Home / Forum / Mein Baby / Ist krabbeln wirklich "wichtig"...?!

Ist krabbeln wirklich "wichtig"...?!

13. September 2011 um 23:50

Hallo,
meine Schwiegermutter u. meine Schwägerin sind Erzieherinnen...sie betonen immer wieder, wie wichtig krabbeln für die Babys ist...es sei wichtig für die Motilität.

Ich bin der Meinung, dass es gut ist, wenn mein Sohn krabbelt, aber kein "muss". Also wenn er nicht mag, zwing ich ihn nicht.
Ich beschäftige mich sehr viel mit ihm, er hat also die Möglichkeit, aber ich setz ihn da nicht unter Druck.
Er macht ehr den Eindruck, dass er Laufen interessanter findet Mein Freund ist auch nicht gekrabbelt u. ich konnte auch schon sehr bald laufen u. bin nur wenig gekrabbelt.

Ich denke, dass krabbeln nur eine Stufe auf dem Weg zum Ziel ist. Und das Ziel ist ja das Laufen. Manche Kinder lassen die Stufe halt aus. Dann denkt man erst, sie stocken in ihrer Entwicklung, dabei sind sie dann auf einmal vielleicht sogar schneller am Ziel als andere.

Oder wie seht ihr das?

Hab ich Recht?
Oder die Erzieherinnen?

Und wie soll ich mich verhalten, wenn sie es tadeln, dass er nicht krabbelt, wenn er es wirklich nicht tun sollte?!

- Er ist ja erst 5 Monate alt, aber die Zeit vergeht schnell u. das Krabbelalter naht...

glg
engelchen u. kl. Prinz (5 Monate)

Mehr lesen

14. September 2011 um 8:26

Hab
mal gehört das sei wichtig für die Überkreuzkoordination.
Würde das aber wie Schnuck halten: Das Kind einfach machen lassen: nicht hochziehen, nicht hinsetzen, nicht hinstellen und dann kommt das schon oder auch nicht. Ich persönlich fand es wichtig, aber sicher gibt es auch Kinder, die nie ktrabbeln oder die krabbeln, obwohl sie hingesetzt wurden...

Viel Spaß mit deinem bestimmt bald mobilen Zwerg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2011 um 9:04

Also,
meine Tochter ist nicht gekrabbelt.

Sie konnte robben und zwar besser und schneller als jeder Bundeswehrsoldat!
Dann hat sie angefangen sich aus dem Liegen in den Stand hochzuziehen! Das ist krass anstrengend, aber sie hat sich nicht dazu bewegen lassen,die Knie zu benutzen! Selbst meine Hebi und die Pekip-Leiterin haben es mit Tricks und Hilfestellung nicht hinbekommen!

Als sie dann laufen konnte ist sie dann auch manchmal gekrabbelt, gerade in der Krippe gab es viele Kinder die gekrabbelt sind und da hat sie es dann einfach nachgemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2011 um 9:10


finde ich nicht wichtig. Was will man machen wenn das Kind einfach nicht krabbelt? Meiner ist 7 Monate und macht keine anstalten zum krabbeln.

Na gut, er versucht es schon seit 7 Wochen aber schafft es nicht weil er dann wieder umkippt.

Ich mache seit gestern Pekip. Die Leiterin sagte uns auch das er seine eigene Fortbewegung entdeckt hat. Nämlich das rollen. Er kugelt sich total schnell durch den Raum.

Krabbeln ist kein muss. Ich rechne sowieso damit das er gleich läuft weil weder ich noch mein Mann sind gekrabbelt noch gerobbt. Und wir beide haben keine Einschränkung oder keinen "Schaden".

Das Einzige was mir mal eine gesagt hat ist, dass Kinder die entweder gar nicht krabbeln oder nur Rückwärts eine Links-Rechts-Schwäche entwickeln.
Ob es Zufall ist das ich das manchmal verwechsel
Also ich weiß schon wo rechts und links ist. Aber wenn ich beim Autofahren im Stress bin und meinem Mann sagen soll wo es hingeht und ich grad unkonzentriert bin verwechsel ich das gerne mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2011 um 9:41

Huhu
eigentlich ist krabbeln schon wichtig und zwar weil:
Krabbeln ist für die Verknüpfung der beiden Gehirnhälften von großer Bedeutung. Manche krabbeln nur einseitig, aber allein der Versuch auf dem Boden vorwärts zu kommen regt die Synapsen an!
und es wurde auch schon mehrfach nachgewiesen, dass das Nichtkrabbeln eine Dyskalkulie als Folge hat, also eine mathematische Schwäche, z.B. was das räumliche Denkvermögen angeht.
(ich hab das jetzt mal aus nem anderen forum rauskopiert)
gibt da auch links wenn du sie haben willst...
meine älteste tochter ist auch nicht gekrabbelt und kommt mit mathe zb überhaupt nicht klar...ob es jetzt am krabbeln liegt wird wohl keiner sagen können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2011 um 9:44

Bin auch nicht gekrabbelt
und hab auch kein matheproblem. hab abi gemacht und in mathe viiiile punkte gehabt links rechts schwäche hab ich auch nicht.
aber mal ehrlich,was will man machen wenn baby einfach net krabbeln will? dann ist das von natur aus so und man kann nix machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2011 um 9:50
In Antwort auf ingrid_12855738

Bin auch nicht gekrabbelt
und hab auch kein matheproblem. hab abi gemacht und in mathe viiiile punkte gehabt links rechts schwäche hab ich auch nicht.
aber mal ehrlich,was will man machen wenn baby einfach net krabbeln will? dann ist das von natur aus so und man kann nix machen.

Das sehe ich übrigens
genauso...was willste machen wenn das kind nicht krabbeln will?!
ja nix halt
celine wollte nicht,die is gleich gelaufen...hätte sie ja schlecht auf alle viere setzen können um dann am popo anzuschieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2011 um 10:16


Ob Krabbeln nun wichtig ist oder nicht, weiß ich nicht, ich habe es auch schon oft gehört, aber ich denke du kannst es eh nicht beeinflussen.

Mit 5 Monaten muss dein Kleiner jedenfalls noch nicht Krabbeln. Meine Tochter hat mit 7 Monaten gekrabbelt, was schon relativ früh war und kam dann so gut damit klar, dass sie lange gar nicht versucht hat zu laufen, außer an Möbeln. Frei laufen konnte sie mit 13 Monaten und jetzt mit 14,5 Monaten läuft sie richtig gut

Ich habe sie gar nicht beeinflusst oder versucht mit ihr zu üben, werder beim Krabbeln noch beim Laufen. Die Kinder machen das von sich aus, lehn dich zurück und entspann dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2011 um 11:43

Naikehalt hat es RICHTIG beschrieben
Wurde mir von zwei Kinderärzten auch so erklärt ! Wenn die Kinder erst Laufen lernen müssen sie auf jeden Fall noch krabbeln lernen !..... Wegen der Gehirnhälften usw !

Einfach mal den Kinderarzt fragen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2011 um 13:31

Denke nicht
mein freund konnte nie krabbeln weil er mit klumpfüßen auf die Welt kam und er im Kindes bzw Baby alter die meiste Zeit Gipse an den Füßen hatte, er ist direkt gelaufen.
und geschadet hat es ihm nicht, er ist normal entwickelt.
ich bin welber auch fas tnicht gekrabbelt, bin über hochgeklettert und dann erst spät gelaufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2011 um 21:57


Es soll wohl wichtig für manche Verknüpfungen im Gehirn sein.
Ja und manche Babys krabbeln nicht sondern fangen an zu laufen. aber krabbeln nach dem sie Laufen können.

Mach dir keinen Stress, kannst ihm ja schlecht die Beine wegziehen, wenn er Laufen will und nicht krabbeln.
Ich bin auch erst gelaufen und danach hier und da gekrabbelt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2011 um 23:14

Hallo engelchen
Kenne genug kinder im bekanntenkreis, die das krabbeln übersprungen haben und sehr gut in der schule sind und auch ein sehrgutes sozialverhalten haben.

Lg meryk

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram