Home / Forum / Mein Baby / Jugendamt nimmt mir das Baby vorübergehend weg!!!

Jugendamt nimmt mir das Baby vorübergehend weg!!!

27. Dezember 2012 um 6:27

Hallo, ich soll in eine Mutter-Kind-Einrichtung und ein Erziehungsgutachten erstellen lassen! Weiß jemand, welche Betreuer dort vor Ort sind und wie das alles von Statten geht?? Bitte dringend um Hilfe! Anfang Januar ist schon der Gerichtstermin!

Mehr lesen

2. Januar 2013 um 10:39

...
Ich war in einem Mutterkindhaus und ich kann dir nur sagen guck das du in ein gutes kommst. Ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber falls du in Nrw wohnst geh nicht nach Detmold!
Wenn du mehr zu dem Thema wissen möchtest kannst mich gerne anschreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2013 um 18:54

So einfach geht das nicht
Hallo, habe deinen Eintrag gelesen. Was ist denn passiert? Warum soll das Baby weg? Was liegt vor beim Jugendamt?
Wir sind eine erfahre Pflegefamilie in Baden Württemberg und da geht das nicht so einfach. Das Jugendamt droht zwar, aber ohne Kindswohlgefährdung geht da gernichts. Die Mutter-Kind-Einrichtungen bei uns sind spezialisiert auf junge Mütter, die einfach überfordert und oft alleine sind. Dort bekommen sie Halt, Hilfe und vorallem die Möglichkeit ihre Schule, Ausbildung usw. fertig zu machen. Daneben haben sie die Möglichkeit sich von Sozialarbeitern und Familienterapeuten helfen zu lassen. Aber, immer nur, wenn sie das auch wollen.
Wann genau ist der Termin beim Gericht? Und vorallem, wer unterstützt dich schon?
Wenn du mehr Infos brauchst, melde dich gerne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 23:30

Diese zwangsvolle Anweisung in solches Heim ist der Anfang
das Kind weg zu nehmen!
Bist Du allein ohne Eltern oder minderjährig?
Was für Schulausbildung hast Du den?
Bist volljährig??
Das Gerichte immer befangen mit Jugendamt sind und alle Unwahrheiten,Lügenberichte,fal sche Angaben von Jugendamt abkaufen ist doch bekannt.
Mitarbeiter des Jugendamtes sind zu Wahrheit nicht verpflichtet und Du kannst dagegen gar nichts machen und bewirken.Ich kenne ein Fall wo einer 24 J. Mutter ihr Neugeborenes Baby direkt von Krankenhaus geraubt wurde weil da schon eine Kinderlose Frau sich es gewünscht hatte und ihr wurde in Absprache mit der bekante Mitarbeiterin des Jugendamtes das Baby versprochen.Die Junge Mutter war von gutem Haus, hatte Eltern,die ihr Unterstüzung bei Pflege des Kindes baten und dem Jugendamt diese auch bestätigten

.Die junge Mutter war liebevoll zu ihre Neugeborene Tochter,die um ein Monat zu früh geboren war.
Die Mutter des Babys schlief in Krankenhaus und lernte die behutsame Pflege ihrer kleiner Tochter.
Leider war ihr kleines Mädchen mit Entlassung aus dem Krankenhaus gerabt als die junge Mutter kurz davor nach Hause fuhr um für ihr Baby Kleidng zu hollen.
Als die dann zurück mit der Kleidung war war das Bett ihrer kleinen Tochter leer und die wild fremde Kinderlose Frau das Baby wie frisch Ware ausgehändigt.
Weder die junge Mutter noch ihre Familie wußte wo das gestohlene Baby ist.
Somit wurde die junge Mutter von der verantwortlichen Dame des Jugendamtes Kreis Mayen-Koblenz erpresst und gezwungen zu gehorschen und unter der Bedienung sie müsse in solches Heim gehen wenn sie ihr Baby zurück will ansonsten bekomme ihr Baby nie!

Keiner konnte das nachvollziehen weil keine Gründe dafür gaben!
Nach der Gerichtsverhandlung wurde die 24 J. Mutter zwangvoll in Heim Königswinter gesteckt wo minderjährige junge Mütter u. solche waren.Nach der Entlassung zu agressiven Vater der kleinen Tochter wurde die kleine von dem Vater misshandelt und verletzt.
In Folge dessen müsste wegen Gehirndruck einer OP unterzogen werden.
Das der Vater der kleinen Mädchen keine Kinder wollte kooperierte mit der verantwortlichen Dame des JA und die ganze Schud für diese Geschehen auf die Mutter der kleinen zu schieben.
Dafür wurde die junge Mutter dann mit 2,5 Jahre Freiheitsstrafe verurteit und als kriminelle abgestempelt weil sie grade von der gewisse Mitarbeiterin des JA und ihre befangene Freundin( Leiterin des Mutter-Kind -Heim in Wohnung des Ex Partner-Vater der kleinen 2 Stunden lang mit übelsten Mittel mitten Drohung,Nötigung erpresst wurde ein falsches Geständnis über vermeintliche Misshandlung iher kleinen abzugeben was ihr weder bewiesen noch nachgewiesen wurde.
Die ganze Art von Misshandungen hat die Jugendamtsdame und ihre Begleiterin davor selbs erstellt .
Somit wurde von der junge Mutter eine kriminelle abgestempelt und der erpresste falsche Geständnis der junge Mutter reichte bei der Staatsanwaltschaft und Gericht vollkommen um sie zu Freiheitstrafe über 2,5 Jahre lang zu verurteilen! Es war die Gelegenheit der Mutter ihr kleines Mädchen für immer zu nehmen und Dauer Pflege bei der selbe fremde Frau zu enrichten ,die sie als frisch Ware von der Neugeborenen Station des Krankenhaus hollte.So sieht das aus und begnnt mit Entzug des Baby schon nach dem Geburt.
Wem interessiert schon wenn ame Mutter geopfert wurde damit ihre kleine auf Dauer der wild fremden Frau gesichert ist zu der sie heute Mutter sagt.
Wem interessiert schon die Wahrheit und die vollgezogne Straftaten der Beteiligten gegen der wehrlose,ame,mittellose Mutter??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 21:31
In Antwort auf elfe582

Diese zwangsvolle Anweisung in solches Heim ist der Anfang
das Kind weg zu nehmen!
Bist Du allein ohne Eltern oder minderjährig?
Was für Schulausbildung hast Du den?
Bist volljährig??
Das Gerichte immer befangen mit Jugendamt sind und alle Unwahrheiten,Lügenberichte,fal sche Angaben von Jugendamt abkaufen ist doch bekannt.
Mitarbeiter des Jugendamtes sind zu Wahrheit nicht verpflichtet und Du kannst dagegen gar nichts machen und bewirken.Ich kenne ein Fall wo einer 24 J. Mutter ihr Neugeborenes Baby direkt von Krankenhaus geraubt wurde weil da schon eine Kinderlose Frau sich es gewünscht hatte und ihr wurde in Absprache mit der bekante Mitarbeiterin des Jugendamtes das Baby versprochen.Die Junge Mutter war von gutem Haus, hatte Eltern,die ihr Unterstüzung bei Pflege des Kindes baten und dem Jugendamt diese auch bestätigten

.Die junge Mutter war liebevoll zu ihre Neugeborene Tochter,die um ein Monat zu früh geboren war.
Die Mutter des Babys schlief in Krankenhaus und lernte die behutsame Pflege ihrer kleiner Tochter.
Leider war ihr kleines Mädchen mit Entlassung aus dem Krankenhaus gerabt als die junge Mutter kurz davor nach Hause fuhr um für ihr Baby Kleidng zu hollen.
Als die dann zurück mit der Kleidung war war das Bett ihrer kleinen Tochter leer und die wild fremde Kinderlose Frau das Baby wie frisch Ware ausgehändigt.
Weder die junge Mutter noch ihre Familie wußte wo das gestohlene Baby ist.
Somit wurde die junge Mutter von der verantwortlichen Dame des Jugendamtes Kreis Mayen-Koblenz erpresst und gezwungen zu gehorschen und unter der Bedienung sie müsse in solches Heim gehen wenn sie ihr Baby zurück will ansonsten bekomme ihr Baby nie!

Keiner konnte das nachvollziehen weil keine Gründe dafür gaben!
Nach der Gerichtsverhandlung wurde die 24 J. Mutter zwangvoll in Heim Königswinter gesteckt wo minderjährige junge Mütter u. solche waren.Nach der Entlassung zu agressiven Vater der kleinen Tochter wurde die kleine von dem Vater misshandelt und verletzt.
In Folge dessen müsste wegen Gehirndruck einer OP unterzogen werden.
Das der Vater der kleinen Mädchen keine Kinder wollte kooperierte mit der verantwortlichen Dame des JA und die ganze Schud für diese Geschehen auf die Mutter der kleinen zu schieben.
Dafür wurde die junge Mutter dann mit 2,5 Jahre Freiheitsstrafe verurteit und als kriminelle abgestempelt weil sie grade von der gewisse Mitarbeiterin des JA und ihre befangene Freundin( Leiterin des Mutter-Kind -Heim in Wohnung des Ex Partner-Vater der kleinen 2 Stunden lang mit übelsten Mittel mitten Drohung,Nötigung erpresst wurde ein falsches Geständnis über vermeintliche Misshandlung iher kleinen abzugeben was ihr weder bewiesen noch nachgewiesen wurde.
Die ganze Art von Misshandungen hat die Jugendamtsdame und ihre Begleiterin davor selbs erstellt .
Somit wurde von der junge Mutter eine kriminelle abgestempelt und der erpresste falsche Geständnis der junge Mutter reichte bei der Staatsanwaltschaft und Gericht vollkommen um sie zu Freiheitstrafe über 2,5 Jahre lang zu verurteilen! Es war die Gelegenheit der Mutter ihr kleines Mädchen für immer zu nehmen und Dauer Pflege bei der selbe fremde Frau zu enrichten ,die sie als frisch Ware von der Neugeborenen Station des Krankenhaus hollte.So sieht das aus und begnnt mit Entzug des Baby schon nach dem Geburt.
Wem interessiert schon wenn ame Mutter geopfert wurde damit ihre kleine auf Dauer der wild fremden Frau gesichert ist zu der sie heute Mutter sagt.
Wem interessiert schon die Wahrheit und die vollgezogne Straftaten der Beteiligten gegen der wehrlose,ame,mittellose Mutter??

Das ist ja schrecklich!
...ist Ihnen das passiert? Wir haben ja zum Glück die Gerichtsverhandlung hinter uns und es sieht inzwischen gar nicht einmal so schlecht aus. Hat sich alles recht positiv entwickelt nach hartem Kampf!!! Sehr hartem Kampf! Aber gut. Es geht ja auch um unser eigen Fleisch und Blut - unsere Tochter! Und die wollen wir auf jeden Fall zurück!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 21:44
In Antwort auf luismama19

...
Ich war in einem Mutterkindhaus und ich kann dir nur sagen guck das du in ein gutes kommst. Ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber falls du in Nrw wohnst geh nicht nach Detmold!
Wenn du mehr zu dem Thema wissen möchtest kannst mich gerne anschreiben.

Vielen Dank für die Antworten...
und das Angebot, uns zu helfen an alle!!! Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen