Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Jetzt hab ich die Wahl KS oder nicht

Jetzt hab ich die Wahl KS oder nicht

18. Oktober 2010 um 19:50 Letzte Antwort: 19. Oktober 2010 um 13:27

hallo,
ich hatte heute mein geburtsplanungsgespräch im KH. Die Ärztin hat mir jetzt gesagt, dass ich aufgrund meiner geburtsverletzungen vor 3 jahren ein grund hätte einen ks machen zu lassen, allerdings in den nächsten tagen, da ich heute in 10 tagen schon ET hab.
Auf einer Seite denk ich ich mach KS ua. wg. den Verletzungen (hauptgrund) dann kann man alles besser planen usw. und ich bin mir sicher, dass es mir danach besser geht als wenn ich wieder so verletzungen hab. Das ging bei meiner maus 2 jahre nach der Entbindung erst langsam besser.
Auf der anderen seite will ich wieder dieses super gefühl haben es geschafft zu haben und so.............was meint ihr, was würdet ihr machen? lg

Mehr lesen

18. Oktober 2010 um 20:02

Schwere Frage
Was Du bedenken solltest: Nach einem KS darfst Du 6 Wochen lang nur 5 kg heben. Beim 1. Kind ja kein Problem, aber beim 2. Und an die 6 Wochen sollte man sich auch halten. Ich hab nach 4 Wochen gedacht, mal kurz die Große heben (12 kg) geht schon. Und damit meine ich nicht schleppen, sondern mal in den Hochstuhl, aufs Klo, auf die schaukel etc. Hatte nach ein paar Mal wieder ganz schlimme Narbenschmerzen.

Andererseits weiß ich nciht, wei das bei schlimmen Geburtsverletzungen ist. Ich würde danach entscheiden, ob Du glaubst Du schaffst es 6 Wochen ohne heben. Meine war knapp 3 Jahre als der Kleine kam und ich konnte es ihr verständlich machen. Bei eurem KiGa-Kampf natürlich etwas schwerer. Meine hat zum Glück nie so Probleme im KiGa gemacht, sie ist aber auch schon mit 13 Monaten reingekommen. Nur nach der Geburt wollte sie ein paar Mal nicht als Waldwochen waren. Ich glaub das lag eher daran. Hab da auch mehrmals ein heulendes Kind dagelassen, das Mittags total glücklich war.

LG
Morgaine

Gefällt mir
18. Oktober 2010 um 20:05
In Antwort auf noah_12558413

Schwere Frage
Was Du bedenken solltest: Nach einem KS darfst Du 6 Wochen lang nur 5 kg heben. Beim 1. Kind ja kein Problem, aber beim 2. Und an die 6 Wochen sollte man sich auch halten. Ich hab nach 4 Wochen gedacht, mal kurz die Große heben (12 kg) geht schon. Und damit meine ich nicht schleppen, sondern mal in den Hochstuhl, aufs Klo, auf die schaukel etc. Hatte nach ein paar Mal wieder ganz schlimme Narbenschmerzen.

Andererseits weiß ich nciht, wei das bei schlimmen Geburtsverletzungen ist. Ich würde danach entscheiden, ob Du glaubst Du schaffst es 6 Wochen ohne heben. Meine war knapp 3 Jahre als der Kleine kam und ich konnte es ihr verständlich machen. Bei eurem KiGa-Kampf natürlich etwas schwerer. Meine hat zum Glück nie so Probleme im KiGa gemacht, sie ist aber auch schon mit 13 Monaten reingekommen. Nur nach der Geburt wollte sie ein paar Mal nicht als Waldwochen waren. Ich glaub das lag eher daran. Hab da auch mehrmals ein heulendes Kind dagelassen, das Mittags total glücklich war.

LG
Morgaine

Ja
meine ist ja auch 3 jahre alt und ich weis, dass meine cousine auch KS hatte und die "große" war 3 und sie hat immer gesagt, in der SS heißt es auch nicht schwer heben und man macht es wenn es einem gut geht so war das bei ihr auch und sie hatte nie probleme..........
klappt das mit dem stillen gut nach einem KS? Das ist mir sehr wichtig

Gefällt mir
18. Oktober 2010 um 20:10
In Antwort auf yadira_12302141

Ja
meine ist ja auch 3 jahre alt und ich weis, dass meine cousine auch KS hatte und die "große" war 3 und sie hat immer gesagt, in der SS heißt es auch nicht schwer heben und man macht es wenn es einem gut geht so war das bei ihr auch und sie hatte nie probleme..........
klappt das mit dem stillen gut nach einem KS? Das ist mir sehr wichtig

Bei mir ja
Ich hatte leider beides mal einen KS, da meine Kinder immer nicht in mein Becken wollen. Die Große habe ich 6 Monate voll und insgesamt 28 Monate gestillt. In der 10. SSW musste ich dann aus gesundheitlichen Gründen abstillen. Damals kam der Milcheinschuß am 3. Tag. Den Kleinen stille ich jetzt 9 Wochen problemlos und hatte diesmal schon am 2. Tag den Milcheinschuß.

Ich hatte vor beiden KS mehrere Stunden Wehen, vielleicht hat die Heilung dadurch auch länger gedauert. Das würde bei dir ja wegfallen. Und wenn Du es spontan versuchst und zuviel Angst hast vor den Verletzungen (aus gutem Grund bei Dir) verkrampfst Du und ich glaube dass ich nciht gerade förderlich. Aber ich weiß trotzdem nicht, was ich in Deiner Situation machen würde.

LG
Morgaine

Gefällt mir
18. Oktober 2010 um 20:22

Also
bei stuhlgang hab ich immernoch ! nach 3 jahren probleme, es blutet noch oft und schmerzt auch beim sex sehr Es war schon schlimm ich konnte weder sitzen noch autofahren noch ohne angst zur toilette gehen usw

Gefällt mir
19. Oktober 2010 um 2:57

Ich hatte auch die wahl
spontan steißlage oder ks...

da sie mein 3 kind ist wäre steißgeburt gegangen..

hab auch lange überlegt...aber schlußendlich hab ich mich für den ks entschieden..schon allein für die kleine...(risiken bei steißgeburt)..

aber wenn du so probleme hattest würde ich einen ks machen lassen..nicht das es sich dort wieder verletzt und du nachher noch länger nix machen kannst...

lg

Gefällt mir
19. Oktober 2010 um 8:37

Hm,
schwierige Frage!

Kannst du denn entspannt an eine normale Entbindung ran gehen? Ich denke das spielt auch eine entscheidende Rolle! Nicht dass du so verkrampft bist und das ganze nachher in einem Not KS endet.

Ich hatte einen KS, mir ging es danach nicht gut, hatte lange Schmerzen aber ich denke das lag auch an der Gesamtsituation (Kind weg in der Klinik, ich alleine). Heute denke ich gar nichtmehr an meine Narbe, man sieht sie auch kaum mehr nach 2,5 Jahren.

Zum STillen: Ich habe mit pumpen angefangen weil mein Sohn ja nicht da war, gestillt habe ich das erste mal nach 7 Tagen. Es war ein harter Weg aber mit ein bischen Durchhaltevermögen bekommt man das schon hin!

lg und schöne ENtbindung!

Gefällt mir
19. Oktober 2010 um 9:23


schwierige Entscheidung....
Ich hatte vor 3 Monaten einen Kaiserschnitt, weil mein MuMu nicht aufgegangen ist.
Ich würde keinen mehr machen, wenn es nicht aus medizinisch gesundheitlichen Gründen sein müsste.
Ich hätte gerne das Erlebnis der Geburt gehabt und meinen Süssen auch gerne im Arm gehalten.
So musste ich im OP liegen und 1 Stunde warten bis ich meinen Schatz endlich in die Arme schließen konnte.
Mein Arzt meinte, Kaiserschnitt sei viel besser für die Kinder, was ich aber nicht glaube.
Wiege die Gesundheit für Dich und fürs Baby ab und dann entscheide.
Also belastungsmässig und gesundheitlich ist es mir nach dem Kaiserschnitt sehr gut gegangen.
Stillen hat nicht funktioniert, da die Milch so spät kam, da hatte sich Maxi bereits an die Flasche gewöhnt. Leider.
Alles Gute für Dich!

Gefällt mir
19. Oktober 2010 um 9:27


Für mich wäre die Entscheidung nicht schwer: ganz klar natürliche Geburt.
Welche Art Geburtsverletzung meinst du denn?

Ich bin der Meinung, dass eine natürliche Geburt immer mehr Vorteile verschafft als Nachteile. Natürlich kann es schmerzvoll sein. Aber eine Geburtsverletzung hast du nach KS auch, sogar noch viel mehr!
Alleine die Tatsache,dass man sein Baby meist nicht sofort in den Arm bekommt wäre für mich Grund niemals freiwillig einem KS zuzustimmen! Daran zu denken,dass irgendwer,den ich nicht wirklich kenne mein Kind aus mir raus reißt, dann weg nimmt, versorgt, ich zugenäht würde, mich erholen müsste und dann irgendwann, nachdem was weiß ich wieviele an meinem Kind rumhantiert haben, mein Kind erst zu mir käme? NIEMALS freiwillig!

Schmerzen sind zu ertragen, jeder Schmerz! jede Verletzung! Aber das Wissen,dass fremde die ersten Momente mit meinem Kind erleben würden und ich nicht könnte wären für mich nicht zu ertragen.

Da müsste ich nicht eine Sekunde nachdenken

Gefällt mir
19. Oktober 2010 um 9:38
In Antwort auf kiku_12730974


Für mich wäre die Entscheidung nicht schwer: ganz klar natürliche Geburt.
Welche Art Geburtsverletzung meinst du denn?

Ich bin der Meinung, dass eine natürliche Geburt immer mehr Vorteile verschafft als Nachteile. Natürlich kann es schmerzvoll sein. Aber eine Geburtsverletzung hast du nach KS auch, sogar noch viel mehr!
Alleine die Tatsache,dass man sein Baby meist nicht sofort in den Arm bekommt wäre für mich Grund niemals freiwillig einem KS zuzustimmen! Daran zu denken,dass irgendwer,den ich nicht wirklich kenne mein Kind aus mir raus reißt, dann weg nimmt, versorgt, ich zugenäht würde, mich erholen müsste und dann irgendwann, nachdem was weiß ich wieviele an meinem Kind rumhantiert haben, mein Kind erst zu mir käme? NIEMALS freiwillig!

Schmerzen sind zu ertragen, jeder Schmerz! jede Verletzung! Aber das Wissen,dass fremde die ersten Momente mit meinem Kind erleben würden und ich nicht könnte wären für mich nicht zu ertragen.

Da müsste ich nicht eine Sekunde nachdenken

Naja
Sie hatte einen Dammriss 3. Grades, wenn ich das richtig in Erinnerung habe und wie sie unten geschrieben hat dadurch auch heute nach 3 Jahren noch Probleme mit dem Stuhlgang. Das ist jetzt keine Kleinere Verletzung als ein KS. Ich hatte nach dem 1. KS (der nicht geplant war, ich wollte eine ambulante Wassergeburt) wirklich lange Schmerzen, aber nach 6 Monaten wars wenigstens vorbei. Ich bin ein absoluter Verfechter der Spontangeburt, aber es gibt einfach Fälle, wo ein KS sinnvoll ist.

LG
Morgaine

Gefällt mir
19. Oktober 2010 um 9:49
In Antwort auf noah_12558413

Naja
Sie hatte einen Dammriss 3. Grades, wenn ich das richtig in Erinnerung habe und wie sie unten geschrieben hat dadurch auch heute nach 3 Jahren noch Probleme mit dem Stuhlgang. Das ist jetzt keine Kleinere Verletzung als ein KS. Ich hatte nach dem 1. KS (der nicht geplant war, ich wollte eine ambulante Wassergeburt) wirklich lange Schmerzen, aber nach 6 Monaten wars wenigstens vorbei. Ich bin ein absoluter Verfechter der Spontangeburt, aber es gibt einfach Fälle, wo ein KS sinnvoll ist.

LG
Morgaine


Ich hatte auch einen Dammriss 3. Grades und habe bis heute Schmerzen an der Narbe, die Geburt ist über 4 Jahre her. Die Narbe juckt, ich kann keine Tampons mehr benutzen und ich hatte ziemlich lange Schmerzen nach der Geburt beim laufen und sitzen.
Und das trotz Wassergeburt.

Und trotzdem würde ich niemals auf die ersten Momente mit meinem Sohn verzichten, nur wegen ein paar Schmerzen!

Auch meine nächste Geburt wird, sofern medizinisch nicht unmöglich, eine Spontangeburt sein. Zum Einen, eben weil eine Spontangeburt so viele Vorteile hat, zum Anderen, weils eh schon wurscht ist, die Probleme mit dem Damm und der Narbe hab ich eh schon,also was soll noch groß passieren...

Gefällt mir
19. Oktober 2010 um 10:22

Hallo
Das ist echt eine schwierige Entscheidung, die du aber für dich selber treffen musst.

Wäre ich in deiner Situation, würde ich mich für den KS entscheiden.

Ich hatte selber einen KS, da der Kopf beim Geburtsverlauf nicht durch's Becken passte. Du hast anfänglich natürlich auch Schmerzen, die aber schnell vorbei gehen. Nach ein paar Wochen war wieder alles OK (auch sexuell gesehen gab es überhaupt keine Probleme).

Man wünscht sich natürlich immer eine normale Geburt. In manchen Fällen können wir aber froh sein, dass es die Möglichkeit eines KS gibt.

Wenn du jetzt aber denkst, dass du mit einem KS gar nicht zurecht kommst. Dann bleibt eine vaginale Geburt außer Frage.

Liebe Grüße und alles Gute

Gefällt mir
19. Oktober 2010 um 11:22

Hallo...
wirklich schwer die Entscheidung!
Ich bin auch absolut für die natürliche Geburt, (Wunsch-KS find ich nicht gut) , allerdings hätte ich einen Dammriss 3. Grades gehabt und daurch heute noch Probleme würd ich sicher auch einen KS wollen..
Klar dann hat man auch ne Narbe und u.U. Probleme, aber man will ja nciht schon total unentspannt in die Geburt gehen oder?

Und Du bekommst doch Dein Kind auch nach ein paar Minuten-soo schlimm ist das ja nun auch wieder nicht.

Besser als wenn man wieder heftige Geburtsverletzungen hat und sich gar nciht richtig freuen kann...2 Jahre ..lange Zeit!

Und das Gefühl es geschafft zu haben ist ganz toll...das stimmt! Aber Du hast es doch eh geschafft-9 Monate hast Du das Kind in Dir getragen und es kommt nun eben durch den Notausgang zu Dir-weil es Dir damit besser geht!

Letztendlich ist das Deine Sache, aber ich würde es sicher genauso sehen!
Alles Gute

Gefällt mir
19. Oktober 2010 um 11:47

Hallo
zu erst darf man fragen um was für verletzungen es sich handelt ???

ich hatte nicht gerade eine leichte geburt da mein sohn sehr breit und einen großen kopf hatte ... er ist stecken geblieben und nach 3 stunden presswehen war er endlich da ... aber ich würde mich bei jedem kind gegen einen ks entscheiden weil ich davon nichts halte .... ich finde der ks sollte für notfälle da sein oder bei frauen die keine andere wahl haben .....

ich war innen und aussen 3 grades gerissen habe auch heute noch probleme .......


aber dieses schöne gefühl nach der geburt das baby in den armen zu halten alles machen können usw würde ich für nichts und niemanden hergeben ..... meine freundin hatte einen wks sie konnte 4 tage nicht laufen, nicht sitzen und geschweige den aufstehen, sie hatte probleme ohne ende und der kleine kam meistens zum schluss .....


Gefällt mir
19. Oktober 2010 um 11:52


was waren es denn für verletzungen?

Mit einem KS hat man auch sehr lange zu tun! ich bezweifel auch, das man je wieder so fühlen kann wie vorher - der bauch fühlt sich eckelhaft taub an, als obs eingeschlafen ist und man zwickt rein (wenn man ranfasst)

die 2.geburt soll ja wohl einfacher verlaufen

nunja, es ist eine schwierige entscheidung...

ich würde nie wieder einen KS machen lassen - außer die 2.ss endet im geburtsstillstand wie die 1.

Gefällt mir
19. Oktober 2010 um 13:22

Hör darauf, was dir dein Bauchgefühl sagt!
Mein erster Sohn war ein Not-KS und ich muss sagen, mir ging es nach dem KS sowas von schlecht und ich hatte lange lange Schmerzen

Dann wurde ich wieder schwanger nach 15 Monaten und für mich stand sofort fest, das ich keinen KS haben möchte, wenn es eben geht Die Geburt war wieder sehr sehr lang, Hatte 2 Tage Wehen und am Ende hatte ich einen Dammriss 2ten Grades und einen Scheidenriss innen und aussen 3ten Grades und ein Stück meiner .... ist abgerissen... Also auch alles net schön! Aber ich war danach top fit, konnte mich gleich um mein Baby kümmern und auch um meinen ersten Sohn! Was damals beim KS kaum ging!

Ich hatte die ganze Zeit Angst vor einem erneuten KS, weil man dann halt auch nicht heben darf in der ersten Zeit Auch hatte ich ANgst, das man bei einer Sponatngeburt nix planen kann... Aber es ist wirklich alles super gelaufen und das obwohl mein Mann nur an den WE zu Hause ist

Hör auf dein Bauchgefühl! Es bringt ja nix, wenn du total verkrampft bist, weil du Angst hast vor den Verletzungen... Dann lieber einen KS....

Aber ich, für mich, würde niemals freiwillig einen KS machen, weil für mich die Schmerzen einfach viel schlimmer waren

Gefällt mir
19. Oktober 2010 um 13:26

Kommt drauf an!
Hallöchen

Nunja schwer zu sagen, kommt drauf an um was für Verletzungen es sich da handelt. Wenn es tatsächlich besser für deine Gesundheit ist dann würde ich sagen mache einen KS.

Wenn aber eine spontane Geburt trotzdem geht und du es dir wünschst dann mache diese.

Ich persönlich habe beides erlebt, mein Großer kam nach 18 Stunden Wehen leider doch noch per Not-KS und meine kleine kam aber zum Glück spontan und ganz normal. Und mein persönliches Fazit ist, NEIN zum KS, ich würde es nicht wieder tun, schon garnicht auf eigenen Wunsch. Die spontane Geburt war viel schöner und viel Emotionaler für mich zumindest.

Wenn es aber um die Gesundheit geht, dann bin ich absolut für Kaiserschnitte.

Das musst du entscheiden, nur du weißt wie es dir geht. Aber für mich persönlich käme nur eine spontane Geburt in Frage wenn alles OK ist.

LG ninchen

Gefällt mir
19. Oktober 2010 um 13:27

Ich würde keinen machen
aber die Entscheidung bleibt dir ja überlassen.

Meine Geburtsverletzungen waren beim 1ten Mal wesentlich schlimmer, dementsprechend hatte ich auch weniger Probleme beim 2ten Mal.

Du darfst die Schmerzen nach nem KS nciht unterschätzen. Die hast du ja dann auch, darfst nichts haben usw. Wärst also ggf. wesentlich eingeschränkter als nach ner vaginalen Geburt.

Ich ganz persönlich würde eine vaginale Geburt immer einem KS vorziehen, es denn es gibt schwerwiegende Gründe für einen KS.

lg sannie

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers