Home / Forum / Mein Baby / Jobcenter verlangt das das Haus verkauft wird

Jobcenter verlangt das das Haus verkauft wird

13. Januar 2012 um 14:09


Hallo Mädels,

ich versuche irgendwie meiner cousine zu helfen, die es momentan verdammt schwer hat. Vorgeschichte:

Sie Mutter von 3 Kinder, darunter das jüngste mittlerweile 7 monate jung.
Ihr mann verstarb vor 6 monaten an einen arbeitsunfall. Zurück gelassen wurden die kinder, das jüngste knapp 1 monat alt und ein einfamilienhaus. das einfamilienhaus was ein erbstück seinerseits von den eltern. Also abbezahlt. Das ganze ersparte was die beiden hatten, haben sie in die renovierung vor 2 jahren reingesteckt und umbau und für ihre hochzeit. Waren kanpp 2 jahre verheiratet. Er starb mit 32 jahren. Sie war die letzten monaten wie eine maschine, keinerlei gefühlsregung...seelisch am ende. jetzt hat sie sich "etwas" aufgerafft, weil die kinder ja ihre mutter brauchen. da kaum erspartes da war, geht ihr nun das geld zuneige. Klar wittwenrente, waisenrente, kindergeld etc...dennoch fehlen ihr ein paar hundert euros im monat.
So hat sie einen antrag auf hartz 4 gestellt.Das wollte sie nurso lange in anspruch nehmen, bis sie wegem dem jüngsten selber arbeiten gehen kann.
Und was hat das amt gemacht??Abgelehnt. begründung: Sie solle das haus verkaufen, dann käme sie die nächsten 3-4 jahren über die runden und in eine mietwohnung ziehen.
Das will sie natürlich nicht, weiss aber auch nicht wie es nun witer gehen soll. Ihr wird das geld vorne und hinten nicht reichen, aber sie hängt so sehr an diesem haus.

Gibt es da irgendeine möglichkeit was sie machen kann??

Mehr lesen

13. Januar 2012 um 14:14

Also....
Wichtig ist, dass sie wiederspruch einlegt!!!

Bei uns in der gemeinde war ein ähnlicher fall! Und das sozoalgericht hat der familie recht gegeben auf grund eines paragrafen!!! Geb doch mal www.on-online.de ein! Und da unter dem 9.1 oder 10.1 da steht der artikel drinne!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 14:17


Das klingt alles sehr schlimm, tut mir leid für deine Cousine!
Ich glaube ey gibt sowas wie wohngeld dür hauseigentümer, hab das gefunden: weiss nicgt obs was bringt und ob ich das kopieren darf?!

Der Lastenzuschuss ist nicht in einem aktuellen Konjunkturpaket enthalten, sondern seit jeher im Wohngeldgesetz verankert. Denn dieses Gesetz sieht neben dem klassischen Wohngeld für Mieter auch für Eigentümer eine Unterstützung vor, sofern diese ihre Wohnung oder ihr Haus selbst bewohnen und in finanzielle Nöte geraten. Hierauf besteht bei Bedürftigkeit ein Rechtsanspruch. Den Lastenzuschuss für den eigengenutzten Wohnraum können z. B. beantragen Eigentümer eines Eigenheimes, einer Eigentumswohnung, einer landwirtschaftlichen Nebenerwerbsstelle sowie Inhaber eines eigentumsähnlichen Dauerwohnrechts, heißt es bei der Obersten Baubehörde des Bayerischen Staatsministeriums des Innern.
Steht jetzt was von bayern, gibts aber sicher überall.
Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 14:18

Ich glaube das geht gar nicht mehr so einfach
das die verlangen können das das Haus verkauft wird denn es wird doch seit keine Ahnung wann berechnet was billiger ist das Eigenheim zu halten oder eine Mietwohnung und wenn ich mich nicht irre ist es doch westlich günstiger ein eigenheim zu halten (es ist ja auch frisch renoviert) als eine Mietwohnung zu finanzieren!!
Oder???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 14:21

Hallo
Sie kann es doch unter wert verkaufen
An dich zb (199euro-verkauft)
Und gibt an sie wohnt zur miete und bekommt zusätzlich noch extra mietgeld!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 14:22
In Antwort auf bluelight18

Also....
Wichtig ist, dass sie wiederspruch einlegt!!!

Bei uns in der gemeinde war ein ähnlicher fall! Und das sozoalgericht hat der familie recht gegeben auf grund eines paragrafen!!! Geb doch mal www.on-online.de ein! Und da unter dem 9.1 oder 10.1 da steht der artikel drinne!


danke, ja an wiederspruch haben wir auch gedacht.

Aber das mit dem wohngeld ist ja keine schlechte sache. Werden das auf jeden fall auch versuchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 15:15
In Antwort auf bigmama555

Hallo
Sie kann es doch unter wert verkaufen
An dich zb (199euro-verkauft)
Und gibt an sie wohnt zur miete und bekommt zusätzlich noch extra mietgeld!

Ich glaube nicht dass sowas geht...
Es muss ja das grundbuch geaendert werden usw. Und das kostet soweit ich weiss...

Lg catsy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 16:14

Ich hab da mal noch paar Fragen
Hatte ihr Mann keine Lebensversicherung? Und wenn sie verheiratet waren, hatten sie dann nicht extra einen "Erb- und Ehevertrag" oder wie das Ding heißt gemacht?
Denn wenn nichts anderes per Notar vereinbart war, dann gehört ihr das Haus nicht alleine, sondern auch ihren Kindern??? Also Verkaufen geht da eh nicht so einfach.

Ich weiß, das klärt die Sache mit dem Jobcenter nicht. Aber genau genommen, gehört ihr das Haus ja nicht alleine, sondern ihr und den gemeinsamen Kindern. Sprich - das Jobcenter kann nicht etwas verlangen, was die Mama nicht machen kann. Die Erbfolge muss auch das Jobcenter beachten.

Verbessert mich wenn ich da falsch liege, aber genau aus solchen Gründen haben wir diese Sachen gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen