Home / Forum / Mein Baby / "Jedes Kind kann schlafen lernen" vs. Alternativen

"Jedes Kind kann schlafen lernen" vs. Alternativen

31. August 2014 um 20:26

Hallo ihr Lieben,

unsere 13 Monate alte Tochter war eigentlich ein echtes Schlaftalent. Brauchte nach 8 Wochen nur noch eine Mahlzeit und nach 5 Monaten gar keine mehr. Hin und wieder wacht sie auf, dann gebe ich ihr den Schnuller und sie ist wieder weg. Wir haben seit sie 6 Wochen alt ist ein Schlafritual, sie schläft abends und tagsüber ohne Probleme alleine ein usw. BIS JETZT...

Plötzlich schläft sie nicht mehr alleine ein. Normalerweise war sie nach 5 Minuten (max. 20 Min.) weg, nun schreit sie sich eine Stunde in den Schlaf.
Ich sollte dazu sagen, sie hat dann gut abend gegessen, ist sauber und lieber voll ins Bett gebracht worden und zum umfallen müde. Sie will einfach, dass ich ihr beim Einschlafen zugucke und wenn ich daneben sitze kann das dauern.

Ich kenne die Disskusion um JKKSL (grausam, wirksam, gefährlich, rettend usw.) und will sie hier wirklich nicht haben!!! Was mache ich aber nun, wenn ich WIRKLICH, WIRKLICH nicht mein Kind mit ins Ehebett nehmen will. Ich schlafe ganz leicht und werde immer total irre, wenn sie neben mir schläft. Ich sehe auch partout nicht ein, warum ich ihr bis X Uhr die Hand halten soll. Sie kann es alleine und ich brauche abends wirklich Feierabend. Sie ist tagsüber nicht unanstrengend.

An die Mütter, die ihre Kinder nie schreien lassen würden: Wie bringt ihr eure Kinder nun konkret ins Bett (ohne Familienbett und bis 22 Uhr beschäftigt sein.)?

Mehr lesen

1. September 2014 um 11:44

Hallo
Kann es sein, dass sie Zähne bekommt oder sonstige Wehwehchen hat (Infekt, Erkältung)? Bei meiner sind vor kurzem die Eckzähne eingeschossen und sie hat auch plötzlich vorm Schlafen geweint (tagsüber und sobald sie abgelenkt war nicht) Das würde ich als erstes abklären.

Wie wäre es als Alternative, was viele Eltern machen, eine Gitterseite vom Kinderbett abzumachen und es sozusagen als provisorisches Beistellbett ans Elternbett zu stellen? So hast du Freiraum und die Kleine hat dich näher bei sich.

Ich empfehle dir das Buch "Schlafen statt Schreien" von E. Panthley, wenn du etwas verändern willst.Ich würde allerdings davor erstmal abwarten, ob sich diese Phase nicht wieder von alleine gibt.

Denk dran, irgendwann wird sie älter und du wirst diese Zweisamkeit vermissen... viele Kinder werden noch lange, mehrere Jahre in den Schlaf begleitet und gemessen am gesamten Leben deines Kindes ist das doch eine sehr kurze Zeitspanne.
Ansonsten kann vielleicht mal der Papa einspringen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2014 um 12:35
In Antwort auf niamh_12343264

Hallo
Kann es sein, dass sie Zähne bekommt oder sonstige Wehwehchen hat (Infekt, Erkältung)? Bei meiner sind vor kurzem die Eckzähne eingeschossen und sie hat auch plötzlich vorm Schlafen geweint (tagsüber und sobald sie abgelenkt war nicht) Das würde ich als erstes abklären.

Wie wäre es als Alternative, was viele Eltern machen, eine Gitterseite vom Kinderbett abzumachen und es sozusagen als provisorisches Beistellbett ans Elternbett zu stellen? So hast du Freiraum und die Kleine hat dich näher bei sich.

Ich empfehle dir das Buch "Schlafen statt Schreien" von E. Panthley, wenn du etwas verändern willst.Ich würde allerdings davor erstmal abwarten, ob sich diese Phase nicht wieder von alleine gibt.

Denk dran, irgendwann wird sie älter und du wirst diese Zweisamkeit vermissen... viele Kinder werden noch lange, mehrere Jahre in den Schlaf begleitet und gemessen am gesamten Leben deines Kindes ist das doch eine sehr kurze Zeitspanne.
Ansonsten kann vielleicht mal der Papa einspringen?

.
Ich glaube nicht, dass ihr irgendwas fehlt. Sie will einfach nicht alleine bleiben.
Ein beistellbett ändert nichts daran, dass ich von jeder ihrer Bewegungen wach werde, außerdem liegt sie dann ja auch allein, weil ich später ins Bett gehe. Also einen Zimmerwechsel schließe ich wirklich aus. Mein Mann ist ein ganz fürsorglicher, aktiver Papa, sieht das aber ähnlich wie ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2014 um 13:14

Gibt es vielleicht
Veränderungen bei euch. Fremdbetreuung, Umzug, war sie krank? Vielleicht hat sie ja nur einen Entwicklungssprung, lernt gerade etwas Neues, z.b. laufen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2014 um 9:03
In Antwort auf elisabennet

Gibt es vielleicht
Veränderungen bei euch. Fremdbetreuung, Umzug, war sie krank? Vielleicht hat sie ja nur einen Entwicklungssprung, lernt gerade etwas Neues, z.b. laufen?

Hmm...
Nicht das ich wüsste. Kein Umzug. Keine Krankheit. Laufen kann sie schon seit ein paar Wochen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook