Home / Forum / Mein Baby / Kaisergeburt

Kaisergeburt

6. April 2013 um 21:31

Schon gehört?
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/kaisergeburten-aufgepasst-hier-kommt-ihr-sohn-12057565.html
Kurzfassung: Bei unproblematischen Kaiserschnitten (also keine Notkaiserschnitte) gibt es nun in Berlin die Möglichkeit die Geburt mitzuerleben.
Also erst ist alles normal, man sieht nix und wird aufgeschnitten, dann kommt für den Moment der Geburt das OP-Tuch weg und man kann mitpressen. Ein offener Bauch ist nicht zu sehen. Dann darf man das Baby auf dem Bauch liegen lassen, das Tuch wird wieder aufgehängt und man wird normal genäht.

Also als ich das gelesen habe, hab ich geheult, so hätte ich meinen KS sofort akzeptieren können.

Ist nichts für jeder man, aber ich finde es toll, dass es die Möglichkeit gibt. Im Moment hindert mich die Angst vor einem weiteren KS an einer neuen SS. Wenn es diese Methode hier gibt, könnte ich mich darauf einlassen (in der Hoffnung, dass es trotzdem spontan klappt)

Würdet ihr so etwas mitmachen, vorrausgesetzt man kommt nicht um den KS herum?

Mehr lesen

6. April 2013 um 21:35

Oha
Weiß nicht ob das was für mich wäre. Hatte auch einen ks. Wie soll man da mitpressen? Ich konnt mich untenrum weder bewegen noch spüren. Hatte eine spinale.
Aber denke das es sicher für Frauen gut ist, die es so besser verareiten können, weil es vielleicht einer normalen Geburt naher kommt, oder? Also ich meine, weil man das Kind gleich sieht und auf den Bauch gelegt bekommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2013 um 21:41


Klar, warum nicht?!
Der Bauch ist ne dicke Kugel und geschnitten wird an der Leiste - einer Körperregion die man dann meist schon Monate nicht mehr gesehen hat und auch dabei nicht sehen wird
Ist doch superschön wenn man das Kind sofort auf den Bauch gelegt bekommt. Meinen hab ich erst 2 Stunden nach der Geburt bekommen - nicht weil irgendwas nicht okay war sondern weil ich VERGESSEN wurde! Ich hätte keinerlei Probleme mit meinem KS wenn das nicht passiert wäre...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2013 um 21:44


also ich hatte kein problem damit,einen kaiserschnitt bekommen zu haben. eine spontangeburt wäre sicher schön gewesen,aber ich gehöre nicht zu denen, die das tierisch mitnimmt,das sie diese natürliche geburtserfahrung nicht erleben durften. trotzdem fand ich es etwas,..mhmh,...befremdlich... man tut nichts, liegt bloß rum, lauscht,...und plötzlich ist das kind da...so surreal irgendwie. ich denke das wird durch das "mitarbeiten" genommen.
also ich glaub für mütter, die sich mit einem KS gar nicht anfreunden können, bei denen aber die notwendigkeit besteht, ist es sicher eine alternative die das ganze "erträglicher" macht,..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2013 um 21:48

Hm ich hatte
einen NKS aber mit PDA anstatt Vollnarkose und ich bekam meinen Sohn auch direkt. nachdem klar war dass er fit ist. auf den Bauch gelegt aber das Tuch war noch da

Ich fand es wunderschön, dass er mir direkt tortz der Angst und der ganzen Situation (Gestose, Plazentainsuffinzenz, Kind viel zu leicht und klein für die 37.ssw) gegeben wurde.

Auch im Aufwachraum und später auf der Entbindungsstation war er immer bei mir

Ich und er hatten einfach auch das Glück, dass er trotz seines geringen Gewichtes topfit war und dass die Ärzte so souverän reagiert haben (vor allem auch die FA Praxis, die die Gestose fast schon am Telefon erkannt haben und mich in die Praxis beordert haben obwohl ich nicht wollte)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2013 um 22:00

Auf gar keinen Fall...
will ich mir in den offenen Bauch schauen, ich würde wahrscheinlich sofort tot umfallen.
Ich hatte NKS, weil ich eine Geburtsstop nach 10 Stunden Wehen hatte. Ich hatte nur so einen Angst vor KS, weil ich noch nie operiert wurde. Und später habe ich erfahren, dass der Arzt, der ist zwar seeeehr gut und meine Narbe ist fast nicht zu sehen, wie ein Metzger arbeitet. Das heißt das Blut spritzt überall wenn er KS macht. Ich will das wirklich nicht sehen. Mir ist es ehrlich gesagt egal ob normale Geburt oder KS, Hauptsache dem Baby und mir geht es gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2013 um 22:18

Wie bei mir
...dein text hätte von mir sein können ...
Wäre viel besser mit dem ks fertig geworden wenn ich bei meinem sohn gewesen wäre musste auch die ersten 2 stunden im aufwachrsum liegen, Hallo ich war wach! und Ansprechbar usw ... Hätte genauso aufn zimmer oder im kreissaal sein können... Hört sich viell doof an aber mir fehlen diese ersten 2 stunden mit ihm sooo sehr hatte ihn nur kurz an der backe und dann war er weg ...versteh das nicht warum das gemacht wird und mir hat das vorher keiner gesagt
Ach ja wenn das nächste mal wieder ein ks gemacht werden muss, dann wünschte ich mir so eine Kaisergeburt hätte damit keine probleme.
ich fänd das toll wenn sie den üblichen ks natürlicher machen würden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2013 um 22:38

Wo war das?
ich hab ja Hoffnung, dass sich das jetzt verbreitet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2013 um 22:41
In Antwort auf laleh_12359112

Auf gar keinen Fall...
will ich mir in den offenen Bauch schauen, ich würde wahrscheinlich sofort tot umfallen.
Ich hatte NKS, weil ich eine Geburtsstop nach 10 Stunden Wehen hatte. Ich hatte nur so einen Angst vor KS, weil ich noch nie operiert wurde. Und später habe ich erfahren, dass der Arzt, der ist zwar seeeehr gut und meine Narbe ist fast nicht zu sehen, wie ein Metzger arbeitet. Das heißt das Blut spritzt überall wenn er KS macht. Ich will das wirklich nicht sehen. Mir ist es ehrlich gesagt egal ob normale Geburt oder KS, Hauptsache dem Baby und mir geht es gut.

Das gemetzel bekommt man nicht mit
solange da gewerkelt wird ist das Tuch oben.
Nur für zwei Minuten in denen das Kind geboren und abgenabelt wird kommt es runter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2013 um 22:42

Ist nur für das gefühl
helfen tut es wohl nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2013 um 13:43

Das
Wär nichts für mich gewesen!
Allein die Vorstellung dass man vielleicht doch was sieht brr

Darf ich fragen warum du so eine angst hast das du nicht nochmal schwanger werden willst?
Ich hatte leider bei beiden Kindern eine sekundäre sectio.
Ich war und bin nicht glücklich damit obwohl ich natürlich froh bin beide Kinder gesund im Arm zu halten. Trotzdem hätte ich lieber spontan entbunden. Im moment könnt ich heulen wenn ich im tv ne spontane Geburt sehe. Ich versteh mich dabei selber nicht.

Liebe Grüsse simon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2013 um 20:30
In Antwort auf henye_12743902

Das
Wär nichts für mich gewesen!
Allein die Vorstellung dass man vielleicht doch was sieht brr

Darf ich fragen warum du so eine angst hast das du nicht nochmal schwanger werden willst?
Ich hatte leider bei beiden Kindern eine sekundäre sectio.
Ich war und bin nicht glücklich damit obwohl ich natürlich froh bin beide Kinder gesund im Arm zu halten. Trotzdem hätte ich lieber spontan entbunden. Im moment könnt ich heulen wenn ich im tv ne spontane Geburt sehe. Ich versteh mich dabei selber nicht.

Liebe Grüsse simon

Für mich war ein KS einfach nie Thema
als es dann beschlossen wurde war ich gefühlsmäßig einfach leer. Es war in dem Moment mein persönliches Versagen. Ich hab danach alles über mich ergehen lassen. Wurde angeschnallt, aufgeschnitten, durch die Gegend rerüttelt usw.
Dieser Moment, den ich mir so lange ersehnt hatte, er war mir egal. Der sollte einfach nur noch vorbei sein.
Die ersten Tage hab ich zwar mein Kind angesehen, aber ich konnte mich nicht um ihn kümmern. Ich habe mich lange nicht als Mama gefühlt, hab gedacht, dass ich ja dazu auch kein Recht habe, schließlich habe ich ihn ja nicht geboren.

Glücklicherweise habe ich, auch dank dem Forum, inzwischen verstanden, dass es egal ist wie das Kind auf die Welt kommt. Ich habe mich da viel zu sehr von meiner Hebamme einlullen lassen, dass ja jede Frau gebähren kann und ein KS eigentlich niiiieee wirklich gemacht werden muss.
Tja, musste eben schon, hat selbst sie gesagt.

Obwohl ich ein wirklich tolles KH mit viel Verständnis für Bonding hatte und nur eine halbe Stunde von meinem Baby getrennt war, trotzdem habe ich beim Gedanken an ein zweites Kind vorallem Angst vor einem weiteren KS.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2013 um 21:53

Ach schade
da wäre ich doch glatt hingefahren
Dann warte ich mal noch, vielleicht wird das hier auch was. Zumindest ist in "meinem" KH das Bondig wichtig und wenn man sich vorher drauf einstellen kann, ist es bestimmt auch nochmal was ganz anderes.

@verena: echt sch...,dass diese Hornochsen alles so kaputt gemacht haben. Kann dich voll verstehen. Vermutlich würde ich mich bei so einer Geschichte auch gegen eine zweite SS entscheiden. Zumindest müsste ich einen gaaaaanz tollen FA haben, der dann auch auch jeeeeden Fall bei der Geburt dabei wäre. Zudem bräuchte ich vermutlich noch ein paar Sitzungen beim Terapeuten. Da ist so viel Vertrauen kaputt gegangen, das muss man erstmal verarbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2013 um 22:34

Bin die Tage echt am überlegen,
ob ich nicht mal dort anruf und direkt frage. Wenn die zumindest meinen, dass sie davon gehört haben, dann habe ich Hoffnung, dass in 1-2 Jahren sowas machbar wäre. Mit der Hoffnung, dass ich es nicht brauchen werde und ganz gemütlich spontan entbinde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2013 um 22:45

Ich schreib mal hier oben weiter
Ganz ehrlich an meinem 1. kaiserschnitt hab ich lang zu knabbern gehabt. Die angst ums kind, panik vor der Op, dann übelst nebenwirkungen von den ganzen medis, wehenhemmer und kein plan was noch alles.
Ich habe monatelang alpträume gehabt und es dauerte einige Tage bis ich verstand das das kind meins ist.

Beim zweiten mal verlief die Geburt an sich besser für mich nur irgendwie vermisse ich immer noch die mutterfefühle, diese freude stellt sich einfach nicht ein, dabei ist die geburt schon sechs wochen her


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Seat alhambra fahrer, hilfe bitte
Von: leiaf
neu
24. März 2016 um 10:44
Teste die neusten Trends!
experts-club