Home / Forum / Mein Baby / Ist es heutzutage "normal", dass kranke Kinder zur Oma sollen???

Ist es heutzutage "normal", dass kranke Kinder zur Oma sollen???

29. Januar 2013 um 22:25

Hallo,

so langsam fange ich an zu zweifeln, weil ich öfter erzähle, dass es schwierig ist, wenn man berufstätig ist und das Kind krank ist - dann wird mir bzw. uns immer wieder gesagt, dass es dann doch zur Oma könnte?

Ich meine, das sagt der Chef von meinem Mann, der gar kein Verständnis dafür hat, dass ein MANN/VATER sich um sein krankes Kind kümmert - wenn die Mutter nicht kann, hat das Kind doch eine Oma.
Meine Kollegin hat mich letztens auch gefragt, warum ich ihn dann nicht einfach zur Oma gebe.
Und jetzt auch noch meine Schwägerin. Dass es doch einfacher wäre...

Wir selber (also auch mein MAnn) sind der Meinung, dass ein Kind dann in erster Linie seine ELTERN braucht, wenns ihm nicht gut geht. Mal davon abgesehen, dass ich meinen Sohn jetzt nicht TAGELANG zu meinen Schwiegereltern geben möchten. Mal einen halben oder einen ganzen Tag ist okay, aber eben nicht ständig...

Bin mal gespannt, wie ihr das seht!

LG
Judit

Mehr lesen

29. Januar 2013 um 22:31


Naja dafür müsste man aber auch ne Oma bzw. Opa haben die zu Hause sind. Viele sind ja selbst noch arbeiten.
Wenns nicht anders geht OK, aber prinzipiell ( ) würd ich sagen Mama oder Papa...kommt aber auch auf die Krankheit an...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 22:34

Ich kenn's nur von mir
ich bin am liebsten zu hause, wenn ich krank bin. und auch heute ruf ich gerne noch mama an um zu "knatschen" gebe mein kind ungerne ab, wenn es krank ist. hab allerdings die oma schonmal nach hier kommen lassen, so dass das kind wenigstens seine gewohnte umgebung hat. ich arbeite allerdings auch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 22:38


Hallo,

ich sehe, ich bin nicht ganz allein mit meiner Meinung...

Ich finde es ja schön, dass er regelmäßig bei den Schwiegereltern ist. Die im Übrigen nicht mehr berufstätig sind. Aber das ist dann meist ein Nachmittag in der Woche.

Er fühlt sichdort auch wohl und es klappt super. (Was bei meinem Sohn nicht unbedingt selbstverstädnlich ist, er ist nicht immer ganz "pflegeleicht".)
Aber vor allem, weil die Vorstellungen von Erziehung von uns udn von meiner Schwiegermutter doch SEHR verschieden sind, möchten wir uach nicht, dass er zu viel Zeit dort verbringt. Wir finden, Oma (und natürlihfc auch Opa) gehören zwar dazu, sollen aber nicht wirklich entscheidend in der Erziehung sien.

Wahrscheinlich hab ich mich jetzt total unverständlich ausgedrückt, aber vielleicht versteht ja jemand, was ich meine...

LG
Judit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 22:39
In Antwort auf edith_11957852

Ich kenn's nur von mir
ich bin am liebsten zu hause, wenn ich krank bin. und auch heute ruf ich gerne noch mama an um zu "knatschen" gebe mein kind ungerne ab, wenn es krank ist. hab allerdings die oma schonmal nach hier kommen lassen, so dass das kind wenigstens seine gewohnte umgebung hat. ich arbeite allerdings auch nicht


Ja, so gehts mir auch, dass ich da am liebsten zu Hause bin - und mein Sohn ist eh eienr, dem seine tägliche Routine und seine gewohnte Umgebung SEHR wichtig ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 22:42

???
Passt nicht ganz zum Thema, aber bist du Lehrerin???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 22:42

Meine kleine
War gerade unbeabsichtigt krank bei oma.
Wir hatten einen magen-darm virus hier, ich fing nachts an zu und nach einer schlaflosen nacht und nem kreislauf der im keller hing, hätte ich mich unmöglich um sie kümmern können.also brachte mein freund sie morgens als er von der nachtschicht nach hause kam zu meiner mutter,damit ich endlich etwas schlafen konnte...er brauchte ja nunmal auch etwas schlaf.
Dumm nur,dass meine kleine 4 stunden später auch anfing zu

Hätte ich gewusst,dass das so kommt,hätte ich sie natürlich zu hause behalten, nun dachte ich aber ich hätte nur was falsches gegessen...bis meine mutter mich anrief...
Klar haben wir sie sofort abgeholt, ich finde nämlich auch,dass mein kind krank zu mir oder papa gehört.

Für notfälle, wenn man der arbeit absolut nicht fern bleiben kann und das kind nich völlig in den seilen häng, finde ich es ok,wenn oma mal einspringt, denn zumindest unsere kleine hat ein sehr inniges verhältnis zur oma und lässt sich gern von ihr verwöhnen.

Aber ein krankes kind zur oma zu geben, im ein konzert zu besuchen,oder eine feier nicht zu verpassen, käme für mich nie in frage! Wird bei uns im freundeskreis aber öfter praktiziert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 22:59


Ich weiß, wie es ist mit Unterrichtsbesuchen, bin ja selber Lehrerin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 23:03


Das klappt aber nur, wenn ihr mit Oma/Opa erziehungstechnisch auf einer Wellenlänge liegt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 23:13


Meinst du den Chef von meinem Mann???

Der meinte damals sogar, als ich (vor unserem Kind) eine FG hatte und mein Mann frei bekommen wollte, um mich ins KKH zu begleiten - dass doch seine Mutter, also meine Schwiegermutter mitgehen könnte...
Ich glaube, er ist sich nicht bewusst, dass auch Männer "soziale Gefühle" haben können, sich um Ehefrau oder Kind kümmern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 23:14


Ich habe keine Familie,daher gab es die option bei mir nicht,allerdings meine Schwiegermutter in spe(seit 3 jahren)
arbeitet selber noch ganztags,ist allerdings auch noch unter 50
also selbst noch recht jung

keine ahnung wie andere das machen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 23:14


Bei einem Unterrichtsbesuch eventuell schon...
Mir gehts eigentlich um diese generelle Erwartung, dass Omas und Opas nur herumsitzen udn immer Zeit haben - und dass Eltern die Erziehung auch gern den Omas überlassen wollen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 23:19


Ja klar, das weiß ich. Und das hat er auch schon gemacht. Und natürlich kann ihm der Chef dann nichts - aber so bissige Bemerkungen kommen dann schon mal. (was meinen Mann allerdings nicht weiter beeindruckt.)
Allerdings muss er sich (eher etwas älter) öfter mit solchen Situationen in letzter Zeit auseinandersetzen, weil sie mehrere junge Väter haben, die sich auch um ihre Kinder kümmern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 23:39


Naja, ganz so einfach ist es nicht. Als Lehrerin ist es für mich eben ein SEHR großes Problem zu fehlen, nicht weil ich "doof dastehe", sondern weil ich immer zwischen meinem eigenen Kind und meinen Schulkindern stehe - wenn ich nicht da bin, haben sie unter Umständen nciht mal ne Vertretung...
Also DAMIT kann man das sicher nicht vergleichen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2013 um 6:53

Guten morgen...
ich habe mir nicht alle antworten durchgelesen nur ein paar auf der ersten seite...
Es ist nun mal so, dass man als mutter/vater keine sonderrechte hat im arbeitsleben... Weder wg schichten noch fehlen...
Vom gesetzgeber hat jedes elternteil 10 krankheitstage wg kind und das bezahlt die krankenkasse... Aber so schön wie es mir mein chef gesagt hat, krank ist krank... Egal ob selber oder wg kind... Ich durfte noch nicht mal überstunden nehmen, erst als ich mit dem höherem chef gesprochen habe...

Ich hatte auch schon gespräche mit dem chef wieso ich so oft fehle... War im ersten kigajahr... Habe sogar zu hören bekommen, es wäre vlt für mich besser wenn ich nen job mit gleitzeit hätte und das nach 12jahren in der firma...

Klar sehen es die chefs lieber wenn man zur arbeit kommt und das kranke kind wo anders lässt, aber wenn man keine möglichkeit hat? Meine mama arbeitet den ganzen tag... Meine schwiegermutter, naja ist zwar in frührente, aber selber ständig krank... Ausserdem ist sie nicht jmd dem ich mein kind geben würde... Sie meldet sich kaum bei uns... Mein mann aber auch nicht bei ihr... Der kennt kein familienleben, nur der nötigigste kontakt, geburtstage feiertage... Und dann gibt die frau mir die schuld, dass sie die kleine so selten sieht... Obwohl auch meine mutter versucht hat ihr das zu erklären, dass ihr sohn sich bei ihr auch nicht meldet, wieso soll die schwiegertochter das machen... Mein mann will wenig kontakt, also akzeptiere ich es, genau wie er es bei mir akzeptiert, dass ich meine family oft sehen will...

Naja... Ich habe also keinen wo ich mein kind abgeben kann... Also muss ich alleine zu hause bleiben...

Aber heut zu tage ist es normal kind irgendwo anders abzugeben wenn es krank ist, weil man um die arbeitsstelle angst hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2013 um 7:45

Ähhh
nein, du brauchst nicht zweifeln.
nicht jede berufstätige mutter hat automatisch (noch) fitte, nicht arbeitende großeltern daheim.

meine eltern arbeiten beide noch und das wird auch noch ne weile so sein. also nix mit kind zu oma.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2013 um 8:46

So ein Luxus
Mich wundert, dass so viele von euch überhaupt die Möglichkeit haben, auf Oma und Opa zurückzugreifen. Meine Eltern und Schwiegereltern wohnen jeweils ca. 500km von hier und arbeiten auch alle noch ein paar Jahre lang. Und wir alle haben jetzt nicht soooo jung Kinder bekommen.
Meine Tochter ist zum Glück selten krank, und mein derzeitiger Arbeitgeber ist sehr kinderfreundlich. Aber wenn ich mir nach Elternzeit Nr. 2 eine neue Stelle suchen muss, werde ich mit zwei Kindern wohl erstmal nur Halbzeitstellen mit flexiblen Arbeitszeiten nehmen können - mein Mann kann in seinem Beruf nämlich auch schlecht zehn Kinderkrankheitstage nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2013 um 9:06

Mein Kind hat zwar 2 Omas
aber die Arbeiten auch! Die können sich gar nicht um mein Kind kümmern, selbst wenn sie oder ich das wollten! Beide arbeiten noch vollzeit!

An sich fände ich aber nichts schlimmes daran das kranke Kücken zur Oma zu geben solang es dem Kind nicht richtig mies geht denn dann gehört die Mutter zum Kind, finde ich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2013 um 10:30

Zum einen
Wohnen die Grosseltern bei uns eine gewisse Entfernung weg von uns zum anderen muss man bedenken, dass eine Oma nicht jenseits der 70 ist und immer Zeit hat sich um sein Enkelkind zu kümmern. Meine Mutter ist noch voll berufstätig, aber irgendwie vergessen das immer alle um mich. Ich bekomm auch oft zu hören, dann bring den kleinen doch mal zur Oma. Also nicht nur wenn es um Krankheit geht, sondern im allgemeinen. Meine Eltern sind wundervoll und nehmen unseren Sohn auch, wenn sie es können. Aber es geht halt auch nicht immer. Aber wenn meine Mutter frei haben sollte und mein Kind wäre krank, aber halt nicht so schlimm, dann würde ich ihn im Notfall dorthin bringen. Mein Mann kann leider aus beruflichen Gründen nicht immer frei machen, ausserdem hat er keine Kind krank Tage, da privat versichert und so wäre die Oma die beste Notlösung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2013 um 11:18


Es ist dir aber a uch bekannt, dass ich auch nicht mehr Kinderkrankheitstage hab??? Klingt so, als ob es Lehrern freisteht, einfach so mal daheim zu bleiben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2013 um 11:35

...
Vielleicht noch ein paar Erklärungen...

Unser Sohn ist zum Glück nicht so oft krank. Im letzten Jahr war ich zwar erst seit SEptember berufstätig, aber ihc hab einfah immer mitgezählt - er war 2012 insgesamt 22 oder 23 Tage krank. Also kein Problem...
ICH hab wegen ihm noch nie in der Schule gefehlt. Er war zwar im November mal 3-4 Tage krank, aber das hab mein MAnn übernommen - worauf der Kommentar von seinem Chef kam. Und als ich in der Schule erzählt hab, dass er krank ist, kam eben von der Kollegin die Frage, ob ich ihn dann bei Krankheit nicht einfach imemr zu der Oma geben kann...
Daher war meine Überlegung mehr theoretisch, weil ich doch davon ausgehe, dass die 20 Tage bei ihm reichen werden, wenn er schon im ersten KiGa-Jahr nicht wirklich öfter krank war (udn da war schon eine OP dabei).
Mich wundert nur, dsas sofort diese Bemerkung kommt, dass er doch zur Oma kann, wenn er krank ist...

Und, dass es bei der Oma mal "anders" läuft, das ist ja okay und normal. Das weiß ich...
Aber ich hab auch ein "besonderes" Kind, wie es so schön heißt, das besondere BEdürfnisse hat, die aber von der Oma nicht so wirklich verstanden werden. Wenn er einen halben Tag dort ist, klappt es.
Aber bei längeren Sachen h ätte ich Angst, dass es da zu Problemen kommt, weil sie einfach ignoriert, dass er kein "normales" Kind ist, weil man seine Schwierigkeiten nicht mti dem bloßen Auge sehen kann...
Sie versucht, dsa Problem zu verdrängen und ihn zu Dingen zu drängen, die er nicht KANN - weil sie meint, dann können wir ihn dazu bewegen, "normal" zu sein - weil er ihrer Meinung nach ja eh nichts hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2013 um 14:30

Jein
Also es kommt immer auf die Umstände an. Krank bedeutet für mich jetzt mal nicht nur eine schlimme Erkältung (wo ich mein Kind eben auch nicht in den KIGA gebe, ABER ich finde dann kann man es gut auch an die Großeltern zur Betreuung geben) sondern mit Fieber oder eben Übelkeit / Erbrechen.

GEHT es anders: dann sollte ein Elternteil daheim das Kind pflegen. Kranke Kinder gehören zu den Eltern und nach Hause. Krank pflegen ist etwas ganz wichtiges für Kinder und ihre Psyche - es soll "schön" sein krank zu sein und Mama und Papa um sich zu haben.
Dazu gibt es die Krankentage und die sollte man dann in Anspruch nehmen.

Aber ich würde mein Kind auch mal bei der Oma krank sein lassen ein paar Stunden wenn es eben nicht anders möglich ist. Ich vertraue ihnen blind und meine Söhne fühlen sich bei beiden Großeltern sehr wohl.

Ich denke es ist wirklich situationsbedingt und auch davon abhängig wie gut das Großeltern-Eltern-Kind Verhältnis ist.
Daher ist die pauschale Antwort: "Geb es doch zu den Großeltern" Mist - so wie alle Erziehungsratschläge nicht allgemein gültig sind.

LG JULIA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2013 um 17:57

... erst vor kurzem
hatten wir dieses Thema im Kollegenkreis. Dort war mehrheitlich die Meinung vertreten, dass kranke Kinder durchaus zu Oma & Opa gebracht werden können - sofern diese vor Ort leben.

Ich sehe das etwas anders: wenn mein Sohn wirklich krank ist, dann möchte ich ihn eigentlich nicht abgeben, sondern bei ihm bleiben. Seinetwegen, damit er sich -so gut es eben geht, wenn man krank ist- wohlfühlt, und auch meinetwegen, um zu beobachten, wie es ihm geht > verschlimmert sich die Situation ? Wird das Fieber höher ? Müssen wir zum Arzt ?

Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass meine Eltern beide schon relativ alt sind und so schon mit der Betreuung unseres Wirbelwindes über mehrere Stunden (oder eben einen Arbeitstag) überfordert sind. Wenn ich mir dann vorstelle, dass das Kind dazu noch krank ist, wüsste ich ehrlich gesagt nicht, um wen ich mich mehr sorgen sollte: um das kranke Kind oder um die panischen Großeltern ??

Die Schwiegereltern sind jünger und denen würde ich auch zutrauen, ein krankes Kind zu betreuen - allerdings leben sie leider zu weit weg.

Bei Erkältungen & Co., die ohne Fieber ablaufen, muss der Kleine eben in die Schule, das läuft inzwischen etwas anders als zur Kindergartenzeit ab.

Ich habe allerdings auch einen wirklich nachsichtigen Chef und ebensolche Kollegen (zumindest tun sie so oder machen gute Miene zum bösen Spiel), wenn ich denn mal wirklich ausfalle....


Liebe Grüße
Friederike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2013 um 19:46

Also für mich nicht normal.
Meine kleine kommt zu oma wenn ich arbeite. So weit so gut, aber wenn sie krank ist braucht sie ihre Mama, und dann bin ich auch bei ihr. Und wenn das meinen arbeitgeber nicht passt, muss er mich entlassen! PUNKT!!!!
Weiß nicht wie das bei euch in DE ist , aber ich hab das Recht zu hause zu bleiben.
Meine kleine war schon 2 mal krank.
Lg noggi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2013 um 19:47


Bin nochmal in mich gegangen und erkannt, dass es für mich wohl deswegen so unvorstellbar ist, mein krankes Kind zur Oma zu geben, weil ich ihn auch gesund nicht tagelang zu ihr geben würde... Da ist es nur logisch, dsas es krank auch nicht anders ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2013 um 19:56
In Antwort auf noggi85

Also für mich nicht normal.
Meine kleine kommt zu oma wenn ich arbeite. So weit so gut, aber wenn sie krank ist braucht sie ihre Mama, und dann bin ich auch bei ihr. Und wenn das meinen arbeitgeber nicht passt, muss er mich entlassen! PUNKT!!!!
Weiß nicht wie das bei euch in DE ist , aber ich hab das Recht zu hause zu bleiben.
Meine kleine war schon 2 mal krank.
Lg noggi

???
Darf ich fragen, wo du wohnst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen