Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Ist schon spät ich weiss aber aus aktuelem anlass

Ist schon spät ich weiss aber aus aktuelem anlass

24. Juli 2014 um 0:31 Letzte Antwort: 24. Juli 2014 um 11:23

Mein 6 jähriger sonh hat das schlaf verhalten eines kleinkindes, er kann nur zuhause schlafen mussten ihn eben bei oma und opa abholen da er wieder nur geheult hat, der große 8 schläft srid dem er 3 ist total gernde da.

Mal zum abendlichem retual der beiden, nach dem abendbrot können die jungs noch etwas spieln gehn und um 7 werden dann die zähne geputzt und dad gesicht gewaschen, mein mann bringt den großen ins bett und ich drn kleinen das darf auch nur ich machen wenn mein mann das macht gibt es auch theater. Der große liest mit papa noch ein buch und dann schläft er auch.

Beim kleinen muss ich mich daneben legen zum vorlesen und nach dem buch wird er in den schlaf gekuschelt, wo seine spieluhr läuft. Wenn man zu früh aufsteht weil man denkt er schläft gibt es ein riesen geheule, man muss wirklich warten bis er im tief schlaf ist.
Vieleicht über treibe ich ja aber für einen 6 jährigen scheind mir das recht unormal möchte ich man sagen, vom großen kenne ich das garnicht auch in der familie und im bekannten kreis höre ich sowas in dem alter auch nicht.

Kennt ihr das von euren kindern, oder habt ihr einen tipp, frage mich echt eie das wird wenn das baby da ist

Lg

Mehr lesen

24. Juli 2014 um 7:52

Guten morgen
Ja ist vieleicht der falsche weg das immer so mit zu machen nur haben schon soo viel probiert, er macht nur theater wenn ich ihm nach den vorlesen zu decke und gehen will, er schreit so laut das die nachbarn schon geklingelt haben (sehr empfindliche leute) und wollten wissen was er hat.

Haben schon sehr viel mit ihm gerredet und erklärt das er alleine keine angst haben muss haben auch nachtlichter und alles gekauft, und hörspiele angemacht sobald die dann zu ende sind geht das geheule los.

Kinderarzt sieht das seid 2 jahren als "phase" an

Abwechseln haben wir schon öffter mal probiert das ebde vom lied war immer sobald er schlafen sollte wenn ich nicht da war, war geschrei.

Es ist immer geschrei, haben es anscheinend kommplet falsch gemacht mit ihm, fühl mich so verzweifelt jeden abend weil ich es immer so versuche.

Lg

Gefällt mir
24. Juli 2014 um 11:04

Denke
Das es die angst ohne mich zu sein ist, aber woher diese verlust ängste nenne ich sie mal kommen weiss ich wirklich nicht.

Papa ist immer total ruhig und versucht, ihn etwas ab zu lenken mit erzählen usw. Also geschipft hat ihn noch keiner.

Er braucht so nach dem lesen 15 min bis er schläft wenn es hut läuft wenn, er weint so ne halbe stunde. Wenn er schläft schläft er recht gut also nachtschreck hatte er nie albträume sehr sehr selten, daher liegt es denke mal nicht, er hat auch die ganze nacht ein nachtlicht an damit es nicht zu dunkel ist fals er mal wach wird was selten ist.
Er schläft so gut wie immer durch also das ist nicht das problem.

Das mit dem furchgehenden hörapiel müssten wir mal testen, vieleicht geht es ja.

Danke für die vielen lieben antworten.

Lg

Gefällt mir
24. Juli 2014 um 11:10

Du redest
von meinem Sohn.
meiner ist wie ein baby was das schlafen betrifft.
ich bringe ihn in sein Bett,er darf eine cd hören und ich muss im Schlafzimmer sitzen bleiben sonst rennt er mir brüllend hinterher..er wacht Nacht mind2mal auf und brüllt aus dem nichts heraus wie am Spieß.
am liebsten würde er bei uns im bett schlafen.
er ist auch 6.
für andere wäre die sache schnell geritzt,kind ist 6,da muss das klappen usw...
das ist immer alles so einfach gesagt.
die Realität sieht anders aus

Gefällt mir
24. Juli 2014 um 11:23

"Wer der Chef ist"
Das ist vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt, trifft aber den Kern sehr gut! Die Eltern sind in einer gesunden Eltern-Kind-Beziehung die Bestimmer. Ein Kind muss sich auf die Entscheidungen seiner Eltern verlassen können und das geht nur mit Konsequenz und natürlich Liebe.

Ich hab mich früher auch öfter mal von meinem Kind gängeln lassen. War für uns alle nicht gut und hat zu nichts geführt. Seit ich mir bewusst bin, dass ich klare Ansagen machen muss, damit sich unser Kind sicher fühlen kann, läuft es viel besser und wir haben viel weniger Diskussionen.

Gemeinsam mit einem kleinen Kind einen Weg finden geht nicht. Da drängt man das Kind in eine Rolle, die es überfordert!

Gefällt mir