Home / Forum / Mein Baby / Jetzt hab ich auch mal ne Frage zur Elternzeit!

Jetzt hab ich auch mal ne Frage zur Elternzeit!

18. Juli 2013 um 8:21

Hallo ihr Allwissenden

Also. Aufgepasst

Bei meinem ersten Kind bin ich nach 8 Wochen wieder arbeiten gegangen, wegen meiner Ausbildung. Nach der Ausbildung bin ich dann wegen Kind 2 direkt in Elternzeit gegangen. Für Kind 2. Logisch. Allerdings war mein Arbeitsverhältnis beendet. Keine Übernahme. Daran schloss sich Elternzeit für Kind 3. Darin befinde ich mich aktuell.

Kann ich die versäumte Elternzeit für Kind 1 noch nachholen??? Wenn ja wie mach ich das?

LG

Mehr lesen

18. Juli 2013 um 8:32

Ne, geht nicht
Das muss man rechtzeitig beantragen und inzwischen ist es dafür zu spät.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 8:37

Danke.
Hab mir schon gedacht, dass es wahrscheinlich nicht geht.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 8:38


die ersten beiden Jahre muss man spätestens 7 Wochen vor Beginn der Elternzeit verbindlich beim AG beantragen! Das bedeutet, später ändern (z.B. Verlängerung von 1 auf doch 2 Jahre) usw. geht eigentlich nicht, wenn dann nur aus Kulanz des AGs! Das 3.Jahr wäre dann flexibel, kann man später nehmen, aber nicht wenn man von vorn herein gar keine Elternzeit genommen hat, dafür müsstest du gleich im Anschluss an die Geburt 2 Jahre machen. Nur das 3. Jahr ist flexibel!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 9:14


Elterngeld ist auch unabhängig von der Elternzeit;
Elterngeld bekomme ich max. 1 jahr lang. Punkt! (Es sei denn es wird gesplittet, aber selbst dann besteht der Betrag nur aus dem Anspruch für 1 Jahr)
Elternzeit kann man bis zu 3 Jahren nehmen. Wenn man sich in einem Arbeitsverhältnis befindet muss man dem AG 7 Wochen vor Beginn der Elternzeit , die gewünschte Länge der EZ, VERBINDLICH für die ersten 2 Jahre mitteilen!
Das 3. Jahr bleibt flexibel, kann entweder direkt an das 2. Jahr gehängt werden oder bis zum 8. Lebensjahr. Wieder mit einer Frist von 7 Wochen vor Beginn zu beantragen beim AG!
Denn die Elternzeit ist insofern unabhängig vom AG , dass dir die Zeit zwar zusteht, du aber in der Pflicht bist diese dem AG fristgemäß mitzuteilen, sonst verfällt dein Anspruch!

Hast du kein Arbeitsverhältnis brauchst brauchst du logischerweise auch keinen AG informieren. ich glaube dann ist es nur wichtig die KK zu informieren zwecks der kostenlosen Krankenversicherung, die dir zusteht während der EZ.
Warum EZ beantragen wollen wenn man eh daheim ist

Im neuen AV gilt alles wie oben beschrieben! Hat man schon EZ genommen, hat man nicht, nur weil man den AG wechselt plötzlich wieder Anspruch auf 3 Jahre! Und dann kann man meines Wissens auch nicht die EZ "nachholen" , die man bei einem anderen AG versäumt hat, bzw. nicht beantragt hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 9:22
In Antwort auf murmelschnecke


Elterngeld ist auch unabhängig von der Elternzeit;
Elterngeld bekomme ich max. 1 jahr lang. Punkt! (Es sei denn es wird gesplittet, aber selbst dann besteht der Betrag nur aus dem Anspruch für 1 Jahr)
Elternzeit kann man bis zu 3 Jahren nehmen. Wenn man sich in einem Arbeitsverhältnis befindet muss man dem AG 7 Wochen vor Beginn der Elternzeit , die gewünschte Länge der EZ, VERBINDLICH für die ersten 2 Jahre mitteilen!
Das 3. Jahr bleibt flexibel, kann entweder direkt an das 2. Jahr gehängt werden oder bis zum 8. Lebensjahr. Wieder mit einer Frist von 7 Wochen vor Beginn zu beantragen beim AG!
Denn die Elternzeit ist insofern unabhängig vom AG , dass dir die Zeit zwar zusteht, du aber in der Pflicht bist diese dem AG fristgemäß mitzuteilen, sonst verfällt dein Anspruch!

Hast du kein Arbeitsverhältnis brauchst brauchst du logischerweise auch keinen AG informieren. ich glaube dann ist es nur wichtig die KK zu informieren zwecks der kostenlosen Krankenversicherung, die dir zusteht während der EZ.
Warum EZ beantragen wollen wenn man eh daheim ist

Im neuen AV gilt alles wie oben beschrieben! Hat man schon EZ genommen, hat man nicht, nur weil man den AG wechselt plötzlich wieder Anspruch auf 3 Jahre! Und dann kann man meines Wissens auch nicht die EZ "nachholen" , die man bei einem anderen AG versäumt hat, bzw. nicht beantragt hat!

Achso ja,
und die Fristen zum Beantragen sind mit Sicherheit gleich, ob man nun im Arbeitsverhältnis steht oder nicht...
Denn warum sollte jemand der nicht arbeitet, den Vorteil haben die EZ ohne das Einhalten von Fristen nehmen zu können wie er lustig ist...?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen