Home / Forum / Mein Baby / Ist Muttermilch wirklich immer besser?

Ist Muttermilch wirklich immer besser?

30. November 2016 um 10:05

Ich möchte mein Baby gerne stillen, mache mir aber gerade ein paar Gedanken.

Ich ernähre mich wohl "durchschnittlich". Ich versuche täglich was gesundes zu essen. Oft gibt es aber auch mal was schnelles.

Ich ernähre mich nicht wie es die Ernährungs-Pyramide vorsieht
Fleisch und Fisch so gut wie nie.

Bekommt mein Baby dann trotzdem alles was es braucht?
Die Muttermilch soll ja bei allen Frauen fast gleich sein? Stimmt das wirklich?
Oder doch lieber die Flasche?
 

Mehr lesen

30. November 2016 um 10:16

Definitiv ist Muttermilch besser als künstliche Ersatznahrung! Wenn du keinen Vitamin-/Nährstoffmangel hast, wird deine Milch alles enthalten was dein Baby braucht. Du kannst auch etwas komplementieren, indem du Nahrungsergänzungsmittel für stillende Mütter nimmst. Auch dass du dich vegetarisch ernährst, stellt überhaupt kein Problem dar (eventuell könntest du deinen Eisenwert überprüfen lassen). In der Stillzeit wird dir dein Körper auch zeigen was du brauchst, viele Frauen haben dann Gelüste auf bestimmte Nahrungsmittel (ähnlich wie in der Schwangerschaft). Wenn du stillen möchtest, solltest du es unbedingt versuchen...

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2016 um 12:15
In Antwort auf ullatrullaschnuller

Ich möchte mein Baby gerne stillen, mache mir aber gerade ein paar Gedanken.

Ich ernähre mich wohl "durchschnittlich". Ich versuche täglich was gesundes zu essen. Oft gibt es aber auch mal was schnelles.

Ich ernähre mich nicht wie es die Ernährungs-Pyramide vorsieht
Fleisch und Fisch so gut wie nie.

Bekommt mein Baby dann trotzdem alles was es braucht?
Die Muttermilch soll ja bei allen Frauen fast gleich sein? Stimmt das wirklich?
Oder doch lieber die Flasche?
 

Ich lebe vegan und habe auch gestillt. Alle halbe Jahr lasse ich meine blutwerte checken! Sind immer in Ordnung. Also ist auch meine Muttermilch super! Ich supplementiere nur b12. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2016 um 12:22
In Antwort auf ichduer1312

Ich lebe vegan und habe auch gestillt. Alle halbe Jahr lasse ich meine blutwerte checken! Sind immer in Ordnung. Also ist auch meine Muttermilch super! Ich supplementiere nur b12. 

Wegen B12 habe ich Angst, hatte da mal einen Mangel.

Vl. kennst du dich dann ja aus.
Würde man einen Mangel erkennen am Baby?
Wie schnell bekommt man einen B12-Mangel?
Ich habe auch vor Tabletten zu nehmen, aber wenn man die über ne längere Zeit mal vergisst? (Ich bin ein Schussel )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2016 um 12:48
In Antwort auf ullatrullaschnuller

Ich möchte mein Baby gerne stillen, mache mir aber gerade ein paar Gedanken.

Ich ernähre mich wohl "durchschnittlich". Ich versuche täglich was gesundes zu essen. Oft gibt es aber auch mal was schnelles.

Ich ernähre mich nicht wie es die Ernährungs-Pyramide vorsieht
Fleisch und Fisch so gut wie nie.

Bekommt mein Baby dann trotzdem alles was es braucht?
Die Muttermilch soll ja bei allen Frauen fast gleich sein? Stimmt das wirklich?
Oder doch lieber die Flasche?
 

Hallo!
Ich tät halt besser auf die ernährung achten bzw. zusätzlich Vitamine/Nahrungsergänzung nehmen. Also ich hab nur kurz gestillt. Hat meinen Kindern auch nicht geschadet. Aber das hast du ja nicht gefragt. Muttermilch kann auch nicht verträglich sein, sollte das baby eine neugeborenen allergie gegen Nahrungsmittel haben die du isst. Hatte meine Freundin. muss man halt wissen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2016 um 14:31
In Antwort auf ullatrullaschnuller

Wegen B12 habe ich Angst, hatte da mal einen Mangel.

Vl. kennst du dich dann ja aus.
Würde man einen Mangel erkennen am Baby?
Wie schnell bekommt man einen B12-Mangel?
Ich habe auch vor Tabletten zu nehmen, aber wenn man die über ne längere Zeit mal vergisst? (Ich bin ein Schussel )

Einen Mangel beim Baby erkennt man oft erst, wenn es "zu spät" ist. Also muss man echt aufpassen, dass es garnicht erst so weit kommt. 

Babys sind dann oft sehr träge, entwickeln sich nicht zeitgerecht usw. B12 ist sehr wichtig, also wirklich nehmen. ich z.b. Nehme b12 Tropfen von ankermann. Das ein oder andere mal habe ich die auch schon vergessen. Aber der Körper speichert b 12 sehr lange.. es kann auch Jahre dauern, bis es zu einem Mangel kommt. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2016 um 15:19

Ehrlich gesagt finde ich den Denkansatz verdreht. Du machst dir Sorgen ob in der Muttermilch alles drin ist was dein Kind braucht. Fragen sollte man doch eher ob in der Kaufnahrung alles drin ist was das Kind braucht. Dabei geht es ja nicht nur um Nährstoffe und Vitamine die das Kind zum Wachsen benötigt sondern auch um Antikörper, Ausbildung der Kiefermuskulatur, Bindung Mama-Kind. Es gibt doch unzählige Studien zu dem Thema die einen klaren Vorteil zum Stillen darlegen. Einige Krankheiten treten bei Menschen die gestillt wurden statistisch gesehen seltener auf. Allergien sind seltener usw...

 

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2016 um 12:48
In Antwort auf ullatrullaschnuller

Ich möchte mein Baby gerne stillen, mache mir aber gerade ein paar Gedanken.

Ich ernähre mich wohl "durchschnittlich". Ich versuche täglich was gesundes zu essen. Oft gibt es aber auch mal was schnelles.

Ich ernähre mich nicht wie es die Ernährungs-Pyramide vorsieht
Fleisch und Fisch so gut wie nie.

Bekommt mein Baby dann trotzdem alles was es braucht?
Die Muttermilch soll ja bei allen Frauen fast gleich sein? Stimmt das wirklich?
Oder doch lieber die Flasche?
 

Hallo ullatrullaschnuller,

ich finde es super, dass du dein Kind stillen willst!

Ich bin Vegetarierin und habe meine Tochter ebenfalls bis zum 6. Monat gestillt. Es ist eine tolle Erfahrung für uns beide gewesen. Muttermilch in den ersten Monaten ist die beste Ernährung für dein Baby. Sie enthält alle Nährstoffe, die dein Baby braucht.

Während der Stillzeit hast du natürlich einen erhöhten Bedarf an Proteinen und Vitaminen etc. Auch der Calcium-Bedarf ist erhöht. In Milchprodukten und Gemüsesorten wie Brokkoli oder Grünkohl ist davon aber genug vorhanden, um den Bedarf zu decken. Du kannst problemlos weiterhin fleischfrei oder wenig Fleisch und Fisch essen, solange du ein wenig auf die Ausgewogenheit deiner Mahlzeiten achtest, viel Obst und Gemüse, Hülsenfrüchte zu dir nimmst und ausreichend Wasser oder Tee trinkst.

Alles Gute!

gingermommy
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2016 um 13:04

Muttermilch ist immer das beste!!! Mein Sohn hat die Flasche bekommen und ich fand es schrecklich,  habe geheult bei den ersten Flaschen über das Versagen meines Körpers.  Stillen ist so toll und praktisch und die Bindung wird auch viel intensiver! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2016 um 19:08

Klar ist muttermilch die beste Entscheidung. 
ich selbst habe meine Tochter nur 6 tage gestillt. dann konnte ich aus verschiedenen Gründen nicht mehr.
als ich die erste flasche gegeben habe ist eine riesenlast von mir gefallen. 
all die ängste und Anspannung der letzten tage ist von mir gefallen.

die beste milch ist die, wo mama sich glücklich fühlt. 
das überträgt man aufs baby und Nähe hat man beim fläschchen geben auch.

als ich gestillt habe, hatte ich angst vor der nächsten raubtierfütterung. habe nur unter tränen stillen können und war froh als sie satt war. da hat sich dann schon fast eine abneigung entwickelt.

probier es auf jedn fall aus! es ist eigentlich eine super schöne zeit.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club