Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Ist es wirklich so selbstverständlich? (geht um meinen Mann)

Ist es wirklich so selbstverständlich? (geht um meinen Mann)

8. August 2010 um 10:28 Letzte Antwort: 8. August 2010 um 12:34

ich bin langsam wirklich sauer (vllt reagier ich auch gerade über aber mich neeeervts so) mein Mann war gestern mit nem Kumpel unterwegs, hat erst gesagt so um Mitternacht spätestens 1 Uhr ist er wieder zu hause, um halb 2 kam dann der Anruf er hätte die Bahn verpasst, war dann natürlich später zu hause

und nun liegt der Gute seelenruhig im Bett und schläft obwohl wir vor Wochen und Monaten ausgemacht ahben das jeder am WE einmal ausschlafen darf (war für mich seit der Geburt unserer zweiten Tochter die jetzt 13 Monate alt ist vllt 3 Mal drin wenns hoch kommt)

ich finde ich lass meinem Mann wirklich viele Freiheiten, er geht im Schnitt alle 2 bis 3 Wochen weg (natürlich alleine, einer muss ja bei den Kindern bleiben) er darf abends seine Sendungen schauen, am WE dann seine Formel 1 und im HH mact er bis auf alle 2 Wochen das Treppenhaus wischen und alle Jubeljahre mal spülen oder Staub saugen gar nicht eigentlich ist Fenster putzen seine Aufgabe die erledigt er dann vllt auch halbjährlich)

mit den Kindern spielt er zwar (baut Duplo und sowas) aber das er mal mit den beiden raus geht (ohne mich damit ich hier mal dazu komm Tiefenreinigung zu betreiben) auf den Spielplatz, spazieren oder einfach nur in den garten hinters Haus ist anscheinend zu viel verlangt und spätestens wenn eine ne frische Windel braucht heißt es Schatz mach du

einkaufen geht er auch alleine (da nimmt er keinen von beiden mit)

ich weiß er geht arbeiten (sitzende Tätigkeit im klimatisiertem Büro) aber ist es wirklich zu viel verlangt das er am WE einen Tag aufsteht mit den beiden und vllt für ein Stündchen mal mit denen raus geht?

momentan bin ich krank, seit ner Woche ne dicke Erkältung und jetzt Magen Darm und er unterstützt mich null

bei uns nimmt auch nur ab und an die Oma mal die Große mit (so 2-3 Mal im Jahr) mein Vater ist tot und zu seinen Eltern besteht kein Kontakt mehr




sodele jetzt hab ich gestern von meiner alten Stelle ein Angebot bekommen, ich könnte eventuell ab Winter wieder da anfangen (war ein Kellnerjob während meinem Studium) ich würds wirklich gerne machen (Einzelheiten sind noch nicht besprochen, weiß also noch nicht wieviele Stunden und ob sich das finanziell lohnt) aber mein Mann müsste dann am WE die Kinder nehmen und ich sehs jetzt schon kommen das ich nach der Arbeit noch neben der Kinder den gesamten HH alleine schmeißen darf (und nie mehr schlafen kann) zudem brauch ich dann ja auch nen Betreuungsplatz unter der Woche

ich mein wenn jetzt schon keine Unterstützung da ist wie soll ich das dann noch machen?

hab ich bei meinem Mann jetzt einfach nur Pech gehabt? sind alle Männer so? oder hat er einfach nur ne blöde Meckerliese als Frau

bin einfach ratlos, mit ihm reden bringt nichts, dann macht er leere Versprechungen damit er Ruhe hat, oder hört gar nicht erst zu, oder es eskaliert und wir schreien uns an

lg Carina mit Nele (zweieinhalb) und Miriam (ein Jahr alt)

Mehr lesen

8. August 2010 um 11:11

Ne!
Also ohne Scheiß, das geht gar nicht.
Mein Mann arbeitet auch, aber der muss den ganzen Tag übers Gelände traben und irgendwelche Anlagen prüfen. Und trotzdem hilft er mir und wir haben nur 1 Kind.

Er macht nicht viel, aber das bißchen was er macht (Staubsaugen, Müll rausbringen und die Kleine bespaßen wenn ich was zu tun hab) hilft mir schon ungemein.

Erst gestern ist er hinter mir her getrabt und hat den KiWa geschoben während ich den Wocheneinkauf gemacht hab und hat hier gestaubsaugt.

Ich würd für Deinen Mann keinen Finger mehr krumm machen. Und wenn er fragt, warum er keine sauberen Hemden und Unterhosen mehr hat würd ich das mit einem lapidaren "Bin ich nicht zu gekommen!" abtun, aber auch weiter nichts machen.
Auch kochen würd ich nicht mehr. Fütter Dich Deine Kinder ab bevor er nach Hause kommt und versteck Brot und Aufschnitt. (Am besten im Putzmittelschrank, da geht er ja offensichtlich nicht ran. ) und wenn er fragt warum nichts zu essen da ist oder warum nicht gekocht ist, einfach wieder "Bin ich nicht zu gekommen!"

Dann würd ich die Kinder zu ihm reinschicken wenn er im Bett liegt und wenn er Fernseher gucken will musst Du halt staubsaugen, weil "Sonst kommste ja nie dazu!"

Ich würd da nicht lang diskutieren sondern ihm mal die Konsequenzen aufzeigen. Natürlich immer mit einem "Bin ich nicht zu gekommen!" auf den Lippen und einem "Tut mir leid!" im Gesicht.

Vielleicht hilfts ja.

Gefällt mir
8. August 2010 um 12:34


Willkommen im Club , Carina. Thomas ist auch so. Erkenn ihn da haargenau wieder. Ich bin schon am überlegen, ob ich in einen Streik trete und mal alle seine Sachen liegen lasse. Die Aldi Six-Pack Flaschen stehen immer noch hier. Mal sehen wann er es macht.
Zum rausgehen muß ich ihn einen Fußtritt geben und immer sagen mach mal. Aber wickeln tut er, wenn ich es sage. Versprechungen macht er auch immer, aber das ist von kurzer Minidauer. Er mußte zu Hause nie was machen. Warum sollte er es tun, wenn er verheiratet ist.

Du siehst, du bist net die Einzige, die so ein Prachtexemplar an Land gezogen hat.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers