Home / Forum / Mein Baby / kaiserschnitt-wer hatte ihn und kann berichten?

kaiserschnitt-wer hatte ihn und kann berichten?

29. Juli 2009 um 8:01

gestern war ich zur geburtsmodusbesprechung...würd e einen KS machen...hier ein ausschnitt aus einem anderen forum(schwangerschat):


KAnn JEMAND mir von seinen KS-erahrungen berichten???

denke ich zurück an meine letzte Geburt. Mein Sohn steckte 30 minuten in der Scheide selbst fest...man holte eine Zange und eine andere Ärztin schob mit voller Wucht mit dem Ellenbogen vom Bauch aus mit(ich empfand es als draufhauen)in den moment wurden die herztöne schlimmer.man sprach über einen KS...aber er war dafür schon zu weit drinne...
das war totaler horror für mich...vielleicht auch weil ich bei der geburt allein drinne war.danach war ich so am ende und gerissen...konnte kaum gehen 2 Wochen...konnte das einfach nicht verarbeiten.Ich dachte währendessen ich würde sterben vor schmerzen. bekam auch noch von der sch.aus in beide beine ausstrahlend waden/oberschänkelkrämpfe beim herausdrücke...diese krämpfe habe ich auch in der schwangerschaft... ich wollte normal gebären ...diesmal...aber mein inneres Gefühl sagt mir lieber den KS...ich wurde auch vom arzt selbst gefragt einmal als ich wegen erbrechen und übelkeit da war...weil ich schon jetzt arge Beckenschmerzen habe...

somit auch die begründung:/

hoffe auf eure Erfahrung!danke

Mehr lesen

29. Juli 2009 um 8:08


hast du angst?

Ich würde nie einen Wunschkaiserschnnitt haben wollen, es seidenn aus medizinischen Gründen..
mein Jannik wollte auch nicht so recht, er ist immer wieder zurückgerutscht, die ärtztin schob ihn bei mir auch mit raus (was ich eher als große entlastung empfunden habe, nicht so wie hier beschrieben).

Das war so ein unbeschreibliches Gefühl meinen Engel im Spiegel zu sehen kurz vor bevor erkam..einfach toll! Ich hab in dem Moment die ganzen 18h Wehen vergessen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 8:09


nagut danke für die erste antwort
wiesst du, ich habe gestern ganz schön Angst bekommen als die Ärztin noch "Darmverschluss,Lungenembolie, Gebärmutterentfernung" als Risiken in Handschrift auf den Bogen schrieb den ich morgen unterschrieben mitbringen soll. Denn immerhin bin ich paar Tägchen vorm Termin und sollte noch48 Stunden Bedenkzeit haben...naja^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 8:21

Ich hatte einen
Nachdem die Einleitung nichts brachte
Ich würde mich immer wieder dafür entscheiden.
Hatte auch kaum Schmerzen (und wenn man welche hat, bekommst du
schließlich Tabletten), danach keine Probleme und dem Kind gings
prächtig.
Die Fäden verschwinden von alleine. Kaiserschnitt war Nachmittags
und am nächsten Tag hätte ich schon duschen dürfen.
Wenn du davon überzeugt bist bzw. sehr große Angst hast, richtte dich
nach deinem Gefühl und lass dich nicht von allen verunsichern.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 10:19

Hallo ich würd es auch wieder tun..
ich hatte so angst als ich vorbereitet wurde und weil mir das unangenehm war das ich nackt war.
aber am meisten angst hatte ich vor der pda, hatte angst das ich es im rücken merke.ich hab voll gezittert am ganzen körper, aber ich hab dann versucht ruhig zu bleiben.und ich hab von der spritze gar nichts gemerkt.dann ging alles ganz schnell und als ich meinen kleinen gehört hab, hab ich gar nicht so recht mitbekommen wie sie mich zugenäht haben weil ich so erleichtert war das es vorbei war die ganze anspannung, neugier auf das baby und vor freude musste ich dann nur noch weinen.
bei mir war es eine beckenendlage deswegen der geplante ks, und beim rausholen haben die voll auf mich rumgedrückt, aber das war ertragbar.
wenn ich jetzt überleg hatte ich angst weil ich nicht wusste was mit mir passiert.
ich wurde am morgen operiert und am nächsten tag konnte ich schon aufstehn, und am 2 tag duschen.

ich hatten auch vor der op schlechte meinungen gehört aber jeder muss seine eigene machen udn bei mir wars ok.

lieben gruß

mein ks ist ein jahr her, haben am wochenende geburtstag gefeiert von meinem schatz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 11:21

Hört sich ja schlimm an
Hi Lilly,

ich hatte auch einen KS, obwohl ich eine komplett andere Geburt geplant hatte (in Ruhe, Zuhause, alles ganz natürlich). Naja dementsprechend war der KS ein Schock für mich, und ich habe auch immernoch daran zu knabbern. (Von wegen, ich habe versagt, ich habs nicht anders geschafft-was natürlich Quatsch ist).
Ich hatte mich nur für den Notfall in einer Klinik angemeldet, die ich mir noch nichtmal vorher angesehen habe, es war eben die Nächstgelegene.
Aber in einer Sache hatte ich wirklich Glück:
Die waren dort absolute Profis im Hinblick auf Kaiserschnitte. Das fing schon mit der Spinale an, deren setzen absolut unspektakulär war, der Anasthäsist hatte es echt drauf. Auch der KS an sich wurde absolut vorbildlich durchgeführt, die Narbe sieht super aus und ist auch sehr sehr gut geheilt. Trotzdem hatte ich die Tage nach dem KS starke Schmerzen, da kommt man eben nicht drumherum.
Also, wenn du diesmal einen WKS machst, dann such dir eine Klinik, in der sie einen guten Ruf haben. Vielleicht eine Uni-Klinik, die sind ja sehr modern. Ich denke auch, dass die Schmerzen nach dem KS vielleicht nicht sooo schlimm sind, vom subjektiven Empfinden her, wenn man eben schon vorher weiß, dass die auf einen zukommen. Wenn du deinem Baby einen Gefallen tun möchtest, dann kannst du in der Klinik nachfragen, ob du den KS dann bekommen kannst, wenn deine Wehen einsetzen, also ohne festen Termin. Dann kannst du dir sicher sein, dass dein Baby auch wirklich reif ist und dass es vermutlich weniger Anpassungsschwierigkeiten haben wird.
Allerdings würde ich mich nur für diesen Weg entscheiden, wenn du jemanden hast, natürlich am besten dein Partner, der die Tage nach der Geburt mit dir im Krankenhaus ist. Das war bei mir nämlich so und ich hätte es auch nicht ertragen, wenn ich meinen Kleinen nachts den Schwestern hätte mitgeben müssen (denn mal eben schnell aufstehen und das Baby rumtragen war die ersten Tage gar nicht drin). Mein Freund konnte mir die ersten Tage alles abnehmen (bis aufs Stillen ) und hat sich seinerseits aber auch gefreut, dass er die erste Zeit voll dabei sein konnte.

Falls du dich doch auf eine natürliche Geburt einlassen möchtest, könntest du vorher einen Ostheopaten aufsuchen. Ich hab natürlich Angst, dass meine nächste Geburt auch wieder nicht klappt, daher hatte meine Hebamme mir den Tip gegeben. Die Ostheopaten können durch bestimmte Griffe beeinflussen, dass das Baby sich wirklich richtig einstellt, was die Geburt sehr erleichtern kann.
Aber in deinem Fall kann ich echt verstehen, wenn du den WKS wählst.

Alles Gute, wie auch immer du dich entscheidest,
Grüße
Janine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 11:49
In Antwort auf bride_12734456

Hört sich ja schlimm an
Hi Lilly,

ich hatte auch einen KS, obwohl ich eine komplett andere Geburt geplant hatte (in Ruhe, Zuhause, alles ganz natürlich). Naja dementsprechend war der KS ein Schock für mich, und ich habe auch immernoch daran zu knabbern. (Von wegen, ich habe versagt, ich habs nicht anders geschafft-was natürlich Quatsch ist).
Ich hatte mich nur für den Notfall in einer Klinik angemeldet, die ich mir noch nichtmal vorher angesehen habe, es war eben die Nächstgelegene.
Aber in einer Sache hatte ich wirklich Glück:
Die waren dort absolute Profis im Hinblick auf Kaiserschnitte. Das fing schon mit der Spinale an, deren setzen absolut unspektakulär war, der Anasthäsist hatte es echt drauf. Auch der KS an sich wurde absolut vorbildlich durchgeführt, die Narbe sieht super aus und ist auch sehr sehr gut geheilt. Trotzdem hatte ich die Tage nach dem KS starke Schmerzen, da kommt man eben nicht drumherum.
Also, wenn du diesmal einen WKS machst, dann such dir eine Klinik, in der sie einen guten Ruf haben. Vielleicht eine Uni-Klinik, die sind ja sehr modern. Ich denke auch, dass die Schmerzen nach dem KS vielleicht nicht sooo schlimm sind, vom subjektiven Empfinden her, wenn man eben schon vorher weiß, dass die auf einen zukommen. Wenn du deinem Baby einen Gefallen tun möchtest, dann kannst du in der Klinik nachfragen, ob du den KS dann bekommen kannst, wenn deine Wehen einsetzen, also ohne festen Termin. Dann kannst du dir sicher sein, dass dein Baby auch wirklich reif ist und dass es vermutlich weniger Anpassungsschwierigkeiten haben wird.
Allerdings würde ich mich nur für diesen Weg entscheiden, wenn du jemanden hast, natürlich am besten dein Partner, der die Tage nach der Geburt mit dir im Krankenhaus ist. Das war bei mir nämlich so und ich hätte es auch nicht ertragen, wenn ich meinen Kleinen nachts den Schwestern hätte mitgeben müssen (denn mal eben schnell aufstehen und das Baby rumtragen war die ersten Tage gar nicht drin). Mein Freund konnte mir die ersten Tage alles abnehmen (bis aufs Stillen ) und hat sich seinerseits aber auch gefreut, dass er die erste Zeit voll dabei sein konnte.

Falls du dich doch auf eine natürliche Geburt einlassen möchtest, könntest du vorher einen Ostheopaten aufsuchen. Ich hab natürlich Angst, dass meine nächste Geburt auch wieder nicht klappt, daher hatte meine Hebamme mir den Tip gegeben. Die Ostheopaten können durch bestimmte Griffe beeinflussen, dass das Baby sich wirklich richtig einstellt, was die Geburt sehr erleichtern kann.
Aber in deinem Fall kann ich echt verstehen, wenn du den WKS wählst.

Alles Gute, wie auch immer du dich entscheidest,
Grüße
Janine

Kaiserschnitt und
hallo,
ich musste leider einen kaiserschnitt machen lassen,weil ich epilepsie habe und durch eine normale geburt ein anfall ausgelöst werden könnte... verschiedene meinungen gab es natürlich und ich war total verunsichert... der kaiserschnitt an sich war bei MIR der totale horror... die haben 8-10 mal ( beim 9. oder 10 mal haben die aufgehört) versucht die spritze zu setzen und das hat nicht geklappt,sie haben angeblich den punkt zwischen den wirbeln nicht gefunden und stachen immer wieder rein... der HORROR!!!!!!!!! am ende sagten sie dann,dass es nicht anders ging und eine vollnarkose machen müssten... ich habe nur geschrien " jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa,macht ne vollnarkose" naja,das aufwachen war komisch.... und der tag nach dem kaiserschnitt war horror... konnte mich nicht bewegen ,jede kleinste bewegung tat weh,ich dachte immer,dass die narbe so sehr spannt,dass sie jeden moment aufplatzen könnte...,konnte erst nach 2 tagen den ersten schritt machen... mit höllischen schmerzen....2 schwestern mussten mir beim aufrichten helfen...ich wollte keinen sehen,weil ich aussah wie hund und die ganze verwandscahft von meinem verlobten am ersten tag kam... *kotz* naja...im nachhinein wars ok,nach 2 tagen ist alles mehr oder weniger vorbei.. man kann wieder laufen,narbe ist gut verheilt ...also von daher wars gut....aber das denkt man natürlich erst,wenn der kaiserschnitt hinter sich gelassen wurde... und ja,jeder empfindet anders,meine zimmernachbarin konnte sich auch wesentlich schneller wieder fortbewegen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 13:18

Hatte auch einen!
Wurde wg. Präeklampsie knapp 3 Wo vor ET eingeleitet, hatte von Mittwoch morgen bis Donnerstag später Nachmittag zwar Wehen die auch immer heftiger wurden (hatte kaum Wehenpausen) aber nicht Mumu aktiv waren. Wie sagte die Ärztin so schön, mit gutem Willen ist der MuMu auf 1,5cm
Naja, es wurde dann am Donnerstag abend ein KS gemacht. Da mir die Fruchtblase noch geplatzt ist wurden sie plötzlich alle hektisch. Ich hatte heftigste Wehen ohne Pause und da war das mit der Spinalen nicht so einfach aber ich muss sagen die haben das prima hin bekommen, ein Pieks und die Narkose sass!

Aber das Gefühl ist nicht schön, man fühlt sich so ausgeliefert, liegt im grellen Licht im Op angeschnallt, ein Arm links, einer rechts. Ich hatte exreme Kreislaufprobleme und hab während des KS und danach alles nur im Nebel mitbekommen. Mein Sohn wurde leider auch direkt im Anschluss in die Kinderklinik verlegt was das ganze für mich nicht einfacher gemacht hat.

Ich bin dann trotz höllischen Schmerzen am nächsten abend in die Kinderklinik gefahren.
Ich hatte starke Schmerzen aber nur die ersten Tage, dann ging es mir rel. schnell wieder gut.Die Narbe ist gut verheilt, hat aber immer wieder gestochen, was wohl vorkommen kann.

Ich denke wenn man weiss dass ein KS auf einen zukommt geht man ganz anders an das ganze heran. Sollten wir jemals noch ein Kind bekommen muss ich auch sagen dass ich nicht weiss ob ich natürlich gebären möchte da ich in letzter Zeit so oft gelesen habe dass die Gebärmutter gerissen ist. Auch wenn das Risiko gering ist, es ist da und die Folgen könne verherend sein. Naja, aber so weit bin ich noch lange nicht!

Wie du dich auch entscheidest, überlege es dir vorher gut!

lg und alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 15:21

Also
ich hatte eine ähnliche, traumatische 1. geburt im herbst 07. da es mir psychisch auch lange zeit nicht gut ging deswegen und ich in der 2.ss angstzustände hatte riet mir meine hebi auch mal an den wks zu denken. naja, ich hab mich in der 26.ssw dafür entschieden. und ich bereue es nicht. ich möchte den ks nicht schön reden, denn das war er sicher nicht. aber mein kind kam ohne besonderes risiko auf die welt, das stand für mich im vordergrund. und ich mußte mich den ängsten während der geburt nicht aussetzen (die ich nach der 1. geburt sicher in rauen mengen gehabt hätte).
die schmerzen danach waren auszuhalten. ich bin am 4.tag danach nach hause, und habe bereits 3 wochen danach mit der rückbildung begonnen. also mir ging es definitiv besser als bei der spontangeburt. körperlich wie psychisch.
ich kann dir nur raten auf dein gefühl zu hören. wenn du denkst es wäre besser einen ks machen zu lassen, dann tu es.

alles gute für dich!!

lg flowy mit jannik (21 monate) und marie (9 wochen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 16:14

Hatte beide Varianten KS und Normal
und muß sagen, immer wieder KS.

Trotz das der KS nicht so gut verlaufen ist.
Ich habe während der OP schmerzen gehabt...gut man konnte es aushalten, aber naja, war schon heftig zu spüren wie da geschnitten wird.
Mir war Kotzübel und naja, als meine Maus da war das war einfach toll...

Den Blasenkatheter fand ich auch ganz schlimm, wie der gelegt wurde

Alles in allem war ich 1 Woche im KH, ich hatte solche Schmerzen das ich sogar Morphin bekam...nur das half
Hab jeden Tag Laufen geübt mit meinem Mann und nach ein Paar schritten kam ein abartig extremes Brennen.
Am letzten Tag vor der Entlassung wussten wir warum.
Meine Narbe war Entzündet und eine Stelle sehr schlecht vernäht welche dann diese Schmerzen verursachte.
Ich war so Deprimiert...ich war die einzigste auf Station die solche probleme hatte.
Dachte die ganze Zeit nur, die werden denken ich stelle mich nur an.

Jedenfalls, haben die mir am letzten Tag vor der Entlassung noch mal Fieber gemessen und ab da hatte ich dann Fieber...und ich nur, ich GEHE HEIM.
Meine Hebamme ist dann jedentag zu uns nach Hause und hat meine Wunde mit Kortison versorgen müßen.

Heute 12 Monate später juckt und sticht die Narbe noch ab und zu.

Aber ich empfand meine Normale Geburt trotz allem schlimmer und möchte das hier jetzt nicht nieder Schreiben...ich denke, wenn ich die Normale Geburt in " schlimmer fand, sagt das schon genug!!!


vlg
Juli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 16:26

anna
ja das habe ich vergessen zu erwähnen.
Habe auch am Anfang sehr schwer Ahtmen können, weiß bis heute nicht ob es Psyschich war oder wegen der Spinal, aufjedenfall nicht angenehm, habe aber Sauerstoff per Maske bekommen
Die Spinale legen fand ich jetzt nicht sooo schlimm, aber komicher weise fingen an meine Beine zu schmerzen als sie gelegt war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 16:32

oh Danke
hatte mich schon immer mal Intersiert ob es Normal ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2009 um 23:01

Ich muss ehrlich sagen...
Hut ab,du hast es wirklich super erklärt, weil mich das auch schon länger interess. wie u was da abgeht bei KS weil meiner leider auch BEL liegt u er dreht sich zwar auch zw. durch nur ist da noch ein anderes Probl. mit der Plazenta,da weiss ich natürlich nicht wie man es am besten machen sollte...du hast dein Eindrücke so deutlich geschildert ich find das es super gut,sicher wird dies kein Spaziergang u muss auch ehrlich sagen wg. dem Katheter hab ich ehrlich gesagt auch schiss weil ich dieses Ding hassssse,aber ich weiss ja warum er dran muss,aber ekelhaft ist es trotzdem!Sicher hab ich auch angst wenn ich an den gedanke denke,aber tjaaa... irgendwie muss es ja zur welt kommen. hatte auch bis jetz nur spontan geburten u danach ausschabungen... ich lass mich überraschen viell. hab cih das glück das er sich noch bis bis zur 38 wo dreht u auch liegen bleibt u es geht v. allein los....aber dann hätte ich hinterher auch wieder ne ausschabung,das ist eben wirklich die überlegung bei mir WIIIIIE ich es am besten mache...muss aber auch ehrlich sagen eben wg. den gewissen ängsten was da auf mich zu kommt,lass ich einfach die zeit noch vergehn u werd dann spontan sehen was so für mich für diese Geburt vorgesehen ist,weil PLANEN KANN U WIRD MAN EINE GEBURT NIE können ich meine ne spontane....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2009 um 23:12
In Antwort auf asmira72

Hatte auch einen!
Wurde wg. Präeklampsie knapp 3 Wo vor ET eingeleitet, hatte von Mittwoch morgen bis Donnerstag später Nachmittag zwar Wehen die auch immer heftiger wurden (hatte kaum Wehenpausen) aber nicht Mumu aktiv waren. Wie sagte die Ärztin so schön, mit gutem Willen ist der MuMu auf 1,5cm
Naja, es wurde dann am Donnerstag abend ein KS gemacht. Da mir die Fruchtblase noch geplatzt ist wurden sie plötzlich alle hektisch. Ich hatte heftigste Wehen ohne Pause und da war das mit der Spinalen nicht so einfach aber ich muss sagen die haben das prima hin bekommen, ein Pieks und die Narkose sass!

Aber das Gefühl ist nicht schön, man fühlt sich so ausgeliefert, liegt im grellen Licht im Op angeschnallt, ein Arm links, einer rechts. Ich hatte exreme Kreislaufprobleme und hab während des KS und danach alles nur im Nebel mitbekommen. Mein Sohn wurde leider auch direkt im Anschluss in die Kinderklinik verlegt was das ganze für mich nicht einfacher gemacht hat.

Ich bin dann trotz höllischen Schmerzen am nächsten abend in die Kinderklinik gefahren.
Ich hatte starke Schmerzen aber nur die ersten Tage, dann ging es mir rel. schnell wieder gut.Die Narbe ist gut verheilt, hat aber immer wieder gestochen, was wohl vorkommen kann.

Ich denke wenn man weiss dass ein KS auf einen zukommt geht man ganz anders an das ganze heran. Sollten wir jemals noch ein Kind bekommen muss ich auch sagen dass ich nicht weiss ob ich natürlich gebären möchte da ich in letzter Zeit so oft gelesen habe dass die Gebärmutter gerissen ist. Auch wenn das Risiko gering ist, es ist da und die Folgen könne verherend sein. Naja, aber so weit bin ich noch lange nicht!

Wie du dich auch entscheidest, überlege es dir vorher gut!

lg und alles Gute

Weil
du schreibst wg. gerissen da kann ich wiederum was dazu sagen also wenn du reisen tust das bemerkst du unter der geburt nicht ich hab es zumindest nciht gespürt erst als der kl. da war u mir gesagt wurde man müsse mich nähen...ich schaute nur komisch u wusste nich was los war,weil ich solch ein schmerz in dem mom gar ncih wahr nahm,du hast da solche schmrzen dann bei den presswehen das du einen riss etc.. gar nich bemerkst ist meeeeine meinung! u dann beim nähen wirst du ja auch wieder gefragt ob du spritze haben magst o. ohne,denn mit ist klar wirds kurz betäubt, ich habe keine genommen weil da untern tat sowieso alles weh durch die nachwehen warum soll cih da zusätzl. noch was nehmen wenn eh alles schon brennt, auch eine natürliche geburt ist nicht ohne, aber wie schon öfters hier geschrieben,man hat halt dann nciht die schmerzen in der leistengegend scheinbar..weil ich über KS kann cih nich mit reden, würde es auch nciht unbedingt wollen.nur werd ich sehn was bei mir wird....aber auf das nähen daunten da brauchst echt keine angst haben das merkst nach den ganzen pressen u schmerzen vom köpfchen dann gar nciht mehr weil es da ist ja dann immer noch alles gedehnt das zieht sich ja dann erst die nächsten tage langsam wiedr zusammen der MUMU u der erst innerhlb v. monaten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper