Home / Forum / Mein Baby / (Italienische) Geschwistername zu Carlotta

(Italienische) Geschwistername zu Carlotta

20. September 2013 um 8:51

Hallo!
Ich bin schwanger mit unserem zweiten Kind. Wir wissen noch nicht ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. Mein Mann ist Italiener ich deutsch, Nachname italienisch. Unsere erste Tochter heißt Carlotta und wenn es wieder ein Mädchen wird, soll sie Elisabetta (mein Favorit) oder Carolina (sein Favorit) heißen.
Unser Problem sind die Jungennamen. Es soll ein Name sein, den es (genau so oder ähnlich) sowohl im Italienischen, als auch im Deutschen gibt und der im Deutschen nicht zu weiblich klingt (Bsp. Andrea, Simone). Namen mit M kommen nicht in Frage, da unser Nachname mit M beginnt und ich kein Fan von gleichen Initialen im Namen bin.
Habt ihr Ideen???????
Danke schön!!

Mehr lesen

20. September 2013 um 10:00


Davide
Alessandro
Alessio
Leonardo
Leandro
Antonio
Paolo
Ricardo
Saverio
Taddeo
Fabio
Arturo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 20:56


Vielen Dank für die Vorschläge!
Mir gefallen viele der Namen, nur leider fallen über die Hälfte schonmal raus, weil es sie in der Familie des Mannes schon gibt. Die haben seit ca. 20 Jahren keinen weiblichen Nachwuchs mehr.....
Alessandro, Alessio, Leonardo, Paolo, Fabio und Riccardo sind super schöne Namen aber leider schon vergeben...
Mir gefallen aus der Liste noch Davide und Antonio.
Uns Lebensmittelpunkt ist aber Deutschland, meint ihr ich kann trotzdem einen so typisch (fast schon Klischeehaften) Namen wie Antonio vergeben? Mir gefällt sonst auch noch Federico... Was meint ihr?
Oder lieber auf eine deutsche Variante zurückgreifen? Kurz stand beispielsweise Jacop zur Diskussion, da es diesen Namen im Italienischen so ähnlich gibt; Iacopo. Oder Frederick? mit italienischem Nachnahmen???
Hmmm... bei den Mädchennamen störts mich irgendwie nicht so, wenn sie sehr italienisch klingen...bei Jungsnamen denk ich immer gleich an die Klischees, die teilweise an den Namen hängen....


PS: Wo wir schon dabei sind: Tommaso, Filippo, Lorenzo, Alberto, Gabriele, Matteo, Giuliano und Marco sind auch schon vergeben.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 7:48
In Antwort auf kayly_12500162


Vielen Dank für die Vorschläge!
Mir gefallen viele der Namen, nur leider fallen über die Hälfte schonmal raus, weil es sie in der Familie des Mannes schon gibt. Die haben seit ca. 20 Jahren keinen weiblichen Nachwuchs mehr.....
Alessandro, Alessio, Leonardo, Paolo, Fabio und Riccardo sind super schöne Namen aber leider schon vergeben...
Mir gefallen aus der Liste noch Davide und Antonio.
Uns Lebensmittelpunkt ist aber Deutschland, meint ihr ich kann trotzdem einen so typisch (fast schon Klischeehaften) Namen wie Antonio vergeben? Mir gefällt sonst auch noch Federico... Was meint ihr?
Oder lieber auf eine deutsche Variante zurückgreifen? Kurz stand beispielsweise Jacop zur Diskussion, da es diesen Namen im Italienischen so ähnlich gibt; Iacopo. Oder Frederick? mit italienischem Nachnahmen???
Hmmm... bei den Mädchennamen störts mich irgendwie nicht so, wenn sie sehr italienisch klingen...bei Jungsnamen denk ich immer gleich an die Klischees, die teilweise an den Namen hängen....


PS: Wo wir schon dabei sind: Tommaso, Filippo, Lorenzo, Alberto, Gabriele, Matteo, Giuliano und Marco sind auch schon vergeben.....


Finde auch, dass es bei Mädchennamen einfacher ist, da ja so feminine Namen, die auf -a enden (was ja für richtig deutsche Namen eher untypisch ist) sowieso beliebter sind.

Ist natürlich bei den italienischen Namensvarianten für Jungen schwierig, etwas weniger "klischeehaftes" zu finden, da die ja nun mal ein zusätzliches o oder e am Ende haben, feminin wirken bzw. doch etwas anders geschrieben werden, als in der deutschen Form. Ist die Frage, ob man es dann schon direkt mit einem Klischee zu tun hat...

In meinem Bekanntenkreis ist eine italienischen Familie und die Kinder tragen zum italienischen Nachnamen auch italienische Vornamen (darunter auch Davide ) Namen, die halt zur Familie passen, aber auch für Deutsche einfach auszusprechen sind. Genauso ist es entsprechend in der griechischen Familie einer Freundin.
Und wenn ich mir Babygalerien aus meiner Umgebung angucke, finde ich zB viele türkisch-arabische Namen; ich glaub, diese (aber auch viele andere) Familien scheren sich nicht um Klischees (was ja ok ist) oder einfache Aussprache und Eindeutigkeit (wo ich mir ehrlich gesagt schon manchmal denke, muss das sein; aber egal, anderes Thema...)

So finde ich es trotzdem passender und meistens schöner, wenn Vor-und Nachname (auch von der Herkunft her) harmonieren. Wenn jemand so total ohne passenden Nachnamen bzw. Hintergrund jetzt zB Iacopo vergibt, find ich das selten klangvoll und gelungen. Oder wie du schon sagts: Frederick zu einem italienischen Nachnamen? Naja, ich weiß nicht....

Antonio find ich zB gut, weil der Namen einfach auszusprechen ist und die Aussprache mit der Schreibweise übereinstimmt. Und allzu klischeehaft find ich ihn jetzt auch nicht. Luigi, der Name hat eher was von Klischee, finde ich
Oder Namen wie zB Gian oder Giocomo, die find ich zB uneindeutiger. Jacop würd ich so zB nicht nehmen; die Form führt eher zu Verwirrung, da Jakob hier die bekanntere Schreibweise ist. Federico find ich wiederum ok (gefällt mir zwar nicht wegen "Feder"), ist im Grunde wie Antonio.

Ich schlag noch ein paar Namen vor, die auch für Deutsche einfach sind und wo sich die beiden Formen nur wenig unterscheiden. Die Endungen könnte man ja gegebenenfalls auch weglassen:
Samuele
Dario
Danilo
Cosimo
Romano (wie ruanis schon ähnlich vorschlägt)
Damiano
Eliano
Florestan
Nino
Nevio
Remo
Romeo
Tammaro
Vito
Jamiro
Aurelio
Christiano

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen