Speckchen" usw. und daneben sitzt mein Mann und sagt die ganze Zeit: "Mutter, du siehst doch das er am essen ist, lenk ihn nicht ab. Lass ihn in Ruhe" aber sie hört nicht auf.

Dann lässt sie ihn auch nicht mal alleine auf dem Boden spielen, muss ihn immer auf dem Schoss haben. Also kann man quasi sagen, dass er nicht 1 Sekunde seine Ruhe hat wenn sie hier ist oder wir bei ihr.

Wir haben ihr schon oft gesagt dass sie ihn, besonders anfangs, einfach mal in Ruhe lassen soll und ihn erst mal gucken lassen soll. Aber darauf hört sie nicht.
Sie hat noch nie auf das gehört das wir ihr sagen, sie macht ständig das was sie will. Das ist auch der Grund weshalb ich sie nicht leiden kann, weil sie sich auch noch zusätzlich in alles einmischen will.

Wo er noch kleiner war wollte sie ihn auch ständig halten, und wenn sie ihn mal hatte, hat sie ihn nicht mehr zurück gegeben selbst wenn er bitterlich geweint hat und sich zu mir gezogen hat. Wenn ich ihn dann holen wollte, hat sie sich immer umgedreht, damit ich ihn nicht nehmen konnte. Und mir dann noch ein Spruch gedrückt mit den Worten "Denkst du, ich kann als Oma meinen Enkel nicht beruhigen?"

Mir tut der Kleine immer so leid, weil er richtig große Krokodilstränen weint und sich die erste Zeit kaum beruhigen lässt wenn sie hier ist. Aber ich weiß auch nicht was ich noch machen kann damit es besser wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 11:59
In Antwort auf tonja111

Hmmm...
Ja meine Schwiegermutter scheint eine Mischung aus euren zu sein xD

Sie raucht auch und um das zu kaschieren scheint sie vor unserem Besuch in Parfum zu baden.

Dann überfällt sie ihn auch ständig, muss ihn ständig angrabbeln und ihn ansprechen. Selbst wenn ich ihn füttere sitzt sie daneben und ruft die ganze Zeit "Hallo", "Na Speckchen" usw. und daneben sitzt mein Mann und sagt die ganze Zeit: "Mutter, du siehst doch das er am essen ist, lenk ihn nicht ab. Lass ihn in Ruhe" aber sie hört nicht auf.

Dann lässt sie ihn auch nicht mal alleine auf dem Boden spielen, muss ihn immer auf dem Schoss haben. Also kann man quasi sagen, dass er nicht 1 Sekunde seine Ruhe hat wenn sie hier ist oder wir bei ihr.

Wir haben ihr schon oft gesagt dass sie ihn, besonders anfangs, einfach mal in Ruhe lassen soll und ihn erst mal gucken lassen soll. Aber darauf hört sie nicht.
Sie hat noch nie auf das gehört das wir ihr sagen, sie macht ständig das was sie will. Das ist auch der Grund weshalb ich sie nicht leiden kann, weil sie sich auch noch zusätzlich in alles einmischen will.

Wo er noch kleiner war wollte sie ihn auch ständig halten, und wenn sie ihn mal hatte, hat sie ihn nicht mehr zurück gegeben selbst wenn er bitterlich geweint hat und sich zu mir gezogen hat. Wenn ich ihn dann holen wollte, hat sie sich immer umgedreht, damit ich ihn nicht nehmen konnte. Und mir dann noch ein Spruch gedrückt mit den Worten "Denkst du, ich kann als Oma meinen Enkel nicht beruhigen?"

Mir tut der Kleine immer so leid, weil er richtig große Krokodilstränen weint und sich die erste Zeit kaum beruhigen lässt wenn sie hier ist. Aber ich weiß auch nicht was ich noch machen kann damit es besser wird.


Ohje... Und fällt ihr das nicht auf, dass er sich so wehrt und ihm ihre Anwesenheit so unangenehm ist? Kein Wunder das er weint, wenn er von ihr so beansprucht wird. War bei uns das selbe.

Sie tut sich damit auch keinen Gefallen, den bald wird er garnicht mehr zu ihr wollen. Ich denke, da hilft nur immer wieder deutlich zu machen, dass der Kleine eben nicht so "belagert" werden will. Wenn nichts hilft - so wars bei uns - haben wir den Kontakt erstmal eingeschränkt. Dann haben sie langsam verstanden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 14:09
In Antwort auf xxmaybexx1


Ohje... Und fällt ihr das nicht auf, dass er sich so wehrt und ihm ihre Anwesenheit so unangenehm ist? Kein Wunder das er weint, wenn er von ihr so beansprucht wird. War bei uns das selbe.

Sie tut sich damit auch keinen Gefallen, den bald wird er garnicht mehr zu ihr wollen. Ich denke, da hilft nur immer wieder deutlich zu machen, dass der Kleine eben nicht so "belagert" werden will. Wenn nichts hilft - so wars bei uns - haben wir den Kontakt erstmal eingeschränkt. Dann haben sie langsam verstanden...

Das mit dem Kontakt einschränken
haben wir auch schon versucht.

Aber geändert hat das auch nichts. Vielmehr schiebt sie nun sein Verhalten dadrauf, dass er sie schon so lange nicht mehr gesehen hätte und er sie vergessen hätte

Aber so ist sie schon immer. In ihren Augen ist sie fehlerfrei, Schuld sind immer die anderen.
Und es interessiert sie nicht, wenn man sie darum bittet etwas zurückhaltender zu sein was den Kleinen angeht und nicht immer so zu überrumpeln.

Sie zieht einfach ihr Ding durch, der Rest ist ihr egal.
Mittlerweile ist das soweit, dass sogar mein Mann keine Lust mehr auf Besuche von ihr hat. Eigentlich ist das traurig, aber wir sind langsam mit unserem Latein am Ende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 15:46

War bei meiner Schwiegeroma
Ungefähr ähnlich.
Denke es lag einfach daran das sie ihn immer fordert und nicht zur Ruhe kommen lässt.
Hat er gespielt wurde er immer gerufen und raus gebracht. Wollte er vorbei laufen wurde er immer geschnappt und hoch gehoben. Immer klatschen oder sonstiges gemacht. Er ist so sensibel und reagiert auf sowas. Man merkte das ihn das nervt.
Sobald er richtig laufen konnte hat er dann angefangen einen Bogen um sie zu machen. Oder nun drückt er es besser aus was er nicht will. Mit lautem Brüllen. Das schreckt sogar sie ab.
Ich denke das ist eine Phase die besser wird je älter sie werden weil sich da die Kinder auch besser ausdrücken können. Also alles ne Frage der Zeit.
Aber da ihr schon so genervt seid und zwar alle würde ich es entweder klipp und klar sagen und dann Konsequenzen durch setzen und wenn ich sie vor die Tür setzen würde.
Oder Augen zu und einfach warten bis es besser wird, denn das wird es ganz bestimmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Es geht endlich vorwärts. Ich muss mich einfach mal freuen
Von: tonja111
neu
25. Juli 2015 um 21:33
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen