Home / Forum / Mein Baby / Jeden Abend das gleiche Theater

Jeden Abend das gleiche Theater

19. Dezember 2013 um 21:44

Mein Sohn ist knapp 6 Monate alt und will partout nicht alleine einschlafen. Weder tagsüber, noch abends. Ich muss ihn in seiner Wippe oder auf den Beinen schukeln.

Hinzu kommt, dass er erst gegen 23 Uhr schlafen geht. Vorher kann ich machen was ich will, es wird durchgeschrien.

Ich hab auf Anraten von Hebi und KuA echt schon alles versucht, außer schreien lassen, das schaffe ich nicht.

Habs jetzt grad wieder 2 Stinden lang versucht, ihn zum Einschlafen zu bringen und meine Nerven liegen blank. Was mach ich nur falsch???

Er soll eig bald in seinem eigenen Zimmer schlafen, aber so wird das ja nie was!

Kennt ihr das? Wie kriege ich nur einen anderen Rhytmus rein? Und wie schaffe ich es, dass er alleine schläft?


Mehr lesen

19. Dezember 2013 um 21:52

Ja
von 22-23 Uhr bis 7,8 oder 9 Uhr.

Gefällt mir

19. Dezember 2013 um 21:55

Also mit 6 Monaten
war an ALLEINE einschlafen auch noch überhaupt nicht zu denken. Und sie schlief auch erst sehr spät ein.

Wir haben dann einfach aufgegeben sie vorher hinlegen zu wollen, sondern sind auf ihren Rythmus eingestiegen. War wesentlich entspannter. Und ein paar Wochen später hat sich das von slebst geändert.
Ist er denn eher überhaupt schon müde?
Es ist immer schwer Babys einen anderen Rythmus anzueignen. In einem gewissen Maße muss man das natürlich sanft tun, aber wenn es 2 stündiges Geschrei bedeutet, würd eichs überdenken. Wie die anderen schon sagten, es ändert sich eh noch 1000 Mal.

Mit 6 Monaten ist es auch total normal, dass er nicht allein einschlafen kann. Kann meine Kleine mit 16 Monaten auch nur manchmal.

Gefällt mir

19. Dezember 2013 um 21:55

Also
Hebi und KiA haben mir gesagt, dass es meine Schuld ist. Dass ich ihm 1. ein 'schlechtes' Einschlafritual beigebracht hab, in dem ich ihn immer gewiegt habe o. ä. und 2. würde er nur so spät ins Bett gehen, weil ich es ihm nicht anders gelernt hab.

Die KiÄ sagt auch, dass Babys zwar Nähe brauchen, es aber ein Irrglaube ist, dass sie ohne die aktive Hilfe der Eltern nicht einschlafen können. Das sei eben nur Gewöhnungssache.

Gefällt mir

19. Dezember 2013 um 22:08

Du, ich habe
meinen sohn auch oft in den schlaf gewiegt und musste mir dann anhören, ich würde das kind verziehn ich fand das aber schön und er auch. ohne das alles hat er auch geweint und sich nur beruhigt, wenn er in meinem arm lag. das ist eben manchmal so. und er schläft heute (7 monate) auch noch nicht immer alleine ein. ja, meine güte, auch das ist eben so. ich lege mich mit ihm hin, er kuschelt mit mir und schläft ein. dann trage ich ihn in sein bett und gut ist. klar, er schläft auch öfter mal alleine ein aber das ist bei uns auch kein standard.
tja und wenn er mal nicht einschlafen will/kann, dann liegt er schon bettfertig (also im schlafsack) in seinem bettchen und spielt mit seinen schmusetüchern, teddys oder mit der stoffwindel. ich hab das auch mal versucht, auf krampf das kind um spätestens 18:30uhr im bett zu haben ... das ging super schief, mit viel geheul und gebrüll. irgendwann sagte dann der papa, ja lass ihn doch einfach mal in ruhe. seit dem läufts bei uns. er hat so sein standard-ritual abends, da weiß er mittlerweile, wie es läuft. im bett bekommt er dann seinen nucki, seine stoffwindel zum schmusen und die spieluhr an.

vllt. wäre das auch was für euch. einfach den kleinen sein ding machen lassen, noch etwas spielen und feste eckpunkte einbauen, damit dein kleiner merkt, jetzt muss man mal langsam in die federn.

tagsüber sehe ich es auch locker. wenn ich merke, er kann nicht alleine einschlafen, wird zusammen gekuschelt und gut ist. das alles ändert sich wirklich öfters, da muss man einfach flexibel sein. mal wollen die kuscheln vorm schlafen, später schubsen sie einen weg. lass dir da nichts einreden, du hättest was falsch gemacht. nimm dir die zeit, sieh alles lockerer und es wird sich einpendeln

Gefällt mir

19. Dezember 2013 um 22:14

Ja
also er schlaeft zurzeit bei uns oder im Beistellbett.

Ich hoffe, das spielt sich dann tatsächlich ein. Danke für eure Meinungen.

Gefällt mir

19. Dezember 2013 um 22:16

Joa
das glaub ich. auch das soll es geben.

unser krümel hat das mal so mal so. oft braucht er es - vor allem tagsüber - und abends will er immer öfter nichts von uns wissen xDD

Gefällt mir

19. Dezember 2013 um 22:20

Wir haben gerade endlich eine
Möglichkeit gefunden, wie meine "Große" auch mal mit dem Papa einschläft. Er muss in der Wohnküche um die Trennwand rennen (sehr shcnell gehen) Allerdings ist sie auch krank, sonst schliefe sie mit mir im Bett ein.

So hat der Papa gleich noch ein abendliches Minisportprogramm. Nach 4 Runden schläft sie friedlich Man muss nur kreativ bleiben

Gefällt mir

19. Dezember 2013 um 23:35

Ich finde...
das ist alles eine einstellungs - kopf - sache ! Ich wollte von anfang an das meine Maus alleine einschläft ! Das war für mich sehr klar ! Und sie ist von ersten Tag zu Hause alleine eingeschlafen. ( klar ausnahmen gibts immer wenn sie krank, bauchweh hat etc. ) Bis 5 Monate hat sie im Bastelbett geschlafen. Jetzt 3 Monate alleine im zimmer und ihren Bett. Haben auch von ersten Tag das gleiche Ritual Abends.
Mittags genau so. Die babys spühren das !

Du bist wohl noch nicht so weit. Lass dir Zeit es regelt sich von alleine.

Viel erfolg ! Und entspannt dich !

Gefällt mir

20. Dezember 2013 um 0:51

Hallo
Ganz ehrlich bei zu viel Druck von dir Macht das baby ganz nervös . Ich habe Ne kleine Maus . AmAnfang lag sie immer bei uns im Wohnzimmer und ist mit uns zusammen abends ins bett . Dann habe ich es runtergestuft das sie zwar bei mir eingeschlafen ist aber so ab 21/22Uhr ins bett gelegt worden ist . Danach habe ich sie um 21Uhr wach ins bett gelegt und ihre Spieluhr angemacht . Die übrigens vom ersten Tag an immer angemacht worden ist als wir ins bett gegangen sind . Das habe ich dann wiederum jeden Abend angemacht als ich sie wach ins bett gelegt habe . So haben wir auch ganz langsam die Zeit runtergeschraubt . Wir sind jetzt zwischen 6und 8das sie ins bett geht . Und auch wir haben Tage da will sie einfach nicht einschlafen .
Setzte dich nicht selbst unter Druck sondern Staffel das ganz langsam runter . Ach meine Maus ist jetzt 8,5Monate alt

Gefällt mir

20. Dezember 2013 um 0:53
In Antwort auf susa89mami

Hallo
Ganz ehrlich bei zu viel Druck von dir Macht das baby ganz nervös . Ich habe Ne kleine Maus . AmAnfang lag sie immer bei uns im Wohnzimmer und ist mit uns zusammen abends ins bett . Dann habe ich es runtergestuft das sie zwar bei mir eingeschlafen ist aber so ab 21/22Uhr ins bett gelegt worden ist . Danach habe ich sie um 21Uhr wach ins bett gelegt und ihre Spieluhr angemacht . Die übrigens vom ersten Tag an immer angemacht worden ist als wir ins bett gegangen sind . Das habe ich dann wiederum jeden Abend angemacht als ich sie wach ins bett gelegt habe . So haben wir auch ganz langsam die Zeit runtergeschraubt . Wir sind jetzt zwischen 6und 8das sie ins bett geht . Und auch wir haben Tage da will sie einfach nicht einschlafen .
Setzte dich nicht selbst unter Druck sondern Staffel das ganz langsam runter . Ach meine Maus ist jetzt 8,5Monate alt

Einfach
Mein grottenschlechtes deutsch ignorieren und in Gedanken mit richtige Wörter ersetzen :$

Gefällt mir

20. Dezember 2013 um 3:57

Ich
Ich bin zum ersten Mal Mama und sicher nicht perfekt, aber ich will genau wie alle hier, nur das Beste für mein Kind.

Ich danke dir für deine Meinung. Allerdings macht der Ton die Musik.

Gefällt mir

20. Dezember 2013 um 9:45

Das kommt schon irgendwann.
Meine Motte ist jetzt 17 Monate alt und schläft noch nicht alleine ein. Mittags klappt es manchmal schon ganz gut, dass ich mal 5 Minuten raus gehe und dann ist sie weg, aber abends stehe ich ihr da noch chancenlos gegenüber.
Ich muss sie zwar nicht mehr wiegen oder schaukeln, aber ich muss eben da sein und am besten ihre Hand halten.

Kuscheltiere, Schnuffeltücher und alles in der Richtung fliegt schon seit Beginn in hohem Bogen aus dem Bett wieder raus, es geht nur, wenn jemand dabei ist. Dafür schläft sie aber schon seit einem guten Jahr zuverlässig durch.

Wieso willst du denn unbedingt, dass er alleine einschläft? Du kannst doch auch in seinem Zimmer dabei bleiben, bis er einschläft.

Und mit den Zeiten musst du mal schauen, ob du sie immer Stück für Stück verändern kannst. Geh tagsüber viel mit ihm raus. Frische Luft macht oft müde. Und wecke ihn dann morgens auch dementsprechend eher. Aber nicht gleich um 2 Stunden, sondern wirklich human um 15-30 Minuten am Tag, sodass dein Kleiner Zeit hat sich darauf einzustellen.


Gefällt mir

20. Dezember 2013 um 10:09

Am einfachsten
wird es für Dich, wenn Du Dein Kind so akzeptieren lernst wie es ist. Er braucht Nähe zum Einschlafen (was ganz normal für ein Kind in dem Alter ist) - dann akzeotiere das, hör auf Dir Gedanken zu machen und gib ihm die Nähe. Und geh Du doch mal 2 oder 3 Stunden vor Deiner natürlichen Schalfenszeit ins Bett und schau wie blöd das ist, wenn man ewig nicht einschlafen kann.

Bei meiner Großen habe ich mir auch ständig Gedanken gemcaht udn hier und da mal versucht was zu ändern. Das einzige wirkliche Ergebnis war Streß für sie und mich. Beim Kleinen habe ich ihn so akzeptiert wie er ist (und ich habe nun mal schlechtschlafende Kinder) und ich war viel entspannter, er war entspannter udn er hat trotzdem irgendwann alleine durchgeschlafen (mit 3 Jahren).

Gefällt mir

20. Dezember 2013 um 10:31

.
Was du falsch machst?

1. verlangst du, dass dein 6 Monate altes Baby alleine einschläft.
2. versuchst du ihn "zum Schlafen zu bringen".

Leg du dich mal Stunden vor deiner eigentlichen Schlafenszeit hin, während du noch hellwach bist, und versuch einzuschlafen. .

Mit 6 Monaten muss ein Kind nicht alleine einschlafen. Würde das nie verlangen.

Orientier dich am Rhythmus deines Kindes. Leg ihn schlafen, wenn er müde ist. Vorher endet es nur in Geschrei, merkst du ja selbst...
Bleib bei ihm bis er schläft. Ist er müde geht das relativ schnell.
Aber hab nicht so hohe Erwartungen an dein Baby...

Gefällt mir

20. Dezember 2013 um 11:43

Nach
Unserem ersten spannenden Jahr hab ich gelernt.... das Baby regelt sich das so wie es gerade gebraucht wird. Meine Puppe ist abends immer nur am Arm eingeschlafen. Mit sechs Monaten hat si

Gefällt mir

20. Dezember 2013 um 11:49
In Antwort auf chihiroszauberland

Nach
Unserem ersten spannenden Jahr hab ich gelernt.... das Baby regelt sich das so wie es gerade gebraucht wird. Meine Puppe ist abends immer nur am Arm eingeschlafen. Mit sechs Monaten hat si

Doofes handy....
Auf jeden fall hat sie plötzlich am Arm geweint. Erst hab ich sie rumgetragen....da wurde sie immer grantiger, also hab ich sie hingelegt, weil ich sie aus dem Schlafsack holen wollte und sie.... rollt sich auf die Seite und ist ruhig. Seither will sie immer auf der Seite an mich gekuschelt einschlafen.

Gefällt mir

20. Dezember 2013 um 12:04

Kann dir auch nur eine "Das wird schon" Geschichte erzählen
Bei uns war es auch gaaanz lange so, dass Sie nur mit direktem Körperkontakt eingeschlafen ist.Also auf mir oder Papa liegend. Dazu kam, dass ich sie bis zum ca ersten Jahr einschlafgestillt habe.
Nach dem ersten Geburtstag wurde das immer weniger ,ganz von selbst.Dann ging es mal,dass ich sie nur so im Arm halten musste, später dann nur neben mir liegen und jetzt liegt sie im Bett ich halte noch kurz ihre Hand und sie schläft einfach so ein.

So um ihren 4/5Monat war ich auch oft am verzweifeln,müde und kaputt und ich hab geglaubt ich müsste doch irgendetwas tun damit dieses Kind alleine schläft. Schließlich tun das doch die anderen Kinder auch
Aber je mehr ich rumprobiert habe,desto mehr suchte sie die Nähe. also hab ich sie einfach gelassen.

Das einzige was ich immer wieder angepasst habek,war die Zeit wo sie Mittagschlaf macht. So mit 6Monaten war das um 14/15Uhr.ich habe aber schnell gemerkt, dass sie einfach längere Wachphasen braucht um Müde zu sein. Also hab ich ich die Zeiten geändert und sie war/ist immer schön müde Abends

Alles gut für Euch!

Fumie

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen