Anzeige

Forum / Mein Baby

Junior’s Schlafverhalten. Was mache ich falsch??

Letzte Nachricht: 13. April 2022 um 8:19
woodstock83
woodstock83
07.01.22 um 21:43

Hallo an alle Mamas hier, 

ich bin bei hier in diesem Forum und wende mich in meiner 'Verzweiflung' - und voller Hoffnung - an Euch. 
Ich bin am Ende mit meinem Latein bei meinem Baby. Bzw. beim Schlafverhalten meines Babys. Vllt gibt es hier auch schon Beiträge dazu, aber, um ganz ehrlich zu sein, fehlen mir ein bisschen die Nerven, hier zu suchen 🙈 Und jeder 'Fall' ist ja auch immer etwas anders. 

Mein Sohn wird demnächst 6 Monate (das erste Kind) Ich Stille ihn voll und bin darüber auch sehr froh. Aber: mir graut es beinahe vor jedem Abend und der Nacht.
Ich schaffe es nicht, meinen Sohn abends 'einfach' ins Bett zu bringen. Im Moment ist es ganz schlimm. Er wird nur an der Brust ruhig und schläfrig und dann versuche ich, ihn in sein Bett zu legen.
Aber so gut wie nie klappt das beim ersten Mal. Er wird wieder wach sobald ich ihn ins Bett lege und zappelt wild mit Armen und die Beine 'klappen' immer auf und ab. Den Kopf wirft er dauernd hin und her. Sein ganzer Körper ist in Bewegung und sein Herz schlägt schnell. Mitunter muss ich ihn dann erneut anlegen um ihn wieder ruhig zu bekommen. Und wenn es ganz schlimm ist muss ich sogar meine Handy-App mit lautem Föhngeräusch anschalten. Irgendwann ist er dann zwar müde genug und schläft dann auch. Aber das alles kann doch kein 'normaler Vorgang' sein 🥺 
Habe es auch schon mit Pucken probiert, aber da fuchtelt er sich schnell wieder frei.
Er wird auch in der Nacht mehrfach munter und kann nicht mehr gut einschlafen nach dem Stillen. In letzter Zeit nehme ich ihn dann neben mich in mein Bett und stille im Liegen; weil er dann auch ruhiger ist und mal paar Stunden schläft (und ich auch ein bisschen). Aber das alles zermürbt mich zunehmend und ich zweifle an meinen 'Künsten' , mein Kind zu beruhigen. 😕
Auch am Tage ist es sehr schwierig, ihn zum Schlafen zu bekommen. Meisten muss ich dann mit dem Wagen rausgehen. Da schläft er recht gut. 
Ich weiß ja, dass so junge Kinder nicht durchschlafen und auch nicht alleine einschlafen können müssen. 
Aber ich habe trotzdem das Gefühl der Unfähigkeit 🤷🏼‍♀️ Das macht mir zu schaffen.
Vor allem wenn man von anderen im Umfeld dauernd gefragt wird, ob er denn schon durchschläft bzw. wenn andere Mamis im Umfeld so ein Glück haben mit ihren Kindern und das so gerne kundtun 🙄
Hat von Euch erfahrenen Mamis vllt jemand einen tollen Tipp für mich?? Was mache ich bloß falsch? Oder bin ich nur zu ungeduldig? 🤷🏼‍♀️

Vllt habe ich was vergessen zu schreiben. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand antwortet. Ich bin für jeden Hinweis dankbar. 


Viele - müde - Grüße 🙋🏼‍♀️

Mehr lesen

S
spiff80
08.01.22 um 22:28

Unsere Kleine war exakt gleich. Wie oft waren wir draussen zum Schlafen im Wagen... Rauschen wird mir in Spotify immer noch unter den Lieblingssongs angezeigt...

Es liegt nicht an Dir. Mit dem zweiten Kind hatten wir das Problem nicht. Kinder sind verschieden, daher höre ich nicht mehr auf Tipps und gebe auch keine. Nur so viel: es geht vorbei und die nächste Phase kommt dann...

Du machst alles richtig, höre auf Deine Intuition und Dein Kind.

Gefällt mir

woodstock83
woodstock83
09.01.22 um 18:55
In Antwort auf spiff80

Unsere Kleine war exakt gleich. Wie oft waren wir draussen zum Schlafen im Wagen... Rauschen wird mir in Spotify immer noch unter den Lieblingssongs angezeigt...

Es liegt nicht an Dir. Mit dem zweiten Kind hatten wir das Problem nicht. Kinder sind verschieden, daher höre ich nicht mehr auf Tipps und gebe auch keine. Nur so viel: es geht vorbei und die nächste Phase kommt dann...

Du machst alles richtig, höre auf Deine Intuition und Dein Kind.

Hallo spiff, 
danke schön für Deine nette Antwort. Sie hat mich ein bisschen getröstet.
Letzte Nacht war wieder schlimm.
Aber vllt bin ich auch einfach zu 'unentspannt'. Das merkt der Zwerg ja dann wahrscheinlich auch. Teufelskreis...
Also bin ich aber wenigstens nicht die einzige, die das permanente Rauschen zu Hilfe braucht...  Da bin ich echt froh.
Die App auf dem Handy läuft manchmal Stundenlang. Da kommt man schon ins Grübeln.

Es gibt ja 3 Sorten Mamas, wurde mir gesagt: die, bei denen alles super und easy ist. Die, die nur sagen, es ist alles super und easy. Und dann die, die ehrlich zugeben, dass nicht alles super und easy ist... Ich zähle mich zu der letzten Kategorie 🙄 
Ich hoffe so sehr, dass es bald besser wird - in irgend einer Form 🙏🏻 

Wie lange musstest du denn 'durchhalten' bis die Phase vorbei war? 

VG 
 

Gefällt mir

S
spiff80
09.01.22 um 19:55
In Antwort auf woodstock83

Hallo spiff, 
danke schön für Deine nette Antwort. Sie hat mich ein bisschen getröstet.
Letzte Nacht war wieder schlimm.
Aber vllt bin ich auch einfach zu 'unentspannt'. Das merkt der Zwerg ja dann wahrscheinlich auch. Teufelskreis...
Also bin ich aber wenigstens nicht die einzige, die das permanente Rauschen zu Hilfe braucht...  Da bin ich echt froh.
Die App auf dem Handy läuft manchmal Stundenlang. Da kommt man schon ins Grübeln.

Es gibt ja 3 Sorten Mamas, wurde mir gesagt: die, bei denen alles super und easy ist. Die, die nur sagen, es ist alles super und easy. Und dann die, die ehrlich zugeben, dass nicht alles super und easy ist... Ich zähle mich zu der letzten Kategorie 🙄 
Ich hoffe so sehr, dass es bald besser wird - in irgend einer Form 🙏🏻 

Wie lange musstest du denn 'durchhalten' bis die Phase vorbei war? 

VG 
 

Kategorie 4 ist die allerhäufigste: die habens vergessen und erinnern sich nur noch an die schönen Seiten...

Ab ca einenhalb hat sie durchgeschlafen, lange und alleine. Das zu Bett gehen ist aber noch heute nicht einfach. Aber ich muss zugeben, ich gehe selber auch nicht gerne ins Bett. Und es ist schon vorgekommen, dass ich alleine im Bett mir vorgestellt habe, jemand sei bei mir... Von irgendwoher hat sie das ja. Mit dem Alter lernt man einfach, sich selber auszutricksen und vergisst dann, dass man das überhaupt tut. 

Gefällt mir

Anzeige
M
marga1074
12.01.22 um 10:35

Hallo 
ich kann mit dir Mitfühlen, da mir die Situation bekannt ist. Musste da leider auch durch. Eine Schnelle Lösung habe ich leider nicht, doch wenn du allgemeine Tipps und Rat suchst, dann kann ich den Babyratgeber "Baby Schläft! von Jessica Ram empfehlen. Der ist solide, ohne Schreienlassen und realistisch  Uns hat er sehr geholfen und meine Schwester hat das Buch nun auch und ist sehr froh darüber. 
Ich drück dir die Daumen, dass es aufwärtzs geht. LG

Gefällt mir

woodstock83
woodstock83
13.01.22 um 19:53
In Antwort auf marga1074

Hallo 
ich kann mit dir Mitfühlen, da mir die Situation bekannt ist. Musste da leider auch durch. Eine Schnelle Lösung habe ich leider nicht, doch wenn du allgemeine Tipps und Rat suchst, dann kann ich den Babyratgeber "Baby Schläft! von Jessica Ram empfehlen. Der ist solide, ohne Schreienlassen und realistisch  Uns hat er sehr geholfen und meine Schwester hat das Buch nun auch und ist sehr froh darüber. 
Ich drück dir die Daumen, dass es aufwärtzs geht. LG

Hallo marga, danke dir für Deine liebe Antwort. Es ist wirklich gut zu wissen, dass man nicht allein ist. 
Für mein Gefühl lese ich nur von Müttern, deren Babys schon durchschlafen. Das deprimiert mich irgendwie... 
Will halt auch nix 'versauen' bei meinem Zwerg. Also das Falsche angewöhnen wenn ich ihn bei mir schlafen lasse. Hab den Eindruck, das Einschlafen wird immer schwerer statt besser. 
ich bekomm ihn auch einfach nicht weiterschlafend in sein Bett gelegt. Hab den Dreh nach über 5 Monaten noch nicht raus. Da fühlt man sich irgendwie unfähig 🙄 

das Buch werd ich mir mal anschauen. Danke für den Tipp!! 

liebe Grüße 

Gefällt mir

woodstock83
woodstock83
13.01.22 um 19:57
In Antwort auf spiff80

Kategorie 4 ist die allerhäufigste: die habens vergessen und erinnern sich nur noch an die schönen Seiten...

Ab ca einenhalb hat sie durchgeschlafen, lange und alleine. Das zu Bett gehen ist aber noch heute nicht einfach. Aber ich muss zugeben, ich gehe selber auch nicht gerne ins Bett. Und es ist schon vorgekommen, dass ich alleine im Bett mir vorgestellt habe, jemand sei bei mir... Von irgendwoher hat sie das ja. Mit dem Alter lernt man einfach, sich selber auszutricksen und vergisst dann, dass man das überhaupt tut. 

Ja. In paar Jahren werd ich VIELLEICHT darüber lachen, wer weiß 😏 
Aber ich versuche, geduldig zu sein und gebe mein Bestes. 

ICH jedenfalls hätte gar kein Problem, wenn mich jetzt jemand ins Bett schicken würde 😇 😴

ich hoffe, dein Kind schläft inzwischen schön. Ich 'kämpfe' gerade  noch . Der Zwerg liegt schlafend auf meinem Schoß und ich warte drauf, dass ich ihn ins Bett legen kann . Drückt mir die Daumen. LG

Gefällt mir

Anzeige
A
adraste
02.02.22 um 10:33
In Antwort auf woodstock83

Hallo spiff, 
danke schön für Deine nette Antwort. Sie hat mich ein bisschen getröstet.
Letzte Nacht war wieder schlimm.
Aber vllt bin ich auch einfach zu 'unentspannt'. Das merkt der Zwerg ja dann wahrscheinlich auch. Teufelskreis...
Also bin ich aber wenigstens nicht die einzige, die das permanente Rauschen zu Hilfe braucht...  Da bin ich echt froh.
Die App auf dem Handy läuft manchmal Stundenlang. Da kommt man schon ins Grübeln.

Es gibt ja 3 Sorten Mamas, wurde mir gesagt: die, bei denen alles super und easy ist. Die, die nur sagen, es ist alles super und easy. Und dann die, die ehrlich zugeben, dass nicht alles super und easy ist... Ich zähle mich zu der letzten Kategorie 🙄 
Ich hoffe so sehr, dass es bald besser wird - in irgend einer Form 🙏🏻 

Wie lange musstest du denn 'durchhalten' bis die Phase vorbei war? 

VG 
 

Also hier war es so, dass Kind Nr1 der Junge auch so ein Kandidat war.

Wobei- so  extrem doch nicht.



Die Kleine war komplett anders. Recht schnell zwar nicht durchgeschlafen aber doch ihre3,5-5 h am Stueck

Kinder sind unterschiedlich und das ist   meiner Ansicht nach v a temperamentbedingt mit einem kleinerenAnteil Erziehung in diesemAltersabschnitt.

Von daher sollte  man nicht verzweifeln, und ... Muettern auch nicht  nachsagen, sie wuerden nicht ehrlich sein, wenn das Schlafen wirklich gut klappt.

Hoert und liest man immer wieder mal

 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

woodstock83
woodstock83
02.02.22 um 13:00
In Antwort auf adraste

Also hier war es so, dass Kind Nr1 der Junge auch so ein Kandidat war.

Wobei- so  extrem doch nicht.



Die Kleine war komplett anders. Recht schnell zwar nicht durchgeschlafen aber doch ihre3,5-5 h am Stueck

Kinder sind unterschiedlich und das ist   meiner Ansicht nach v a temperamentbedingt mit einem kleinerenAnteil Erziehung in diesemAltersabschnitt.

Von daher sollte  man nicht verzweifeln, und ... Muettern auch nicht  nachsagen, sie wuerden nicht ehrlich sein, wenn das Schlafen wirklich gut klappt.

Hoert und liest man immer wieder mal

 

Hallo adraste,

Wie gesagt, ist mein erstes (und einziges) Kind. Kann also auch nix vergleichen. Und wie ich den Kleinen zum länger schlafen erziehen soll, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht.
Daher hab ich ja hier um Rat gebeten. Vergleichen ist eh doof, schon klar. Aber Tipps kann man ja mal erfragen. 
vllt hast du ja einen für mich. 

mfg
 

Gefällt mir

Anzeige
A
adraste
02.02.22 um 13:56
In Antwort auf woodstock83

Hallo adraste,

Wie gesagt, ist mein erstes (und einziges) Kind. Kann also auch nix vergleichen. Und wie ich den Kleinen zum länger schlafen erziehen soll, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht.
Daher hab ich ja hier um Rat gebeten. Vergleichen ist eh doof, schon klar. Aber Tipps kann man ja mal erfragen. 
vllt hast du ja einen für mich. 

mfg
 

Ne erziehen kannst Du das in dem Alter nicht.

das wird tempéramentbedingt sein  Kinder sind da unterschiedlich , was ich Dir raten kann-  haengt von  Euren Mgl ab .

Wenn mgl wuerde ich mich abwechseln, wenn der Papa da ist.
Damit Du auch Deine Erholung bekommst, denn eine abgespannte Mutter uebertraegt das unbewusst .

Gefällt mir

M
mara071234
03.02.22 um 18:49

Lustig mein Baby ist gerade im selben Alter.  Er ist Nummer 2 und schläft recht gut. Bei Nummer 1 war es bis zum ersten Lebensjahr ne Kathastrophe. 

Leider gibt es wirklich keinen ultimativen Tipp. Habe damals auch viel um Rat gefragt und doch war nichts wirklich hilfreich. 

Was mir dann irgendwann geholfen hat war die Situation so anzunehmen, wie sie eben war. Ich habe nichts mehr versucht zu ändern, weil das hat nur Hoffnung gemacht und dann große Enttäuschung verursacht hat.

Eine Bekannte meinte dann zu mir, dass sie der Überzeugung ist egal, wie gut oder schlecht es läuft, hält es sowieso nicht für ewig. Hat sich Bewahrheite, mein Sohn hat dann Monate lang total problemlos geschlafen und plötzlich lief es bei all denen nicht so toll, wo es vorher problemlos lief. Mein großer ging sogar ein gutes Jahr komplett allein ins Bett( weil er es so wollte). Er sagte nach dem Zöhneputzen einfach gute Nacht und ging Schlafen und schlief durch. Jetzt mit knapp 5 braucht er wieder eine Begleitung bis zum Einschlafen und wird dann einmal in der Nacht wach und ruft nach mir oder dem Papa. 

Wünsch dir viel Kraft! 

Gefällt mir

Anzeige
S
shotgun4
05.04.22 um 12:19

Keine Sorge, mit deinem Kind ist alles okay und auch dein Kind wird lernen zu schlafen. 
Er hat bisher wohl einfach noch nicht gelernt wie er sich selbst regulieren kann.
Ich kann dir gerne weiter helfen
Schreib mir gerne, wenn du Interesse an einem induviduell auf euch angepasstes Schlafcoaching
Liebe Grüße Julia
Eulenbaby - Schlafcoaching 

Gefällt mir

M
monsta
09.04.22 um 15:22

Hallo!
Mein Sohn ist auch 6 Monate alt. Im eigenen Bettchen hat er noch nie geschlafen, da Ablegen noch FAST nie funktioniert hat. Auch das Einschlafen ist problematisch. Wehrt sich mit allem was geht, außer beim Stillen, da klappts. Sonst kommt auch das Brummen der elektrischen Zahnbürste oder der Otter (von fisher price) zum Einsatz. In letzter Zeit schmeißt er sich auch nachts hin und her und Beine hoch und stöhnen etc. Was mit den Schlaf raubt, da er ja neben mir schläft.
Schreibe z.Z ein Schlafprotokoll. Er braucht ca. 10-11std nachts aber insgesamt max 13 1/2 im Schnitt. Wachphasen hat er tagsüber 2std, also muss ich ihn teilweise wecken, damit er tagsüber nicht zu viel schläft sonst heißts Tagwache 4:30...das zehrt echt sehr. Bisschen besser ist das gezappeö wenn er am Bauch liegt.

Gefällt mir

Anzeige
happilyworking
happilyworking
13.04.22 um 8:19

Bei uns war die Lösung das Familienbett.
Ich habe es einfach aufgegeben, das Baby in sein eigenes Bett legen zu wollen und stattdessen haben wir es zwischen uns liegend im Bett schlafen gelegt (ohne Kissen und Bettdecken drumherum). Ich bin dann einfach mit schlafen gegangen. Seitdem das Baby 10 Monate alt ist kann ich abends aufstehen wenn es eingeschlafen ist und noch etwas machen.

Unsere Tochter schläft mit zwei Jahren aber immer noch nicht durch und das ist auch normal. Sie schläft die ersten 4-6 Stunden durch, wird dann wach und ruft nach mir.

Mittlerweile haben wir im Kinderzimmer ein 90x200cm Bodenbett in dem die schläft und in einer unruhigen Nacht, schlafe ich mal da oder unsere Tochter in unserem Bett. Sie geht gerne und freiwillig abends schlafen, wenn sie müde ist.

Mein "Tipp" an dich: Hör nicht hin, was die anderen sagen. Entwicklungspsychologisch ist es gar nicht möglich, dass alle diese Kinder so früh durchschlafen, weil alle Kinder in dem Alter noch nächtliches Stillen benötigen. Erst ab ca. 1 Jahr können 8 Stunden ohne Nahrungsaufnahme überbrückt werden.

Ich finde es gut, dass du auf die Bedürfnisse deines Kindes eingehst und merkst, dass es noch nicht so weit ist, alleine im Bett zu schlafen. Daher: Erzwing nichts. Es tut euch beiden gut, wenn ihr die Situation nehmt wie sie ist und akzeptiert, dass das Baby halt seine Mama zum Schlafen braucht. Richte dich darauf ein, dass das noch lange so sein wird.

Das Verhalten, was du als wildes Fuchteln wahrnimmst ist der Suchreflex nach der Mutter. Der Reflex wird weniger mit der Zeit, je sicherer und selbstständiger sich das Kind fühlt. Ständige nächtliche Trennungsversuche erhöhen eher die Unsicherheit und das Kind lernt häufiger zu überprüfen, ob Mama noch da ist.

Ich habe auf das nächtliche Rufen meiner Tochter immer geantwortet: "Mama ist da und kommt gleich!" Meist dreht sie sich jetzt direkt um und schläft weiter, wenn sie das hört.

Jedes Kind und jede Familie ist anders und daher muss jeder für sich testen, was funktioniert, aber vor allem braucht es Zeit. Die meisten Erwachsenen schlafen nicht gerne alleine. Also wieso erwarten wir das von unseren Babies?

Gefällt mir

Anzeige
Anzeige