Home / Forum / Mein Baby / Ist mein Baby unnormal, weil sie so pflegeleicht ist?

Ist mein Baby unnormal, weil sie so pflegeleicht ist?

14. November 2013 um 0:01

Ich klinge vielleicht blöd, wenn ich das so sage aber ich habe manchmal das Gefühl, meine Tochter (fast 9 Monate) ist unnormal, weil sie so unfassbar pflegeleicht ist.

Bevor der Kommentar kommt: Natürlich bin ich froh darüber und werde mich um Himmels Willen auch nicht beschweren.

Aber wir hatten keine Probleme mit dem Zähnen (sind jetzt 4), sie isst wirklich alles, ob Brei oder Selbstgekochtes, schläft durch seit sie 3 Wochen alt ist. Krabbelt, sitzt und stellt sich hin, ohne zu murren.
Ich kann den Raum verlassen, ohne, dass sie brüllt, kann meiner Hausarbeit nachgehen und sie beschäftigt sich glücklich mit sich selbst. Fremdelt nicht und ist liebend gern bei Oma& Opa.

Hat denn sonst niemand so ein Baby? Ich hab manchmal wirklich Mitleid, wenn ich von Mamas lese, die "schwierige"(nicht falsch verstehen) Babies haben.


Liebe Grüße,

Kalea mit C.aitlyn

Mehr lesen

14. November 2013 um 0:11


Dann hast du wohl auch Mitleid mit mir.

Mein Kleiner schläft zwar mittlerweile recht gut (6 von 7 Nächten durch von 20-8 Uhr), aber wenn er erkältet ist oder zahnt, ist es eine Katastrophe. Sowohl tags als auch nachts. Er isst derzeit NUR alleine, sieht entsprechend aus und was er isst, wählt er sorgsam aus. Und wehe, wir essen was anderes. Bis er etwa 1 Jahr alt war, konnte er weder stehen noch krabbeln und sich höchstens mal fünf Minuten selbst beschäftigen.
Somit ist er sicher kein einfaches Kind, aber wird maximal geliebt und wenn jemand von Mitleid spricht oder schreibt, werde ich, selbst wenn es nett gemeint ist, leicht sauer.

Ja, es gibt Kinder wie deines. Und wieso sollte das unnormal sein? Ist das fishing for compliments? Oder was soll das bezwecken?
Sei doch einfach froh und rede nicht von Mitleid. Das darfst du maximal denken, alles andere ist - zumindest für mich - leicht kränkend.

Gefällt mir

14. November 2013 um 0:13

Ich muss grad grinsen
mein Sohn war genauso und ich hab mich auch immer drüber gewundert, war aber auch froh drüber.... und dann kam der erste Geburtstag. Fast auf den Schlag wurde er komplett anderst... wart mal ab und genieß die Zeit bis dahin noch

Gefällt mir

14. November 2013 um 6:23


Meine Nichte hat so ein kleines liebes Exemplar (gehabt). Da war ich immer tierisch neidisch, wenn ich dran gedacht hab, wie meine Kleine in dem Alter drauf war.
Naja...jetzt ist sie ein bißchen älter wie ein Jahr und fremdelt ein bisschen..das war's aber auch schon...also immernoch ein pflegeleichtes Kind...und ich bin nur noch ein bißchen neidisch...

Gefällt mir

14. November 2013 um 6:24
In Antwort auf joycechan


Meine Nichte hat so ein kleines liebes Exemplar (gehabt). Da war ich immer tierisch neidisch, wenn ich dran gedacht hab, wie meine Kleine in dem Alter drauf war.
Naja...jetzt ist sie ein bißchen älter wie ein Jahr und fremdelt ein bisschen..das war's aber auch schon...also immernoch ein pflegeleichtes Kind...und ich bin nur noch ein bißchen neidisch...


(gehabt) bezogen auf die Zeit vor dem Fremdeln...
War blöd ausgedrückt...

Gefällt mir

14. November 2013 um 7:05


Ich als zu bemitleidende Mama, die bereits gefühlte 10000 schlaflose Nächte zu verbuchen hat und heut nach zwei Stunden Schlaf auch mal wieder seit 4 Uhr morgens auf der Matte steht, kann dir sagen - vom Neid zerfressen - genießen, genießen genießen..... dein Kind ist nicht unnormal, sondern einfach von Grund auf zufrieden mit dem was es bekommt. Das ist doch wunderschön.

Aber der letzte Absatz, der ist ein wenig daneben, weil ich persönlich brauch wirklich kein Mitleid. Ich hab mich ja für ein Kindlein entschieden, obwohl ich wusste, dass Mama sein ein 24 Stunden Job ist. Somit ist mir nichts tragisches passiert, mein Kind ist wohlauf und es ist nichts rund um mich was man bemitleiden müsste. Das klingt nämlich so, als wäre mein Baby eine Bürde...

Liebe Grüße

Gefällt mir

14. November 2013 um 7:32


Hoffentlich hast du nach dem Schreiben ordentlich auf Holz geklopft

Wir haben auch so ein pflegeleichtes Kind und er ist jetzt 3.... Kann dir aber sagen das wenn dann mal was ist, man glaub ich auch schneller an seine Grenzen stösst....

Der Mensch ist ein Gewihnheitstier...und die erste durchgeschriene nacht wegen krankheit hab ich heulend neben Junior verbracht, weil ich das nicht gewohnt war und ziemlich überfordert

Toitoitoi für euch

Gefällt mir

14. November 2013 um 8:51

Ich hatte
auch so eine Tochter - die Betonung liegt auf HATTE.

Die ersten 3 Monate waren ein bisschen anstrengend, weil sie noch leichte Koliken hatte, rückblickend aber auch nicht wirklich schlimm. Danach war sie ein Engel auf Erden. Kein Terz bei den Zähnen, kein Gejammer, kein Gezeter, nie krank, immer ohne Probleme eingeschlafen. Unterwegs immer ein Vorzeigekind - meine Oma war bis vor ein paar Wochen der Meinung sie könnte gar nicht Brüllen.

Naja und dann fing sie an ihren Dickkopf zu entwickeln! Das war etwa mit 14 Monaten. Unterwegs ist sie immer noch ein Vorzeigekind, aber daheim oder wenn sie Langeweile bekommt, oder etwas nicht nach ihrem Schädel geht schlägt das auch ganz schnell in maßloses Gebrüll und Zickerei um.
Sie entwickelt sich gerade zum absoluten Charakterkind und ich werde immer mehr zum nervlichen Wrack

Nein, aber mal ernsthaft: Man lernt dann auch recht schnell damit umzugehen. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass es bei dir genauso wird. Es gibt bestimmt auch Kinder, die immer irgendwie pflegeleicht sind. Ich soll so eines gewesen sein. Aber es kann eben auch irgendwann umschlagen und dann trifft es einen zunächst mal doppelt heftig, weil man es nicht gewohnt ist.

Gefällt mir

14. November 2013 um 9:30

Meine 4
waren auch alle sehr ausgeglichene, zufriedene, fröhliche Babies. So, wie Du es oben beschreibst.

Die Große war selbst in der Trotzphase ein Engel - dafür treibt sie mich jetzt in der Pubertät oft auf die Palme.
Die beiden Mittleren hatten schlimme Trotzphasen, die zum Glück nur kurz anhielten.
Die Kleinste ist jetzt etwas über 10 Monate alt und noch immer ein Engel.

Kann mich glücklich schätzen.

Gefällt mir

14. November 2013 um 9:37

Ist vllt nicht ganz typisch
Aber nicht unnormal.

Eine bekannte hat auch so ein kind, anfangs dCht ich mir auch, boah, super, is ja easy mit dem.. Und dachte sie müsse wirklich happy sein.. Aber so wie alles hats 2 seiten..

Sie gestand mir dann, dass sie uns wiederum 'beneidet', da sie es nicht kennt, 'gebraucht' zu werden und was ihr auch wehtat, war, dass er ganz jmd gar nicht kuschlig war... Und bei uns wars eben anders, mama hier, mama schau, mama kannst du helfen, .. Getragen werden, kuscheln, mama bist dh lieb.

Also du musst nicht alle bemitleiden, anderen gehts gut. Icb bin ja auch eher ne gluckenmami, ich hätt mich in deinem fall sicher aufgezwängt, schrecklich bjn ich

1 LikesGefällt mir

14. November 2013 um 15:34

Nur 2 Sachen...
Genieß es!

und

*Neiiiiiiid*

Gefällt mir

14. November 2013 um 15:59

Ich
Denke mir auch oft, oh Gott die arme Mami wenn manche erzàhlen.
Unsere Tochter ist auch relativ pflegeleicht.

Schläft durch bis 9-10 Uhr, trinkt und isst auch wenn sie krank ist, keine Probleme mit dem Zahnen und sie hat jetzt 6 und 2 kommen gerade wieder raus.

Zu Beginn hat sie gefremdelt, nun nicht mehr, ich kann alles machen, sie spielt und beschäftigt sich solange auch alleine, sie weint so gut wie nie, auch nicht wenn sie müde ist.

Klar, sie ist fast 15 Monate und will ab und zu ihren Willen durchsetzten und geht an meine Deko, aber das wars auch schon.

Bin also auch mehr als super zufrieden

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen