Home / Forum / Mein Baby / Jüngere Schwester soll mit zur Geburt...

Jüngere Schwester soll mit zur Geburt...

9. November 2007 um 21:57

Hallo!

Ich bin bereits Mama eines kleinen Jungen (*3.11.05) und erwarte am 18.11. mein zweites Kind. Ich bin halb Türkin, halb Deutsche, lebe aber mit meiner kompletten Familie in Istanbul. Meine kleine Schwester ist vor einer Woche 20 geworden und lebt bei unseren Eltern. Ich wollte schon immer eine Großfamilie, aber sie möchte auch später keine Kinder und träumt eher von einer beruflichen Karriere und Unabhängigkeit. Unsere Eltern reden den ganzen Tag auf sie ein, also dass ihre Wünsche und Träume für eine Frau "inakzeptabel" seien etc. Um sie quasi "auf den Geschmack zu bringen" will unsere Mama nun, dass sie bei der Entbindung ihres zweiten Neffen dabei ist (der Papa des Kleinen kann leider nicht dabei sein). Ich weiß, dass meine Schwester so eine Geburt nie verkraften würde, aber das geht nicht in den Kopf unserer Mutter... sie ist felsenfest von dem Gedanken besessen! Wie kann ich sie von dieser Schnapsidee abbringen?? Ich will das meiner Schwester nicht "antun"!

Aynur

Mehr lesen

9. November 2007 um 22:11

Hallo Lidia!
Wenn die Kleine das von sich aus wollte, könnte sie gern dabei sein, aber das glaub ich kaum... Wie ich sie kenne, würde sie sich das nicht mal für Geld angucken wollen! Unsere Mutter meint halt, sie soll sich endlich darüber klar werden, was Gott der Frau für eine Aufgabe gegeben hat... und dass Kinder zur Welt bringen und die dazugehörigen Schmerzen total normal sind. Ich schätze mal, dem Mädchen wäre schon beim Betreten des Krankenhauses sterbenselend zumute, aber unsere Mutter würde sie "weiterzerren".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2007 um 22:24

Das kannst du laut sagen!
Ich hab unserer Mutter schon alle Versionen aufgetischt... aber irgendwie will nichts so richtig wirken! Für sie ist ihre jüngste Tochter eh schon nahe am "Verfallsdatum"... mit gerade mal 20! Das ist noch SOOO jung!! Sie meint eben, die Kleine soll sich gleich schon mal dran gewöhnen, wie das dann so ist. So was bescheuertes! Während der Schwangerschaft hat sie auch schon andauernd die Hand meiner Schwester festgehalten und sie regelrecht dazu gezwungen, meinen runden Babybauch anzufassen, obwohl meine Schwester sich total dagegen gesträubt hat. Von sich aus hätte sie den Bauch nicht mal mit dem kleinen Finger angetippt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2007 um 22:40
In Antwort auf ilaria_11912990

Das kannst du laut sagen!
Ich hab unserer Mutter schon alle Versionen aufgetischt... aber irgendwie will nichts so richtig wirken! Für sie ist ihre jüngste Tochter eh schon nahe am "Verfallsdatum"... mit gerade mal 20! Das ist noch SOOO jung!! Sie meint eben, die Kleine soll sich gleich schon mal dran gewöhnen, wie das dann so ist. So was bescheuertes! Während der Schwangerschaft hat sie auch schon andauernd die Hand meiner Schwester festgehalten und sie regelrecht dazu gezwungen, meinen runden Babybauch anzufassen, obwohl meine Schwester sich total dagegen gesträubt hat. Von sich aus hätte sie den Bauch nicht mal mit dem kleinen Finger angetippt...

Kannst
du deiner Mutter nicht sagen dass DU deine Schwester nicht dabei haben willst, weil DU dich dann nicht auf die Geburt konzentrieren kannst und total verkrampfen wirst weil du ihr nicht zeigen willst wie schmerzhaft das ist, glaube übrigens dass dein Schwesterherz nach dem Erlebnis Geburt tief ergriffen sein wird, es ist auch füe "aussenstehende"ein langer Weg aber eben ein Wunder und ein einmaliges Gefühl wenn der Wurm da ist, selbst wenn es wildfremde Leute sind kommen einem die Tränen vor Freude und Ergriffenheit, was nicht heisst dass deine Schwester dann zum Muttertier wird

Miffijo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2007 um 22:43

Wo denkst du hin?
Unser Vater hält sich da diskret zurück, ihm ist das eigentlich egal.
Einen Freund? Was ist ein Freund?!? Nein, hat sie nicht. Und sie möchte auch keinen. Freiheit und Unabhängigkeit stehen für sie in krassem Gegensatz zu einem Freund... sie sagt, dass ein Mann kein Platz in ihrem Leben hat. Außerdem sind voreheliche Beziehungen auch in Istanbul schlecht angesehen. Aber allein lebende Frauen sind noch schlechter dran... das erzählt ihr unsere Mama jeden Tag etwa 100mal!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2007 um 22:48
In Antwort auf ah_11975785

Kannst
du deiner Mutter nicht sagen dass DU deine Schwester nicht dabei haben willst, weil DU dich dann nicht auf die Geburt konzentrieren kannst und total verkrampfen wirst weil du ihr nicht zeigen willst wie schmerzhaft das ist, glaube übrigens dass dein Schwesterherz nach dem Erlebnis Geburt tief ergriffen sein wird, es ist auch füe "aussenstehende"ein langer Weg aber eben ein Wunder und ein einmaliges Gefühl wenn der Wurm da ist, selbst wenn es wildfremde Leute sind kommen einem die Tränen vor Freude und Ergriffenheit, was nicht heisst dass deine Schwester dann zum Muttertier wird

Miffijo

Das glaube ich nicht.
Ich kenne sie immerhin schon 20 Jahre. Wahrscheinlich müsste meine Mutter sie festhalten, dass sie nicht sofort aus dem Zimmer stürzt... Sie steht das nie durch, ich weiß das! Es übersteigt den Verstand unserer Mutter, dass meine Schwester mit der ganzen Situation völlig überfordert wäre... wahrscheinlich hätte sie monatelang Alpträume!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2007 um 23:00

Wenn du meine Mutter kennen würdest!!
Dann wüsstest du, wie schwierig es ist, dieser sturen Frau etwas klarzumachen! Natürlich liebe ich meine kleine Schwester, sehr sogar Aber gegen unsere Mutter hat man praktisch keine Chance...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2007 um 0:13

Hei love, bist ne deutsche?
ja klar, recht und ordnung im deutschen staate, was?

oh mann, schon klar, alle menschen leben in frieden mit rosarotem himmel aber leider sind da noch die türken, die alles verschandeln!!!!

mein gott hei! soll ich dir mal was sagen? anstatt wie deutsche (NICHT ALLE) männer ohne ende und alles andere im kopf zu haben, muss sie sich schon zügeln. da hat die mutter recht. die schwester muss sich langsam auch in richtung familie bewegen. so ist das einfach.

lg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2007 um 0:43

@line1196
bla bla bla bla bla
ja ne is klar du bist love1727,tauchst jier auf einmal auf mit 2 posts.und loves beiträge sind schon ewig gelöscht.fängst jetzt mit neuem namen an.kein problem,auch line1196 bekommen wir gelöscht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2007 um 1:03

Oh
vielleicht erleichterts dich ja, mann merkst du eigentlich nicht, dass du mit deiner art hier gar nicht ankommst? ja ich bin 21 und bin verheiratet und habe eine tochter-ist das ein problem für dich? also ich find 20 ist in ordnung. und nein deutsch bin ich nicht, aber westeuropäerin schon. hoff du bist nicht ins mark geschockt!!!!achso, mein mann ist türke, warscheinlich bin ich deswegen aus dem ma. tja es gibt halt verschiedene kulturen. und n icht in jede passt dein perfektes weltbild, find dich damit ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2007 um 1:21

*lach*
so fängts an, wenn man mit sich selbst schreibt, ist das ein sicheres anzeichen für verzweifelte unbeliebtheit. geh mal ins psychoforum, da bist besser aufgehoben!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2007 um 15:12

Meine Mutter will, dass meine Schwester auf biegen und brechen mitgeht und sich alles schön ansieht
Ich finde das nicht mehr normal. Und so ähnlich habe ich es meiner Mutter heute mittag auch gesagt. Sie soll gefälligst das Mädchen in Ruhe lassen. Aber nein! Sie meint, es gibt keine Widerrede - deine Schwester geht mit, basta! Und wenn ich sie höchstpersönlich hinschleppe. Fazit: Wenn meine Schwester erstmal das "Wunder" live miterlebt hat, kann sie es kaum erwarten, endlich auch eins zu bekommen. So die Theorie meiner Mutter... Schwachsinn, oder??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2007 um 18:45

Hallo
Ich denke, dass es eher abschreckt eine Geburt mit anzusehen. Außerdem ist deine Schwester alt genug um zu entscheiden, ob sie dabei sein möchte oder nicht.
Ich denke, da hat deine Mutter nicht mitzureden. Finde ich schlimm, dass sie sie so unter Druck setzt.
Das mit dem Kinderwunsch kann sich eh noch ändern und das Verhalten deiner Mutter, führt nur dazu, dass deine Schwester noch mehr auf Stur stellt.
Wenn deine Schwester nicht will, dann eben nicht. Was will deine Mutter machen? Sie festketten? Ich würd deiner Mutter erst sagen, dass sie Oma geworden ist, wenn alles überstanden ist.

Lg Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2007 um 16:26

Danke für eure Tipps!!
Das mit dem erst Bescheid sagen, wenn das Baby geboren ist, wird nichts, denn wir leben alle in einem großen Haus zusammen und da ist es doch schon recht auffällig, wenn ich Wehen bekomme und ins Krankenhaus gebracht werden muss (mein Mann ist ja leider nicht da).
Der Punkt ist eben auch, dass meine Schwester überhaupt keinen Wert darauf legt, das Neugeborene zu sehen... klingt evtl. heftig (ist ja ihr Neffe), aber sie mag nun mal keine Kinder.
Eigentlich ist es in türkischen Familien nicht üblich, sich gegen die eigene Mutter zu stellen, auch wenn sie ein "Drachen" ist. Ich schätze mal, sie hätte es drauf, meine Schwester zu "schnappen" und mit ihr hinterher zu fahren. Es geht einfach nicht in ihr Gehirn, dass es auch Menschen gibt, die anders sind und für die es eben nicht die Erfüllung bedeutet, Mutter zu werden. Einmal hat sie auch schon zu einer Tante gesagt, dass es höchste Zeit wird, dass "Madame(=meine Schwester) mal unter einen kräftigen Hengst gelegt wird" => zum Glück hat meine Schwester davon nichts mitbekommen, denn das hätte sie SOOO verletzt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2007 um 0:23
In Antwort auf ilaria_11912990

Danke für eure Tipps!!
Das mit dem erst Bescheid sagen, wenn das Baby geboren ist, wird nichts, denn wir leben alle in einem großen Haus zusammen und da ist es doch schon recht auffällig, wenn ich Wehen bekomme und ins Krankenhaus gebracht werden muss (mein Mann ist ja leider nicht da).
Der Punkt ist eben auch, dass meine Schwester überhaupt keinen Wert darauf legt, das Neugeborene zu sehen... klingt evtl. heftig (ist ja ihr Neffe), aber sie mag nun mal keine Kinder.
Eigentlich ist es in türkischen Familien nicht üblich, sich gegen die eigene Mutter zu stellen, auch wenn sie ein "Drachen" ist. Ich schätze mal, sie hätte es drauf, meine Schwester zu "schnappen" und mit ihr hinterher zu fahren. Es geht einfach nicht in ihr Gehirn, dass es auch Menschen gibt, die anders sind und für die es eben nicht die Erfüllung bedeutet, Mutter zu werden. Einmal hat sie auch schon zu einer Tante gesagt, dass es höchste Zeit wird, dass "Madame(=meine Schwester) mal unter einen kräftigen Hengst gelegt wird" => zum Glück hat meine Schwester davon nichts mitbekommen, denn das hätte sie SOOO verletzt...

Hallo Aynur,
Ich frage mich die ganze Zeit eines .... du sagst du wohnst in Instanbul und da sind (fast) alle so super modern. Ich verstehe nicht warum deine Mutter SOOOOO eine Ausnahme ist?! Ich selber wohne in Komotini - Griechenland und wir haben viele Tuerken hier mit Kopfen die echt noch im 1821 sind. Aber ALLE juengeren Muttis und Familien die ich kenne (und glaub mir ich kenne SEHR VIELE)sind alle total modern. Ich kenne andere Muetter die in meinem alter sind (also die Eltern von denen koennen nicht viel juenger als deine Eltern sein) haben sich alle mit dem HEUTE angepasst. Und keine ist so dominant.
Kann nur sagen VIEL VIEL GLUECK deiner Schwester denn so wie ich das sehe gibts ne Hochzeit wo deine Eltern den Braeutigam fuer Sie finden.
Mein beitrag ist nicht boese gemeint, ehrlich. Und ich entschuldige mich auch bei dir aber echt das ist soooooo total neu fuer mich da ich deine Kultur fast 20 Jahre jetzt mitlebe.

gl

el

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2007 um 14:20
In Antwort auf ilaria_11912990

Danke für eure Tipps!!
Das mit dem erst Bescheid sagen, wenn das Baby geboren ist, wird nichts, denn wir leben alle in einem großen Haus zusammen und da ist es doch schon recht auffällig, wenn ich Wehen bekomme und ins Krankenhaus gebracht werden muss (mein Mann ist ja leider nicht da).
Der Punkt ist eben auch, dass meine Schwester überhaupt keinen Wert darauf legt, das Neugeborene zu sehen... klingt evtl. heftig (ist ja ihr Neffe), aber sie mag nun mal keine Kinder.
Eigentlich ist es in türkischen Familien nicht üblich, sich gegen die eigene Mutter zu stellen, auch wenn sie ein "Drachen" ist. Ich schätze mal, sie hätte es drauf, meine Schwester zu "schnappen" und mit ihr hinterher zu fahren. Es geht einfach nicht in ihr Gehirn, dass es auch Menschen gibt, die anders sind und für die es eben nicht die Erfüllung bedeutet, Mutter zu werden. Einmal hat sie auch schon zu einer Tante gesagt, dass es höchste Zeit wird, dass "Madame(=meine Schwester) mal unter einen kräftigen Hengst gelegt wird" => zum Glück hat meine Schwester davon nichts mitbekommen, denn das hätte sie SOOO verletzt...

Sag mal, Aynur,
ich denke, deine Mutter ist Deutsche! ???
Vater Türkisch, Mutter deutsch.

Zumindest hast du das bei deiner Vorstellung bei uns Herbstmamis (2005 geborene Babys) geschrieben.

Ich hoffe, dir ist nun klar, warum du dort ignoriert wirst. Es ist doch alles etwas dubios und undurchsichtig.

LG Flauschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest