Anzeige

Forum / Mein Baby

Jemand Erfahrung mit Gersten/Hagelkörnern beim Kind?

Letzte Nachricht: 10. Juni 2011 um 20:01
L
loreto_12740097
10.06.11 um 12:43

War heute Morgen mit meinem Schlumpf beim Kinderarzt, weil sein Unterlid etwas gerötet war. Diagnose: 3 (!) Gerstenkörner, evtl. Hagelkorn mit Fragezeichen.

Ein Gerstenkorn im Unterlid, was man aber eben nur sieht, wenn man das Lid runterzieht und halb reinschaut, die anderen Beiden sind UNTER dem Oberlid. Die sieht man gar nicht, die fühlt man nur ganz leicht, wenn man mit dem Finger das Oberlid bestreicht.

Problematisch ist aber das Gerstenkorn im Unterlid. Das scheint sich zu einem Hagelkorn zu entwickeln, also einer richtigen Entzündung in der Wurzel, die schlimmstenfalls operativ entfernt werden muss.

Jetzt muss er 4x täglich ne Salbe nehmen, und wir müssen jede Woche zur Kontrolle. Sowas kann bis zu einem halben Jahr dauern.

Ich könnte gerade heulen. Wieso habe ich das nicht schon eher gesehen? Ich habe immer nur gesehen, dass eine leichte Rötung da war, aber er lässt natürlich auch nicht gerne nachsehen. Wenn das Gerstenkorn außerhalb des Auges/Lides wäre, wäre es einfacher. Das hätte zumindest niemand übersehen können.

Jetzt habe ich etwas gegoogelt und mir ist fast schlecht geworden! Bei den meisten Patienten hilft die Antibiotika-Salbe GAR NICHT, die Dinger werden immer größer und fast niemand kam um eine OP herum, wenn es am Ende dann doch ein HAGELKORN war.

Hat jmd. Erfahrung damit? Zieht sich die Behandlung tatsächlich über Monate?

Oh man, ich könnte so heulen!

Ach man, ich mache mir solche Vorwürfe!!! Ich mag gar nicht daran denken, dass das vielleicht operiert werden müsste.

Mehr lesen

L
loreto_12740097
10.06.11 um 13:35

...
niemand?

Gefällt mir

R
ryanne_12875438
10.06.11 um 14:25

Hallo
meine jetzt schon Große hatte schon oft so eine Sache. Im Prinzip können solche Hagelkörner auch von selbst aufgehen, aber man unterstützt das meist mit einer Salbe fürs Auge.
Bei uns hat diese Salbe immer unproblemtaisch gewirkt. Wir mussten zwar immer 14 Tage schmieren und meist ging das auch noch auf das andere Auge über, aber im Prinzip war es total unkompliziert. Halt nur nervig, denn kleine Kinder lassen sich ja nun icht freiwillig diese Salbe ins Auge schmieren.

Also nicht heulen, machen und es wird versprochen alles wieder fein.
Aber von nun an beobachten, denn man kann dafür anfällig sein (so meine Große)

LG

Carmen

Gefällt mir

L
loreto_12740097
10.06.11 um 14:43

Ein Gerstenkorn
ist wohl an sich nicht das Thema. Das geht irgendwann auf und sollte nur rechtzeitig behandelt werden, damit die Keime nicht ins Auge wandern und neue Körner bilden. Dieser heraus tretende Eiter kann eben für Verkapselungen sorgen - Hagelkörner. Ich hoffe inständig, dass wir davon verschont bleiben und mein Mümmel nicht operiert werden muss. Alte scheiße!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
L
loreto_12740097
10.06.11 um 14:45
In Antwort auf ryanne_12875438

Hallo
meine jetzt schon Große hatte schon oft so eine Sache. Im Prinzip können solche Hagelkörner auch von selbst aufgehen, aber man unterstützt das meist mit einer Salbe fürs Auge.
Bei uns hat diese Salbe immer unproblemtaisch gewirkt. Wir mussten zwar immer 14 Tage schmieren und meist ging das auch noch auf das andere Auge über, aber im Prinzip war es total unkompliziert. Halt nur nervig, denn kleine Kinder lassen sich ja nun icht freiwillig diese Salbe ins Auge schmieren.

Also nicht heulen, machen und es wird versprochen alles wieder fein.
Aber von nun an beobachten, denn man kann dafür anfällig sein (so meine Große)

LG

Carmen

Habt Ihr
auch mit Rotlicht behandelt? Habe gelesen, dass dies auch helfen könnte. Nur eben bei geschlossenen Augen, was wohl sehr schwierig ist bei einem Kleinkind. Könnte man aber doch machen, wenn das Kind schläft, oder?

Die Salbe lässt er sich recht vernünftig auftragen. Bis jetzt.

Gefällt mir

L
loreto_12740097
10.06.11 um 20:01
In Antwort auf loreto_12740097

...
niemand?

Ich schiebe nochmal

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige