Home / Forum / Mein Baby / Jeder sagt was anderes über Stillen,Abstände u Zufüttern !

Jeder sagt was anderes über Stillen,Abstände u Zufüttern !

14. August 2007 um 16:40

Oh man, ich kann echt nicht mehr. So was von verwirrt war ich noch nie! Mein Sohn ist nun bald 8 Wochen alt.
Ich stille u füttere noch die PRE Nahrung zu weil er immer noch Hunger hat nach dem Stillen.
Oft quälen wir uns beide weil er noch mal nach 30min ran will. Dann bekommt er PRE weil meine Brüste leer sind.
Auch wenn ich ihn öfter nehme kommt nur wenig aus dem Busen.
Ich fragte rum was ich tun soll und :

- Meine Hebamme sagte ALLE 3-4 Stunden und nicht mehr, weil er sonst die alte Milch nicht verdaut hat wenn er zu früh neue bekommt und dann seine Entwicklung gestört wird.
- Die im Krankenhaus sagen immer anlegen wenn er will.
- Die Kinderärztin sagt auch immer anlegen, auch zum nuckeln damit er ruhig wird.
- Auch die Stillberaterin sagt immer immer immer nehmen.
- Eine andere Hebamme sagt der Rhytmus kommt nur wenn man seine Abstände einhält von min. 2-4 Stunden...

Toll, soll ich ihn nun erst nach 3/4 Stunden nehmen und dazwischen halt PRE damit sich wenigstens die Brust an die Abstände gewöhnt ?

Was meint ihr ??

Mehr lesen

15. August 2007 um 12:53

Danke euch für die Antworten.
Es ist schon schlimm immer was anderes zu hören.
Ich will e irgendwie versuchen mit dem immer anlegen....wobei alles von meinem babykurs im 3-4 stundentakt anlegen und das bei fast allen klappt.
Nervlich bin ich völlig fertig, habe auch niemanden der tags da ist, meine ma wohnt am bodensee, ich im hohen lüneburg....
und psychisch brauch ich ja jemand der mich unterstützt....

Gefällt mir

15. August 2007 um 21:58

Tja,
habe es auch versucht mit immer anlegen auch nach 1 stunde und danach spuckte er nur noch...... muss er denn nicht nen rhytmus bekommen?und wenn er merkt dass er immer wenn er nörgelt angelegt wird dann erziehe ichihm das ja auch an. babys sind ja nicht doof, die merken wie man mama rumbekommt....

Gefällt mir

15. August 2007 um 22:03

STIMMT
es ist süss wenn er dann lächelt....aber dann will er immer wieder und wieder und schon nach 1 stunde....wenn ich die 3 stunden durchziehe dann spuckt er wenigstens nicht. aber ist auch stressig ihn solange hinzuhalten....ich will auch bald versuchen ihm abends alete 1 zu geben, dann weiss ich SICHER er hat genug bekommen und dann schläft er vielleicht auch mal durch...mein mann arbeitet und kommt erst abends heim, dann get er zum schwimmen und ist erst gegen 20.00 uhr da....meine ma war ja da für 2 wochen...herrlich...ich konnte dutchatmen und wurde unterstützt...aber das mag mein menn nicht mehr wenn schwiegermama rumrast...
alles liebe

Gefällt mir

16. August 2007 um 10:37

Anlegen
Hallo,
ich möchte nicht die ganzen Dinge zum Stillen wiederholen, die meine Vorrednerinnen schon erwähnt haben. Ähnliche Erfahrungen wie Du habe ich mit meinen Zwillingen gemacht, die ich wahrscheinlich ohne Stillberatung abgestillt hätte.
Ich kann Dir eigentlich nur ermpfehlen, Dich mit Deinem Kind am Wochenende ins Bett zu legen und es immer anzulegen, wenn es möchte. Dieses sog. 24-Stunden-Spitzen-Programm ist von Sheila Kitzinger und dient der stressfreien Milchbildung. Vor allem ist die Atmosphäre kuschelig und enstpannt,frei von anderen Verpflichtungen, wenn Dein Mann da ist.
Wenn Dein Kind wirklich noch hungrig ist, fütter ruhig noch zu, aber erst stillen! Ich kann Dir aber aus eigener Erfahrung versichern, dass sich die Milchproduktion ganz schnell anpasst, wenn man das Kind wirklich immer dann anlegt, wenn es möchte.
Entspann Dich und denk nicht immer an Milchbildung, sondern genieß die Zeit mit Deinem Baby- das wird schon klappen
jula

Gefällt mir

20. August 2007 um 11:21
In Antwort auf lischa777

Tja,
habe es auch versucht mit immer anlegen auch nach 1 stunde und danach spuckte er nur noch...... muss er denn nicht nen rhytmus bekommen?und wenn er merkt dass er immer wenn er nörgelt angelegt wird dann erziehe ichihm das ja auch an. babys sind ja nicht doof, die merken wie man mama rumbekommt....

Hallo Lischa,
unser Sohn kommt auch schon mal 2x in der Stunde und möchte gestillt werden, wahrscheinlich vor allem da er durstig ist (wir wohnen in der Türkei-ist hier heisser als in Deutschland), Tee und Wasser mag er aber nicht...am Anfang war ich vollkommen verunsichert und habe auch bei allen möglichen Leuten nachgefragt wegen den 3-4 Stunden Rhytmus und ob ich zuviel stille...auch ich bekam gesagt, stillen nach Bedarf ist besser UND solange es DIR dabei gut geht, ist es ok. Also stille ich seitdem wie der Kleine mag und wir alle sind glücklich und zufrieden Wenn DU also ein Problem mit zu häufigem Stillen hast, dann füttere zu, aber einen Rhytmus erziehen zu wollen halte ich für falsch-DU isst doch auch wenn DU Hunger hast oder??

LG
Bea

2 LikesGefällt mir

20. August 2007 um 18:35
In Antwort auf bea0576

Hallo Lischa,
unser Sohn kommt auch schon mal 2x in der Stunde und möchte gestillt werden, wahrscheinlich vor allem da er durstig ist (wir wohnen in der Türkei-ist hier heisser als in Deutschland), Tee und Wasser mag er aber nicht...am Anfang war ich vollkommen verunsichert und habe auch bei allen möglichen Leuten nachgefragt wegen den 3-4 Stunden Rhytmus und ob ich zuviel stille...auch ich bekam gesagt, stillen nach Bedarf ist besser UND solange es DIR dabei gut geht, ist es ok. Also stille ich seitdem wie der Kleine mag und wir alle sind glücklich und zufrieden Wenn DU also ein Problem mit zu häufigem Stillen hast, dann füttere zu, aber einen Rhytmus erziehen zu wollen halte ich für falsch-DU isst doch auch wenn DU Hunger hast oder??

LG
Bea

Hi bea
danke für die anwort,ich probiere gerade auch aus, was mir und ihm am besten tut...

Gefällt mir

29. August 2007 um 20:48

Brusternährungsset
Hallo lischa,

dalls das noch nicht gesagt wurde:
Um dafür zu sorgen, dass trotz Zufüttern die Milchproduktion weiter angeregt wird, empfiehlt sich ein Brusternährungsset anstelle einer Flasche.
Das gibt es u.a. von Medela und lässt sich in der Apotheke bestellen.

Meine Tochter hat übrigens anfangs auch jede 3/4-Stunde getrunken und hat sich jetzt, naxh 6 1/2 Wochen von selbst auf alle 2-4 Stunden eingestellt.

Deine Brüste sind übrigens nicht leer, nur wenn du selbst nichts rausbekommst. Sobald der Kleine wieder saugt, wird auch wieder produziert. Und je öfter der Kleine trinkt, desto schneller wird die Produktion angeregt.

Am besten vertraust du deinem Körper und lässt die blöde PRE-Nahrung ganz weg.

Viel Erfolg noch!
lg, Kim

1 LikesGefällt mir

11. September 2007 um 17:01
In Antwort auf lischa777

Danke euch für die Antworten.
Es ist schon schlimm immer was anderes zu hören.
Ich will e irgendwie versuchen mit dem immer anlegen....wobei alles von meinem babykurs im 3-4 stundentakt anlegen und das bei fast allen klappt.
Nervlich bin ich völlig fertig, habe auch niemanden der tags da ist, meine ma wohnt am bodensee, ich im hohen lüneburg....
und psychisch brauch ich ja jemand der mich unterstützt....

Stillen richtig
Mythen um das Stillen und warum sie nicht stimmen:

1.) Die Brust muss voll werden/muss leer getrunken sein: Falsch,denn der Grossteil der Milch wird während des Trinkens gebildet und daher kann sie nicht leer werden. WEnn man so lange wartet,weil man glaubt,wenn die Brust spannt und prall ist,ist viel Milch drinne, riskiert ein e Brustentzündung und schränkt damit auch die milchproduktion ein. Daher sollte man möglichst keinen Schnuller geben und so häufig wie möglich anlegen,damit sich die milchmenge erhöht(evtl. auch gern mit Brusternährungsset, um die milchproduktion anzuregen)

2.) Die Milch ist zu dünn und das Kind wird nicht satt-zufüttern?
die Milch sieht wässriger aus,ist aber sher nahrhaft und je häufiger man anlegt,desto mehr Milch wird gebildet(bitte solange saugen lassen,wie es möchte,damit es auch die sättigende hintemilch erhält,die erst nach ca. 10 Minuten gebildet wird)
3.) die Milch muss erst verdaut werden,sonst gibt es Bauchweh- FALSCH!
Dies ist eine Vermutung eines Arztes,die lange als überholt gilt!

Ich kann dir nur empfehlen, das"Handbuch für die stillende Mutter von der La Leche Liga(internet-da bekommst du auch das Brusternährungsset) zu kaufen,weil es absolut hilfreich ist! Außerdem kann ich nur sagen,dass das Wissen der Hebammen teilweise(nicht bei allen) total veraltet ist und aus der "Fläschchengeneration" kommt. Deine Stillberaterin ist da eindeutig der bessere ansprechpartner!Am Besten pumpst du nach jeder Mahlzeit oder an der zweiten Burst,beim Stillen) noch etwas Milch ab, um diese dann über das Brusternährungsset zu geben(was auch die Produktion anregt! Je mehr die Milchmenge wird,desto mehr reduzierst du die Kusntmilch... Denk daran,viel zu trinken(mind. 3 Liter, manche trinken sorgar noch mehr) am Besten warme Getränke( Stilltee, Suppe etc.) Besorge dir ein Stillöl aus der Apotheke und massiere es mehmals täglich ein. Versuche dich viel zu entspannen,denn Stree wirkt sich negativ bei manchen Müttern auf die Milchmenge aus.

Gefällt mir

11. Januar 2008 um 18:23
In Antwort auf lischa777

Hi bea
danke für die anwort,ich probiere gerade auch aus, was mir und ihm am besten tut...

Hallo,
Ich glaube ich muss auch noch meinen Senf dazugeben, auch wenn dein Stillproblem vielleicht/hoffentlich schon erledigt ist.
Meine Kleine ist jetzt gut 6 Wochen alt, und sie kommt tagsueber extrem unregelmaessig. Manchmal nach 1 Stunde, manchmal nach dreien. Am Anfang dachte ich haeufig, dass sie sicher nicht schon wieder wegen Hunger schreien kann, und die Hebamme sagte auch,dass ich mindestens 2 Stunden warten soll. Da ich aber keine Lust hatte stundenlang ein verzweifeltes Kind zu ertragen, und mir die Sache mit der neuen auf alte Milch auch nie wirklich eingeleuchtet hat, habe ich sie einfach angelegt, wenn sie schrie, und Nuckelbeduerfnis hatte - also nach Bedarf. Seitdem kommen wir wunderbar miteinander aus, und sie schreit so gut wie gar nicht mehr. Ich vermute einen Rhythmus findet sie erst wenn sie etwas aelter ist.
Das mit dem Spuckproblem verstehe ich zwar auch nicht so ganz, aber vielleicht hat deine Kleiner auch manchmal etwas ueber den Durst getrunken. Allerdings spucken sie glaube ich nicht nur wenn sie randvoll sind, denn meine Kleine spuckt manchmal und trinkt danach noch die zweite Brust aus. Vielleicht passiert das einfach, wenn sie etwas in den falschne Hals kriegen, oder auf den Bauch gedrueckt wird.

Liebe Gruesse
Elisabeth

Gefällt mir

27. April 2012 um 19:48
In Antwort auf elisabethprim

Hallo,
Ich glaube ich muss auch noch meinen Senf dazugeben, auch wenn dein Stillproblem vielleicht/hoffentlich schon erledigt ist.
Meine Kleine ist jetzt gut 6 Wochen alt, und sie kommt tagsueber extrem unregelmaessig. Manchmal nach 1 Stunde, manchmal nach dreien. Am Anfang dachte ich haeufig, dass sie sicher nicht schon wieder wegen Hunger schreien kann, und die Hebamme sagte auch,dass ich mindestens 2 Stunden warten soll. Da ich aber keine Lust hatte stundenlang ein verzweifeltes Kind zu ertragen, und mir die Sache mit der neuen auf alte Milch auch nie wirklich eingeleuchtet hat, habe ich sie einfach angelegt, wenn sie schrie, und Nuckelbeduerfnis hatte - also nach Bedarf. Seitdem kommen wir wunderbar miteinander aus, und sie schreit so gut wie gar nicht mehr. Ich vermute einen Rhythmus findet sie erst wenn sie etwas aelter ist.
Das mit dem Spuckproblem verstehe ich zwar auch nicht so ganz, aber vielleicht hat deine Kleiner auch manchmal etwas ueber den Durst getrunken. Allerdings spucken sie glaube ich nicht nur wenn sie randvoll sind, denn meine Kleine spuckt manchmal und trinkt danach noch die zweite Brust aus. Vielleicht passiert das einfach, wenn sie etwas in den falschne Hals kriegen, oder auf den Bauch gedrueckt wird.

Liebe Gruesse
Elisabeth

Ständig stillen???
Mein Baby ist nun 6 Wochen alt und ich füttere zu, was eigentlich nicht geplant war. Ich habe jedoch stundenlang mit stillen verbracht und das kann es ja wohl nicht sein?!!!! Wer bitte hat soviel Zeit und Geduld? Meine Hebamme konnte mich zudem verstehen! Ich pumpe zwar zwischen durch ab, aber trotzdem ist meine Milch seitdem weniger geworden.

Ich war auf jeden Fall fertig mit den Nerven mit der STUNDENLANGEN STILLEREI TAG UND NACHT. Für mich ist daher stillen und zufüttern die beste Lösung.

3 LikesGefällt mir

30. April 2012 um 20:23
In Antwort auf lischa777

STIMMT
es ist süss wenn er dann lächelt....aber dann will er immer wieder und wieder und schon nach 1 stunde....wenn ich die 3 stunden durchziehe dann spuckt er wenigstens nicht. aber ist auch stressig ihn solange hinzuhalten....ich will auch bald versuchen ihm abends alete 1 zu geben, dann weiss ich SICHER er hat genug bekommen und dann schläft er vielleicht auch mal durch...mein mann arbeitet und kommt erst abends heim, dann get er zum schwimmen und ist erst gegen 20.00 uhr da....meine ma war ja da für 2 wochen...herrlich...ich konnte dutchatmen und wurde unterstützt...aber das mag mein menn nicht mehr wenn schwiegermama rumrast...
alles liebe

Keine 1er Milch
Hallo!

Also wenn du vom Zufüttern wegkommen willst, bzw. gerne länger weiterstille möchtest, rate ich dir dringend von der 1er Milch ab.
Wie Ulrike ja schon schrieb, ist darin Stärke enthalten und diese Kohlenhydrat kommt in Muttermilch nicht vor. Aus diesem Grund hat es auch im Verdauungstrakt eines Sgl. nichts verloren, wo der Darm ja sowieso noch unreif ist.
Pre-Nahrung sollte im gesamten ersten Lebensjahr gefüttert werden, wenn man zufüttern will.

Lass dir bitte nichts über einen Rhythmus beim Stillen einreden. Manche Babies schlafen von anfang an durch (und damit ist nicht ein durchschlafen von 19 Uhr bis am darauffolgenden Tag um 7 Uhr gemeint. Ein Baby schläft durch, wenn es ca. 5 -6 Stunden am Stück schläft)

Die Milchbildung ist am Anfang eine so fragile Angelegenheit. Es sollte zum Aufrechterhalten einer guten Milchproduktion nicht länger als 5-6 Stunden nachts nicht nicht gestillt werden.

Wie schon viele vor mir schrieben. Wenn du gern voll stillen möchtest und solange es für dich passt, solltest du immer anlegen, wenn das Baby mag.
Aber wichtig ist, dass es dir dabei gut geht und du dir viel Ruhe gönnst.

Hast du eine elektrische Milchpumpe daheim?
Dies wäre auch noch eine Möglichkeit, die Milchproduktion anzukurbel. Und wenn du dann mal nicht anlegen kannst/magst, kann dein Mann auch mal eine Flasche mit Muttermilch füttern. So kannst du dann von der künstlichen Säuglingsnahrung wegkommen, wenn dir das ein Bedürfnis ist.

Ich wünsch dir alles Gute!
LG

Gefällt mir

16. September 2012 um 19:55

Du kannst
ihn immer und immer wieder anlegen das bringt aber aus meiner eigenen Erfahrung her wenig es sei denn du willst total KO umfallen.
Ich füttere seit der 4. Woche zu, meine MAus ist jetzt ca. 8 Wochen alt und wir kommen prima mit dem PRinzip erst Stillen, dann bei Bedarf PRE, zurecht.

1 LikesGefällt mir

21. September 2012 um 20:10

Habs
auch erst im nachhinein gesehen, sorry

Gefällt mir

26. September 2012 um 18:16

Hallo lischa
das mit den abständen ist totaler quatsch. das hat ein arzt gesagt, das war 18... also über 1 jh her und es ist lange bewiesen, dass das totaler quatsch ist. er hat diese these aufgrund von forschungen mit der verträglichkeit von kuhmilch bei neugeborenen gemacht und die können kuhmilch nicht gut vertragen.

das kind muss dann angelegt werden, wenn es will, da dies die milchproduktion anregt. je öfter er kommt, desto besser. mein sohn tut dies auch immer mal wieder, zb wenn er kurz vor einem wachstumsschub steht und mehr milch braucht.

wenn du der meinung bist, dass du nicht genug milch hast, dann besorge dir bockshornklee Samen, zb Reformhaus, evt auch Apotheke. diese zermahlst du in der pfeffermühle und trinkst sie als Tee (1 teelöffel pro Becher) der regt enorm die milchproduktion an, hilft vor allem wenn man krank ist und deswegen weniger milch hat.

ich denke, dass du wegen des zufütterns, was du nicht tun solltest , zu wenig milch produzierst. nun da er schon 8 wochen alt ist, braucht er natürlich genug milch, aber wenn sie durch den tee angeregt wird, brauchst du lange nichts zufüttern, viele kinder lassen sich ausschließlich bis zum 1. lebensjahr ohne zufütter stillen, denn die zusammensetzung in der milch verändert sich ständig und das kind bekommt immer den optimalen cocktail n nährstoffen in der milch und auch an abwehrstoffen, die nicht in der zufütterungsmilch enthalten sind.

viele firmen wollen ihre produkte verkaufen und versuchen den müttern ihre milch als nicht ausreichend zu erklären, das ist aber völliger quatsch, sonst würde das baby in der natur nicht überleben können.

ich wünsche dir ganz viel glück mit dem stillen, denn du hörst dich so an, als wäre es dir wichtig das gut zu können. mit dem genügenden vertrauen zu deinem körper wird es dir bestimmt sehr bald gelingen, liebe grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen