Home / Forum / Mein Baby / KAISERGEBURT - hätt ich auch gerne gehabt

KAISERGEBURT - hätt ich auch gerne gehabt

15. Dezember 2013 um 1:58

die sog. kaisergeburt wird zunehmend in mehr und mehr kliniken durchgeführt.

wenn die eltern es wünschen, wird beim kaiserschnitt der vorhang heruntergelassen und die werdende mutter kann beobachten, wie ihr baby auf die welt geholt wird. dann wird das baby extra langsam aus der der gebärmutter gehoben und mit dem gesicht zur mama gedreht. die nabelschnur kann dann der papa durchschneiden und das baby kommt sofort auf die brust.

toll! das hätte ich bei meinen beiden kaiserschnitten auch gerne gehabt

Mehr lesen

15. Dezember 2013 um 2:08

Den schnitt und die wunde soll
man wohl nicht sehen.
der vorhang wird erst dann runtergelassen, wenn das licht gedimmt und das kind rausgehoben werden.

ah ich stell es mir total schön vor.

Gefällt mir

15. Dezember 2013 um 9:56

Ich hab den Artikel dazu
auch gelesen und hab vor Freude geheult.
Da bei uns ein Missverhältnis der Grund für den KS war, sind die Chancen auf eine natürliche Geburt gesunken.
Diese KaiserGeburt wäre für mich eine versöhnliche Alternative.
Die Vorteil sind wohl auch, dass die Mütter es psychisch besser wegstecken.

logischerweise ist es nicht immer machbar, aber wenn möglich, warum nicht.
Die Wunde kann man ja nocht sehen, weil da der große Bauch im Weg ist!

Gefällt mir

15. Dezember 2013 um 9:59

Das hätte ich mir für meine KS Geburten auch gewünscht
Aber hier in der Gegend wird es sowas wohl in naher Zukunft nicht geben, leider...

Liebe Grüsse

Gefällt mir

15. Dezember 2013 um 10:02

toll
das hätte ich damals bei meinem ks auch gerne gehabt!
aber vor 7 Wochen hatte ich eine wunderschöne natürliche Geburt

Gefällt mir

15. Dezember 2013 um 11:56

Ich war gestern abend noch bei meiner schwester
und da kamen wir auf ihre geburt zu sprechen , spontan vor ein paar monaten. ihr freund hat ein regelrechtes trauma davon getragen, weil es wohl soviel blut war. wär meine schwester nicht im krankenhaus gewesen, wär sie verblutet. auch einer der gründe warum sie und ich gegen hausgeburten sind.
jedenfalls ist ihr freund momentan gegen ein 2.kind , weil ihn die geburt so mitgenommen hat. wenn er noch mal wählen könnte , wär er lieber nicht dabei gewesen. bzw wär ihm ein ks wohl lieber gewesen , weil man da ja nicht soviel sieht,wegen dem vorhang.
mein mann war bei meinem ks dabei und hat das super verkraftet, obwohl ich ihn so einschätze das er bei einer spontanen geburt sicher die flucht ergriffen hätte. für männer ist ein ks denk ich mal entspannter, auch weils nicht so lange dauert...

Gefällt mir

15. Dezember 2013 um 12:32

Nö, würde ich auch nicht wollen.
Ich habe es schon auf Video gesehen, das reicht mir.
Wenn es wieder ein Kaiserschnitt werden sollte werde ich darauf bestehen, dass das Baby bei mir bleibt (wenn alles gesund), aber zusehen wie es rausgezogen wird will ich werde durch den Bauch noch durch die Vagina.

Gefällt mir

15. Dezember 2013 um 13:00

Für mich wäre das nichts
Ich wurde bei meinem KS bei der Großen in Vollnarkose gelegt, weil die Betäubung, die über die PDA aufgespritzt wurde nicht beidseitig wirkte, und ich muss ehrlich sagen ich bin froh drüber, denn in der Hektik hatte ich auch keine Zeit mich auf die OP vorzubereiten.
Ich habe so Bammel vor einem KS gehabt und auch dieses Mal wieder, eben weil man das ganze Geruckel und Gezerre an einem mitbekommt. Dazu kommt, dass ich partout kein Blut sehen kann und wenn ich dann da die offene Bauchdecke eventuell noch sehen kann - neee danke, spätestens da klappe ich ohnehin zusammen

Also wenn KS dann bitte mit Tuch und so viel Ablenkung wie möglich. Vollnarkose möchte ich auch ungern wieder haben, weil einem einfach die ersten Minuten fehlen, aber alles mitbekommen muss ich dann auch wieder nicht.
Am aller liebsten sowieso eine Spontangeburt.

Gefällt mir

15. Dezember 2013 um 13:08

.
oh, da bin ich ein wenig überrascht über soviele negative meinungen dadrüber.

ich hätte gedacht, daß die mehrzahl der frauen feuer und flamme dafür wären

Gefällt mir

15. Dezember 2013 um 13:12

@zimtschnecke
ja bei meinem großen war es damals auch so, dass sie ihn direkt erstmal mitgenommen haben und ich ihn erst nach dem zunähen und allem auf die Brust bekam fand das ganz schrecklich, dass die ersten Stunden er so gesagt auf sich gestellt war ohne seine vertraute Mama.

Gefällt mir

15. Dezember 2013 um 13:21

Ich 'musste' den kaiserschnitt
wählen weil ich befürchtete, dass es evtl. zu einer netzhautablösung im auge kommen könnte unter einer normalen geburt (ne netzhautablösung hatte ich schon gehabt vor 8 jahren). obwohl der augenarzt das risiko auf nur 0,05 % eingestuft und somit von einer normalen geburt NICHT abgeraten hat, wollte ich nichts riskieren und entschied mich für den KS.

und ich hab mich 'gelangweilt' während der geburt. es kam mir wie ne gefühlte ewigkeit vor. außer dem vorhang und paar blutspritzern sah man ja nicht viel.
der heruntergelassene vorhang und was sich dahinter abspielt, wäre DAS ereignis für mich gewesen.

naja ich möchte ja noch gerne ein 3. kind und da werde ich meinen wunsch auf jeden fall äußern

Gefällt mir

15. Dezember 2013 um 14:27

Huhu
Das hätte ich gerne gehabt. Wenn ich noch ein baby bekomme, würde ich auch gerne die kaisergeburt haben

Gefällt mir

15. Dezember 2013 um 19:17

Seh ich auch alles so
versteh ich nicht, das man sich so einen druck macht.
das zb ist sicher nicht gut fürs baby, eine mutter sollte entspannt sein und sich nicht immer schlechte gedanken machen. ist die mutter zufrieden ist es auch das kind.

Gefällt mir

15. Dezember 2013 um 22:29


Darf ich mal fragen wo das gemacht wird????

Ich bin OP-Schwester und assistiere täglich bei Kaiserschnitten, ich kann mir das beim besten willen nicht vorstellen denn aus hygienischer Sicht ist das eig unmöglich, das hat ja nix mehr mit Sterilität zu tun....

Gefällt mir

16. Dezember 2013 um 1:01
In Antwort auf summer885


Darf ich mal fragen wo das gemacht wird????

Ich bin OP-Schwester und assistiere täglich bei Kaiserschnitten, ich kann mir das beim besten willen nicht vorstellen denn aus hygienischer Sicht ist das eig unmöglich, das hat ja nix mehr mit Sterilität zu tun....

An der berliner charite wird das wohl
gemacht. ihr müsst mal 'kaisergeburt' googlen. da gibts etliche artikel drüber

ich weiß auch garnicht, was daran so eklig sein soll. den offenen bauchraum sieht man nicht. nur das baby, was mit dem kopf vorweg nach und nach herausgeholt wird. extra langsam.

der bauch wird aufgeschnitten und nicht gerissen. das ruckeln hält sich wohl dabei in grenzen.

ich bin so begeistert

Gefällt mir

16. Dezember 2013 um 1:06
In Antwort auf esperar3

An der berliner charite wird das wohl
gemacht. ihr müsst mal 'kaisergeburt' googlen. da gibts etliche artikel drüber

ich weiß auch garnicht, was daran so eklig sein soll. den offenen bauchraum sieht man nicht. nur das baby, was mit dem kopf vorweg nach und nach herausgeholt wird. extra langsam.

der bauch wird aufgeschnitten und nicht gerissen. das ruckeln hält sich wohl dabei in grenzen.

ich bin so begeistert

Ah und die haben wohl sehr viel
positive resomanz gehabt an der charite.

Gefällt mir

16. Dezember 2013 um 9:58

Ich auch!!!
Ich hätte es auch sehr gern gesehen. Find da nix eklig dran oder so, ist ja mein Körper und mein Baby.
Mein Mann hätt es allerdings niieeee sehen wollen, für ihn war schon das Geräusch zuviel, als mir die GM ausgesaugt wurde

Gefällt mir

16. Dezember 2013 um 11:51

Sicher auch nicht mehr
als ein fieser dammschnitt. ich versteh es auch nicht, das ks so verteufelt werden. ich hab mich bewusst dafür entschieden , auch weil während meiner kontrolluntersuchungen ich 2 müttern begegnet bin , deren kinder während der normalen geburt voll die probleme hatten zb die herztöne schwach wurden.
meinem empfinden nach , haben ärzte die bessere kontrolle bei geplanten ks. und oft genug endet eine geplante spontangeburt in einem not ks und dann oft mit komplikationen.

Gefällt mir

16. Dezember 2013 um 12:37

Stimme ich voll zu
noch schlimmer find ich wie leichtfertig, sich immer mehr frauen für eine hausgeburt entscheiden. klar oft genug geht es gut, aber wenn ich dann hier die berichte von spontangebährenden lese, wo oft dann zum schluß alles schiefgeht, kann ich nicht nachvollziehen , wie sich immer mehr frauen für eine hausgeburt entscheiden können.
ich möchte weder den ks hochloben , noch die spontangeburt schlecht reden aber man sollte als gebährende eben beide optionen ins auge fassen und es akzeptieren falls es mit der spontangeburt nicht klappt und stattdessen ein ks gemacht wird, ist doch danach völlig egal wie, hauptsache dem kind geht es gut.

Gefällt mir

16. Dezember 2013 um 12:44

Ich hatte 2 KS
einmal geplant und einmal ungeplant nach Einleitung.

Nach dem ersten KS wollte ich nie wieder einen...unbedingt spontan entbinden. Dieser Traum ist dann während der Einleitung geplatzt wegen schlechter Herztöne meines Sohnes.

Und nach diesem, eigentlich eher dramatischen KS bin ich versöhnt. Denn er hat uns beiden verdammt nochmal das Leben gerettet! Ich hatte eine Ruptur in der Gebärmutter, die unter einer Spontangeburt unentdeckt geblieben wäre und mein Sohn hat uns erst zum KS gebracht...und diesmal sage ich "Ja, das war es wert und ich bin dankbar für diesen Eingriff".

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen