Home / Forum / Mein Baby / Kaiserschnitt-----ich hab Sch.... Bitte um eure Erfahrungen!

Kaiserschnitt-----ich hab Sch.... Bitte um eure Erfahrungen!

30. Januar 2012 um 11:06

Am 06.02. habe ich einen Termin für einen geplanten Kaiserschnitt und ich habe der Rückenmarksbetäubung zugestimmt. Erstens hab ich davor schon höllisch Respekt, zweitens aber vor der OP. Wie ist das so, wenn man alles mitbekommt, abgesehen von dem schönen Gefühl, das erste Mal das Baby schreien zu hören und dann gleich zu sehen.

Es ist mein 2. Kind, bei der 1. Entbindung hatte ich nach 12h Wehen einen Notkaiserschnitt, da meine Maus nicht raus wollte und das Herz schlechter wurde. Dabei riss noch die Gebärmutter und deswegen muß ich jetzt wieder unters Messer und sollte nicht spontan entbinden, was ich aber bis zu letzt gehofft habe.

Nun hoffe ich auf euch!!! Viell. könnt ihr mir die Angst wing nehmen.

LG ela mit Selina 2,5 Jahre und Bauchmaus 38.SSW

Mehr lesen

30. Januar 2012 um 11:32

Keine Angst!
Ich hatte meinen geplanten KS wegen BEL am 19.8.2011. Hatte auch Meeegaschiss, aber vor allem vorm Katheder der war wirklich sehr unangenehm. Hatte eine Spinalanästhesie, beim 3. Mal saß sie endlich (haarscharf an der Vollnarkose vorbei ). Dann durfte mein Mann rein, es ging los. Da war ein Ruckeln und Drücken, aber ich fands total lustig (so muss sich ein Trip anfühlen ) Und ZACK war die Kleine da, es war sooo schön, sie wurde mir ans Gesicht gehalten und dann ist die KiÄ mit meinem Mann raus und ich wurde genäht. Danach hab ich meine Maus auch endlich auf den Bauch bekommen

LG Biene mit Selina Christin (23 Wochen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 11:44


Hallo ela,

ich hatte vor fast 5 Monaten einen geplanten KS wegen BEL meines Sohnes und insgesamt war es ein tolles Erlebnis.

Klar, ich war vorher TOTAL aufgeregt, bin Tage vorher quasi schreiend im Kreis gesprungen vor Angst. Dann kam der Tag davor, ich musste für einige Stunden in die Klinik, es wurde nochmal alles untersucht und mir erklärt, wie es ablaufen wird. Dieser Besuch nahm mir viel Angst, ich lernte schon meine Hebamme kennen und diese war sehr nett. Den Abend nutzten wir erst zum Essen gehen und danach legte ich mich nochmal ganz alleine zum Entspannen in die Wanne (kann ich nur empfehlen!!!).

Am Morgen des KS musste ich um 7 im KH sein, dort wurde ich nochmal ans CTG angeschlossen, bekam eine Infusion und schließlich den Blasenkatheter. Davor hatte ich am meisten Angst, was sich hinterher aber als Blödsinn rausgestellt hat, es tat nicht weh

Dann wurde ich von meiner Hebamme in den OP gerollt, man hatte ich Schiss. Aber auch hier empfing mich eine tolle Ärztin, die mir jeden Schritt der Betäubung erklärte. Es zwickte wirklich (vergleichbar damit, wenn dich jemand mit zwei Fingern einmal kurz kneift) nur ganz kurz und schon spürte ich, wie meine Beine taub wurden. Im Nu lag ich dann auf dem OP-Tisch, hier wurde mir kurz übel (geht vielen so), ich sagte gleich Bescheid, bekam eine Spritze und mir ging es sofort besser. Dann kam mein Mann hinzu und ich merkte, wie es los ging. Ich habe im Prinzip alles genau gespürt, immer genau, wo geschnitten oder gerissen wurde, nur eben ohne Schmerzen. Das klingt komisch und es lässt sich auch nur schwer erklären, aber das wichtigste ist wirklich, es tut nichts weh. Tja, dann ging es eigentlich ganz schnell, ich konnte spüren, wie der Druck im Bauch nachließ, wie mein Baby Stück für Stück heraus gezogen wurde. Es war kurz Aufregung im OP, weil er nicht schrie, aber dann kam er, sein erster Schrei!!!

Ich konnte ihn kurz sehen, dann ging die Hebamme mit ihm und Papa in den Nebenraun, dort wurde er untersucht, eingepackt und mir noch einmal gezeigt. Danach gingen mein Mann, Baby und die Hebamme zurück in den Kreißsaal, ich wurde zugenäht, was ziemlich lange dauerte. Das waren eigentlich die blödesten 2 Stunden, also erst zunähen und dann im Aufwachraum so lange warten, bis ich wieder Gefühlt in der Hüfte hatte.

Dann bin ich endlich zu meinem Baby gekommen!!! Mein Mann hatte es in der Zeit gebadet, angezogen und mit ihm gekuschelt und die Hebamme hat Fotos gemacht. Ich muss sagen, dass ich ihm das wirklich gegönnt habe. Ich fand es gar nicht sooo schlimm, dass ich nicht dabei sein konnte, als Mutter ist man später sowieso meistens die Hauptperson im Leben des Babys, da tut es allen gut, wenn die Papa die ersten Stunden die Hauptrolle spielt.

An diesem Tag bekam ich Schmerzmittel und es ging mir gut. Der Tag nach der OP war eigentlich der schlechteste, da hatte ich starke Bauchschmerzen durch Luft im Bauch, aber ich konnte schon aufstehen. Der 2. Tag war dann schon deutlich besser!! Ich konnte meinen Kleinen schon wickeln und tragen, die Schmerzen waren völlig im Rahmen. Es wurde jeden Tag besser und nach 5 Tagen bin ich entlassen worden. Ich konnte mich ganz normal um mein Baby kümmern, hatte nur noch leichte Schmerzen und habe mich gut gefühlt.

Heute, 5 Monate später, ist der Bereich um die Narbe immer noch taub, aber das ist normal. Die Narbe ist sonst sher gut verheilt und ich habe keine Probleme damit. Von daher kann ich wirklich nichts einschneidend negatives berichten. Der KS war ok und man hat eigentlich keien Grund, großartig Angst davor zu haben. Wirklich, sobald du im OP liegst, hörst du nur noch auf jeden Geräusch, ob du endlich dein Kind hörst, die Angst ist komplett weg.

Ich drück euch die Daumen und wünsche alles Gute!!

Nero + Aljoscha *2.9.11

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 11:52


Hallo,

Mein erster Sohn kam per Notkaiserschnitt zur Welt.
-PDA
-7 Tage Krankenhausaufenthalt
-Habe noch Schmerzmittel zu Hause nehmen müssen

Mein zweiter Sohn kam per WKS zur Welt.
-Spinalanästhesie
-4 Tage Krankenhausaufenthalt
-Brauchte nach 3 Tagen keine Schmerzmittel mehr, konnte mich gut bewegen und fühlte mich einfach super

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 12:12

Es war...
nicht schlimm

Ich hatte vorher auch totalen Schiss, aber das war schon das schlimmste an der ganzen sache
Von der Rückenmarksnarkose merkst nicht viel, nur 2 piekser, nicht schlimmer als ne Impfung. Und die OP? Erst wartest du aufs Baby, dann schreit es endlich und du fängst an zu heulen und danach, wenn baby und Mann weg sind und du vernäht wirst ist es total langweilig So wars zumindest bei mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 12:38

...
Hatte nach 11 Std. Wehen einen Not-KS. PDA hat 0 weh getan. KS dauerte insg. 32 min und ich durfte sie während des Zusammennähens küssen und direkt danach nehmen und kurz danach anlegen. Mein Kreislauf spielte währenddessen 2x verrückt, aber es war iO.
Nach einem Tag wurden die Schmerzmittel abgesetzt und ich bekam nur Kühlpacks. Nach 4 Tagen durfte ich gehen. Die ersten 2 Wochen waren ätzend, aber inzw. bin ich wieder fit (hab leider eine Gebärmutterentzündung, die jetzt aber endlich am Abheilen ist!!!)

LG Vanilli und mini-Vanilli (22 Tage alt )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 12:41

DANKE
ihr habt mir die Angst ein Stück weit genommen.
Was mich an dem letzten KS gestört hat, dass ich ewig brauchte um wieder fit zu sein. Noch dazu hatte ich starken Blutverlust und durfte 3 Tage nicht aufstehen, bis ich einer Bluttransf. zugestimmt habe. Naja alles in allem war es nicht TOP. Vor allem weil ich mich auch um Selina nicht kümmern konnte. Sie hat viel geschrien (hatte nen Leistenbruch, wie sich später raus stellte) und die Schwestern haben sie allein in einen Raum gestellt, dass sie die anderes Babys nicht aufweckt. Das tat soooo weh und ich könnte jetzt noch heulen, wenn ich dran denke.
Am 6.Tag hab ich mich freiwillig selbst entlassen, auf eigene Verantwortung weil ich so die Schn.... voll hatte.

Ich versuche positiv zu denken, was mir im Bezug auf Ärzte und Krankenhäuser immer schwer fallen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 21:12

Sarah
so würde ich es mir wünschen. Ich will vor allem, dass ich schnell wieder auf die Beine komme und mein Baby optimal versorgen kann.
Ich hoffe auch dass das Stillen schnell in Gang kommt und es nicht so weh tut, wie damals...das war schrecklich...aua. Ich hatte dann immer eine nette Krankenschwester die mit mir gesungen hat: "stillen ist schön, stillen ist schön......." Ich hoffe die hat wieder Dienst, wenn ich da bin...ich mochte sie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram