Home / Forum / Mein Baby / Ist Einschlafstillen okay auch wenn das Baby satt ist?

Ist Einschlafstillen okay auch wenn das Baby satt ist?

21. April 2018 um 21:14

Hallo. Dass unsere kleine Maus (4 Monate alt) nur noch mit Stillen einschläft, damit habe ich mich mittlerweile abgefunden. Aber ich frage mich ob es ihr schadet wenn sie gestillt wurde und 45 Minuten später noch einmal an die Brust darf (wenn sie durch müdigkeit extrem quakig ist)? Meine Hebamme sagte damals nicht unter zwei Stunden anlegen, aber wenn sie doch so müde ist? Habt ihr Erfahrungen, bzw. wie macht ihr das?
Gruß

Mehr lesen

21. April 2018 um 21:22

Diese 2 Stunden Regel ist meines Wissens nach veraltet. Wenns für Euch passt, macht das doch so.

3 LikesGefällt mir

21. April 2018 um 22:55

Also meine Hebamme, hat mir diese Regel nicht genannt, könnte ich mich auch gar nciht dran halten. Die letzten Tage war Sohnemann (3 Monate) nicht so gut drauf und da hab ich ihn alle halbe Stunde gestillt, wenn er wach war, normal ist ca. jede Stunde (nachm aufwachen und wieder vorm einschlafen). Und abends darf er auch so viel trinken wie er will und auch dann, wenn er wieder aufwacht oder so halb wach wird, egal, ob er 20 Minuten, oder 4 Stunden geschlafen hat.
Er wird gar nciht richtig wach, ich rutsch an ihn rann, stille ihn und er und ich schlafen weiter, da guck ich nicht auf die Uhr, wie viel Zeit vergangen ist, seit der letzten Stillmahlzeit.
Lg

3 LikesGefällt mir

21. April 2018 um 23:41
In Antwort auf carlo.

Hallo. Dass unsere kleine Maus (4 Monate alt) nur noch mit Stillen einschläft, damit habe ich mich mittlerweile abgefunden. Aber ich frage mich ob es ihr schadet wenn sie gestillt wurde und 45 Minuten später noch einmal an die Brust darf (wenn sie durch müdigkeit extrem quakig ist)? Meine Hebamme sagte damals nicht unter zwei Stunden anlegen, aber wenn sie doch so müde ist? Habt ihr Erfahrungen, bzw. wie macht ihr das? 
Gruß

Also ich hab meine Mädchen nach Bedarf gestillt und lange einschlafgestillt weil - effektiv, gemütlich, unkompliziert. Ich hab die Zeit gerne für mich genutzt und dabei gelesen oder gechattet .
Das mit der neuen Milch auf alte Milch ist total veraltet. Mumi ist sehr schnell verdaut und sehr verträglich, macht keine Bauchschmerzen. 

1 LikesGefällt mir

22. April 2018 um 8:34

Natürlich ist das okay.diese 2Stunden Regelung ist Quatsch.mit der Zeit lernen Babys auch bin nutrives saugen sprich die trinken gar nicht sondern nuckeln.ich würde immer den stressfreisten weg für beide Wählen 

1 LikesGefällt mir

22. April 2018 um 13:08

Muttermilch darf ein Baby so viel trinken wie es möchte, sprich nach Bedarf. Komplett verdaut ist sie bereits nach 60 bis 90 Minuten und alles was zu viel ist, kommt einfach wieder raus. Es ist wirklich erschreckend, wie viele Hebammen sich anscheinend nie weiterbilden, ihr veraltetes Wissen aus den 80ern oder früher stumpfsinnig weiter propagieren und junge Mütter damit verunsichern. Ich will gar nicht wissen, wie viele Stillbeziehungen solche Hebammen auf dem Gewissen haben, weil die Mütter glauben, dass ihr Kind nicht satt wird, wenn es öfter als alle vier Stunden Hunger hat.

Abgesehen davon dient Stillen nicht nur der bloßen Nahrungsaufnahme, es ist so viel mehr: Liebe, Wärme, Nähe, Kuscheln, Sicherheit, Geborgenheit, Trost und damit die perfekte Einschlafhilfe für so ein kleines Menschlein.

3 LikesGefällt mir

22. April 2018 um 19:32
In Antwort auf kuon86

Muttermilch darf ein Baby so viel trinken wie es möchte, sprich nach Bedarf. Komplett verdaut ist sie bereits nach 60 bis 90 Minuten und alles was zu viel ist, kommt einfach wieder raus. Es ist wirklich erschreckend, wie viele Hebammen sich anscheinend nie weiterbilden, ihr veraltetes Wissen aus den 80ern oder früher stumpfsinnig weiter propagieren und junge Mütter damit verunsichern. Ich will gar nicht wissen, wie viele Stillbeziehungen solche Hebammen auf dem Gewissen haben, weil die Mütter glauben, dass ihr Kind nicht satt wird, wenn es öfter als alle vier Stunden Hunger hat.

Abgesehen davon dient Stillen nicht nur der bloßen Nahrungsaufnahme, es ist so viel mehr: Liebe, Wärme, Nähe, Kuscheln, Sicherheit, Geborgenheit, Trost und damit die perfekte Einschlafhilfe für so ein kleines Menschlein.

Besser hätte man es nicht schreiben können. Danke 

Gefällt mir

22. April 2018 um 21:33
In Antwort auf kuon86

Muttermilch darf ein Baby so viel trinken wie es möchte, sprich nach Bedarf. Komplett verdaut ist sie bereits nach 60 bis 90 Minuten und alles was zu viel ist, kommt einfach wieder raus. Es ist wirklich erschreckend, wie viele Hebammen sich anscheinend nie weiterbilden, ihr veraltetes Wissen aus den 80ern oder früher stumpfsinnig weiter propagieren und junge Mütter damit verunsichern. Ich will gar nicht wissen, wie viele Stillbeziehungen solche Hebammen auf dem Gewissen haben, weil die Mütter glauben, dass ihr Kind nicht satt wird, wenn es öfter als alle vier Stunden Hunger hat.

Abgesehen davon dient Stillen nicht nur der bloßen Nahrungsaufnahme, es ist so viel mehr: Liebe, Wärme, Nähe, Kuscheln, Sicherheit, Geborgenheit, Trost und damit die perfekte Einschlafhilfe für so ein kleines Menschlein.

Vielen Dank für eure Nachrichten. Ehrlich gesagt finde ich es mittlerweile auch recht einfach, gerade wenn sie müde ist und nicht anders einschlafen kann (was mir andererseits wieder etwas schwer im Magen liegt, aber das ist dann erstmal so). Ich hab mir da halt doch so meine Gedanken gemacht. Ich dachte, nicht dass sie Magenprobleme oder o.ä. davon bekommt...  

Gefällt mir

24. April 2018 um 0:46

Es gibt kein Lebensmittel, was so gut verdaulich ist wie Muttermilch. Und auch keins, was zusätzlich so optimal auf dein Baby abgestimmt ist. Da brauchst du wirklich keine Bedenken haben und früher oder später wird dein Kind auch anders einschlafen können. Aber jetzt ist sie noch so klein und genießt einfach deine Nähe. Solltest du auch, die Zeit ist so verdammt schnell vorbei.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen