Home / Forum / Mein Baby / Ist es wirklich so schlimm?

Ist es wirklich so schlimm?

20. Oktober 2005 um 14:36

Ich bin in der 23.SSW alleinerziehend. Ich freue mich auf mein Würmchen und stelle mir immer eine super schöne Zeit nach der Geburt vor. Spaziergänge, kuscheln, lieb haben usw. Nun sagen alle zu mir, dass ich mir das zu einfach vorstelle. Es wird die erste Zeit richtig heftig.
Wie ist es wirklich? Muss ich es mir wirklich sooooo stressig vorstellen? oder wollen mir alle nur Angst machen?

Danke schon mal.

LG

Mehr lesen

20. Oktober 2005 um 15:51

Hallo
wie Stern gesagt hat, das kommt auf das Baby drauf an. Mir wurde auch von allen Seiten erzählt, wie hart doch die erste Zeit wird und wie schwierig. Meine Tochter drei Monate ist aber ein sehr ruhiges Kind. Sie hat zwar auch ihre Schreiphasen (meist abends wie es fast alle Babys haben) aber die Kleinen müssen ja auch mal weinen. Sie schläft immer noch sehr viel und wir haben mitlerweile einen guten Rhytmus. Das stillen, hat mir auch vieles erleichtert. Nachts musste ich nicht raus und Fläschen kochen. Meine Kleine liegt immer bei mir mit im Bett und so musste ich nur Tshirt hoch und Baby ran. So war ich auch immer ausgeschlafen.

Wir gehen auch viel spazieren und wenn sie dann mal wach ist, kuscheln wir ganz viel.

Ich finde die Zeit wunderschön und denke das man es nur beim ersten so schön geniessen kann.

Wie alt bist du überhaupt und wohter kommst du?

Liebe Grüße Madlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2005 um 21:34

Nicht immer
also wir haben ein super liebes baby er hat schon mit 4 wochen durchgeschlafen nun ist er knapp 4 monate und schläft von abends 9 halb 10 bis morgends 9 -10 uhr naja klar das kann auch anders sein aber ich hoffe das beste für dich aber die ersten wochen sind schon eine sehr grosse umstellung aber man schafft es schon lg nadine mit marvin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2005 um 21:43

Auch Alleinerzieherin...
...und das seit Beginn, also um ganz genau zu sein, seit der 9.SSWoche.
Mein Kleiner wird am 1.November 5 Monate alt.
Was soll ich sagen...es ist mal so und mal so. Ich liebe ihn von ganzem Herzen und würde ihn nicht wieder hergeben, doch ist es oft nicht einfach. Andererseits...was ist schon einfach? Einen Mann an seiner Seite zu haben ist auch nicht immer das Gelbe vom Ei - alles hat seine Vor- und Nachteile!
Wie alt bist du? Hast du Familie, die dich unterstützt?
Das wär scho ein riesen Vorteil. Schau, dass du Menschen um dich hast, die dir vor allem in der ersten Zeit helfen. Ich war die ersten Wochen nach der Geburt bei meinen Eltern.
Aber mach dir keine allzu großen Sorgen! Wichtig ist, dass du dein Kind liebst und dass du dich selbst liebst. Dass du voller Zuversicht bist und dich auf euer gemeinsames Leben freust!
Hab keine Angst, du wirst es bestimmt gut machen und packen. Solltest du Hilfe brauchen, so wende dich an die dafür vorgesehenen Stellen - lebst du in Deutschland? Ich bin nämlich aus Wien und weiß somit nicht, wie das in Deutschland so ist von wegen Einrichtungen usw.

Liebe Grüße
Lisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2005 um 8:24

Hallöchen!!!
Ich bin 30,mein Sohn ist heute 3 Monate alt und ich habe 10 Jahre auf mein BABY gewartet
Ich LIEBE meinen Sonnenschein über alles!!!Ich bin nicht alleinerziehend(aber Papa ist wenig zu Hause)und wenn dann kümmer ich mich doch meistens allein drum.
Und ich muß Dir sagen...an manchen Tagen mußte ich am Anfang auch tief Luft holen...denn nicht jeder Tag ist gleich...nicht jeden Tag ist dein baby gut drauf...da kommt man manchmal schon ins schwitzen!Mein kleiner Krümmel war die ersten 8 Wochen sehr anstrengend,er hat wenig geschlafen(nachts war so garnicht sein Ding),Tagsüber hat er zwar oft den schlaf nachgeholt...aber immer nur kurz...hat mir fast die Haare vom kopf gegessen ...hatte ständig Hunger,wollte nur auf den Arm..Ansonsten war schreien angesagt.Da ich noch einen Hund habe,ließ sich das nicht immer alles so toll erledigen.Denn der Hund mußte immer zurück stecken leider.(Aber auch er hat sich da durchgeschlagen,liebt den Kleinen auch über alles.Ist total lieb zu ihm!)
Na jedenfalls ist mein Sohn zum Beispiel ein eher schwieriger Vertreter...lach
Er mag den Maxi-Cosi nicht...den Erstlingswagen konnte er auch nicht ausstehen...schlafen auf dem Rücken ist der absolute Graus...nur Bauchlage ist angesagt(Mama immer in Panik).Also durchweg etwas anders als andere Babys
Ich komm da super drauf klar(bin die Ruhe selbst....immer schon gewesen egal wieviel Stress aufkommt)...Ich habe mich super klasse auf den Stöpsel eingestellt,weiß genau wann was bei ihm angesagt ist.Kann inzwischen jeden Laut von ihm deuten...und habe inzwischen ein super liebes glückliches und ausgeglichenes Kind!!!
Ich mußte zwar dafür einen neuen Kinderwagen kaufen(der ihn nicht einengt),er hat einen neuen Kindersitz und auf m Bauch wird getz auch immer geschlafen...und anderes Essen macht ihn satter!!!
Also Du siehst...wenn du mit deinem baby eingespielt bist...du die Bedürfnisse einschätzen kannst und evtl. bei Dingen die dein baby nicht mag abhilfe schaffen kannst...dann gibts auch kein Stress mehr....Lach!!!

Ich wünsch Dir alles gute!!!

LG.fienchen & Leon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2005 um 11:56
In Antwort auf lisal34

Auch Alleinerzieherin...
...und das seit Beginn, also um ganz genau zu sein, seit der 9.SSWoche.
Mein Kleiner wird am 1.November 5 Monate alt.
Was soll ich sagen...es ist mal so und mal so. Ich liebe ihn von ganzem Herzen und würde ihn nicht wieder hergeben, doch ist es oft nicht einfach. Andererseits...was ist schon einfach? Einen Mann an seiner Seite zu haben ist auch nicht immer das Gelbe vom Ei - alles hat seine Vor- und Nachteile!
Wie alt bist du? Hast du Familie, die dich unterstützt?
Das wär scho ein riesen Vorteil. Schau, dass du Menschen um dich hast, die dir vor allem in der ersten Zeit helfen. Ich war die ersten Wochen nach der Geburt bei meinen Eltern.
Aber mach dir keine allzu großen Sorgen! Wichtig ist, dass du dein Kind liebst und dass du dich selbst liebst. Dass du voller Zuversicht bist und dich auf euer gemeinsames Leben freust!
Hab keine Angst, du wirst es bestimmt gut machen und packen. Solltest du Hilfe brauchen, so wende dich an die dafür vorgesehenen Stellen - lebst du in Deutschland? Ich bin nämlich aus Wien und weiß somit nicht, wie das in Deutschland so ist von wegen Einrichtungen usw.

Liebe Grüße
Lisa

Hallo Lisa
erst mal vielen Dank für Deinen Beitrag.

Ich bin 29 Jahre jung. In zwei Wochen ziehe ich von Augsburg nach Offingen (ca. 50 km) in die Nähe meiner Eltern um ein wenig Unterstützung zu bekommen.

Hoffentlich ist das die Richtige Entscheidung aber ich denke für den Anfang das Beste was ich in meiner Situation machen kann.

Wünsche Dir alles alles Gute und Liebe mit Deinem Kleinen.

Mandy 23.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2005 um 8:58

Hi...
Mein Kleiner Sohnemann ist jetzt 9 1/2 Wochen alt und das Einzige, was mich wirklich ein wenig belastet, ist das Schlafdefizit! Ich sehe manchmal grau und weiß im Gesicht aus, vor Übermüdung und mir wird schwindelig, wenn ich schwer hebe...
ABER: Sobald ich kann, lege ich mich auch hin und ruhe mich aus...dann geht es schon wieder.
Da ich noch voll stille kann mein Mann keine Nachtschicht übernehmen und so bleibt auch mit Mann, alles an der Frau hängen! Aber für das eigene kleine Baby nimmt man das gerne in Kauf!
Ich könnte meinen Kleinen den ganzen Tag nur knuddeln, küssen und verwöhnen.

So macht das Leben schon viiiiiiiiiiiiiiiiiel Spaß, auch wenn man müde ist...

Und irgendwann schlafen die KLeinen ja auch mal durch! Und dann wird ALLES GUT!

Du wirst das schon packen!!!

MFG
damaris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen