Home / Forum / Mein Baby / Ist das Übergewicht? 3jähriger Junge

Ist das Übergewicht? 3jähriger Junge

5. Januar 2015 um 9:18

Huhu,
Der Sohn meiner cousine, die sehr stark übergewichtig ist, wiegt bei einer Größe von etwa 95cm (genau wie meiner) 17,4kg
Da ich mich am Wochenende gewundert hatte, dass er vor dem Essen im Lokal erstmal zwei Paulapuddings essen musste, hab ich die Werte mal gegoogelt und heraus kam Übergewicht. Mein Sohn hat gleiches Alter und Größe und hat nur 14kg...

Sie hat wie gesagt selbst schon immer starkes Übergewicht und leidet schon immer sehr darunter. Sie wollte ihrem Sohn dieses Leiden ersparen... Ich habe nur so meine Bedenken.

Hat ein Kind von euch ähnliche Werte? Ist das noch ok?

Mehr lesen

5. Januar 2015 um 9:48

Meine Tochter wiegt auch 17 kg
Und ist 96 cm groß. Der Arzt sagt dass sie nicht zu dick ist! In dem Alter kann man noch nix sagen. Ich passe auf wie ein Schießhund und ihr Bruder futtert sicher das doppelte von ihr aber er ist mit 7 superschlank und hatte früher die gleichen Werte.Also mach ich mir da nicht wirklich Sorgen. Ich find ab Schulalter muss man gucken dass die Bewegung stimmt...vorher isses Babyspeck.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 9:51
In Antwort auf robin_12682434

Meine Tochter wiegt auch 17 kg
Und ist 96 cm groß. Der Arzt sagt dass sie nicht zu dick ist! In dem Alter kann man noch nix sagen. Ich passe auf wie ein Schießhund und ihr Bruder futtert sicher das doppelte von ihr aber er ist mit 7 superschlank und hatte früher die gleichen Werte.Also mach ich mir da nicht wirklich Sorgen. Ich find ab Schulalter muss man gucken dass die Bewegung stimmt...vorher isses Babyspeck.

Außerdem finde ich dein Urteil
diskriminierend. nur weil die Mutter dick ist passt sie automatisch bei ihrem Kind nicht auf? Ich glaub es ist eher umgekehrt. Und nur weil er in diesem Moment zwei Puddings aß, resultierst du dass er das rund um die Uhr macht...tsss...da find ich die Dauersaftnuckelmuttis schlimmer ...

Mein großer isst übrigens nen riesenpudding auf einmal auf..,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 10:23

Meine Tochter ist 3 Jahre und 3 Monate
99cm 'groß' und wiegt um die 16kg. Weder ihre Ärztin, noch das KH oder diverse Vetretungsärzte bei denen wir waren, fanden Sie zu dick.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 10:34

O mein gott
er hat 1 kg zuviel auf den rippen!!

würde er 4 kg weniger wiegen hätte er starkes untergewicht

bei einem anderen bmi rechner hat der mir erst gar nichts angezeigt, da stand dann das der bmi bei unter 8jährigen erst gar nicht zuverlässig bestimmt werden kann.

der junge steht gut im futter... mehr nicht erst mal. wenn er sich kaum bewegt, ihm deutlich sein übergewicht anzusehen ist... könnte man sich sorgen machen ...aber anscheinend ist dir das jetzt nur aufgefallen , weil er 2 paulas gegessen hat,oder??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 10:42

Dein sohn ist untergewichtig
Auswertung:

Eingegebene Daten: Junge, 3 Jahre
Größe: 91cm
Gewicht: 12kg
Errechneter Body-Mass-Index: 14.49

Das Gewicht Ihres Kindes liegt im unteren Bereich des Normalgewichts.

Damit Ihr Kind nicht untergewichtig wird und evtl. beginnende Essstörungen frühzeitig behandelt werden können, sollten Sie sich bei Ihrem Kinder- und Jugendarzt erkundigen, ob Sie evtl. das Gewicht und Essverhalten Ihres Kindes regelmäßig kontrollieren sollten oder andere Maßnahmen erforderlich sind!

BMI-Tabelle für diese Altersklasse:
Untergewicht ab einem Wert kleiner als: 14.13
Unterer Bereich des Normalgewichts ab einem Wert kleiner als: 14.79
Normalgewicht im Bereich eines Wertes von: 15.62
Oberer Bereich des Normalgewichts ab einem Wert größer als: 16.59
Übergewicht ab einem Wert größer als: 17.62

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 10:49

Na siehste
kein grund zur sorge...solange sie sich bewegen und es ihnen gut geht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 10:49

Wie immer:
Man muss das Kind dazu sehen.
Sitzt du generell mit am Tisch? Kannst du das so genau beurteilen?

Ist er vielleicht kurz davor zu wachsen? Das kann eigentlich nur die Mutter wissen und deswegen sollte man nie vorschnell urteilen.
Meiner hatte auch schon immer ein höheres Gewicht. Momentan ist er 115cm und 20 Kilo mit 4 Jahren. 20 Kilo Laut BMI ist die Kombi perfekt, aber er wird generell als dick bezeichnet, wenn man das Gewicht hört. Da interessiert sein Aussehen gar nicht. Er ist schlank...hat nicht mal einen Bauchansatz...wird aber generell auf seine Hamsterbacken reduziert und mit "Du bist aber gut im Futter." kommentiert. Das nervt...

Sicherlich sollte man schon bisschen aufs Gewicht schauen, aber man kann es auch übertreiben. Ich finde es furchtbar, wenn man da schon bei so kleinen Kindern anfängt.
Sie wird ja auch mal zum Kinderarzt gehen und wenn er es für bedenklich hält, dann wird er schon was sagen.
Manche Kinder futtern sich Reserven an und schießen dann wieder in die Höhe. Das kann man am Essverhalten ganz gut erkennen. Meiner isst dann auch mal einen halben Eimer griechischen Joghurt mit Obst und Schokoraspeln kurz vor dem Mittagessen. Er isst dann zwar mittags weniger, aber das verspeist er dann später noch, wenn er wieder Hunger hat. Bei uns wird nach Hunger und Appetit gegessen.
Ich achte zwar genau darauf was er isst, aber das sollte jeder Mutter selbst überlassen sein, wann das Kind was isst. Paula Pudding ist jetzt nicht die perfekte Lösung dafür, aber im Restaurant kann man dem Kind ja schlecht mal schnell ein Brot schmieren. Wenn er seine "Fressphase" hat, dann ist meine Handtasche voller Lebensmittel und er kriegt es, wenn er Hunger hat.
Das ist für mich eine Momentaufnahme, der man keine Beachtung schenken sollte.
Das ist aber wieder das typische Klischee: übergewichtige Mutter, Kind hat mehr auf den Rippen und dann auch noch die Momentaufnahme mit dem Paula Pudding im Restaurant.
Natürlich hat dann die Mutter keine Ahnung von Ernährung und die Mahlzeiten schauen generell so aus.

Manche Kinder zünden erst später und 3 ist jetzt nicht das Alter, wo ich über Gewicht diskutieren würde.
Ich finde auch, dass sich übergewichtige Mütter und die, die mal übergewichtig waren, mehr Gedanken um die Ernährung der Kinder machen als normalgewichtige Mütter. Ob das jetzt so gesund ist, wie sie denken, das ist wieder ein ganz anderes Thema, aber nicht jede übergewichtige Mutter hat ein verqueres Bild von gesunder Ernährung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 10:52
In Antwort auf ano100

Na siehste
kein grund zur sorge...solange sie sich bewegen und es ihnen gut geht...

Ano
Lass es...bei ihr braucht man gar nicht erst anfangen, wenn es um das Thema Gewicht geht. Diskussion zwecklos...alle fett, wenn man nicht untergewichtig ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 11:13
In Antwort auf carpe3punkt0

Ano
Lass es...bei ihr braucht man gar nicht erst anfangen, wenn es um das Thema Gewicht geht. Diskussion zwecklos...alle fett, wenn man nicht untergewichtig ist.

Ach so
ok

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 11:21
In Antwort auf ano100

O mein gott
er hat 1 kg zuviel auf den rippen!!

würde er 4 kg weniger wiegen hätte er starkes untergewicht

bei einem anderen bmi rechner hat der mir erst gar nichts angezeigt, da stand dann das der bmi bei unter 8jährigen erst gar nicht zuverlässig bestimmt werden kann.

der junge steht gut im futter... mehr nicht erst mal. wenn er sich kaum bewegt, ihm deutlich sein übergewicht anzusehen ist... könnte man sich sorgen machen ...aber anscheinend ist dir das jetzt nur aufgefallen , weil er 2 paulas gegessen hat,oder??

Den BMI
kann man immer berechnen, ist eine allgeime Formel. Ob man ihn immer alleine beurteilen kann steht auf einem anderen Blatt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 11:30

Ich finde es egal wie das Kind gebaut ist grenzwertig viel....
....allerdings ist es wirklich wichtiger was er isst und wann, also immer zwischendurch oder nur zu Mahlzeiten etc.

Nein sohn ist drei, 98cm und knapp 14kg. Knapp am Untergewicht. Sein bester freund ist gleich groß, 17kg und das ust in bezug zur Körpergröße laut Kinderarzt oberste Grenze.

Viel wichtiger aber ist, das der freund von meinem am liebsten Fleisch, Pommes, Döner und Nudeln isst, obwohl die Mama es gerne anders hätte und auch anderes anbietet. Gemüse isst er kaum, roh schon gar nicht... Obst nur Bananen, Apfel, Trauben ....Aber papa holt halt gerne essen vom dönermann... Und das hat eben mehr einfluss...

Meiner ist eben anders...Reis , Gemüse, Gemüse roh, Obst, Fleisch nicht so gern, Fisch liebt er ....egal was, er isst fast alles gern. Klar mag er Pommes, auch nuggets etc. aber nicht zum sattessen....keine Ahnung warum.... Wahrscheinlich weil er jetzt erst so richtig Kontakt damit hatte....vorher nur an und zu

Ich denke schon das das später mal relevant wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 11:36
In Antwort auf 000ashni000

Ich finde es egal wie das Kind gebaut ist grenzwertig viel....
....allerdings ist es wirklich wichtiger was er isst und wann, also immer zwischendurch oder nur zu Mahlzeiten etc.

Nein sohn ist drei, 98cm und knapp 14kg. Knapp am Untergewicht. Sein bester freund ist gleich groß, 17kg und das ust in bezug zur Körpergröße laut Kinderarzt oberste Grenze.

Viel wichtiger aber ist, das der freund von meinem am liebsten Fleisch, Pommes, Döner und Nudeln isst, obwohl die Mama es gerne anders hätte und auch anderes anbietet. Gemüse isst er kaum, roh schon gar nicht... Obst nur Bananen, Apfel, Trauben ....Aber papa holt halt gerne essen vom dönermann... Und das hat eben mehr einfluss...

Meiner ist eben anders...Reis , Gemüse, Gemüse roh, Obst, Fleisch nicht so gern, Fisch liebt er ....egal was, er isst fast alles gern. Klar mag er Pommes, auch nuggets etc. aber nicht zum sattessen....keine Ahnung warum.... Wahrscheinlich weil er jetzt erst so richtig Kontakt damit hatte....vorher nur an und zu

Ich denke schon das das später mal relevant wird...

Achso....
.... Also hier gibt's auch nicht essen.nach Plan....er darf Gummitiere vor dem Essen, oder süßen kinderjoghurt oder whatever...

Aber generell essen wir ausgewogen.... Von allem etwas...

Und bei vielen "grenzwertig schwereren" kindern ist das wirklich nicht so....leider...

Klar, Veranlagung darf man nicht vergessen...

In.meinem beispiel ist der Papa meines jungen groß und schlank, der von seinem Freund eher kräftig aber nicht dick.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 11:39


Ich finde es enorm viel. Meine Tochter ist im Oktober 2 geworden, bissl über 1m groß und wiegt zwischen 14 und 15 KIlo. Und das ist schon recht viel. Sie ist definitiv kein schlankes Kind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 11:53
In Antwort auf ano100

O mein gott
er hat 1 kg zuviel auf den rippen!!

würde er 4 kg weniger wiegen hätte er starkes untergewicht

bei einem anderen bmi rechner hat der mir erst gar nichts angezeigt, da stand dann das der bmi bei unter 8jährigen erst gar nicht zuverlässig bestimmt werden kann.

der junge steht gut im futter... mehr nicht erst mal. wenn er sich kaum bewegt, ihm deutlich sein übergewicht anzusehen ist... könnte man sich sorgen machen ...aber anscheinend ist dir das jetzt nur aufgefallen , weil er 2 paulas gegessen hat,oder??

1kg ist auf die geringe Körpergröße wirklich relevant...
...ich bin kein kalorienzähler... Wirklich nicht...ich wünschte mein kind hätte mehr Gewicht....habe das andere extrem zuhause...

Aber: essverhalten formt sich im kleinkindalter....ein kind lernt, ob Mama ein Brot für unterwegs geschmiert hat oder immer ein Croissant kauft....oder ob es unterwegs auch mal obst gibt oder immer Kekse... Es geht nicht generell um entweder oder... Aber sowohl Kekse als auch Obst/Gemüse sollten selbstverständlich sein. Ich könnte ewig weitermachen....steht aufgeschnittenes Gemüse beim Abendbrot auf dem Tisch und greifen Mama und Papa auch zu? Gibt es zur mittagsmahlzeit ganz selbstverständlich eine gemusebeilage? Frisches Gemüse oder tk, keine Dose? Klar verweigern Kinder das phasenweise aber wenn Mama und Papa es selbstverständlich essen und auch selbst "gesunde Mischkost" betreiben....dann bleiben es Phasen. Sonst wohl eher nicht....

Bei uns zuhause sind weder obst/Gemüse noch Joghurts noch Kekse etc. was ungewöhnliches...er braucht keinen.hieper auf naschkram haben da er es als was normales kennt, aber er isst genauso obst und Gemüse als was normales ohne das man ermahnen muss....weil ich genauso lebe.

Ungleichgewicht ist immer blöd...und ich finde Kinderärzte sagen oft viel zu lange, ach das verwächst sich.....fas mag ja sein aber das essverhalten verwächst sich eben nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 11:56
In Antwort auf 000ashni000

1kg ist auf die geringe Körpergröße wirklich relevant...
...ich bin kein kalorienzähler... Wirklich nicht...ich wünschte mein kind hätte mehr Gewicht....habe das andere extrem zuhause...

Aber: essverhalten formt sich im kleinkindalter....ein kind lernt, ob Mama ein Brot für unterwegs geschmiert hat oder immer ein Croissant kauft....oder ob es unterwegs auch mal obst gibt oder immer Kekse... Es geht nicht generell um entweder oder... Aber sowohl Kekse als auch Obst/Gemüse sollten selbstverständlich sein. Ich könnte ewig weitermachen....steht aufgeschnittenes Gemüse beim Abendbrot auf dem Tisch und greifen Mama und Papa auch zu? Gibt es zur mittagsmahlzeit ganz selbstverständlich eine gemusebeilage? Frisches Gemüse oder tk, keine Dose? Klar verweigern Kinder das phasenweise aber wenn Mama und Papa es selbstverständlich essen und auch selbst "gesunde Mischkost" betreiben....dann bleiben es Phasen. Sonst wohl eher nicht....

Bei uns zuhause sind weder obst/Gemüse noch Joghurts noch Kekse etc. was ungewöhnliches...er braucht keinen.hieper auf naschkram haben da er es als was normales kennt, aber er isst genauso obst und Gemüse als was normales ohne das man ermahnen muss....weil ich genauso lebe.

Ungleichgewicht ist immer blöd...und ich finde Kinderärzte sagen oft viel zu lange, ach das verwächst sich.....fas mag ja sein aber das essverhalten verwächst sich eben nicht...

Und wer sagt, dass dieses Kind nicht auch Gemüse Obst und co. isst?
Das schließt man jetzt einfach aus den 2 Puddings, was? Ist ja auch eine Totsünde, und dann gleich 2 Stück! Das arme Kind, bestimmt wird er mit Puddings und Süßkram gemästet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 12:30

Also
Die bösen paulas, die mein Sohn auch als Nachtisch isst, gaben mir nur Anlass darüber nachzudenken. Meine Cousine ist wirklich übergewichtig und isst selbst nicht ausgewogen. Der kleine isst kein Obst, Gemüse glaube ich auch nicht und wenn, dann nur getarnt. Er bekommt alles, wenn er nur den Anschein macht, zu quengeln. Also ein wirkliches Nein kennt er nicht, auch nicht beim Essen. Kein hauptgericht, Aber 3 Schalen Pudding und Kuchen danach sind normal. Das weiß ich.
Er ist definitiv viel mehr als meiner. Dick wäre jetzt noch übertrieben, aber ich finde Beine und bauch schon grenzwertig. Einen dicken bauch hat meiner auch, aber eher so einen babyruandabauch, wisst ihr, was ich meine? Seiner ist schon speckig.

Ich frage mich nur, ob ich das Gespräch mit ihr suchen sollte, bevor er wirklich dick ist und sie darauf aufmerksam machen sollte? Vielleicht merkt sie es nicht?

Ich will jetzt keine Diskussion über böse Paulas oder Modelkinder entfachen. Es ging nur darum, zu hören, ob es schon bedenklich ist... Da dicke Kinder ja sowohl psychische als auch physische Nachteile haben können. Mache mir nur Gedanken.

Danke an euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 12:47
In Antwort auf olwin_12113091

Und wer sagt, dass dieses Kind nicht auch Gemüse Obst und co. isst?
Das schließt man jetzt einfach aus den 2 Puddings, was? Ist ja auch eine Totsünde, und dann gleich 2 Stück! Das arme Kind, bestimmt wird er mit Puddings und Süßkram gemästet!

Das habe ich doch gar nicht behauptet....
...ich habe lediglich gesagt das es oft so ist, das "moppelige" Kinder ein Problem in diese Richtung haben....das sie unausgewogen essen. Das die Eltern unausgewogen essen, und das das das eigentliche Problem ist....Eigene Beobachtung, nicht mehr und nicht weniger....

Wurde ja nun auch von pixi oben leider bestätigt...und ich finde da darf man dann schon was sagen, nicht erst wenn es dann alles zu spät ist, und das Kind es mühsam lernen muss gesund zu essen und darauf gar keinen.Bock hat. Eh die Spirale aus hänseleien und frustessen beginnt....eh die gesundheitlichen Probleme kommen... davor sollte man Kinder bewahren...davon bin ich eben überzeugt.... Auch wenn das bedeutet zu sagen, Hey du ernährst dein kind und dich falsch. Punkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 12:51
In Antwort auf 000ashni000

Das habe ich doch gar nicht behauptet....
...ich habe lediglich gesagt das es oft so ist, das "moppelige" Kinder ein Problem in diese Richtung haben....das sie unausgewogen essen. Das die Eltern unausgewogen essen, und das das das eigentliche Problem ist....Eigene Beobachtung, nicht mehr und nicht weniger....

Wurde ja nun auch von pixi oben leider bestätigt...und ich finde da darf man dann schon was sagen, nicht erst wenn es dann alles zu spät ist, und das Kind es mühsam lernen muss gesund zu essen und darauf gar keinen.Bock hat. Eh die Spirale aus hänseleien und frustessen beginnt....eh die gesundheitlichen Probleme kommen... davor sollte man Kinder bewahren...davon bin ich eben überzeugt.... Auch wenn das bedeutet zu sagen, Hey du ernährst dein kind und dich falsch. Punkt.

Übrigens wird hier...
....der Nachtisch, egal was es ist und es ust oft Kinder-Joghurt oder Pudding....auch oft vor dem Essen verdrückt und auch oft zwei....da habe ich nichts zu geschrieben... Ich habe lediglich geschrieben das wenn dazu noch die restliche Ernährung unausgewogen ist, auch due der vorlebenen bezugspersonen, es anfängt problematisch zu werden.... Und das ist ja nun nichts neues....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 13:19

Was hat er denn im lokal zu essen gekriegt
lass mich raten... das kindermenü pommes mit schnitzel oder chickennuggets? weisste im magen wird das eh alles zu einem und dann ist es auch völlig egal ob pommes oder paula zuerst da war... plus dann noch ketchup und mayo ist das alles ungesund. du wirst einem 3jährigen schlecht nur gesundes essen angewöhnen können , dafür schmecken ihm die ungesunden sachen eben bedeutend besser.
solange es nicht überhand nimmt ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 17:31

Vom Lesen her finde ich es sehr viel und wenn die Mutter stark
übergewichtig ist, spricht einiges dafür, dass das Kind die ungesunde Lebensweise vorgelebt bekommt und man bereits die Folgen sieht.
Aber "rivchtig" beurteilen kann man das nur als Arzt bzw. wenn man das Kind sieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 19:34
In Antwort auf ano100

Was hat er denn im lokal zu essen gekriegt
lass mich raten... das kindermenü pommes mit schnitzel oder chickennuggets? weisste im magen wird das eh alles zu einem und dann ist es auch völlig egal ob pommes oder paula zuerst da war... plus dann noch ketchup und mayo ist das alles ungesund. du wirst einem 3jährigen schlecht nur gesundes essen angewöhnen können , dafür schmecken ihm die ungesunden sachen eben bedeutend besser.
solange es nicht überhand nimmt ...

Er hatte
Dann nicht mehr viel Hunger... Hat nur hefebrötchen mit viiiiel Butter gegessen, Fleisch... Hm sonst hab ich nix gesehen. Nachtisch dann wieder sehr viel.

Meiner darf auch mal einen kleinen Keks vor dem Essen, wenn er sehr viel Hunger hat und es noch kurz dauert. Es schadet ja nichts, wenn er danach normal und ausgewogen isst. Dieses Kind macht das aber nicht. Das erzählt sie mir ja auch...

Ach hmm...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 19:37

Problem
Sie WEIß genau, was verkehrt läuft, auch bei ihr. Sie kommt aus dem medizinischen Sektor. Sie ist nur, das muss man leider sagen, esssüchtig. Essen gibt ihr die fehlende konstante im Leben, wohlbehagen. Essen ist immer da und verlässt sie nicht einfach.

Ich werde sie mal anstupsen... Mal wieder ansprechen, was sie bei ihm anders haben wollte, als bei sich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2015 um 20:50

Ich weiss nicht
ob ich sie aufs gewicht des kindes ansprechen würde... aber wenn du ihr nahe stehst, würde ich sie auf ihr verhalten gegenüber dem kind ansprechen. wie du schilderst bringt sie ihm zur zeit klar bei, dass essen als kompensation für schlechte gefühle zu nutzen. hat er frust gibts essen... das ist meiner meinung nach eine schlechte vorgehensweise und irgendwo auch abbild von ihrer sucht. es ist egal, was er ist, aber sie verknüpft zur zeit negativemotionen mit essen, auch bei ihrem kind. ich würde im gespräch da ansetzen und nicht bei was oder wieviel der junge isst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2015 um 1:01

Hmm
als mein sohn 93cm war wog er 15kg.. aber er ist nicht dick und war es nie... er ist halt kräftig gebaut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2015 um 1:01


genau so ist es bei meinem sohn auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2015 um 9:24

Meine Tochter
ist frisch 3 geworden, ist 100cm und wiegt 16kg. Bei der U7a meinte die Ärztin auch, sie sei übergewichtig. Sie ist einfach sehr kräftig und muskulös, meine andere Tochter hatte mit derselben Größe gerade mal 12kg... aber die war auch immer eine sehr schlechte Esserin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Baby hört permanent auf zu weinen sobald es unten rum frei ist. wieso?
Von: mironcik
neu
6. Januar 2015 um 0:43
Baby hört permanent auf zu weinen sobald es unten rum frei ist. wieso?
Von: mironcik
neu
6. Januar 2015 um 0:43
Diskussionen dieses Nutzers
Urlaub Kanaren Tipps für Strandurlaub mit Kindern gesucht!
Von: pixidust82
neu
11. Juli 2017 um 17:28
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen