Home / Forum / Mein Baby / Ist es "ferbern" wenn Baby schreit und ich dabei bleibe??

Ist es "ferbern" wenn Baby schreit und ich dabei bleibe??

16. November 2013 um 21:32

hallo,

die frage hört sich vielleicht doof an, aber stlle ich mir wirklich.
unsere kleine (6monate) schläft nicht allein ein und auch nicht durch (schon seit sie ca 2 monate alt ist, davor war es erstaunlölicher weise?! viel besser)
ich denke es liegt daran das sie ans einschlafen am fläschchen gewohnt ist. wäre ja nicht weiter schlimm wenn sie nicht oft (stündlich) aufwachen würde und meist nur wieder durchs fläschchen einschläft. (teilweise nur dran nuckelt..)

so nun zu meiner frage.
das mit dem fläschchen würden wir gern abgewöhnen.
es heisst man soll das baby wach ins bett legen ,also davor füttern und nicht dabei einschlafen lassen.
und dann muss das baby lernen allein einzuschlafen, beim beisein der eltern.

so ich bin also dabei lege meine hand auf (hüfte/bauch), versuche sie zu beruhigen (schreit und schreit...) mit "shhhhh"
bei anderen mag es funktionieren , sie schläft aber nicht irgendwann ein sondern schreit weiter..irgendwann halt ich es nicht mehr aus und nehme sie in den arm oder gebe das fläschchen....
dann schläft sie ein...

ist diese schreien lassen während ich sie beruhige auch eine art ferbern??ich hoffe nicht..
andere babys lassen sich ja gar nicht beruhigen selbst beim rumtragen und das ist ja auch nicht ferbern?!

knicke ich zu schnell ein und sollte sie wieterschreien lassen (während ich sie beruhige und bei ihr bin) bis sie tatsächlich einschläft?

denn ich bin total fertig..völlig übermüdet und möchte sie (wenn es daran liegt) von dem fläschchen beim einschlafen und nachts wegkriegen. wenn es daran liegen sollte das sie nicht durchschläft..dann weiss ich echt nicht wieter.
3 stunden schlaf am stück davon kann ich nur träumen!!!

ich danke euch für tipps, ähnliche erfahrungen..egal was!!

viele grüße

Mehr lesen

22. November 2013 um 19:00

Hallooo?
Wir reden hier von einem 6 Monate alten Baby. Das.mit Sicherheit noch nicht Ursache und Wirkung kennt.
Es hat noch nicht mal ein ICH Gefühl. Es hat Bedürfnisse. Ich finde, so eine Einstellung zum Baby bewirkt, dass Mütter ihr Baby anfangen als Gegner zu sehen ,als manipulatives Wesen. Überleg mal,ob das wirklich so gut ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2013 um 21:56

Mmn
sollte ein Baby mit 6 Monaten gar nicht erst lange laut schreien müssen. Zumindest nicht, ohne dass jemand liebevoll darauf reagiert. Sonst lernt es tatsächlich etwas- nämlich, dass es sich auf niemanden verlassen kann und dass die eigenen Bedürfnisse nicht wichtig/ richtig sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 14:10

Sorry
dann hab ich dich wohl missverstanden, ich fand dein Post klang so "hart". Aber vielleicht hab ich auch etwas reininterpretiert.
Ich denke jedenfalls, dass ein Baby mit 6 monaten nicht alleine einschlafen können muss und auch nicht durchschlafen muss. Desweiteren finde ich es wichtig, dass ein Baby entweder gestillt wird oder anderweitig sein Saugbedürfnis befriedigen kann- das ist für die Beruhigung sehr wichig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2013 um 14:44

Nuggi?
Anstatt das Fläschen zu geben, gib ihr eine Schnuller... würde ihr das helfen beim einschlafen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen