Home / Forum / Mein Baby / Ist das so absurd und wirklich zu viel verlangt??

Ist das so absurd und wirklich zu viel verlangt??

9. Juli 2013 um 22:01

Folgende Situation...der Papa meiner Tochter hat sich an eine, mir absolut heilige, Regel nicht gehalten...und jetzt muss ich mal fragen, ob ich da absolut zu unrecht sauer bin, oder irgendwer mich ein wenig versteht.

Ich muss etwas ausholen, damit man versteht, warum mir dieser Punkt so extrem wichtig ist.
Ich bin ein Scheidungskind...damals war ich 1,5 und einige Monate später lernte mein Vater eine neue Frau kennen...für meine Mutter kein Thema, denn die Trennung ging von ihr aus, allerdings wollte sie gerne ein Treffen, damit sie weiß wer mit ihren Kindern Zeit verbringt....Leider war das Treffen der drei eine absolute Katastrophe und hat ganz,ganz viel kaputt gemacht...es ergaben sich daraus wirklich für mich schwerwiegende Folgen, die mich die ganze Kindheit/Jugend begleitet haben...mehr möchte ich dazu nicht sagen, nur dass es für mich und meine Schwester wirklich alles andere als schön war

Naja, jedenfalls weiß das mein Ex...er weiß was damals den Auslöser gab und die vorher recht gute Beziehung, die meine Eltern trotz der Trennung hatten, kaputt machte.
Als ich mich dann in der Schwangerschaft von meinem Ex trennte, haben wir noch vor der Geburt klipp und klar gesagt, sollte irgendwann jemand von uns einen neuen Partner haben, dann informieren wir den Anderen BEVOR das Kind die Person kennen lernt UND arrangieren auch ein treffen zu dritt(oder zu viert mit Kind dabei) das war mir soooo wichtig,ich bin echt locker in allem...er hat jede Freiheit die er sich nur wünschen kann, ich versuch immer alles für ihn so zu drehen, dass er gut dasteht...ob es finanziell ist,oder mit den Besuchszeiten....bei nichts haben ich ihn jemals Steine in den Weg gelegt, ganz im Gegenteil...ich hab so sehr für eine gute Vater-Tochter-Beziehung gekämpft, ich drück bei so vielen Sachen ein Auge zu...und jetzt hat der Kerl nicht mal den Mumm mir zu erzählen, dass er eine neue Freundin hat und das meine Tochter diese Frau schon längst kennt...
Ich bin so sauer...und enttäuscht,wütend....
Es mag albern klingen....aber ich hab so eine Angst, dass es nun bei uns genauso laufen wird wie bei meinen Eltern, so eine scheiß Angst....das ist für mich so ein Vertrauensbruch.

Er war damals auch für diese Abmachung auch ihm war das wichtig...und ich habe mich immer dran gehalten...Lilly hat noch nie einen Mann kennen gelernt, mit dem ich mich getroffen habe.

Ich hab mich ja echt noch für ihn gefreut, dass er eine Freundin hat...habe das von einer Bekannten von uns erfahren und dachte noch wie toll für ihn, weil ich weiß dass er ein absoluter Beziehungstyp ist und nicht gut allein sein kann.
Ich dachte mensch, lass ihm mal Zeit, er erzählt es bestimmt, wenn es Spruchreif ist....und dann kamen ein paar Situationen die mch stutzig werden ließen....er hatte seinen Sommerurlaub, 3 Wochen lang frei und wollte Lilly nicht EINEN Tag außer der Reihe sehen....einmal "musste" er dann ran, weil ich keine andere Betreuung gehabt hätte, das war ein Nachmittag von 4 Stunden.
Okay, nicht schlimm.. fand es zwar etwas schade für Lilly, aber nichts weltbewegendes.
Dann kam Lilly mit nem neuen Stofftier an und sagte, sie hätte das von Lara geschenkt bekommen...hmm, ich kenne keine Lara, aber nun gut...da ich nicht wusste, wie die Freundin meines Ex heißt, hab ich mir erstmal nicht soviel bei gedacht...Lilly hat das aber öfters erwähnt und ich wunderte mich und hab nur gehofft, dass es nicht das ist was ich denke...heute sagte Lilly dann, dass sie zusammen mit Papa und Lara unterwegs war, ich fragte dann, wer denn Lara sei....und sie sagte "Papas Freundin".
Nun hab ich mir eben bestätigen lassen, dass die neue Freundin tatsächlich so heißt....
Ich versteh es nicht...ist er echt so dumm, dass er sich nicht denken kann, dass Lilly sowas erwähnt?? ich mein sie ist 2...klar versteht sie sowas....

Ich hab ihm nun enttäuscht wie ich bin eine sms geschrieben, dass ich ein nettes Gespräch mit Lilly hatte und er wohl unsere Abmachung vergessen hat...!!
Bin gespannt ob er sich meldet....

Sry für den langen, vermutlich wirren Text, aber ich musste mir das von der Seele schreiben, sonst wäre ich geplatzt...

Mehr lesen

9. Juli 2013 um 22:09


was erhoffst bzw. erwartest Du dir denn von einem Treffen, wo du Lara kennen lernst?

Gefällt mir

9. Juli 2013 um 22:20

Ich kann dich verstehen.
Zwar bin ich nicht in so einer Situation, aber ein ähnliches Thema hatte ich schon öfter mit meiner Freundin. :

Sie ist zwar die neue und die Mutter hat nie verlangt sie kennenzulernen. Darüber haben wir schon öfter gesprochen und ich habe immer gesagt, dass ich die neue kennen möchte. Daher finde ich es nicht zu viel verlangt.

Hat er schon geantwortet?

Gefällt mir

9. Juli 2013 um 22:25
In Antwort auf dorchen12

Ich kann dich verstehen.
Zwar bin ich nicht in so einer Situation, aber ein ähnliches Thema hatte ich schon öfter mit meiner Freundin. :

Sie ist zwar die neue und die Mutter hat nie verlangt sie kennenzulernen. Darüber haben wir schon öfter gesprochen und ich habe immer gesagt, dass ich die neue kennen möchte. Daher finde ich es nicht zu viel verlangt.

Hat er schon geantwortet?

Nein....
und ich denke auch nicht, dass da so schnell eine antwort kommt...spätestens Sonntag, da ist "Papatag" und er wird nicht Drumherum kommen, hier aufzutauchen

Gefällt mir

9. Juli 2013 um 22:26

Falsch ausgedrückt
meine mutter lernte die frau erst kenne, als sie uns kinder schon lange und oft sehen hatte.

ich glaube ich würde sie nicht furchtbar finden, sie soll nicht meine beste Freundin werden, aber ich vertraue ihr mein wertvollstes an, da möchte ich ein gesicht zu haben und ihr nicht plötzlich über den weg laufen mit lilly und nicht wissen wer das ist.

Gefällt mir

9. Juli 2013 um 22:30

Das ist nicht zuviel verlangt!!!
Dass Du wissen möchtest, wer mit Deinem Kind Umgang hat ist jawohl klar.
Ich drück die Daumen, dass sie nett ist und alles gut verläuft...

LG

Gefällt mir

9. Juli 2013 um 23:14

Ich
verstehe Deinen Wunsch, aber oft Du ein Recht darauf hast ist wieder die andere Geschichte.

Auch wenn ihr das mal so verabredet habt muss er sich ja jetzt nicht daran halten.

Du sagst Du vertraust ihr dein Wertvollstes an - aber vertraust du nicht IHM, also dem leiblichen Vater das Kind an?
Im Grunde wäre es doch die gleiche Situation, wenn er mit Freunden die du nicht kennst und eurer Tochter unterwegs wäre.

Kann es sein, dass du einfach noch sehr an ihm hängst? Gerne selbst noch mit ihm zusammen sein würdest?
Weil du auch sagst du schaust immer dass er gut dasteht und hilfst ihm.

Vielleicht ist das auch der Punkt der dir weh tut und dich so wütend macht

Gefällt mir

9. Juli 2013 um 23:25
In Antwort auf freakaleak

Ich
verstehe Deinen Wunsch, aber oft Du ein Recht darauf hast ist wieder die andere Geschichte.

Auch wenn ihr das mal so verabredet habt muss er sich ja jetzt nicht daran halten.

Du sagst Du vertraust ihr dein Wertvollstes an - aber vertraust du nicht IHM, also dem leiblichen Vater das Kind an?
Im Grunde wäre es doch die gleiche Situation, wenn er mit Freunden die du nicht kennst und eurer Tochter unterwegs wäre.

Kann es sein, dass du einfach noch sehr an ihm hängst? Gerne selbst noch mit ihm zusammen sein würdest?
Weil du auch sagst du schaust immer dass er gut dasteht und hilfst ihm.

Vielleicht ist das auch der Punkt der dir weh tut und dich so wütend macht

Nein, absolut nicht
die Trennung ging von mir aus und ist immer noch das beste was ich machen konnte
die Beziehung war schon vor der Schwangerschaft sehr am krieseln,und ich dachte oft daran, die Beziehung zu beenden...es fehlte oft nicht viel.

ich hab irgendwie bis heute ein leicht schlechtes gewissen wegen der Trennung, dass er seine tochter nicht so aufwachsen sehen kann, wie er es sich immer gewünscht hat.
und weil ich selbst eine ziemlich verkorkste vater-tochter-Beziehung habe und mir das oft Probleme bereitet bin ich sehr hinterher, dass meine tochter es da besser hat, erst mal egal, was es für Einschränkungen für mich mit sich bringt....das bin ich ihr irgendwie schuldig

klar, ein recht hab ich da nicht drauf....aber ich kenne so gut wie alle bekannten von ihm, mit denen er zu tun hat.
und ich denke irgendwann wird die Bindung zwischen seiner Freundin und meiner tochter mehr sein, als zwischen irgendwelchen bekannten von ihm. mitsicherheit wird sie mal eine zeit alleine mit ihr sein und sei es nur, wenn er kurz einkauft etc.

ich hätte es mir einfach gewünscht, dass er was sagt...das er einmal auf mich Rücksicht nimmt...er weiß ja was hinter diesem wunsch von mir steckt, naja zumindest sollte er das wissen

er betont immer so sehr, dass wir eine "Familie" sein, er immer für uns da....und dann hält man sich nicht an vereinabrungen, dass finde ich wirklich traurig und habe eben angst, dass das erst der anfang ist...ich sag ja, vllt etwas albern...aber ich hab eben keine guten Erfahrungen mit sowas.



Gefällt mir

9. Juli 2013 um 23:32

Ja, du hast schon recht
aber ich meine es eilt ja auch nicht, dass lilly seine Freundin kennen lernt...die beiden sind sehr frisch zusammen, deswegen dachte ich ja am anfang, als ich von ihr erfahren habe, dass er bestimmt nichts sagt, weil es noch nicht ganz so spruchreif ist....man will sich ja vllt auch nicht die "blöße" geben, dass es dann nach kurzer zeit wieder in die brüche geht.

es hätte ja zeit gehabt...aber du hast es schon gut auf den punkt gebracht, vermutlich hatte er wirklich irgendwie angst davor, wie er es sagen soll.

ich will ihm jetzt ja auch nichts böses...ich meine klar, es gibt nen kleinen knacks einfach weil mein vertrauen(mal wieder) etwas erschüttert wurde...ich werde ihm auch definitiv sagen, dass mich das ziemlich traurig und wütend macht, kann so etwas auch gar nicht gut runterschlucken, dass muss dann raus...da muss er durch

Gefällt mir

10. Juli 2013 um 5:34

Ich kann Deine Gefühle verstehen
Aus Deiner Perspektive heraus gesehen.

Aber ich sehe auch seine Seite. Und da denke ich dass er etwas über eine Sache versprochen hat, deren Eigenheiten und Ausmaße er erst erfassen kann, wenn die Situation da ist.
Daher stellt sich die Frage inwieweit solch ein Versprechen in der Praxis umsetzbar ist.

Erstens spielt da die Spruchreife eine große Rolle. Wir wissen nicht wie das Verhältnis zwischen dem Paar ist. Vielleicht will er nicht die zarte Anfangszeit damit belasten, dass er zusätzlich zu dem Kind noch die Ex vorstellt und das ganze damit einfach schon hochoffiziell macht, obwohl es gerade in den Anfängen steckt.
Ok, dann hätte er auch das Kind nicht einbinden sollen kann man entgegnen. Wenn sie sich jedoch täglich sehen und es eine intensive Anfangszeit ist, wäre es komisch dass sie immer dann weggeschickt wird, wenn das Kind kommt.

Grundsätzlich muss man einen Partner ja auch erobern. Wenn man ein Kind hat muss die Neue das Kind auch akzeptieren und damit leben können. Das ist schon ein entgegenkommen, da nicht viele gibt für die ein Partner mit Kind gar nicht in Frage käme.
Wenn dann schon das Kind akzeptiert wird ist das eine gute Sache. Aber vielleicht wäre es zuviel erwartet, wenn im gleichen Atemzug noch die Ex hinterher verkauft werden muss, samt Kennenlerntreffen usw.
Ich selbst hätte es als neue Partnerin auch komisch gefunden, wenn mir gleich mit dem Kind auch die Ex vorgestellt wird. Das ist schon eine ungewöhnliche Sache.

Und bei jedem ist es anders. Vielleicht hat er schon viele treffen mit anderen gehabt, die jedoch nicht in Frage kamen und nur sie hat er der tochter vorgestellt.

Ich kann mir vorstellen dass er damit überfordert war das Versprechen einzuhalten, so dass er einfach die Dinge laufen ließ. Es wäre gut gewesen, wenn er vorher mal angerufen hätte, und es angekündigt hätte, DASS da jemand ist den er nun dem Kind vorstellt aber noch nicht Dir usw. Aber vielleicht dachte er dass es da viel Gegenwind von Dir geben wird, und hat es daher sein lassen.

Die Sache mit Deinen Eltern ist eine Sache die ich schwer verstehen kann, da ich die Einzelheiten nicht kenne und ich mir irgendwie nicht vorstellen kann was bei sowas derart schief gehen kann. Daher kann ich da nicht viel dazu sagen.

Auch wenn ich mich selbst getrennt hätte, wäre es für mich eine sehr schmerzhafte und einschneidende Erfahrung den Vater der Kinder mit einer neuen Frau zu wissen. Wenn ich das ganze durch das Kind noch mitbekomme, würde es das verstärken. Wenn man die Frau von Anfang an kennen lernen darf, man quasi mit eingebunden wird, kann es das ganze vielleicht leichter machen. Es ist eine Form von Kontrolle über die Situation. Ich denke jedoch dass Du das von Dir weisen wirst. Dennoch können da eigene Gefühle auch eine Rolle spielen.

Das was da mit Deinen Eltern passiert ist muss eine ungewöhnliche Sache sein. Du solltest jedoch von sowas nicht auf andere schließen. Vielleicht fühlt Dein Ex sich da auch verletzt und würde es aber nicht sagen.
Ich denke dass Du eine Frau bist die stark und entschieden auftritt und konsequent ist. Vielleicht manchmal zu kompromisslos. Da wird es schwer für ein gegenüber das vielleicht nicht gut im Ausformulieren von Gefühlen ist und nicht so stark ist, seine Belange einzubringen. Daher vielleicht das Heimliche, dass sicher noch weiter in eurem Verhältnis vorhanden sein wird, da die Konstellation so ist.

Ich denke auch, wenn man sich getrennt hat, muss man im Zweifel damit leben, dass der andere vielleicht auch häufiger einen neuen Partner haben könnte als einem lieb ist.
Solange es nicht alle paar Monate ist, sondern es feste Bindungen über einen gewissen nicht unerheblichen Zeitraum sind, denke ich dass man damit leben muss und auch das Kind nicht verschonen kann.

Dennoch kann ich aus deiner subjektiven perspektive heraus deine Gefühle verstehen.

LG

Gefällt mir

11. Juli 2013 um 9:17

Auf
Kurz oder lang wirst Du dich aber mit dem gedanken anfreunden müssen, dass ihr eben keine Familie mehr seid.
Ihr seid Mutter und Vater eurer kleinen und werdet das immer bleiben, aber irgendwann gibt es eben auch eine neue Familie.
Vielleicht bekommt er noch ein Kind mit seiner neuen Partnerin und vielleicht hast du auch schon bald jemand neuen an deiner seite.

Deine tochter leidet doch nicht darunter dass papa nun eine neue freundin hat?
Es hat sich jedenfalls aus deinem text nicht so angehört

Gefällt mir

11. Juli 2013 um 9:35

Ich bin zwar nicht alleinerziehend
Aber ich finde, dass padma mit ihrem post absolut recht hat.

Für dich ist es enttäuschend,weil ihr eine absprache hattet, an die er sich nicht gehalten hat. Deshalb bist du wütend und gekränkt.
Deiner tochter, um die es in aller erster linie gehen sollte, ist es aber völlig egal, ob lara nun abends mit papa in die kiste hüpft oder nicht. Für sie gibt es noch keinen unterschied zwischen freundin und partnerin.

Und sieh es mal so, sie ist offensichtlich nett und gibt sich mühe mit der tochter ihres freundes gut auszukommen. Das ist doch toll und wünschenswert, solang sie und dein ex nicht versuchen sie als "zweite mama" einzubinden.

Ich finde es ehrlich gesagt in dem alter des kinder nicht von belang WANN sie einen neuen partner kennenlernen, sondern viel mehr wie sich der elternteil und der neue partner vor dem kind benehmen.
Wenn sie den ganzen tag wie unreife teenies knutschend und fummelnd durch die gegend rennen ist es absolut unpassend.
Aber wenn xy mit in den zoo kommt und einen tollen tag mit kind und papa verbringt, wie es oma, tante, patin oder was weiss ich tun würden und das gefummel und geknutsche auf abends verlegen wenn das kind im bett ist, find ich es völlig ok!

Ich an deiner stelle würde ihn um ein gespräch zu zweit bitten und würde ihm sagen, dass du enttäuscht bist,dass er sich an eure absprache nicht gehalten hat. Aber auch, dass es jetzt zu spät ist das zu ändern und das nicht zwischen euch stehen sollte, du ihn aber drum bittest, sich in zukunft an absprachen zu halten.

Gefällt mir

12. Juli 2013 um 3:45

Nun...
mal zur aufklörung.
Er hat mir jetzt geantwortet und sich entschuldigt und mir "gestanden", dass sie am Sonntag bei den Eltern seiner Freundin waren....der Hammer für mich ist allerdings, dass IHRE Eltern ihn dazu gedrängt haben, Lilly mitzubringen.
Zumindest sagt er, dass ihm selbst nicht wohl dabei war
Davor gab es allerdings schon ein erstes aufeinander treffen, nur kurz für circa eine stunde)
Er hat sich gedacht, dass Lilly sich "verplappern" wird und ihm kam das ganz gelegen, weil er nicht wusste, wie er mir das sagen soll....schön wenn man sein 2 jähriges Kind für sowas benutzt, weil man selbst den Mumm nicht hat.
Er hatte angst, dass ich sie nicht mögen könnte, denn das wäre *Achtung* ein Trennungsgrund für ihn...sehr reif der gute...denn 1. würde ich ihm niemals sagen, wenn ich sie nicht mögen würde, das ist eine Sache, in die ich mich nicht einmischen würde und 2. ist er einfach bei sowas immer ein ziemlciher Sprücheklopfer, wenns dann hart auf hart kommt, will er davon nichts mehr wissen, siehe diese Situation(oder zich andere vorher)
Das Treffen bzw grillen bei den Eltern war lange geplant und er hat mir Tage vorher schon erzählt, dass sie Sonntag grillen gehen...ich hab sogar noch mit ihm telefoniert, als sie beim grillen waren, weil ich ihm vergessen habe zu erklären wie er lilly die Medizin geben soll....und dennoch kein wort.

das schlimmste ist für mich, dass er meine Vorgeschichte kennt, ihr tut das natürlich nicht, aber ich glaube jeder der weiß, was bei mir damals passiert ist, kann verstehen warum die Situation für mich furchtbar ist. er hat selbst gesagt, dass er weiß WIE wichtig mir das war, er hat genau verstanden um was es mir ging.

es geht mir nicht darum, dass ich denke wir seien eine kleine Familie....das ist das, was er immer sagt, das wir seine Familie wäre, ich schüttel da immer nur mit den kopf, denn das waren wir nie und werden wir nie sein.
wir waren Eltern und sowas wie freunde, Eltern werden wir bleiben, aber die Freundschaft, die ist jetzt dahin und das finde ich so unfair meiner tochter gegenüber, das er sowas wegen einer Kleinigkeit wegschmeißt.
lilly geniest es jedes mal, wenn wir beide da sind...das merkt man, sie findet es schön,aufmerksamkeit gleizeitig von Mama und papa zu bekommen, deswegen war mein ex oft ne stunde hier, wenn er sie geholt oder gebracht hat, oft wollte sie ihm noch was in ihrem zimmer zeigen oder was auch immer....auch wenn sich am umgang nicht viel ändern wird,DAS wird es nicht mehr geben.
Jetzt sind wir eben Eltern...dinge übers Kind werden besprochen, aber mehr nicht...!

Ich bin mir noch unschlüssig ob ich mit ihm sprechen will, oder es einfach auf sich beruhen lasse.
Ich stecke gerade in den letzten Prüfungen und bin so wütend und traurig, dass ich mich null darauf konzentrieren kann...das ist bestimmt auch ein grund, warum mir das so an die nieren geht, weil ich eh abgespannt und gestreßt bin und zur zeit versuche mich durch drei zu teilen um allem gerecht zu werden...naja und das ist dann der dank für die Bemühungen. so eine scheiße....

danke für eure antworten


Gefällt mir

12. Juli 2013 um 13:42
In Antwort auf rieselchen

Nun...
mal zur aufklörung.
Er hat mir jetzt geantwortet und sich entschuldigt und mir "gestanden", dass sie am Sonntag bei den Eltern seiner Freundin waren....der Hammer für mich ist allerdings, dass IHRE Eltern ihn dazu gedrängt haben, Lilly mitzubringen.
Zumindest sagt er, dass ihm selbst nicht wohl dabei war
Davor gab es allerdings schon ein erstes aufeinander treffen, nur kurz für circa eine stunde)
Er hat sich gedacht, dass Lilly sich "verplappern" wird und ihm kam das ganz gelegen, weil er nicht wusste, wie er mir das sagen soll....schön wenn man sein 2 jähriges Kind für sowas benutzt, weil man selbst den Mumm nicht hat.
Er hatte angst, dass ich sie nicht mögen könnte, denn das wäre *Achtung* ein Trennungsgrund für ihn...sehr reif der gute...denn 1. würde ich ihm niemals sagen, wenn ich sie nicht mögen würde, das ist eine Sache, in die ich mich nicht einmischen würde und 2. ist er einfach bei sowas immer ein ziemlciher Sprücheklopfer, wenns dann hart auf hart kommt, will er davon nichts mehr wissen, siehe diese Situation(oder zich andere vorher)
Das Treffen bzw grillen bei den Eltern war lange geplant und er hat mir Tage vorher schon erzählt, dass sie Sonntag grillen gehen...ich hab sogar noch mit ihm telefoniert, als sie beim grillen waren, weil ich ihm vergessen habe zu erklären wie er lilly die Medizin geben soll....und dennoch kein wort.

das schlimmste ist für mich, dass er meine Vorgeschichte kennt, ihr tut das natürlich nicht, aber ich glaube jeder der weiß, was bei mir damals passiert ist, kann verstehen warum die Situation für mich furchtbar ist. er hat selbst gesagt, dass er weiß WIE wichtig mir das war, er hat genau verstanden um was es mir ging.

es geht mir nicht darum, dass ich denke wir seien eine kleine Familie....das ist das, was er immer sagt, das wir seine Familie wäre, ich schüttel da immer nur mit den kopf, denn das waren wir nie und werden wir nie sein.
wir waren Eltern und sowas wie freunde, Eltern werden wir bleiben, aber die Freundschaft, die ist jetzt dahin und das finde ich so unfair meiner tochter gegenüber, das er sowas wegen einer Kleinigkeit wegschmeißt.
lilly geniest es jedes mal, wenn wir beide da sind...das merkt man, sie findet es schön,aufmerksamkeit gleizeitig von Mama und papa zu bekommen, deswegen war mein ex oft ne stunde hier, wenn er sie geholt oder gebracht hat, oft wollte sie ihm noch was in ihrem zimmer zeigen oder was auch immer....auch wenn sich am umgang nicht viel ändern wird,DAS wird es nicht mehr geben.
Jetzt sind wir eben Eltern...dinge übers Kind werden besprochen, aber mehr nicht...!

Ich bin mir noch unschlüssig ob ich mit ihm sprechen will, oder es einfach auf sich beruhen lasse.
Ich stecke gerade in den letzten Prüfungen und bin so wütend und traurig, dass ich mich null darauf konzentrieren kann...das ist bestimmt auch ein grund, warum mir das so an die nieren geht, weil ich eh abgespannt und gestreßt bin und zur zeit versuche mich durch drei zu teilen um allem gerecht zu werden...naja und das ist dann der dank für die Bemühungen. so eine scheiße....

danke für eure antworten


Liebes Rieselchen,
ich verstehe, dass Du sauer, wütend, enttäuscht bist. Gerade weil es so eine enorme Herzensangelegenheit war. Vom Prinzip habt Ihr ja auch nach der Trennung weiter eine Beziehung miteinander- anders als vorher, aber durch Eure Tochter werdet Ihr für immer miteinander in Verbindung bleiben. Ich denke, dass es auch genau diese Beziehung ist, die eben durch ihr Wesen ein Potential an Enttäuschung in sich birgt. Dein Ex- Freund hat etwas sehr wichtiges missbraucht- Dein Vertrauen. Das ist nicht nur in Liebesbeziehungen fatal, sondern auch in etlichen anderen emotionalen Verbindungen.
Es war Dir eine Herzensangelegenheit, diese eine Sache und das wusste er. Trotzdem glaube ich, dass es auch für ihn eine extrem angespannte Situation war und er Dir letztendlich einfach nur nicht wehtun wollte. Na klar, er war einfach nicht mutig genug, aber vielleicht hatte er Angst, dass auch irgendwie Eure "Beziehung" darunter leidet. Vielleicht hatte er Angst vor Deiner Reaktion, vor Deiner Meinung, davor wie es jetzt in Zukunft ablaufen wird. Und so hat er diese Aufgabe einfach in Lillys Hände gelegt. Ich denke auch, dass die erste neue Beziehung nach einer Trennung irgendwie nochmal einen Cut verursacht- egal wie "professionell" man sich da dem Kind zuliebe verhalten möchte. Da passiert etwas. Von beiden Seiten. Manchmal auch unbewusst, aber eine Reaktion folgt darauf so oder so. So durfte nun Lilly dieser Frau ganz unverblümt begegnen. Einfach so. Und es ist ihr gut ergangen- das ist doch das Wichtigste!
Rieselchen- vielleicht denkst Du nochmal darüber nach, wenn das Alles ein bissl gesackt ist. Ihr hattet ein super Verhältnis- vielleicht kann es doch irgendwie dabei bleiben. Rede mit ihm, nochmal. Sag wie sehr es Dich verletzt und enttäuscht hat! In JEDER Beziehung muss man reden, auch in Eurer...

GLG an Dich!

Gefällt mir

12. Juli 2013 um 15:13

Irgendwie
kann ich deine Reaktion nun aber auch nicht ganz nachvollziehen -

Geht es Dir jetzt in erster Linie um eure Tochter, oder um Dich??

Du sagst, das was damals vorgefallen ist war so schlimm für dich. Nun, das glaube ich dir, ohne zu wissen was es war, das sagst du ja nicht.

Nur kann ich aus der ganzen Situation keinen Nachteil für eure Tochter erkennen, außer dass du jetzt so aufgebracht bist und es Dinge, die ihr vorher Eurer Tochter wegen wie du sagst gemacht habt so nicht mehr geben soll. Weil du das nicht mehr willst.

Meinst du nicht, das irritiert das Kind vielleicht auch sehr?
Vielleicht mehr als irgendwohin zum Kaffee von neuen Schwiegereltern eingeladen zu werden?

Für mich persönlich handelst du emotional.
Was genau hat er denn dem Kind damit schreckliches angetan? Ich verstehe es leider nicht

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen