Home / Forum / Mein Baby / Jemand erfahrung mit autismus ..?

Jemand erfahrung mit autismus ..?

20. Juli 2015 um 21:17

Hat von euch vielleicht einer Erfahrung mit Autismus und weiss wohin ich mich am besten wenden kann. Bei meinen Sohn besteht der Verdacht auf Autismus, wir hatten heute einen Termin im SPZ.. aber wirklich geholfen wurde uns da auch nicht und würden gerne woanderst hingehen vielleicht zu jemand der davon mehr Ahnung hat. Vielleicht ein Kinderpsychologe oder eine Autismusambulanz, vielleicht kann mir jemand ja einen Tipp geben was ich am besten machen könnte oder was das richtige ist

Mehr lesen

20. Juli 2015 um 21:31

Hallo
Wie du schon festgestellt hast, wird dir das SPZ nicht wirklich weiterhelfen.
Am besten erkundigst du dich bei kinderpsychiologischen Ärzten/Kliniken bei dir in der Nähe.
Vielleicht kann dir euer Kinderarzt weiter helfen?
Woher kommst du denn?
Hier in Bayern ist z.B. die KJP des Josefinum in Augsburg eine sehr gute Adresse.
Aber egal, wo du hingehen willst, stell dich auf lange Wartezeiten ein.
Wir haben einen Sohn mit Asperger, und wenn du noch was wissen willst, kannst du dich auch gern per PN melden.
LG
Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2015 um 21:56

Wo?
Wo wohnt ihr?
In Bayern kann ich dir Regensburg oder Augsburg empfehlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2015 um 22:02
In Antwort auf blablabla174

Wo?
Wo wohnt ihr?
In Bayern kann ich dir Regensburg oder Augsburg empfehlen.

..
Wir kommen aus Sachsen Anhalt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2015 um 22:02
In Antwort auf tina19755

Hallo
Wie du schon festgestellt hast, wird dir das SPZ nicht wirklich weiterhelfen.
Am besten erkundigst du dich bei kinderpsychiologischen Ärzten/Kliniken bei dir in der Nähe.
Vielleicht kann dir euer Kinderarzt weiter helfen?
Woher kommst du denn?
Hier in Bayern ist z.B. die KJP des Josefinum in Augsburg eine sehr gute Adresse.
Aber egal, wo du hingehen willst, stell dich auf lange Wartezeiten ein.
Wir haben einen Sohn mit Asperger, und wenn du noch was wissen willst, kannst du dich auch gern per PN melden.
LG
Tina

..
Hab dir eine Pn geschrieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2015 um 22:04
In Antwort auf miacorazon2013

..
Wir kommen aus Sachsen Anhalt

Schade...
Hab ich mir schon fast gedacht...

Ich weiß halt die Adressen aus der GEgend, weil mein Sohn auch die Diagnose Asperger hat.
Wenn du fragen hast, darfst du mich gerne anschreiben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2015 um 23:00

Wir
sind momentan auch dabei unseren Sohn auf autismus zu testen. durchgeführt wird dies von einer Kinder und Jugend psychiatrischen Klinik

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 10:04

Wie alt ist dein Kind denn?
Meiner ist 7 und bei ihm wurde das Asperger Syndrom im Josefinum in Augsburg festgestellt.
Wir haben eine lange Odyssee hinter uns und Autismus wurde zunächst ausgeschlossen, als er 4 war.
Er war im KiGa sozial sehr auffällig und zwei Jahre in diesem Punkt hinterher. Dafür war er kognitiv sehr weit. Tief im Innern wusste ich, was mit meinem Sohn los war.
In der Schule wurde dann nochmal klar, dass etwas Elementares bei ihm nicht stimmt.
Such dir bitte eine KJP, die auf Autismus spezialisiert ist. Gerade hier wird soviel zu schnell durch Inkompetenz ausgeschlossen. Es braucht schon richtige Experten auf diesem Gebiet, die auch Tests wie den ADOS anwenden,

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 11:13
In Antwort auf sisasausemaus

Wie alt ist dein Kind denn?
Meiner ist 7 und bei ihm wurde das Asperger Syndrom im Josefinum in Augsburg festgestellt.
Wir haben eine lange Odyssee hinter uns und Autismus wurde zunächst ausgeschlossen, als er 4 war.
Er war im KiGa sozial sehr auffällig und zwei Jahre in diesem Punkt hinterher. Dafür war er kognitiv sehr weit. Tief im Innern wusste ich, was mit meinem Sohn los war.
In der Schule wurde dann nochmal klar, dass etwas Elementares bei ihm nicht stimmt.
Such dir bitte eine KJP, die auf Autismus spezialisiert ist. Gerade hier wird soviel zu schnell durch Inkompetenz ausgeschlossen. Es braucht schon richtige Experten auf diesem Gebiet, die auch Tests wie den ADOS anwenden,

LG

Bei meinem Sohn geht es genauso los
Er ist drei Jahre und acht Monate alt, und seit er zwei Jahre alt ist wird von allen Seiten spekuliert.... Die U-Untersuchungen und die Entwicklungsgespräche sind seitdem auffällig, und das unabhängig voneinander in zwei verschiedenen kitas....

Besonders in der kita hat er Probleme, vor allem im sozial-emotionalen Bereich....er kann sich auch schlecht in die Gruppe einfügen....zuhause kann ich ja ganz anders auf ihn eingehen....Auch wenn ich oft an meine Grenzen gerate....

Ich habe schon länger den Verdacht auf Asperger, habe aber nie darüber geredet. Wir machen nun ergotherapie, während wir schon seit Oktober letzten Jahres auf den Termin im spz warten....ich hoffe wir müssen nicht mehr so lang warten....denn nun seit der kleine Bruder auf der Welt ist haben sich vor allem die stereotypen Verhaltensweisen verstärkt und er widmet sich noch mehr seinen "spezialinteressen"....

Ich hoffe das spz ist hilfreich, denn oft weiß ich nicht weiter.....



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 11:24
In Antwort auf 000ashni000

Bei meinem Sohn geht es genauso los
Er ist drei Jahre und acht Monate alt, und seit er zwei Jahre alt ist wird von allen Seiten spekuliert.... Die U-Untersuchungen und die Entwicklungsgespräche sind seitdem auffällig, und das unabhängig voneinander in zwei verschiedenen kitas....

Besonders in der kita hat er Probleme, vor allem im sozial-emotionalen Bereich....er kann sich auch schlecht in die Gruppe einfügen....zuhause kann ich ja ganz anders auf ihn eingehen....Auch wenn ich oft an meine Grenzen gerate....

Ich habe schon länger den Verdacht auf Asperger, habe aber nie darüber geredet. Wir machen nun ergotherapie, während wir schon seit Oktober letzten Jahres auf den Termin im spz warten....ich hoffe wir müssen nicht mehr so lang warten....denn nun seit der kleine Bruder auf der Welt ist haben sich vor allem die stereotypen Verhaltensweisen verstärkt und er widmet sich noch mehr seinen "spezialinteressen"....

Ich hoffe das spz ist hilfreich, denn oft weiß ich nicht weiter.....



Oh, die kleinen Brüder
als da der kleine Bruder kam, stellte er sich in die Ecke und weinte entsetzt, obwohl wir ihn vorbereitet haben.
Der Kleine, mittlerweile 4, versteht sich auch nicht mit ihm. Sie streiten sehr viel und der Große wünscht sich oft, allein zu sein. ER kann sich emotional nicht auf andere einlassen. Dinge wie trösten sind für ihn unmöglich.
Bald kommt Bruder Nr.2. Gott sei Dank ist mein Autist jetzt schon älter und sieht es nicht mehr als ganz so schlimm an. Der Kleine freut sich dafür wie Bolle auf das Baby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 11:32
In Antwort auf 000ashni000

Bei meinem Sohn geht es genauso los
Er ist drei Jahre und acht Monate alt, und seit er zwei Jahre alt ist wird von allen Seiten spekuliert.... Die U-Untersuchungen und die Entwicklungsgespräche sind seitdem auffällig, und das unabhängig voneinander in zwei verschiedenen kitas....

Besonders in der kita hat er Probleme, vor allem im sozial-emotionalen Bereich....er kann sich auch schlecht in die Gruppe einfügen....zuhause kann ich ja ganz anders auf ihn eingehen....Auch wenn ich oft an meine Grenzen gerate....

Ich habe schon länger den Verdacht auf Asperger, habe aber nie darüber geredet. Wir machen nun ergotherapie, während wir schon seit Oktober letzten Jahres auf den Termin im spz warten....ich hoffe wir müssen nicht mehr so lang warten....denn nun seit der kleine Bruder auf der Welt ist haben sich vor allem die stereotypen Verhaltensweisen verstärkt und er widmet sich noch mehr seinen "spezialinteressen"....

Ich hoffe das spz ist hilfreich, denn oft weiß ich nicht weiter.....



Hallo
SPZ ist schon mal gut, aber ich würde ihn zusätzlich bei einer KJP anmelden.
Habe schon öfter gehört, dass die SPZ meist überfordert sind.
LG
Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 11:58

..
Ich habe schon länger den Verdacht auch Freunde und Familie fanden ihn "auffällig". Dann waren wir bei der Amtsärztin gewesen die den Verdacht auf Autismus auch äußerte und hatte uns geraten uns bitte im SPZ vorzustellen. Er hat genug Kontakt zu anderen Kindern, aber zeigt keinerlei interesse. Auch mit uns möchte er nicht spielen oder irgendwas zusammen machen, er schaut uns auch nicht an. Beim Ohrenarzt waren wir gleich am Anfang gewesen, mit den Ohren ist alles in Ordnung. Die Ärzte und die Frühförderung meinten auch dass er schon extrem Auffällig im Verhalten ist, und ich merke ja auch das "etwas nicht stimmt" sonst würde ich mir nicht solche sorgen machen. Er zeigt an nichts Interesse.. weder Spielplatz, Tierpark usw ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 12:01
In Antwort auf sisasausemaus

Wie alt ist dein Kind denn?
Meiner ist 7 und bei ihm wurde das Asperger Syndrom im Josefinum in Augsburg festgestellt.
Wir haben eine lange Odyssee hinter uns und Autismus wurde zunächst ausgeschlossen, als er 4 war.
Er war im KiGa sozial sehr auffällig und zwei Jahre in diesem Punkt hinterher. Dafür war er kognitiv sehr weit. Tief im Innern wusste ich, was mit meinem Sohn los war.
In der Schule wurde dann nochmal klar, dass etwas Elementares bei ihm nicht stimmt.
Such dir bitte eine KJP, die auf Autismus spezialisiert ist. Gerade hier wird soviel zu schnell durch Inkompetenz ausgeschlossen. Es braucht schon richtige Experten auf diesem Gebiet, die auch Tests wie den ADOS anwenden,

LG

..
Mein kleiner ist 2 Jahre alt, also auch noch sehr jung. Ich habe mir 2 Adressen von Kinderpsychologen in der Nähe rausgesucht und werde nachher mal anrufen und mich erkundigen ob sie sich mit Autismus auskennen oder sie mir vielleicht eine Adresse von einem Spezialisten nennen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 12:03

Hallo
was uns wirklich sehr, eigentlich am meisten geholfen hat, sind gespräche mit sonderpädagogen, die mit menschen mit ASS (Autismus Spektrums Störungen), arbeiten, sei es in schule oder wohnheim.
wir haben so viele kleine praktische tipps bekommen, das konnte KEIN psychologe oder psychiater bieten. die sind ja zum abklären da. zum diagnose abchecken. nicht zum beraten begleiten.
an die institutionen sind wir übrigens dank einer privaten elternvereinigung gekommen. das ist auch ne sehr gute anlaufstelle!
alles gute und nur mut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 12:04
In Antwort auf 000ashni000

Bei meinem Sohn geht es genauso los
Er ist drei Jahre und acht Monate alt, und seit er zwei Jahre alt ist wird von allen Seiten spekuliert.... Die U-Untersuchungen und die Entwicklungsgespräche sind seitdem auffällig, und das unabhängig voneinander in zwei verschiedenen kitas....

Besonders in der kita hat er Probleme, vor allem im sozial-emotionalen Bereich....er kann sich auch schlecht in die Gruppe einfügen....zuhause kann ich ja ganz anders auf ihn eingehen....Auch wenn ich oft an meine Grenzen gerate....

Ich habe schon länger den Verdacht auf Asperger, habe aber nie darüber geredet. Wir machen nun ergotherapie, während wir schon seit Oktober letzten Jahres auf den Termin im spz warten....ich hoffe wir müssen nicht mehr so lang warten....denn nun seit der kleine Bruder auf der Welt ist haben sich vor allem die stereotypen Verhaltensweisen verstärkt und er widmet sich noch mehr seinen "spezialinteressen"....

Ich hoffe das spz ist hilfreich, denn oft weiß ich nicht weiter.....



..
Bei meinen kleinen ist schon etwas länger eine Auffälligkeit bemerkbar, die auch immer deutlicher wird. Wir haben im SPZ nur 3 Monate auf einen Termin warten müssen, da er noch so klein ist wollten sie uns dringend helfen, aber sie können es auch nicht wirklich. Ergotherapie fangen wir auch demnächst an, und ich hoffe dass es wenigstens etwas bringt und wenn es nur kleine Fortschritte sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 12:06

..
Wir waren in Halle im SPZ gewesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 12:10

..
Er reagiert auch garnicht wenn man mit ihm sprechen möchte oder ihm etwas sagt. Er schaut einfach an einen vorbei und ignoriert einen. ab und an gibt es mal kleine und kurze Momente wo er einen anschaut, aber es hält nicht lange an und er ignoriert uns wieder. Wir können rufen und sagen was wir wollen, es bringt nichts. Deswegen dachten wir am Anfang auch an die Ohren aber das konnten die Ärzte ausschließen, auch reagiert er manchmal auf Verbote.. also ich denke schon dass er uns vielleicht versteht aber nicht will oder kann ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 12:16
In Antwort auf miacorazon2013

..
Bei meinen kleinen ist schon etwas länger eine Auffälligkeit bemerkbar, die auch immer deutlicher wird. Wir haben im SPZ nur 3 Monate auf einen Termin warten müssen, da er noch so klein ist wollten sie uns dringend helfen, aber sie können es auch nicht wirklich. Ergotherapie fangen wir auch demnächst an, und ich hoffe dass es wenigstens etwas bringt und wenn es nur kleine Fortschritte sind

Ja, uns hilft die ergotherapie schon mal etwas..
.....und auch sie äußerte nun den gleichen Verdacht auf Asperger.

Sprachlich ist mein sohn allerdings sehr weit und er sprach sehr früh. Allerdings beginnt er jetzt Sprache irgendwie komisch anzuwenden. Ist schwer zu erklären oft Sprichwort zum beispiel Redewendungen nach bzw wendet gehörte auch komplizierte Formulierungen an, aber es passt dann nicht zum Kontext. Belehren lässt er sich da dann aber auch nicht. Insgesamt wirkt seine Sprache oft sehr gestelzt.... Weiß nicht wie ich das erklären soll....

Sie haben uns im spz am Telefon gefragt ob wir sehr arge Probleme im Alltag haben....hatten wir da aber noch nicht....Vielleicht lassen Sie uns deshalb warten...Werde demnächst nochmals anrufen.... Beim letzten Telefonat vor 6 Wochen hieß es, es dauert nun nicht mehr lang.

Wuchtig ist das spz ja vor allem weil man nur wenn man die richtige Diagnose hat einen i-platz bekommt..... Und laut kita braucht er den.....Die Fragen ständig ob es was neues gibt, und machen deutlich das er sie sehr fordert....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 13:06
In Antwort auf sisasausemaus

Oh, die kleinen Brüder
als da der kleine Bruder kam, stellte er sich in die Ecke und weinte entsetzt, obwohl wir ihn vorbereitet haben.
Der Kleine, mittlerweile 4, versteht sich auch nicht mit ihm. Sie streiten sehr viel und der Große wünscht sich oft, allein zu sein. ER kann sich emotional nicht auf andere einlassen. Dinge wie trösten sind für ihn unmöglich.
Bald kommt Bruder Nr.2. Gott sei Dank ist mein Autist jetzt schon älter und sieht es nicht mehr als ganz so schlimm an. Der Kleine freut sich dafür wie Bolle auf das Baby

Oh....Nein so heftig reagiert er nicht.
Er mag das Baby "ein bisschen" sagt er....er ist auch lieb zu ihm, streichelt ihm den Kopf etc....Aber wie soll ich sagen....Es wirkt irgendwie so mechanisch.... Es ist ein gelerntes verhalten.....er weiß das man es toll findet wenn er das macht, und er wird gern gelobt.

Auf der anderen Seite hat er den kleinen (4 wochen alt) ja auch schon mit Spielzeug beworfen.... Und er weiß beo sowas auch nie warum er das eigentlich macht... Sagt er zumindest....

Ich denke sie Lage wird sich immens zuspitzen wenn der kleine mobil wird und das Kinderzimmer entert und irgendetwas speziell angeordnetes zerstört....

Das soll nicht fies klingen aber viele eigentlich emotionale Handlungen wirken bei ihm auswendig gelernt. Entschuldigen zum Beispiel. Er weiß eigentlich auch nie warum er sich entschuldigen soll, er will lediglich keinen ärger haben.

Und das ist zwanghafte macht mich manchmal wahnsinnig.... Ich gucke schon bevor ich schlafen gehe was er mit ins Bett genommen hat, um gewappnet zu sein falls er aufwacht, es nicht gleich findet und ich es dann im Dunkeln suchen muss.... Während er panisch schreit.... Den Fehler spielzeug abends aus seinem Bett rauszunehmen mache ich übrigens auch nie wieder.... ^^

Er schlägt auch zwanghaft Türen zu, egal wo wir sind ....ich kann das Geräusch schon nicht mehr ertragen....

Naja....Was genau ist eigentlich ein kjp?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 13:07
In Antwort auf 000ashni000

Oh....Nein so heftig reagiert er nicht.
Er mag das Baby "ein bisschen" sagt er....er ist auch lieb zu ihm, streichelt ihm den Kopf etc....Aber wie soll ich sagen....Es wirkt irgendwie so mechanisch.... Es ist ein gelerntes verhalten.....er weiß das man es toll findet wenn er das macht, und er wird gern gelobt.

Auf der anderen Seite hat er den kleinen (4 wochen alt) ja auch schon mit Spielzeug beworfen.... Und er weiß beo sowas auch nie warum er das eigentlich macht... Sagt er zumindest....

Ich denke sie Lage wird sich immens zuspitzen wenn der kleine mobil wird und das Kinderzimmer entert und irgendetwas speziell angeordnetes zerstört....

Das soll nicht fies klingen aber viele eigentlich emotionale Handlungen wirken bei ihm auswendig gelernt. Entschuldigen zum Beispiel. Er weiß eigentlich auch nie warum er sich entschuldigen soll, er will lediglich keinen ärger haben.

Und das ist zwanghafte macht mich manchmal wahnsinnig.... Ich gucke schon bevor ich schlafen gehe was er mit ins Bett genommen hat, um gewappnet zu sein falls er aufwacht, es nicht gleich findet und ich es dann im Dunkeln suchen muss.... Während er panisch schreit.... Den Fehler spielzeug abends aus seinem Bett rauszunehmen mache ich übrigens auch nie wieder.... ^^

Er schlägt auch zwanghaft Türen zu, egal wo wir sind ....ich kann das Geräusch schon nicht mehr ertragen....

Naja....Was genau ist eigentlich ein kjp?

Kinder-
und Jugendpsychiatrie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 13:18
In Antwort auf sisasausemaus

Kinder-
und Jugendpsychiatrie

Klingt furchtbar gruselig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 13:56

Was kam denn im SPZ raus?
gar keine Auffälligkeiten, obwohl andere (wer?) den Autismus Verdacht äußerten und ihr auch Auffälligkeiten feststellen könnt? Normalerweise wird man doch in ein SPZ geschickt, um nicht nur auf eine Symptomatik festgelegt zu werden, sondern um diverse Verzögerungen etc. herauszustellen?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 14:31
In Antwort auf flyingkat

Was kam denn im SPZ raus?
gar keine Auffälligkeiten, obwohl andere (wer?) den Autismus Verdacht äußerten und ihr auch Auffälligkeiten feststellen könnt? Normalerweise wird man doch in ein SPZ geschickt, um nicht nur auf eine Symptomatik festgelegt zu werden, sondern um diverse Verzögerungen etc. herauszustellen?!

..
Das Einzigste was raus kam ist,das sie meinten dass er schon extrem Auffällig im Verhalten und Entwicklungsverzögert ist, und dass die Sprache komplett fehlt. Aber in Richtung Autismus wollten sie nicht wirklich gehen. Sie haben dann noch ein EEG gemacht und wollten eine Blutprobe machen, überzeugt war ich von der Logopädin auch nicht wirklich, da ich es schon etwas "merkwürdig" fand wie sie mit den kleinen umgegangen ist. Er MUSSTE sich auf ihren Schoss setzen und MUSSTE da auch bleiben obwohl er geschrien hatte und von ihr weg wollte .. Ich meinte dann am Ende des Gespräches dass ich mir das ganze nochmal überlegen möchte ob es wirklich das richtige ist oder andere (Kinderpsychologen oder eine Autismusambulanz) nicht doch besser wären. Deswegen wollt ich hier einfach mal nachfragen. Den Verdacht hat die Amtsärztin geäußert und die Frühförderung und uns ist es auch schon länger aufgefallen und Freunden und Familie auch..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 14:43
In Antwort auf miacorazon2013

..
Das Einzigste was raus kam ist,das sie meinten dass er schon extrem Auffällig im Verhalten und Entwicklungsverzögert ist, und dass die Sprache komplett fehlt. Aber in Richtung Autismus wollten sie nicht wirklich gehen. Sie haben dann noch ein EEG gemacht und wollten eine Blutprobe machen, überzeugt war ich von der Logopädin auch nicht wirklich, da ich es schon etwas "merkwürdig" fand wie sie mit den kleinen umgegangen ist. Er MUSSTE sich auf ihren Schoss setzen und MUSSTE da auch bleiben obwohl er geschrien hatte und von ihr weg wollte .. Ich meinte dann am Ende des Gespräches dass ich mir das ganze nochmal überlegen möchte ob es wirklich das richtige ist oder andere (Kinderpsychologen oder eine Autismusambulanz) nicht doch besser wären. Deswegen wollt ich hier einfach mal nachfragen. Den Verdacht hat die Amtsärztin geäußert und die Frühförderung und uns ist es auch schon länger aufgefallen und Freunden und Familie auch..

Evtl. mal
überlegen, ob (auch) eine auditive Wahrnehmungsstörung vorliegt? Da sollte man zu einem Pädaudiologen gehen. Ich habe den Verdacht, das ihr euch zu sehr auf "Autismus" einschießt. Klar, eine "Diagnose" ist schön, aber eine falsche ist schlimmer als gar keine. Insofern definitiv abklären, aber am besten nicht DEN Spezialisten suchen, der DAS diagnostiziert, was ihr gerne hättet. Es können vielfältige Dinge zusammenspielen. Ich weiss ja nicht, wie euer SPZ arbeitet, aber im hohen Norden gibt es eine Klinik, die Kinder längerfristig aufnimmt (3 oder 4 Wochen) und dabei eine ganzheitliche Diagnostik erstellt, evtl. wäre sowas eher für Euch?
http://www.kinderzentrum-pelzerhaken.de/index.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 18:05
In Antwort auf flyingkat

Evtl. mal
überlegen, ob (auch) eine auditive Wahrnehmungsstörung vorliegt? Da sollte man zu einem Pädaudiologen gehen. Ich habe den Verdacht, das ihr euch zu sehr auf "Autismus" einschießt. Klar, eine "Diagnose" ist schön, aber eine falsche ist schlimmer als gar keine. Insofern definitiv abklären, aber am besten nicht DEN Spezialisten suchen, der DAS diagnostiziert, was ihr gerne hättet. Es können vielfältige Dinge zusammenspielen. Ich weiss ja nicht, wie euer SPZ arbeitet, aber im hohen Norden gibt es eine Klinik, die Kinder längerfristig aufnimmt (3 oder 4 Wochen) und dabei eine ganzheitliche Diagnostik erstellt, evtl. wäre sowas eher für Euch?
http://www.kinderzentrum-pelzerhaken.de/index.html

..
Daran hatte ich am Anfang zu aller erst auch gedacht, aber alle Ärzte und die frühförderung meinten es würde eher Autismus in frage kommen. Würd mir natürlich wünschen dass es kein Autismus ist, aber die Vermutung liegt leider doch sehr nah. Aber ich werde meinen Kinderarzt nochmal genau drauf ansprechen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 18:33
In Antwort auf flyingkat

Evtl. mal
überlegen, ob (auch) eine auditive Wahrnehmungsstörung vorliegt? Da sollte man zu einem Pädaudiologen gehen. Ich habe den Verdacht, das ihr euch zu sehr auf "Autismus" einschießt. Klar, eine "Diagnose" ist schön, aber eine falsche ist schlimmer als gar keine. Insofern definitiv abklären, aber am besten nicht DEN Spezialisten suchen, der DAS diagnostiziert, was ihr gerne hättet. Es können vielfältige Dinge zusammenspielen. Ich weiss ja nicht, wie euer SPZ arbeitet, aber im hohen Norden gibt es eine Klinik, die Kinder längerfristig aufnimmt (3 oder 4 Wochen) und dabei eine ganzheitliche Diagnostik erstellt, evtl. wäre sowas eher für Euch?
http://www.kinderzentrum-pelzerhaken.de/index.html

Hi
Eine auditive Wahrnemungsstörung geht häufig mit Autismus, vor allem beim frühkindlichem einher.
Und wenn es eine gute KJP klärt zuerst mal ab, ob ein pädaudiologischer Test gemacht wurde.
Das ist eine der ersten Fragen zu Anamnese.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 21:41
In Antwort auf tina19755

Hi
Eine auditive Wahrnemungsstörung geht häufig mit Autismus, vor allem beim frühkindlichem einher.
Und wenn es eine gute KJP klärt zuerst mal ab, ob ein pädaudiologischer Test gemacht wurde.
Das ist eine der ersten Fragen zu Anamnese.
LG

..
Ich werd mir aufjedenfall noch einen guten KJP ausfindig machen und ihn um Rat bitten. Falls es kein Autismus sein sollte, sollte er es mit 100 prozentiger Sicherheit ausschließen können oder ebend bestätigen können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2015 um 22:29

Google mal hier...
...unser Großer ist schon 7 Jahre- er hat eine ausgeprägte TIC Störung und wir waren gemeinsam néineige wochen im Werner OTTO Institut in Hamburg... wir waren zweimal dort... es hat uns auch als Eltern gut weitergebracht...
Alles Liebe für Euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen