Home / Forum / Mein Baby / Ist es egoistisch wenn ich nicht mehr stillen will??

Ist es egoistisch wenn ich nicht mehr stillen will??

23. Oktober 2011 um 10:21

Hallo zusammen,

ich bin hin und her gerissen. Mein Sohn ist 7 Wochen alt und bisher hat es eigentlich geklappt mit dem stillen naja was heißt geklappt ich muss sagen bin ein bißchen mit den nerven am Ende!! Ich weiss Muttermilch ist das beste was man geben kann aber ich muss ehrlich zu geben das mich das stillen jetzt wirklich "nervt" er hält grad so 2 Stunden durch tagsüber wie nachts, trinkt dann höchstens 3 Minuten und ist dann wohl wieder satt für die nächsten 1 1/2std. Ich weiss bei Stillkindern ist dies normal aber ich muss sagen ich komme mir schon vor wie eine "Milchkuh" stillen stillen stillen... Mein Mann sieht mich nur noch mit Baby an der Brust genau wie mein 2 Jähriger Sohn. Abends ist es dann ganz schlimm da könnte er dann von 17 Uhr bis 22 Uhr dauernukeln. Und das geht jetzt schon seit er auf der Welt ist so.
Mein Sohn damals habe ich nur 4 Wochen lang gestillt dann hat es mit der Milchmenge nicht mehr gereicht und ich habe dann auch die Flasche gegeben.
Ich weiss nicht ob ich jetzt wieder zu wenig Milch habe oder die nicht sättigt aber eigentlich verschluckt er sich öfters das ist ja dann ein Zeichen das ich genug habe.
Ich kenne es halt von meinem Sohn der hat dann als er die Flasche bekommen hat( als ich ihn davor gestillt habe war es genauso mit 1-2std Rythmus) dann mal 3-4 std durch gehalten und den konnte ich dann auch mal hinlegen und er war zu frieden und ab da an auch ein total pflegeleichtes Kind. Er hat dann ab der 8 Woche auch schon durch geschlafen. Ich muss sagen es schlaucht mich vorallem nachts den 2 std. Rythmus vorallem weil ich noch ein 2 Jährigen Sohn habe für den ich garkeine Zeit mehr habe weil ich nurnoch am stillen bin...
Jetzt bin ich wirklich am überlegen ob ich abstillen soll. Klar kann es sein das mir ein Flaschenkind auch alle 2 Std. kommt was ich nicht glaube weil in meinem Rückbildungskurs da sind auch viele Flaschenkinder die halten dann mal gut 4 Std. durch und schlafen Nachts durch!!
Mein Mann hat auch schon gesagt das es für Ihn blöd ist weil er garkein Bezug zu ihm hat weil er garnichts machen kann wenn er hunger hat!! Er würde auch so gerne mehr einbezogen werden wollen.
Außerdem würde ich gern mir auch mal wieder eine Kinderauszeit für ein paar Stunden nehmen, mal mit meiner Freundin ins Kino oder auch wieder mit meinem Mann mal wieder weg und Oma passt auf aber das ist so ja garnicht möglich. Ich muss schon total hetzen wenn ich mal was erledigen gehe in der Stadt immer mit dem Hintergedanke ohje jetzt sind wieder 2 Std. rum ich muss heim. Oder auch beim Rückbildungskurs bin ich überhaupt nicht gedanklich dabei weil ich immer denke ohje kommt Oma jetzt klar.
Ich weiss das hört sich jetzt alles egoistisch an und ich hoffe ich werde jetzt hier nicht als schlechte Mutter an den Pranger gestellt. Ich liebe mein Kind und er war ein absolutes Wunschkind wie mein erster Sohn auch aber das stillen schlaucht mich total...
Geht es vielleicht jemand genauso??
Ich meine er hat ja jetzt 7 Wochen meine Muttermilch bekommen und das ist doch eigentlich das wichtigste?! Und die Flaschennahrung ist ja auch schon so Muttermilchnah gemacht. Und mein Sohn ist auch gróß geworden ohne das er ständig kränkelt oder so!!

Sorry das es jetzt so lang geworden ist!!
Danke fürs lesen und für eure Antworten!

Verzweifelte Grüße

Mehr lesen

23. Oktober 2011 um 10:35

Bist du nicht!
du hast ja letztens schon mal hier dein Problem bezüglich des Stillens beschrieben....
Mach dich nicht verrückt.... Ich kann dich sehr gut verstehen.alle haben immer gesagt: stillen ist toll und schön und praktisch....
Ich fand es weder toll noch schön und praktisch fand ich es schon mal gar nicht.... Natürlich ist es das beste fürs Kind,deshalb hab ich es auch probiert- aber ich kam auch nicht gut klar und wie ich schon geschrieben hab, ging es mit der Flasche bergauf und alles hat besser geklappt- wir waren beide zufriedener und entspannter....
Im übrigen kann ich auch sehr gut verstehen, dass man mal Zeit für sich haben will und nicht 24 Std 7 Tage die Woche nonstop nur mit dem Kind zusammen ist... Natürlich muss man mal raus, mit Freunden treffen oder was mit dem partner unternehmen....ich finde, da ist nix egoistisches dran....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2011 um 10:58


also ich bin genauso am anfang dran gehangen wie du, mein Sohn war abends am Dauernuckeln, dann kam er teilweise nachts auch alle 1, 5 stunden. Ich war total am Ende. mein kleiner hat nicht mal den Rückbildungskurs ausgehalten also bin ich mehrmals früher heim. (habs nicht weit gehabt nur 1 minute zu fuß) ,
ich saß auch immer zuhause mit kind an der brust wenn mein mann heim kam, der fand das immer lustig.

Mein kleiner wird jetzt 20 Wochen und nun schläft er von 9 bis halb 5 durch. Den Rhytmus hat er für sich selber gefunden.
Wenn du was erledigen musst, dann pack dir dein Kind in ein Tragetuch (so mach ich es) und ab in die Stadt.

Oder wenn du mehr Zeit brauchst pumpt dier was auf vorrat ab. (einfrieren dann hebt es lange). Habe ich auch gemacht nur mein kleiner wollte keine Flasche.

Aber ich bin froh wenn mein Kind bei mir ist, er ist zwar jetzt schon 20 Wochen aber ihc könnte mir das nicht vorstellen nur ein paar Stunden von ihm getrennt z sein. Für mich war das der Horror wenn ich zum Rübi bin.

Mein Mann kann auch keine Flasche geben, aber bei uns macht er jeden Tag andere Sachen wie ihn bettfertig machen. So kriegen die Papas auch ein bezug.

Aber wenn du nicht willst dann still ab, finde auch dass du nach anderen Gründen suchst nur um kein schlechtes Gewissen zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2011 um 11:02

Wenn es dir dann besser geht...
Also ich finde auch das du dir das sehr gut ueberlegen solltest. Fuer dein Baby ist halt wichtig oft bei dir zu sein. Er haucht es wohl.
Ich bin auch seit 3 Wochen eine voll-still Mami. Meine Maus kommt tagsueber alle 1 1/2 std. Manchmal auch dazwischen aber nur zum nuckeln. Ich mag ihr kein Schnuller geben, also brauch sie meine Brust. Ich finde das voll schön und wichtig. Diese extrem enge zeit hat man doch nur ein mal mit seinem Kind. Kino, essen gehen,...etc. Läuft nicht weg.

Ueberlege dir das gut. Aber wenn es dir nicht gut dabei geht...still ab. Dein Baby merkt es ja auch wenn du traurig bist...

Alles gute fuer euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2011 um 13:09

Schnuckweide
Als ihr ein Baby geplant habt, war dir das alles vorher etwa nicht bewusst? Vor allem du hast schon einen Sohn, da weiß man doch, was erstmal alles auf einen zukommt nach der Geburt... Mütter pochen nicht selten auf ihre "Grundrechte" - shoppen, Kino, Sport, Freunde treffen. Ist ja alles schön und gut, aber was ist mit dem Baby? Hat es kein Recht auf die bestmögliche Ernährung, die für seine körperliche und geistige Entwicklung eine große Rolle spielt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2011 um 15:25


Mei, wie witzig, dass hier immer welche persönlich werden müssen...

Ich stille selbst. Leider nicht voll, meine kleine kriegt abends ne flasche, da ich nachwrislich zu wenig drüsengewebe hab. Ich wollte immer stillen. Gebe mir seit fast 6 wochen den grössten emotionalen und körperlichen stress...trink täglich malzbier, schlucke boxhornklee usw., nur damit ich mehr milch produziere, da ich mir nichts sehnlicher wünsche als voll zu stillen
Zwischenzeitlich dachte ich mir auch 'zefix, was gibst dir für an stress. Man wird auch mit der flasche gross!'. Doch für mich bleibt dieses thema hoch emotional. Ich WILL stillen.

Aber ich kann dich dennoch vetstehen. Denn man muss sich wohlfühlen bei dem was man tut. Wenn dich das stillen nich glücklich macht, still ab! Aber überlegs dir gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2011 um 17:00

Wie wäre es,
wenn Du erstmal nur abpumpst und dem Baby die Milch per Flasche fütterst. Für die meisten Babies ist das Saugen an der Flasche nicht so anstrengend wie an der Brust. Sie trinken mehr und bleiben länger satt. Außerdem könnte der Papa so auch mal füttern.

Am Ende ist und bleibt es immer Deine Entscheidung, es sollte Dir niemand was ein- oder ausreden bzw. ein Urteil über Dich fällen.

Stillen macht allerdings auch glücklich, manche Mamis fallen nach dem Abstillen erstmal in ein Hormontief und bereuen es dann doch plötzlich Damit möchte ich eigentlich nur sagen, dass Du Dir einfach ganz sicher sein solltest, was Du wirklich möchtest, um danach dann auch dahinter stehen zu können in dem Wissen, das Richtige gemacht zu haben. Am Ende spielt es nämlich keine Rolle mehr, was ANDERE darüber denken, Du alleine musst Deine Entscheidung tragen. Wenn Du Dir also unsicher bist, versuche vielleicht zu Beginn erst einmal die o.g. Variante, um mal wieder etwas Zeit für Dich zu gewinnen. Oder füttere abends mit PRE zu, damit das Kleine nicht über Stunden an Dir nuckelt

Alles Gute,
Juli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2011 um 17:12

Ich stille gerne,
aber ich denke das ist etwas, was man wirklich wollen muss.
Wenn man einfach nicht will und sich dadurch quält, wirst du nach einiger Zeit nur gereizt sein.
Und eine gereizte Mama braucht echt kein Baby oder?

Wenn du jetzt Anaufschwierigkeiten mit dem Stillen hättest, würde ich dir Raten einfach weiterzumachen.
Aber wenn du schlichtweg keine Lust hast, dann Rate ich dir es zu lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest