Home / Forum / Mein Baby / Ist man überhaupt jemals bereit für ein Kind?

Ist man überhaupt jemals bereit für ein Kind?

1. April 2013 um 20:49

Habe mich über das Thema mit einer Freundin unterhalten, weil ich ihr eben so meine Erlebnisse als frische Mama erzählte. Die Maus ist nun fast 9 Wochen alt und jedenfalls ist es eine enorme Umstellung und kostet zeitweise auch enorm Nerven. Sagte ihr eben das vieles mr jetzt erst richtig klar und bewusst wird, wie "eingeschränkt" man eben ist und das es eben diese Freiräume wie man sie als nicht-eltern hat nicht mehr gibt.... Na jedenfalls kam die frage auf, hätte ich in de fall noch Jahre warten sollen um eben noch etwas frei zu leben, mehr Berufsjahre zu haben, Geld zu sparen, in Urlaub fliegen usw. Weil ich eben sagte, dass ich man doch der zeit etwas nachtraure, wo ich spontan mich mit jmd getroffen habe, ohne Zeitdruck unterwegs war usw.


Ich fand die frage schon interessant ob man nicht noch einige Jahre hätte warten sollen, doch da meinte ich dann, dass ich wohl in Jahren genauso gedacht hätte über die zeit wo man eben kein Kind hatte wie toll es war/ist. Also dann wäre wohl nie Mama zu werden die Alternative wobei ich das auch nicht will, irgendwann einsam und allein zu sein ohne Mann und Kind...

Mehr lesen

1. April 2013 um 20:57

...
Wirklich eine interessante Frage. Ich denke auch manchmal darüber nach. Viele buchen jetzt ihren Sommerurlaub, die Cousine von meinem Freund ist gerade in Thailand und ich bin schon ganz grün vor Neid
Manchmal denke ich auch, hättest du lieber noch ein paar Jahre gewartet um noch was von der Welt zu sehen, zu sparen, spontan sein zu können....
Naja aber ich sehe es auch so. In ein paar Jahren wäre es nicht anders gewesen. Die Umstellung ist immer enorm. Und mit Kind/ern ist das Leben ja schließlich nicht vorbei. Klar die ersten Jahre muss man sich enorm einschränken aber sie werden ja auch älter. Wenn ich 41 bin wird meine Maus 18. Da bin ich auch noch jung und kann bestimmt noch einiges machen. Vielleicht auch dann mit ihr zusammen die Welt sehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2013 um 21:05
In Antwort auf stachelbeere89

...
Wirklich eine interessante Frage. Ich denke auch manchmal darüber nach. Viele buchen jetzt ihren Sommerurlaub, die Cousine von meinem Freund ist gerade in Thailand und ich bin schon ganz grün vor Neid
Manchmal denke ich auch, hättest du lieber noch ein paar Jahre gewartet um noch was von der Welt zu sehen, zu sparen, spontan sein zu können....
Naja aber ich sehe es auch so. In ein paar Jahren wäre es nicht anders gewesen. Die Umstellung ist immer enorm. Und mit Kind/ern ist das Leben ja schließlich nicht vorbei. Klar die ersten Jahre muss man sich enorm einschränken aber sie werden ja auch älter. Wenn ich 41 bin wird meine Maus 18. Da bin ich auch noch jung und kann bestimmt noch einiges machen. Vielleicht auch dann mit ihr zusammen die Welt sehen

Ich darf da manchmal nicht dran denken
Was andere oder ich alles so machen könnte ohne Kind oder gemacht habe. Z.b heute vor nem Jahr war ich spontan mit nem Kumpel 160km weit weg gefahren um ein leckeres Steak zu essen mit anschl. Stadtbummel. Jetzt mit baby unmöglich.
Aber ich glaube selbst wenn ich gewartet hätte noch einige Jahre, würde ich dann bestimmt genauso denken wie jetzt. Selbst wenn man sagt man will 1x nach Australien und der Wunsch ist erfüllt, will man bestimmt wieder hin usw. Man bekommt nie genug

Auch wenn mir das ein oder andere bewusst war, dass sie vieles ändert und anderes ist, muss ich echt sagen, ich habe es unterschätzt! Muss echt sagen ich weiß nicht ob ich mich mit dem wissen von jetzt fürs erste Kind entscheiden würde. Erschreckt mich echt der Gedanke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2013 um 21:25

Interessant
Wie kam der Sinneswandel zum 2 Kind?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2013 um 21:30

Hey du
Ich hab das Gefühl, deine Frage ist eigentlich nicht, ob es den richtigen Zeitpunkt für ein Baby gibt, sondern du fragst dich eher, was du dir da angetan hast.

Und wenn das so ist, kann ich dir ja verraten, mir gings genau so. Zwar waren die Gründe, bei mir ein wenig anders, aber ich hab mir gewünscht, dass wir noch länger gewartet hätten.

Meine Maus ist jetzt 7 Monate alt und ich kann dir sagen, es wird immer besser. Mit jedem Monat, das vergeht gewöhnt man sich mehr an die neue Situation.

Alles Gute und Viele Grüße
Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2013 um 21:46


Unser erster Sohn war gewollt, aber kam früher als geplant

Damit waren der Traum vom Kuba Urlaub, spontanen Städtetripps usw. Vorerst ausgeträumt.

Aber obwohl wir mitllerweile zwei Jungs haben, fühlen wir uns null eingeschränkt.

Klar der Kleine schläft noch nicht bei Oma oder so. Aber mal gehe ich aus, mal er und in ein paar Monaten auch bestimmt wieder mal zusammen.

Wir fahren in den Urlaub, nicht nach Kuba, aber nach Kroatien, Ungarn usw.
Nächsten Winter nach Thailand...

Es gibt keinen richtigen Zeitpunkt für ein Kind, nur die richtige Einstellung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2013 um 22:05


Ich finde es etwas gewagt, immer dem perfekten Moment hinterher zu rennen...dadurch kann man ihn auch irgendwann verpassen

Menschen bekommen mit Behinderung, in ungünstigen Situationen, mit dem falschen Partner, zu jung oder noch in der Ausbildung ein Kind...und trotzdem bedeutet es nicht, dass nun alles verloren ist. Für manche war es im nachhinein der perfekte Zeitpunkt.

Ein Kind in gesicherten Rahmenbedingungen zu bekommen ist sicher leichter, man hat ein paar Sorgen weniger und kann sich mehr auf das Kind einlassen, das will ich gar nicht abstreiten.

Ich kann dich verstehen, dass du die Unabhängigkeit und die Spontanität vermisst...ich glaube, für die meisten von uns war das mitunter eine erschreckende Erkenntnis, die man in der ersten Babyzeit macht
Vorher ist es einem gar nicht bewusst, was man mit dem Muttersein aufgibt und zumindest zurückstellen muss.

Denk aber daran, es bleibt nicht immer so. Wenn du ein ruhiges Kind hast, was nicht übersensibel ist, dann kannst du jetzt schon viele Dinge wieder machen, solange sie babygerecht sind
Grade in diesem Alter schlafen die doch überall...
Man muss halt mit Kind nur ein bisschen mehr Vorbereitungen treffen, mehr mitnehmen, aber wenn du tough genug bist, dann packst du das schon

Versuche einfach die Zeiten im Blick zu behalten und das der Lärmpegel nicht zu hoch ist, bzw. dass du die Möglichkeit hast, dich zurückzuziehen und dann steht dem eigentlich nichts mehr im Wege

Ich habe schon Berichte gelesen, in denen mutige Eltern mit Kleinkind als Rucksacktouristen unterwegs waren...mit entsprechender Organisation lässt sich viel machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2013 um 22:07

Klar ist man irgendwann dazu bereit (oder eben nie )
Das fühlt man ganz klar daran, dass man eben irgendwann seine beruflichen und privaten Ziele erreicht hat. Die Reisen unternommen hat, die man wollte, das auf der Welt erkundet hat, was einen interessierte. Und irgendwann hat man nun bereits jeden In-Club und jedes neue Restaurant durch. Man hat unendlch viel gelernt und Erfahrungen gesammelt. Die Hochzeit ist auch schon etwas her und man fragt sich: "War es das etwa"? Und dann sieht man auf einmal die alte Klassenkameradin, die mit Mitte 30 einen Kinderwagen vor sich herschiebt.... "Wir sind also die Nächsten" flüstert etwas leise ins Ohr. Man betrachtet das kleine Etwas, für das man bisher nur verdrehte Augen übrig hatte, weil man sich in Coexistenz eines solchen brüllenden Etwas bei Tisch kaum unterhalten konnte - und aufgrund dessen Manierenlosigkeit fröhlich drauf los zu kotzen- selbst erstmal die Toilette aufsuchen musste. Doch in den folgenden Monaten würde sich die Gefühlslage grundlegend legen. Es ist nicht mehr die Frage "WAS fehlt mir jetzt noch zum vollkommenen Glück?" Das Baby selbst ist die Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2013 um 22:23

Ich sag mal
eigentlich ist man NIE "bereit" dazu!

Es ist immer ein riesen Abenteuer, eine riesen Aufgabe und eine gewaltige Einschränkung und EIGENTLICH kann man sich jeden Lebenszeitpunkt so mit anderen Dingen ausfüllen die einem wichtiger vorkommen, dass man immer sagen kann "nee, passt gerade nicht, vielleicht später"...

Entweder man springt irgendwann ins vermeintlich kalte Wasser

(und merkt dann das es doch eigentlich schön warm ist)

oder man wird immer einen Grund finden es nicht zu tun!

(schade, denn diejenigen verpassen meiner Meinung nach echt was!)

Irgendwann muss man sich eben entscheiden ob man nun Kind oder Party/Urlaub/Karriere will... ganz egal ob das nun mit 20, 30 oder gar 40 ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest