Home / Forum / Mein Baby / Jung mutter werden- das "Leben" danach"? Erfahrungen gesucht

Jung mutter werden- das "Leben" danach"? Erfahrungen gesucht

17. Juli 2015 um 23:12 Letzte Antwort: 19. Juli 2015 um 10:38

wusste jetzt kein passender Titel. Aber meine Frage geht an die Menschen, die jung Mütter geworden sind bzw. mit etwa 19, 20 Jahre Kinder bekommen haben. Diese Zeit gilt ja bei den meisten, die noch kein kind haben, als die Orientierungsphase, die Unabhängigkeitsphase, eigene Wohnung, verreisen, studieren, unabhängig sein von Eltern, Wohnsitzt, feiern gehen bis zum Morgengrauen, das Leben in vollen geniesen.
Ich geniese auch mein Leben mit meinen Kindern, aber auf eine andere Weise, was auch schön ist- aber ich habe diese Phase sozusagen übersprungen und manchmal beneide ich meine "Gleichaltrigen", die noch alles offen haben, sie können sich aussuchen wohin sie gehen, können feiern so oft und lange sie wollen, können spontan entscheiden wohin es sie führt, ob sie verreisen wollen ect ( ihr wisst hoffentlich was ich meine?) - ich habe mir immer gesagt, wenn meine Kinder groß sind, dann bin ich ja noch jung und bin wieder etwas unabhängiger, aber nun bin ich 25 geworden, habe zwei Kinder und fühle mich gerade so alt und das Gefühl ich habe was verpasst ( was echt ein doofes Gefühl ist, denn diesen Gedanken wollte ich eigentlich nie haben...)- aber kennt ihr das?

Hattet ihr, als eure Kinder älter wurden und selbstständiger auch wieder Zeit bzw. auch Lust feiern zu gehen, die Dinge zu machen, die man "normalerweise" mit Anfang 20 macht?
Oder ward, seid ihr voll und ganz Mamas, sesshaft, familiär und geniesst das Leben in ruhigen Abenden

Mehr lesen

18. Juli 2015 um 11:41

Ich
habe meinen ersten Sohn mit nicht ganz 20 bekommen, er ist mittlerweile 8 jahre alt. Am Anfang hatte ich das Gefühl auch, weil er ein sehr anstrengendes Schreibaby war. Als er älter wurde so ca 1 Jahr hatte ich wieder alle meine Freiheiten. Und jetzt bin ich froh ihn so früh bekommen zu haben. Ich gehe Abends auch mal gerne mit ihm weg auf eine Pizza oder so, dann muss der Papa auf die kleine 4 Monate aufpassen. Seit ich nun eine 2 Tochter habe, habe ich das Gefühl auch wieder. Man fühlt sich dann so eingesperrt aber ich weiß das das wieder vergeht. Ich unternehme oft gerne am Abend etwas wenn der Papa da ist. Schließlich ist man ja nicht nur MAMA.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2015 um 12:28

Ich
Habe meine Kinder mit 20 und 22 bekommen. Bin jetzt 23. also ich war eh nie der Typ der gern feiern geht. Ich vermisse es manchmal einfach spontan irgendwo hinfahren zu können oder einfach mal abends ins Kino zu gehen. Ich fange jetzt mein Studium an und ja da werden sicher viele ohne Kinder sein und gern feiern gehen, aber das stört mich nicht . Ansonsten denke ich einfach, wenn meine Kinder älter sind haben mein Mann und ich die Möglichkeit auch mal wieder spontan zu sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2015 um 13:23

Ich
War mit 15 schwanger und habe meine Tochter mit 16 bekommen. ich vermisse nichts,nach wie vor nicht. bin nun 30,habe inzwischen 3 kinder,im Alter von 14,7 und 2 und den dazugehörigen Papa von allen bereits seit 16 Jahren an meiner Seite. es War nicht immer leicht und doch es War machbar. schwierig wird es dann,wenn man erwachsen wird und sich entfaltet und man nicht verpassen darf gemeinsam älter zu werden. ICh habe eig alles erreicht,von Schulabschluss bis Beruf und letztlich ein haus. ab und an sitze ich da und denke,ja ,wenn ich jetzt erst Mama werden würde hätte ich Wie allen andre befreit durch die Welt reisen können,hätte beruflich nochmal anders durchstarten können,hätte dies und das erlebt. aber unterm Strich,ich bin froh,dass es so ist und nun bereisen wir die Welt hakt erst mit 40 anstatt mit 20

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2015 um 14:19


bin mittlerweile 30 und habe 3 kinder (9, 5, 3 jahre) und vermisse ehrlich gesagt überhaupt nix! meine freundinnen, die ich noch aus meiner jugendzeit habe, fangen jetzt erst an, mit der kinderplanung und ich bin schon durch damit meine kinder sind schon sehr selbstständig und keine babys mehr! wir können viel mit ihnen unternehmen, was der ganzen familie spaß macht (z.b hochseilgarten), ohne rücksicht auf ein "baby" oder mittagsschlafzeiten ect. zu nehmen!

andererseits, gehe ich genauso feiern mit meinen mädels...mein freundeskreis besteht aus jungen mamas, aus kinderlosen, aus mamas dessen kinder schon etwas älter sind (die keinen babysitter mehr brauchen) ... also zu jedem "event" hab ich die passende zielgruppe.. (ich hoffe ihr versteht ) und ich freue mich auch auf die zeit, wo ich mit meinem mann einfach mal spontan weg kann...sprich wenn meine kinder mal keinen babysitter mehr brauchen...wir träumen schon von einem wohnmobil und spontanen reisen...

es ist für mich alles nur vorteil, dass ich jung mama geworden bin...ich bin schon fertig mit dem kinder kriegen, andere fangen in meinem alter erst an... ich kann mit nicht mal 40 jahren mein leben wieder voll ausleben, wo ich aber auch die lebenserfahrung und vernunft mitbringe um keine "schei.ße" zu bauen, was andere in ihrer "lebensfindungsphase" oft machen....ich habe bis dahin auch genug geld und die bodenständigkeit um meine träume zu erfüllen...was andere mit 18-25 zum beispiel nicht hatten, dafür aber auf jeder party tanzten ohne an konsequenzen oder den nächsten tag zu denken!

mein großer ist jetzt 9 jahre und ich merke wie unabhängiger er von tag zu tag von uns eltern wird! er lernt entscheidungen zu treffen und die darauffolgenden konsquenzen...er bietet uns sogar an, auf seine geschwister abends aufzupassen (was wir ihm jetzt noch nicht zutrauen)...ich finde es spannend und kann die zeit kaum erwarten, wenn er seinen alltag weitestgehend selbstständig gestaltet, zugleich bin ich traurig, wie schnell die kinderzeit vorüber geht und ich das gefühl habe, dass ich jede sekunde mit meinen kindern genießen und bewusst erleben möchte!

jetzt ist es bissl lang geworden und verwirrend....sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2015 um 14:28

Ich bin
zwei Wochen nach meinem 18. Geburtstag Mutter geworden und ja, ich kenne das... meine Freunde damals hatten alle Möglichkeiten offen, konnten reisen wohin sie wollen, feiern wo sie wollen, studieren was sie wollen und ich hatte eben schon so viel Verantwortung. Ich habe sie echt um diese Verantwortungslosigkeit und ihre Jugend beneidet. Es war echt hart für mich, weil ich noch dazu alleinerziehend war und das war wirklich sehr anstrengend... und dann Leute zu sehen, die machen können was sie wollen... das war schon hart.
Ich habe dann aber versucht, trotz Kind das zu machen, was ich will. Ich war im Ausland mit Kind, wir haben viele Reisen gemacht, ich bin meinen Weg gegangen. Vielleicht war es nicht der klassische Weg, aber trotzdem. Ich bin sehr stolz auf mich deshalb. Meine Tochter ist jetzt auch schon erwachsen und sie ist wirklich gut geraden. Also kann es so schlecht auch nicht gewesen sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2015 um 19:44
In Antwort auf luned_12111910


bin mittlerweile 30 und habe 3 kinder (9, 5, 3 jahre) und vermisse ehrlich gesagt überhaupt nix! meine freundinnen, die ich noch aus meiner jugendzeit habe, fangen jetzt erst an, mit der kinderplanung und ich bin schon durch damit meine kinder sind schon sehr selbstständig und keine babys mehr! wir können viel mit ihnen unternehmen, was der ganzen familie spaß macht (z.b hochseilgarten), ohne rücksicht auf ein "baby" oder mittagsschlafzeiten ect. zu nehmen!

andererseits, gehe ich genauso feiern mit meinen mädels...mein freundeskreis besteht aus jungen mamas, aus kinderlosen, aus mamas dessen kinder schon etwas älter sind (die keinen babysitter mehr brauchen) ... also zu jedem "event" hab ich die passende zielgruppe.. (ich hoffe ihr versteht ) und ich freue mich auch auf die zeit, wo ich mit meinem mann einfach mal spontan weg kann...sprich wenn meine kinder mal keinen babysitter mehr brauchen...wir träumen schon von einem wohnmobil und spontanen reisen...

es ist für mich alles nur vorteil, dass ich jung mama geworden bin...ich bin schon fertig mit dem kinder kriegen, andere fangen in meinem alter erst an... ich kann mit nicht mal 40 jahren mein leben wieder voll ausleben, wo ich aber auch die lebenserfahrung und vernunft mitbringe um keine "schei.ße" zu bauen, was andere in ihrer "lebensfindungsphase" oft machen....ich habe bis dahin auch genug geld und die bodenständigkeit um meine träume zu erfüllen...was andere mit 18-25 zum beispiel nicht hatten, dafür aber auf jeder party tanzten ohne an konsequenzen oder den nächsten tag zu denken!

mein großer ist jetzt 9 jahre und ich merke wie unabhängiger er von tag zu tag von uns eltern wird! er lernt entscheidungen zu treffen und die darauffolgenden konsquenzen...er bietet uns sogar an, auf seine geschwister abends aufzupassen (was wir ihm jetzt noch nicht zutrauen)...ich finde es spannend und kann die zeit kaum erwarten, wenn er seinen alltag weitestgehend selbstständig gestaltet, zugleich bin ich traurig, wie schnell die kinderzeit vorüber geht und ich das gefühl habe, dass ich jede sekunde mit meinen kindern genießen und bewusst erleben möchte!

jetzt ist es bissl lang geworden und verwirrend....sorry

Ganz genau so!
Alter mutter und kinder stimmt, die einstellung auch. Ich seh es ganz genauso

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2015 um 22:37

Ach
das sind schöne (und aufmunternde) Texte die ihr geschrieben habt- vielen Dank euch

ja- ich sage mir auch immer wieder- schau doch nicht drauf, was du nicht hast oder kannst, sondern was du hast und kannst- man verliert das sooft aus den Augen und vergisst zu schätzen, was unmittelbar da ist

Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2015 um 4:19

Ich bin mit 18 schwanger geworden
Von meinem Verlobten (mitlerweile verheiratet)
Bin 19 und habe eine 11 Wochen junge Tochter
Ja abundzu ist es schon so das man sich wieder nach "Freiheit" sehnt aber da ich voll stille (habe ums stillen gekämpft) genieße ich die Zeit einfach mit ihr, mein Mann geht arbeiten wir habns richtig gut haben ne eigene Wohnug im Haus von den Schwiegis müssen keine Miete etc. zahlen...

Ich kann sie wenn sie älter wird gern einen Abend bei meiner schwimu lassen aber solang ich stille wird das kaum möglich sein... Obwohl ich auch noch geplant eine zweites Kind möchte wenn die kleine 2-4 ist Dannach kann ich noch genug leben...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2015 um 9:03

Verreisen kannst
Du auch mit Kind, ok, mit Kind gehen nur due Rucksacktouren schwerer.
Habe eine Freundin, die wurde mit 19 schwanger, im 4. monat ist ihr ex durchgebrannt.
Sie hat recht schnell einen anderen Partner kennengelernt, hat ein 2. kind bekommen, dann mit dem Studium begonnen.
Nach dem Studium ein praktikum bei einem grossen F.ernsehsebder bekommen, wurde danach übernommen.
Eigentlich hat sie alles erreicht, ihr ex hat mir nur die Ohren vollgeheukt, dass sie soooo super verdient, und er immer noch Unterhalt bezahlen muss.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2015 um 9:10

Mich trifft
aufjedenfall der letzte Punkt deines Textes Habe meine Tochter auch jung bekommen (19). Ich habe davor genug meine Jugend ausgelebt und für mich gibt es keine größere Erfüllung als Mama zu sein. Das Leben ist noch lang genug und irgendwann sind die Kinder groß. Und wenn man jung Kinder hat sind sie auch eher aus dem Haus. Was sie natürlich nicht müssen! Aber ich und mein Mann haben dann auch noch Zeit zb. Zu reisen. Aber für uns kommt erstmal nichts anderes in Frage als unsere Kinder zu lieben und groß zu ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2015 um 10:38

Ich gehöre wohl dazu
auch wenn ich "erst" mit 21 Jahren Mama geworden bin. Sie war eine Verhütungspanne, die Beziehung zum Erzeuger war gerade an einem schwierigen Punkt und ich mitten im Studium. Letztendlich hat er mich sitzen lassen und bisher nur wenig Interesse an seiner Tochter gezeigt. Seine Familie tut es ihm gleich und meine Familie kann mich nicht unterstützen, sodass ich sie wirklich rund um die Uhr um mich habe und mal seeeeelten für ein zwei Stunden abgeben kann - bin also eine absolute Vollzeitmama. Ich muss aber ehrlich zugeben, das stört mich gar nicht. Ich war vorher schon nicht so der Partygänger, mit Freunden treffen usw kann ich auch mit Kind, genauso wie verreisen etc. Da hindert sie mich ja nicht dran, ich kann trotzdem noch das unternehmen was ich möchte, nur eben Party ist schlecht mit Baby im Schlepptau Das einzige was schwierig ist, sind (meine) Arztbesuche, zum Zahnarzt konnte ich sie zB nie mitnehmen. Das war seeeehr schwierig da einen passenden Termin zu finden wo sie mir jemand abnehmen konnte. Allgemein aber finde ich es gut, wie es ist, so jung Mutter geworden zu sein. Mein Freundeskreis sowie meine Interessen sind ja nicht verloren gegangen, sondern haben sich ans Baby angepasst und somit erweitert Einziger Kritikpunkt... da ich alleinerziehend wurde, entschied ich mich aus diversen Gründen das Studium zu schmeißen und stattdessen eine Ausbildung zu beginnen. Da merkte ich aber schnell, das man als junge Mutter seeeehr schnell benachteiligt ist - meine Suche hat ganze 2 Jahre gedauert! Und das obwohl ich ein sehr gutes Abitur und beste Voraussetzungen für den Beruf habe.. viele hatten sogar in den Unterlagen die ich zurückgesandt bekam die Angabe meiner Tochter fett unterstrichen, offensichtlicher geht's ja nun nicht mehr.. mittlerweile ist meine Tochter fast 2 Jahre alt und ich kann es mir garnicht ohne sie vorstellen, Kinder sind einfach so eine große Bereicherung im Leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest